Fährschiff GAARDEN/ 1:250/ Eigenkonstruktion

  • Hallo Modellbaufreunde !


    Der Trend geht zum Zweitmodell, heißt es in diesem Forum. Ich habe dieser Gesinnung immer mangelndes Durchhaltevermögen, Lustorientierung und Disziplinlosigkeit unterstellt und deshalb abgelehnt. Ein Modell was angefangen wurde, wird fertiggebaut, war mein Motto. Und jetzt baue ich auch ein neues Modell, obwohl die FINNLANDIA noch nicht fertig ist.


    Anlass war die letzte Ausgabe der "Leinen los", in der über die GAARDEN, die neuste Fähre der Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel berichtet wurde. Als ich dann im Netz auch ganz brauchbare Zeichnungen, Fotos und ein Video gefunden hatte, stand für mich fest: Das Modell baust du.


    Die GAARDEN hat einen plug-in Hybrid-Antrieb, mit dem sie in der Innenförde elektrisch und außerhalb davon mit Flüssiggas fährt. Sie ist in den Hauptabmessungen ähnlich wie der Vorgängertyp, kann 300 Fahrgäste mitnehmen, hat aber wesentlich mehr Platz für Fahrräder und Kinderwagen.


    Quelle: thb.info



    Nachdem ich drei Tage an der Konstruktion gezeichnet habe, bin ich heute mit dem Bau angefangen.


    Erst das Spantgerüst,


    dann das Hauptdeck mit Spantgerüst,


    und dann die Bordwände,


    und etwas Ausbau des Hauptdecks


    und schließlich das Oberdeck


    Ich hoffe, das Modell stößt auch auf euer Interesse.


    Henning

  • Moin Henning,


    denn man to. Der nächste Dampfer ist in Bau. Sie soll den Namen " DÜSTERNBROOK " bekommen.


    In der KN gab es eine Fotoserie von der Übergabefahrt am Mittwoch dem 15.07.20.

    Zum anderen wurde auf der letzten Probefahrt am Freitag ein jeder Anleger der von der SFK bedient wird, bzw. wurde angelaufen.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Da bin ich ja schon wieder begeistert!!


    Wir haben uns dem kleinen Korso bei der Abholung der GAARDEN aus der Kieler NOK-Schleuse angeschlossen und ich habe einige Bilder gemacht, sind vielleicht brauchbar. Am nächsten Tag war das Schiff zum ersten Mal in Laboe zum Probeanlegen. Da konnte ich von unserem Liegeplatz auch noch Bilder machen.


    Viele Grüße aus Laboe


    Dirk

  • Moin Dirk !


    Es ist schon bemerkenswert, wie die Flaggen gesetzt sind auf den Fotos. Was ich auch bemerkenswert finde, ist das Fehlen von Rettungsmitteln. Außer einem Floß an der Rückseite der Brücke und ein paar Rettungsringen habe ich nichts entdeckt.

  • Moin Zusammen,


    die neue Fähre ist als Binnenschiff klassifiziert.


    Zu solchen Anlässen wurde schon immer über die Toppen geflaggt. Alle abkömmlichen Schiffe der Reeder fahren dem Neuankömmling entgegen. Wenn man die Bilder der KN ansieht, kann man sehen das sogar die Feuerlöschkanonen im Einsatz waren


    Hier noch Film


    https://www.kn-online.de/Mehr/…-So-sieht-die-Gaarden-aus

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Laut Aussage der Geschäftsleitung der SFK Kiel ( Video bei der Kieler Nachrichten KN) wird das Schiff noch ausgerüstet, soll dann am 12. August getauft und ab dem 13. August mit im Fahrplan integriert sein.

    Viele Grüße aus Laboe


    Dirk

  • Moin Dirk;

    Hier gibt es noch mehr Bilder. Die von klausg sind meine. Da sind auch zwei Gute von oben.

    es sind sehr schöne Bilder. Die Aufnahme vom Schlepper " KIEL " gefällt mir besonders.

    Sie ist auch wenn es unterschiedliche Meinungen gibt ein schönes Schiff.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Ulrich hat sich offenbar von dem schwungvollen Bügel täuschen lassen, der sich über das ganze Schiff zieht. Der liegt aber in der Ebene der Bordwand. Von daher war die Abwicklung kein Problem.


