Maschinenpistole PM V3A416

  • Nach der V3A31, die ich mal als Lehrlingsarbeit bezeichne, will ich nun die Gesellenprüfung ablegen. [Blocked Image: http://www.die-kartonmodellbau…ges/smilies/smiley233.gif]


    Die V3A416 mit relativ viel Zubehör.


    Den Download erhält man hier:



    deviantart.com/hoborginc/art/PM-AR-V3A416-533700765



    Man muss aber angemeldet sein, um die Dateien zu erhalten.



    Hier die Fotos:


    Im Grunde ist es ein Nachbau der Heckler&Koch HK416 für Film- und Spielezwecke.

    Gruß Michael


    Alles klebt gut! :cool:

  • Angefangen wird mit dem oberen Receiverteil. Zunächst die Grundkonstruktion.


    Etwas Genauigkeit ist erforderlich, da einige Teile später auch beweglich sein sollen. Die Bauteile entsprechen im Grunde dem Modell der V3A31.

    Gruß Michael


    Alles klebt gut! :cool:

  • Jetzt kommen wir zu den Innenteilen.


    Hierbei ergibt sich ein Problem. Diese Innenteile ergeben eine um 5 mm höhere Bauhöhe als die Aussenteile....


    Also musste ich das Dach abschneiden, die Innenteile einsetzen und versuchen, die Höhenunterschiede auszugleichen.


    Da später noch das Montagegleis aufgestzt wird, sollte das aber nicht auffallen...


    Damit erübrigt sich aber die angebliche Austauschbarkeit mit der anderen MP, da der Gaskanal zum Lauf eben 5 mm höher liegt....

    Gruß Michael


    Alles klebt gut! :cool:

  • Jetzt noch diverse Anbauten.



    Der Staubschutz/Hülsenauswurf ist beweglich gestaltet.



    Dann noch dier Montageschiene:


    Gruß Michael


    Alles klebt gut! :cool:

  • Nun ja, Geschmackssache ist es schon. MP's sind aber auch nicht schlimmer als Panzer.

    Muss ich jetzt aufhören?

    Gruß Michael


    Alles klebt gut! :cool:

  • Mir gefällt die MP auch nicht, aber unter den 40 Beiträgen im aktuellen Portal sind

    10 militärische Modelle, davon 7 Kriegsschiffe, bei denen von einem der obigen Kritiker

    Kommentare wie elegant oder schön zu lesen sind.


    Wird hier zweierlei Maß angelegt?

  • Klar ist es zweierlei Maß, wenn jemand Kriegs-Modelle in verkleinertem Maß ok findet und eine täuschend echt wirkende Waffe im Maß 1:1 nicht so gut.


    In 1:250, im Rahmen eines Dioramas, wäre für mich persönlich z.B. alles gut .....


    Über Geschmack kann man streiten, wollen wir aber nicht.

    Norbert hat doch recht: jeder baue was und wie (groß) er will.


    Peter

  • Danke an alle, die hier gepostet haben. Bin auch für konstruktive Kritk offen. Kein Problem. Ich finde es sogar gut, seine Meinung zu sagen. Es muss nur sachlich bleiben.

    Es gibt ja auch Likes, danke dafür.
    Wie ich schon schrieb, alles Geschmackssache.
    Ich dachte da auch schon an ein Militärmuseum....Vielleicht liest eins ja hier auch mit.

    Eine MP in 1:250....sind 4 mm. naja,:cool: Und ein Panzer in 1:1 - man kann das wohl nicht vergleichen
    Ob ich was mag oder nicht....ich versuch halt alles mal.;)

    Gruß Michael


    Alles klebt gut! :cool:

  • Hallo Michael,

    hallo alle zusammen,


    eine MP ist auch nicht so mein Ding, aber auf der anderen Seite baue ich jede Menge Militärmodelle, und wo ist schon der Unterschied zwischen einer MP, einem Jagdbomber und einem Schlachtschiff? Alle 3 Gegenstände dien(t)en der Kriegführung und damit dem Töten. Insofern ist schon meine eigene Einstellung leicht schizophren ...


    Michael:

    Du baust zumindest ein Modell, das man nicht so oft sieht, und die Bilder Deines Baufortschritt verfolge ich definitv mit Interesse - eben weil es mal "was anderes" ist. Also mach weiter, bitte.


    Servus, Woody

  • Servus Michael,


    mir ist ein Interessierter an Waffen, der so ein Papiermodell an die Wand hängt zehnmal lieber als jene, die Mitglieder der NRA sind und fünf solche Teile im Waffenschrank haben.


    Ausserdem ist der Privatbesitz automatischer Waffen in Österreich verboten.

    Mit so einem Modell hast due keine Scherereien mit Waffenschein und Polizei.

    Natürlich, wenn du damit über den Viktor-Adlermarkt in Wien Favoriten gehst, dann ist dir die ungeteilte Aufmerksamkeit von COBRA, BVT und den dort anwesenden ethnischen Gruppen sicher.


