Logger B.V. 100 STADTHAGEN/ 1:100/ Kontrollbau

  • Hallo liebe Modellbaufreunde,


    seit mehreren Tagen habe ich Hennings Konstruktionszeichnungen für die B.V.100 "Stadthagen" vor mir liegen.


    Grrr...., ich habe es geschafft, die Bögen in Originalgröße auszudrucken und habe eine 40-%-Lösung elegant umschifft.



    Um es kurz zu sagen, die Bögen sehen ganz hervorragend aus. Dem Henning ist es gelungen, alle Bauteile elegant auf den einzelnen Bogen anzuordnen. Die Struktur ist ganz klar. Die Grafik gefällt mir.


    Also kurz ans Werk. Ich glaube, dass ich euch hier nichts erklären muss, die folgenden Bilder sprechen für sich:



    Der Aufbau des Spantengerüstes bereitet keine Probleme.


    Viele Grüße Klaus

  • Hallo Hans-Joachim,

    es freut mich, dass Du vorbeischaust.


    Ich hatte nur vergessen zu sagen, dass ich das Modell zunächst nur aus dem Bogen bauen werde, so wie ihn Henning in seinem Konstruktionsbericht vorgestellt hatte. Wenn ich dann den Stander des Heringsfängerkönigs, z.B. bei der B.V.105 "Detmold" setzen werde, dann werde ich es versuchen, die Konstruktion durch weitere Maßnahmen zu verfeinern ---- aber das dauert noch ....


    Und bis jetzt kann ich nur sagen, dass der Aufbau der Konstruktion sehr schlüssig ist.


    Klaus

  • Hallo liebe Modellbaufreunde,


    ich habe es nun endlich geschafft, die Außenhaut an der B.V.107 anzubringen:

        


      


    Das Anbringen der Außenhaut ließ sich sehr gut bewerkstelligen, auch wenn ich mich am Ende immer wieder über ein paar "blöde" Fehler ärgere. Der Laserdruck macht so einen sehr lebhaften Farbeindruck, so als ob das Schiff gerade von der Werft kommt und an die Bremen-Vegesacker Fischerei-Gesellschaft abgeliefert wird.



    Die Kurrleinenwinde (noch unvollständig) und die Backbord-Krippen habe ich nur aufgestellt. Beide Bauteile sind eine schöne Fingerübung. Sie passen und es hat Spaß gemacht, sie zu bauen.


    Mein Kollege aus unserem Heringsfängermuseum, Heinrich Klein, (Er war bis zum Ende deutschen Heringsflotte in Glückstadt gefahren und ist für mich einer der besten Kenner des Arbeitslebens auf den Loggern.) hat mir empfohlen, nur eine Reihe von Krippen aufzustellen. In der Regel lagen auf der Steuerbordseite die Netze und die Kantjes, in denen die Heringe verpackt worden waren und so die Krippen eher gestört als genutzt hatten. Voraussichtlich werde ich diesen Aspekt aufnehmen. Die Markierungen auf dem Deck stören meiner Meinung nach nicht.


    Viele Grüße Klaus

  • Hallo liebe Modellbaufreunde,


    nach einer längeren Phase des Nachdenkens unter dem Eindruck des gigantischen Maßstabes

    (Stadthagen, Apollo, Leuchtturm Olhörn), habe ich mich gefragt:

    Baue ich erst die Aufbauten und dann die Walback oder

    mache ich es in umgekehrter Reihenfolge?

    Ich habe mich nun erst für das Anbringen der Back entschieden.

         Aufgrund der recht steifen Außenhaut erfordert das Ankleben der Back aus meiner Sicht eine sehr ausdauernde Arbeitsweise. Die Vorlage ist wirklich sehr schön gearbeitet. Es hat aber trotzdem sehr lange gedauert, bis ich das Bauteil der Back so geformt hatte und dass ich den Eindruck hatte, dass ich der Bugbereich stimmig aussieht. Für mich war dies bisher durchaus einer der schwierigeren Arbeitsschritte. Die Klebenähte müssen jetzt erst einmal durchtrocknen. Dann werde ich sehen, wie es weitergeht.


    Viele Grüße


    Klaus

  • Moin Klaus,


    dass Du die Walback sorgfältig vorgeformt hast, sieht man dem Ergebnis an - Das wirkt wirklich toll gerundet!


    Und was das angeht...

    als ob das Schiff gerade von der Werft kommt und an die Bremen-Vegesacker Fischerei-Gesellschaft abgeliefert wird

    ...ist es das Schicksal der Arbeitstiere wie diesem, dass sie außer bei der Ablieferung fast nie wieder so geglänzt haben.

  • Hallo liebe Modellbaufreunde,


    ich hatte nun gedacht, dass ich schneller vorankommen könnte. Dann musste ich in der letzten Woche auch noch meine "Kartonschneidwerkzeuge" gegen eine Heckenschere tauschen und der Einsatz vor der Hecke ließ mich dann immer daran decken: "Wie baue ich die Aufbauten auf dem Logger "Stadthagen" am besten auf?"


          

    Um es vorab zu sagen, der Henning hat eine wunderschöne Konstruktion vorgelegt. Ich wiederhole mich: "Die Grafik ist stimmig." Der Bau der Aufbauten ist schon recht anspruchsvoll, auch in diesem Maßstab.

       kartonbau.de/attachment/692693/

               


    Ich muss nun noch sehen, wie ich meine eigenen Ungenauigkeiten so gut wie möglich verbergen kann, damit ich der Konstruktion auch gerecht werden kann.


    Also, abwarten was kommen wird.


    Viele Grüße


    Klaus

  • Hallo liebe Modellbaufreunde,


    in der Zwischenzeit habe ich es gewagt, die "Stadthagen" auch von der Steuerbordseite aufzunehmen:


    Die Kurrleinenwinde habe ich vorsorglich erst einmal mit der Persenning abgedeckt. (Siehe auch Hennings Vorschlag im Konstruktionsbericht)


    Jetzt heißt es, all den "Kleinkram" anzubringen, bis es an die Takelage geht.


    Viele Grüße


    Klaus

  • Hallo liebe Modellbaufreunde,


    eigentlich sollte es auf meiner "Stadthagen" heute schon so aussehen: .

    Doch leider bin ich bei den sonderbar konstruierten, aber trotzdem einfach schön einfach aufgebauten Lüftern hängengeblieben

    Für mich stellt sich trotzdem die Frage, ob man nicht alternativ eine konstruktive Variante, wie wir sie in 1:250 kennen, anbieten sollte. So kann jeder den Grad wählen, der ihm am besten gefällt.


    Noch einen schönen Abend


    Klaus

  • Hallo liebe Modellbaufreunde,


    so langsam füllt sich das Deck der "Stadthagen" mit diversen Kleinteilen       . Der Schornstein, der Wellenbrecher, die BB-Krippe und die Winde sind noch nicht fixiert, sondern liegen zunächst nur auf. Auf den ersten Blick passen die Teile. Das Ankleben sollte dann auch kein Problem werden.


    Viele Grüße


    Klaus