      


    Weiter ging es mit der Ausrüstung des Oberdecks. Das sind Aufbauwände, das dazugehörige Spantgerüst, die Sitze, deren Bauweise ich übernommen habe von der BUTE. Die achterliche Reling Marke Balkongeländer ist auch von der BUTE übrig geblieben.


      


      


    Schließlich kam das Brückendeck und die Kommandobrücke mit einem schrägen Vordach drauf.

  • Es fehlten nur noch ein paar Dinge, die ich hier nicht aufzählen möchte, weil ihr sie ja seht. Damit ist das Modell zwar noch nicht ganz fertig, aber auf dem Stand wie das Original. Gemäß Dirk ist ja noch mit Nachrüstungen zu rechnen, bevor die GAARDEN in Dienst gestellt wird. Ich rechne insbesondere mit Rettungsinseln. Wenn es soweit ist, werde ich mein Modell entsprechend anpassen und berichten.


       


       



    Ich weiß ja, dieses Schiff ist wieder keins für Hein Seemann, für den früher alles besser war. Ich hoffe aber trotzdem, dass es einigen von euch gefällt.


    Ich bedanke mich wieder für eure Aufmerksamkeit und eure Unterstützung


    Henning

  • ...Ich weiß ja, dieses Schiff ist wieder keins für Hein Seemann, für den früher alles besser war. ...

    Moin Henning,

    dachtest Du dabei an mich?;):D

    Ich finde, Du hast ein sehr gelungenes Modell eines in meinen Augen etwas gewöhnungsbedürftigen Wasserfahrzeuges konstruiert und gebaut. Hut ab, gratuliere!

    Lieben Gruß

    Fiete

  • Herzlichen Glückwunsch, Henning!

    Ich finde die Silhouette des Schiffes absolut gelungen, vor allem, wie durch die beiden „Überrollbügel“ die Kastenform geschickt aufgelöst worden ist!

    Attraktiv, die Fähre!

  • Weißt du Fiete, als ich 1981 nach Bremerhaven kam, da bin ich an´n Deich gefahren, um mir die Passage der brandneuen Fregatte BREMEN auf ihrem Weg zu ihrer Patenstadt anzuschauen. Neben mir stand ein älterer Herr mit einer Prinz Heinrich-Mütze und einem Fernglas um den Hals. Als er die neue Fregatte sah, kam es aus ihm heraus: Das´s doch kein Schiff mehr ! Ich habe ihn gefragt, was ihn denn stört. Stein des Anstoßes waren die Pingpong-Platte achtern und der Schuhkarton davor.


    Am nächsten Tag habe ich meinen Kollegen von meiner Begegnung am Deich erzählt. Die lachten und sagten mir sofort: Ja, das war Hein Seemann. Für ihn war früher alles besser als heute, nicht nur in der Seefahrt. Dabei ist Hein Seemann gar kein Seemann, sondern Sachbearbeiter im Kreiswehrersatzamt. Er tut und tönt herum, als würde er sich überall auskennen und bekämpft alles Neue.


    Solche Typen gibt es überall, natürlich nicht in unserem Forum !

  • Hallo Henning,


    das gefällt mir sehr gut!! Aber auf Rettungsinseln im klassischen Sinne wirst Du verzichten können. Auch die alten Schiffe sind alle als Binnenschiffe umdeklariert worden und somit sind alle Inseln von Bord gekommen. Ich weiß nicht, ob wie bei den Hamburger Fähren ein Rutschsystem oder ähnliches noch dazu kommt. Wenn die Fähre ab 13. August (12. ist Taufe) im Fährdienst ist, liefere ich noch Bilder.

    Viele Grüße aus Laboe


    Dirk

  • Fähren dieser Art gibt es ja schon länger in nordischen Breiten - Hamburg als Beispiel. Ob Hein Seemann die mag - kann ich nicht beurteilen. Aber Schnickschnack aller Art - dieser Bügel zum Bug ist nun wieder so ein Kasperkram der weder Sinn macht noch der Optik wirklich hilft. Ansonsten folgt dieser Entwurf der Anforderung, viele Menschen von Punkt A nach B zu bringen - und dass ist doch auch schon etwas.