    Auf alle Fälle ein ungewöhnliches Modell, aber nicht ungewöhnlicher wie Hellboys Revolver, Han Solos Blaster (der nur eine aufgemotzte Mauser ist) oder die Grille der MiB...


    Für mich ist es interessant dir beim Bau des Modells zuzusehen, also mach ruhig weiter.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"

    Fritz Grünbaum, 1934

  • Moin zusammen,


    um mal weg von irgendwelchen Fragen zu Motivation und Rechtfertigungen zu kommen...


    Wie weit funktioniert die Mechanik der Waffe eigentlich?


    Optisch ist das Gerät ja sehr offensichtlich Karton, die Textur als Metall/Kunststoffoberflche ist ja eher nicht sooo dolle. Lackierst Du das Teil eigentlich, um die Optik aufzuwerten und -sorry- irgendwie schauts nicht sooo stabil in sich aus.


    Mir fehlen da einfach die Spanten und Verstärkungen...


    Gruß

    Hadu

    Vielleicht kommt der Tag, an dem mehr Leute checken, dass Idiotie nicht links oder rechts ist, sondern in erster Linie daher rührt, dass jemand ein Idiot ist! (M. Tegge)




    www.modell-und-geschichte.jimdo.com


    Mitglied der Luft'46-Gang

  • @hadu:


    Das Teil ist auch ohne Spanten stabil. Ich habe alles mit 160g gebaut und die Aussenteile mit 200/250g überklebt, ach wegen optischer Fehler...

    Schau dir meine andere MP in der Galerie an.

    Es können etliche Teile bewegt (Abzug, Staubkappe/Hülsen auswurf, Durchlader usw.) und ausgewechselt werden (Magazin, Schulterstütze, optische Zieleinrichtungen).

    Aber wie alles im Kartonbau: Steter Tropfen höhlt den Stein. Zum täglichen Scheingebrauch ist sie wirklich nicht gedacht.

    Über eine Lackierung (dunkelgrau, matt metallic?) denke ich noch nach.

    Gruß Michael


    Alles klebt gut! :cool:

  • Nun geht es aber weiter. Und zwar mit den vorderen Teilen, dem Lauf und dem Handguard incl. den Rails für vberschiedene Anbauten (Optik, Handgriff usw.)
    Zunächst der Lauf, der sich relativ problemlos gestaltet. Drin sind sogar Spanten!


    Am vorderen Ende kommt später noch der Flash Hider drauf

    Gruß Michael


    Alles klebt gut! :cool:

  • Nun wird der eigentliche Handschutz gebaut.
    Die Noppen für die Schienen lege ich erstmal zur Seite, kommen später dran.

    Gruß Michael


    Alles klebt gut! :cool:

  • Nun noch paar Kleinteile, dann ist das geschafft. Ist schon schwierig, alles so gerade zu bekommen. Habe auch viel wieder gedoppelt für die Steifigkeit und auch die Optik.

    Gruß Michael


    Alles klebt gut! :cool:

  • Als letztes für jetzt noch der Gas Block am Lauf vor dem Hand Guard und der Flash Hider...



    Dann werden die Teile verbunden. Ich hatte Bedenken wegen dem Fehler im Upper Receiver, aber es passt sehr gut, fast perfekt zusammen. Kleine Unsauberkeiten wurden natürlich wieder kaschiert durch Färben und doppeln....

    Gruß Michael


    Alles klebt gut! :cool:

  • Okay, und weiter gehts

    mit dem unteren Receiver.


    Ich habe nur die wichtigsten Abschnitte dokumentiert. Hier gibt es einige Pass- und Größenprobleme. Da ich aber denke, dass das kaum einer nachbaut, habe ich das nicht näher beschrieben. Wenn wirklich einer das vorhat, dann empfehle ich den Receiver von der anderen MP (V3A31) zu bauen, der ist baugleich und die Beschriftungen kann man leicht ändern.



    Zunächst ist das Grundgehäuse an der Reihe:



    Dann der Abzugshebel mit Schutzbügel:



    und die Aufnahme der Schulterstütze:


    Gruß Michael


    Alles klebt gut! :cool:

  • Ich habe auch schon fleissig weiter gebaut. Zur Abwechslung ein paar einfachere Teile, die sich ohne Probleme bauen liessen:


    Zunächst das Pufferrohr für den Anschluss der Schulterstütze


    Dann die Bolzenträgergruppe zum Freigeben der Patronen aus dem Magazin:


    Gruß Michael


    Alles klebt gut! :cool:


  • In den letzten zwei Tagen habe ich den vorderen Griff und das Magazin fertig gestellt. Das waren relativ einfache Bauten....


    Der vordere Griff:



    Das Magazin



    Und so sieht es jetzt aus:



    Der Griff ist nur angelegt, da muss ich erst noch die 72 Noppen der Befestigunsschiene fertigen.



    Nun geht es an das wohl schwierigste Stück, die Schulterstütze.

    Gruß Michael


    Alles klebt gut! :cool: