Diorama auf Grundlage einer Seeschleuse

  • Hallo Euch allen ,

    die Seeschleuse Wilhelmshaven ist ja eigentlich weitreichend bekannt .

    Mir spukt im Kopf herum soetwas ähnliches könnte man doch in 1:1250 umsetzen .

    Meine Absicht besteht allerdings nicht darin derartiges 1:1 dem Vorbild nachzuempfinden sondern für Architektonische Varianten anderes zweckzuentfremden .


    Erst mal hier ein Verweis auf die Seeschleuse Wilhelmshaven :


    https://upload.wikimedia.org/w…ilhelmshaven_2010_169.JPG


    Wenn Ihr mal auf die mittlere Ebene der Schleuse schaut : dort steht ein Turm und für diesen könnte man ja vielleicht den hier :


    http://www.airportdesigns.com/b1001-500.htm


    ummodeln oder auch so verwenden .


    Für andere Ideen bin ich immer offen .


    mit freundlichen Grüßen


    Walther

  • Moin Walther,


    schön, dass Du Dich entschieden hast, Dich an einem konkreten Projekt zu versuchen. Das erleichtert den anderen Mitgliedern des Forums, Dir Ratschläge zu geben. Bei den vielen Links, die Du anfangs gepostet hast, war mir nicht klar, wovon Du bereits eine Vorstellung hast bzw. worauf Du hinaus willst.


    Was die Seeschleuse angeht, ist das noch dazu in 1:1250 eine gute Idee, für ein Diorama. Ich weiß nicht, ob Du bereits Erfahrungen mit dem Dioramenbau hast, aber ich würde etwas anders herangehen, als mit dem Turm und damit angesichts der Dimensionen der Seeschleuse eher einem Detail zu beginnen. Ich würde zunächst einen Plan machen.


    Dazu kannst Du bspw. über die Satelittenansicht von Google Maps ein Bild der Seeschleuse machen, dass Du in den Maßstab umrechnest und als Schablone ausdruckst, ggf. in mehreren Teilen. Bei einer Länge der Schleuse von 390m kommst Du auf gut 31cm, so dass die Schleuse mit einigem drumherum auf einer Platte 50x50cm errichtet werden könnte. Die übrigen Maße kann man gut von einem Ausdruck oder auch direkt vom Bildschirm abnehmen. Die Seeschleuse ist übrigens ziemlich riesig. Wenn Du nicht gerade große Kreuzfahrtschiffe, die neuesten Riesencontainerschiffe, Tanker oder Flugzeugträger dazu bauen möchtest, reichen auch 250m Kammerlänge. Kleine Schiffe verschwinden sonst.


    Wichtig wäre in meinen Augen dann, dass Du Dir Überlegungen dazu machst, wie Du die Basis aufbauen und gestalten willst. Ich nehme dafür Leichtschaumplatten (Kapafit). Damit das Diorama eine gewisse Spannung bekommt, wäre eine schräge oder diagonale Lage der Schleusenkammern eine Idee. Parallel zu den Rändern der Basis würde ich nicht empfehlen. Die Wände der Schleuse würden in etwa 3mm über dem Wasserspiegel stehen. Zwei Lagen Graukarton mit eine Lage grauen Tonpapiers würden passen - auch an der Innenseite der Schleusenkammern. Für die Tore - sie sind aus Stahl - würde ich Tonkarton in Dunkelgrau oder Antrazith wählen. Dann müssen Straßen und Grünflächen geplant werden. Je nachdem, ob sie auf den grauen Tonkarton, der "Beton" darstellt obenauf oder auf die gleiche Ebene kommen, müssen die Flächen aufgezeichnet und ausgeschnitten werden. Interessant wäre zu überlegen, ob eines der Tore offen oder bei der Öffnung dargestellt wird. Solltest Du eine Doppelschleuse wie die Seeschleuse wählen, hättest Du sogar beide Möglichkeiten.


    Und eines ist besonders wichtig: Die Wasseroberfläche muss so gestaltet werden, dass sie realitätsnah ist, die Schiffsmodelle aber auch plan darauf liegen. Diese Ebene kommt noch unter den Grau- und den farbigen Tonkarton. Ich habe für 1:250 Modelle schiefergrauen Tonkarton mit Weißleim bestrichen. Der Effekt ist ganz OK, aber vermutlich nicht bei kleineren Maßstäben. In 1:1250 könnte auch dunkelblauer oder dunkelgrauer Karton mit Buchklebefolie überzogen reichen. Ansonsten gibt es dafür im Forum diverse Vorschläge von sehr einfach bis hochkomplex.


    Erst jetzt würde ich mir Gedanken über den Turm machen. Für die Schleuseninsel sind 90m Breite angegeben, also 7,2cm in 1:1250. Der Turm scheint ziemlich genau ein Viertel der Breite auszumachen. Er wäre im Modell nur etwa 1,8x1,6cm groß. Insofern solltest Du gut überlegen, ob Du ein Download Modell dafür nutzen willst. Ich habe das mal mit dem Tower getestet: Auf 40 Prozent in den Maßstab 1:1250 skaliert käme das durchaus hin und auch die Fenster etc. wären noch gut zu erkennen.


    Das wäre meine Herangehensweise, es gibt aber sicher auch andere, sicher auch bessere.


    Ein Tipp noch: Nutze die Suchfunktion des Forums. Zum Thema "Wasserflächen" gibt es bereits eine Reihe von Threads - Ein weiterer steigert die Übersichtlichkeit nicht. Im Übrigen würde ein Baubericht Dir die Möglichkeit eröffnen, alle Fragen und Hilferufe dort anhand Deiner Versuche und des wachsenden Modells zu stellen. Dann wissen wir auch, worum es genau geht.


    Ich wünsche viel Erfolg!

    Viele Grüße Nils


    Fürchte Dich nicht vor dem Dummen, die nichts wissen. Fürchte Dich vor den Schlauen, die nichts fühlen. (Erich Kästner)

  • Hallo Euch allen ,

    ich habe heute nur kurz Zeit denn mein Aufenthalt hier bei meinem Kumpel nähert sich dem Ende .

    Zu dem von mir gewählten Thema hab ich folgendes beizutragen :


    Als fast 63 jähriger studierter Staats-und Rechtswissenschaftler war es mir während meines Studiums nicht vergönnt den spitzen Bleistift und das Lineal zu kreuzen um am Ende irgendetwas modellarisch brauchbares auf die Welt zu zerren .


    Zumal Kartonbau für mich bis die letzten Tage absolut kein Thema war und mich auch nicht tiefgründig damit befasst habe .


    Zu meinem gewählten Thema möchte ich nur soviel ausführen :


    Ein Diorama auf Grundlage einer Schleuse ist aus meiner Sicht nicht gleichzusetzen mit dem Bau eines Dioramas einer Schleuse .


    Anders sehen kann das gern wer möchte aber ich bin eigentlich fairer Sportsmann und überlasse Herrn Konpass natürlich sehr gern das Recht des führenden in diesem Themenbereich und bis in die späten Herbsttage hab ich immer noch Zeit mir irgendetwas passendes zu Schaffen ,wenn überhaupt .


    Vorerst hab ich mit Joachim Frerichs Modellen genug Beschäftigung.


    Jedenfalls besteht bei mir nicht die Absicht in das Reich der Größusse aufzusteigen . Diejenigen die sich dazu zählen sollten sich in einem separaten Forum zusammenfinden ohne jeden Zugriff für Dummlinge wie mich die sich mit Kartonbau weder auskennen noch jemals beschäftigt haben .


    Ich finde solche Bemerkungen wie Trittbrettfahrer , wen auch immer diese Jacke passt alles andere als höflich .


    Hallo Nils ,


    vielen Dank für den sehr ausführlichen Beitrag. Ich werde mit Sicherheit einiges davon beherzigen und bemüht sein auch einiges davon umzusetzen .




    Mit freundlichen Grüßen



    Walther

    Edited once, last by Walther1 ().

  • Als „fairer Sportsmann“ solltest Du dann auch mit solchen Bemerkungen hier nicht rumzündeln.

  • Moment mal:


    Ich habe geschrieben, dass ich kein Trittbrettfahrer bin. Was ist denn daran unhöflich ? Ich wollte damit gesagt haben, dass ich nicht auf das Thema aufgesprungen bin, ohne vorher selbst etwas geleistet zu haben.


    Henning

  • Hallo Walther,


    ich habe jetzt einige Treads von Dir gelesen und frage mich echt, ohne Dir zu nahe treten zu wollen, ob Kartonbau das richtige für Dich ist.

    Ich entnehme Deinen Posts hauptsächlich, das Du keine Zeit hast, und das Du ebenso ein sehr ungeduldiger Mensch bist. Beides passt, nach meinem dafürhalten, nicht zum Kartonbau.

    Das kann nur schief gehen. Als weitere Eigenschaft erkenne ich eine gewisse "kurze Zündschnur". Du fühlst Dich teilweise angegriffen, wo eigentlich kein Grund für besteht. Warum das so ist, ob das Dein Beruf so mit sich bringt, kann ich nicht beurteilen, aber es ist für eine einigermaßen ausgewogene Kommunikation mit Dir nicht gerade förderlich. Henning (Konpass) hat Dich nicht im geringsten angegriffen, er wollte nur klarstellen, dass er sein Dio nicht aufgrund Deiner Gedanken baut, sondern das er schon länger an diesem Projekt sitzt und es nun an der Zeit ist, diesen Bau mit allen hier zu teilen.

    Wir sind hier im Forum unter anderem auch aktiv, um von anderen zu lernen und sich das ein oder andere abzuschauen und selbst zu versuchen. Wir lernen hier gegenseitig voneinander.


    Ich will hier nicht zündeln, und hier wissen alle, das ich mich normal NIEMALS zu solchen Dingen zu Wort melde. Aber ich appelliere an Dich, geh nochmal in Dich und überlege, was hier evtl. falsch läuft.

    Ansonsten sehe ich hier nicht viel Potenzial zum gegenseitigen Lernen.


    meint

    Kartonchris

  • Hallo ,


    mit diesem Beitrag möchte ich klar zum Ausdruck bringen dass ich hier niemandem zu nahe treten möchte. Vielleicht war die Aussage Trittbrettfahrer für mich missverständlich .


    Auch wenn Herr Konpass sich mit Trittbrettfahrer selbst meint ,so hat er dass durchaus nicht nötig denn dass ist er nicht .


    Herr Konpass hat hier schon sehr schöne Modelle vorgestellt , so hab ich das schon zur Kenntnis genommen ,und die nächsten werden dass bestimmt auch .


    Ich werde mein Thema jedenfalls nicht weiter verfolgen und wünsche Herrn Konpass ( ich weiß leider nicht wie er heißt ) frohes Gelingen und viel Resonanz .


    Heute ist der letzte Tag angebrochen den ich hier über den Rechner meines Kumpels tätig war und bis zum Spätherbst bin ich dann anderweitig beschäftigt .


    Euch allen alles Gute und weiterhin frohes Schaffen .


    Walther

  • Hallo,

    Modellbauen brauchtin der Regel Geduld. Und Geduld sollte die Grundlage auch unseres Zusammen(-lebens)schreiben im Forum sein.

    Also bitte weniger verbale oder schriftliche Arbeit als viel mehr die mit Schere und Klebstoff.

    Ulrich