    Mit einem lieben Gruß

    Wilfried

  • Hallo Henning,
    Gratulation zur baldigen Indienststellung deiner neuen Fähre.

    Für ein modernes Schiff gefällt sie mir richtig gut!

    Aber diese einsame Reling da oben ????


    Und früher war einiges besser, ich zum Beispiel, konnte besser gucken, besser bücken oder schneller laufen.

    Dafür war ich damals nbüschen blöder im Kopp, glaub ich...:D


    Gruß Joachim

  • Moin Henning,


    wieder ein ausserordentlich schönes, kleines schnuckeliges Modell. Diese Fähren werden halt auch immer futuristischer. Die alten klassischen Fähren sind halt nun mal nicht ewig haltbar. Und mit der Zeit gibt es immer neue Designs. Mir persönlich gefällt diese Art Schiff. Aber mir gefallen ja auch die Bügeleisen Fähren in Hamburg. Aber das mit dem Geschmack ist halt eben subjektiv, und zum Glück hat da jeder andere Ansichten. Sonst sähe ja auch alles gleich aus.


    Das Modell gefällt natürlich und wirkt mit der Schleuse natürlich.

    Weiter so.


    Gruß Chris.

  • Hallo Henning,


    die Gaarden läuft seit dem 13. August im Fahrplan mit, und ich habe jetzt gerade mal darauf geachtet, ob sich äußerlich noch irgendetwas verändert hat. Ich habe nichts gefunden, Rettungsinseln Fehlanzeige, da das Schiff als Binnenschiff läuft und bei den anderen Fähren die Inseln auch heruntergenommen wurden. Möglicherweise wurden im Innenbereich noch Entwerter und andere Dinge nachgerüstet.

    Viele Grüße aus Laboe


    Dirk

  • Moin, moin,


    tja.....ehrlich gesagt, ohne vernünftige Rettungsmittel würde ich mich als Fahrgast schon etwas unwohl fühlen.....im Falle eines Falles hilft da die umgesetzte "juristische" Lösung wenig....

    Wenn man dann bedenkt, welcher Aufstand sicherheitstechnisch mit den Historienfahrzeugen getrieben wurde.......steht das irgendwie für mich in einem Mißverhältnis.


    Nun ja, die "juristische" Lösung spart eine Menge Geld......bis einmal ernsthaft etwas passiert.....dann gucken sich wieder alle fragend an....


    Aber trotzdem....ein gelungenes und auch in seiner Art sehr schönes Modell :thumbup:!


    Gruß

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Moin Henning!

    Die GAARDEN habe ich offenbar verpasst, Du bist einfach zu schnell für mich - herzlichen Glückwunsch nachträglich zur Fertigstellung! Ich mag es ja, wenn die Form auch eine bestimmte Funktion sichtbar macht und gestehe, dass ich da bei diesem Vorbild ähnlich ratlos bin, wie Wilfried scheint (jedenfalls verheisst sie im Hinblick auf Schlepptrossen nichts Gutes für die Brücken-Crew, aber Kiel war ja auch die Stadt des Matrosenaufstands), aber ich verstehe insgesamt nicht genug von der Materie, und das Modell ist in jedem Fall ein echter Hingucker!

    Die "juristische" Sicherheit erinnert mich übrigens an die Typ III-Schiffe, die wurden für unsinkbar erklärt - aber sie haben das über die Jahre auch mit nur ganz wenigen Ausnahmen bestätigt :D Außerdem habe ich steuerbord am Heck einen Rettungsring gesehen...

    Viele Grüße

    Heiner

  • Hier liegen vier Generationen von Kieler Förde-Fährschiffen am Ponton. Der Veteran STADT KIEL musste vor dem Fototermin noch mal schnell auf die Werft.


      

  • Hallo Henning,

    die kleine Installation mit den Fähren ist ein gute Werbung für unser Hobby. Es müssen ja nicht immer die großen Pötte sein, die Eindruck machen.

    Ulrich