Diana von Dom Bumagi, jetzt mit Bilder!

  • Oops, copy/paste hat offensichtlich noch geklappt, obwohl es beim Schreiben funktionierte - nur nach dem ‘submit’ sind alle Bilder weg. Schade! Muss ich nochmal versuchen, vielleicht gibt es Limits, da ich hier neu bin? Etwas Hilfe wäre vonnöten! :) Peter


    Naja, aufgeklärt von Johannes, ich glaube ich kann hier ein paar Bilder hochladen!


    Zuerst zur Sache: Diana liegt seit einiger Zeit bei mir herum und ich habe mich dazu entschieden sie zu bauen, nachdem ich hier im Forum herumgestöbert habe, und einige andere Berichte angesehen habe. Mein zweites Schiff, mal sehen wie ich vorankomme. Ich hoffe, dass mein Kommentare dazu verständlich sind :)


    Vorab, ich habe den Lasercut Satz für die Spanten gekauft und als erstes mit angefangen. Nett, dass der Bausatz so von vorne herein konzipiert ist, als Wasserlinien Modell auch bauen zu können. Ich zeige es nicht hier, die Teile wurden sauber ausgeschnitten und die 'Nippen' platt geschnitten vorm Zusammenbau. Über- und Unter-Wasser Teile separat, rechtwinklig etc. und zum aushärten des Klebers weggelegt. Alles ist wunderbar zusammengegangen. Erst nachdem die Ober- und Unterteile zueinander probiert würden, ist es mir aufgefallen, dass Unten etwas größer war als oben... Nicht viel, aber genug um geringe Passungsprobleme beim späteren 'verkleiden' des Rumpfes, vielleicht?


    Nachdem das Gerüst fertig ist, sollte das Deck darauf geklebt werden. Das Skelett würde ausgefüllt mit ein Schaumzeug was mir vorgeschwärmt würde, was ich aber nie wieder verwenden werde, da es viel zu weich und wiederlich zu bearbeiten ist. Nun, ich habe mich entschieden das Deck aus Holz zu bauen, einzelne Planked, versteht sich :thumbsup:. Hier ein paar Fotos zu zeigen, wie das vonstatten geht:

    Erst der Anfang oben.Sehr dünnes Furnier würde zurecht geschnippelt, 0,7mm breit:

    Verschiedene Hölzer für unterschiedliche Wirkung - die sich unterschiedlich gern bearbeiten lassen... Rechts oben, meine Vorlage auf Durchschlagpapier ausgedrückt (5x, um die Skalierung richtig zu bekommen!), worauf ich die Bretter klebe.

    Oben links das Original im Druck neben mein Vordeck, rechts das Bild daneben, montiert am Bug.


    Das Deck ist inzwischen komplett und wird im nächsten Abschnitt gezeigt, hoffentlich morgen.


    Bis dann, eben! Peter

  • Misterpeter

    Changed the title of the thread from “Diana von Dom Bumagi” to “Diana von Dom Bumagi, jetzt mit Bilder!”.
  • Hier die fertige Beplankung des Decks:


    Das Unterwasserschiff wurde zwischendurch ‘verkleidet’, allerdings gab es zum Bug hin ein Unterschied zwischen den Spanten und das Kleid: Das heißt, das im fast im ganzen vorderen Bereich - ab ‘midships’, die ‘Kupferbeplankung’ ziemlich hohl liegt, nicht nur seitlich. Schade, da alles andere macht ein guten Eindruck. Ein bisschen gefummel war nötig und leider sind auch ein paar Unebenheiten und Knicke trotzdem geblieben:

  • Und Letzte Woche ist ein wenig mehr gemacht worden: Ankerklusen auf der Steuerbordseite etc. beachte die Barren vor den Bullaugen in der Nähe vom Anker!



    Auch die 75mm Geschoss-Platformen. Ein ziemlich fummelige Sache, da viele Kurven in unterschiedlichen Richtungen vonnöten waren. Dazu ein paar Bilder während der Bau und nachdem sie angebracht waren:



    Das gleiche Teil angebracht, gesehen von aussen und innen, noch ohne die Röhren von aussen zum Bullaugen innen.



    Das vordere Platform auf der Backbordseite (mein erster Versuch und ziemlich buckelig!) und einer der vielen Vorratsbehälter - wofür die eigentlich sind, habe ich noch nicht erfahren können! Vielleicht kann einer von Euch mich aufklären?


  • Hallo Misterpeter,


    exzellente Arbeit am Schwalbennest, die Rundungen muss man erstmal so hinbekommen!

    Der Vorratsbehälter müsste ein Stauraum für die Hängematten der Crew sein.


    Zaphod

  • Danke, für‘s Lob, Zaphod - ich hätte gedacht, dass die Staukisten für die Segeltuch Verkleidungen Rund um die Relings und Sonnenschutz über’s Deck waren. Wie Mann sich irren kann! Bis demnächst :) Peter

  • Langsam komme ich voran: die Schwalbenneste (Danke Zaphod für den deutschen Begriff!) am Backbord sind jetzt ergänzt worden: Nicht perfekt, sehen aber meines Erachtens nach, nicht schlecht aus - für ein Anfänger! :)

    Viele Details fehlen schon (wenn mann die Nummernreihenfolge nach baut: Ich möchte keine angebaute Teile aussen beschädigen, während ich das Ding noch ständig in der Hand nehme, um weitere Sachen im inneren zu erledigen. Alles was herausragt aus dem Rumpf, wird nachträglich angebracht, wenn die Gefahr zum größten Teil vorbei ist. Schiffsschrauben, Ruder, Kanonen etc. pp, meine ich. Scheint mir logisch zu sein, oder? Vielleicht sehe ich das falsch, werde gerne korrigiert! Peter


    Als nächstes kommen die ganzen einteile im inneren, die aussen um den Deck drum herum kommen - Verstärkungen, Vorratsbehälter und so weiter, mal sehen wie schnell ich das schaffe.

  • Hallo Peter,


    also die Schwalbennester sehen prima aus und die sind wirklich ausgesprochen kniffelig von den Rundungen her.

    Alles was außem am Rumpf hängt, baue ich auch lieber so spät wie möglich an. Ansonsen gilt bei mir: von groß nach klein und von innen nach außen, damit man möglichst immer einen guten Zugang zu den Stellen hat, an die noch Teile kommen.



    Zaphod

  • Phew! Danke Zaphod, den Lob und die Bestätigung, das mein Bauplanung soweit korrekt gedacht war :) Die Vorratsbehälter für Backbord sind zusammen, warten bloß auf die ‘Gardinen’, Steuerbord wird dieser Woche soweit sein. Dann kommen die vertikale Verstärkungen innen an den Bordwänden und vielleicht die Davits. Dann habe ich mir die Niedergänge gedacht als logischer Folge, ehe ich mit anderen Sachen wie Aufbauten am Deck mich widme :)