Seeschlepper Merkur / Vulkan - HMV - 1:250

  • Ahoi :rolleyes:


    mit meinem nächsten neben Projekt geht es wieder auf das Wasser , ich baue die Seeschlepper Merkur und Vulkan .



    In dem Bogen vom HMV aus dem Jahre 2001 gibt es gleich zwei Schlepper , die ich parallel bauen werde .


      


    Auf fünf Bögen sind 854 Teile in bekannter HMV Qualität abgedruckt . Die Bauanleitung erfolgt wie üblich bei HMV in schönen 3D Bildansichten .


    Mit großer Vorfreude und freundlichen Grüßen

    Kurt

  • Hallo Kurt,

    viel Erfolg mit dem Bogen.


    Das sind schöne alte Dampfschlepper.


    Was mich nur schon immer gewundert hat:

    Auf dem Bogen wird der eine Schlepper "VULKAN" genannt, an der Bordwand steht stattdessen aber "VULCAN" (also mit "C" geschrieben).


    Ist diese Differenz im Bogen irgendwie erklärt?

  • Moin, moin Kurt,


    sehr gute Wahl, es sind tolle Modelle:thumbup: - und wie heißt es so schön nach Fiete: "Schlepper geht immer!":thumbsup:


    Frage von Helmut: In der Literatur z.B. im Band von Reinhard Schnake über die NDL-Schlepper wird immer VULCAN geschrieben. Der NDL hatte auf der Zeitachse vier Schlepper mit dem Namen VULCAN, bei mindestens dreien stand das so auch auf der Bordwand, von dem Schwesterschiff der MERKUR gibt es aber eindeutig Fotos, wo dann VULKAN auf der Bordwand stand. Der HMV hat das dann wohl in der Neuauflage angepasst. Kurt baut aber noch die erste Auflage.......alles mit "C".....

    Ist aber schon etwas unaufmerksam, wenn man bei der Neuauflage mit "K" das alte Titel-Foto mit "C" verwendet......aber wie zumeist, der Teufel liegt im Detail.....


    Gruß von der Ostsee

    HaJo

  • Servus Helmut,


    dieses Detail wird nicht erklärt, denn in diesem (Scheuer&Strüver) Bogen wird der Name Vulcan immer mit "c" geschrieben.

    In der neuen Auflage ist es so wie von dir beschrieben.

    Auch der Grund dafür, daß in dieser Scheuer&Strüver-Auflage der Schiffsname auf allen Beiboten gleich ist, bleibt im Dunkeln.

    In der neuen Auflage sind sie nun gleich wie das Schiff, zu dem sie gehören, beschriftet.


    Leider wurden die seitenverkehrte Darstellung der NDL-Flagge und die seitenverkehrte Beschriftung des Wimpels in der Neuauflage nicht korrigiert.

    Das ist vermutlich übersehen worden.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"

    Fritz Grünbaum, 1934

  • Hallo Kleber !


    Danke an Hajo und Wiwo für die Aufklärung :rolleyes:


    Jetzt geht´s aber los …


      


    Teile 1 + 2 ausschneiden , ritzen sowie biegen und die Grundplatte mit Leim Punktuell auf Glasplatte fixieren …

    den Längsspant aufkleben …


      


    … danach die dreizehn Querspanten … teil 16 wird vervierfacht und gut trocknen lassen


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

  • :rolleyes:


     


    Den verstärkten Teil 16a am Heck verleimen sowie das Deck vorbereiten … und aufkleben



    Nach gutem Durchtrocknen den Rumpf von der Glasplatte lösen


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

  • :rolleyes:


     


    Teil 17 vorbereiten … und auf dem Deck mittels der Stecklaschen verleimen …


     


    … Teil 17a ... vorne platzieren


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

  • :rolleyes:


     


    Teile 18 / 19 beidseitig anbringen … nun die Bordwände , wobei die Markierung für den Querspant 10 wichtig ist …


     


    … denn zuerst verklebe ich nur die Laschen zwischen Spant 9 +10 … dann in der Mitte hochziehen und gut trocknen lassen


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

  • :rolleyes:


      


    Jetzt vorne unten … danach oben verleimen , zwischendurch immer antrocknen lassen


      


    Auch am Heck zuerst unten … und zuletzt oben mit dem dünnen Streifen schließen ...



    ... somit sind die Bordwände angebaut


    LG Kurt

  • Servus Dieter , Danke :rolleyes:


     


    Nun die vordere Bordwand Innenschanz sowie die Schanzkleid Stützen … die doch sehr filigran sind


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • :rolleyes:


     


    Nun die hintere Innenschanz vorbereiten … und zuerst vorne einkleben …


     


    … dann Stück für Stück die Bordwand mit der Schanz verleimen … Backbord ziehe ich jetzt die Bordwand nach vor …


     


    … und zuletzt die Innenschanz verleimen … insgesamt achtzig Schanzkleid Stützen für beide Schlepper sind nun zu verkleben


    Mit Freundlichem Gruß

    Kurt

  • :rolleyes:


      


    Mit den Teilen 22 kommen zum ersten mal Ätzteile zum Einsatz ...die unteren Teile verkleben …



    … und zudecken


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

  • Servus Stephan ,


    da ich mich bei der Seefahrt nicht so auskenne habe ich einfach nach Plan gearbeitet :rolleyes:


     


    Die Stützen 18b + 19b werden durch Ätzteile ersetzt und eingebaut … Deck 23 verleimen …


     


    … Ruderhaus darauf setzen … Die Trommeln 17 baue ich in der 3D Variante …



    … an der Wand montiert


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • :rolleyes:


     


    Nun die Teile 25 und zwei Rettungsringe … wobei ich die Reling nicht knicke sondern in einzelne Segmente aufteile …


     


    … und separat verleime …danach die ersten Niedergänge montieren


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Servus HaJo ,


    danke , ja hast Recht , Schlepper haben wirklich was !!


       


    Teil 27 durch Ätzteil ersetzt und vor das Ruderhaus gesetzt ... darauf Deck 28 ...


       


    Teile 46 + 48 ... vor dem Ruderhaus platziert


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

  • Moin Kurt,

    da werden Erinnerungen wach... der Schlepper steht bei mir in der Vitrine neben dem Dock mit der "Altmark" und wird zu jeder Ausstellung mitgenommen. Mal sehen wann er "nach Corona" wieder auf Reisen gehen darf :)

    Dein "Vulc(k)an" schaut super aus; viel Spaß beim Weiterbau!

    Grüße

    Lars

  • Servus Lars ,


    ja das hoffen wir alle das unsere Modelle bald wieder Reisen gehen können :rolleyes:


       


    Die Reling der Merkur bekommt die Persenning aufgeknöpft ... die Vulcan hingegen muss Ohne auskommen



    Nun die nächsten Niedergänge angebaut


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

  • Moin, moin Kurt,


    das sieht schon richtig gut aus:thumbup:! Kleine Anmerkung: Das Relingskleid auf dem Peildeck wird (in der Regel) von aussen um die Reling gebänselt......


    Gruß von der Ostsee

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Servus HaJo ,

    danke für die Info bezüglich Relingskleid , werde ich dann beim nächsten mal berücksichtigen :rolleyes:


       


    Für den Bau der Dreifach Expansionsmaschine verstärke ich Teil 30 mit 1 mm Finn Pappe ...

    ... das ganze in den Maschinenraum kleben ...


       


    ... das Maschinenhaus ... mit offenen Klappen aufsetzen



    Bei Merkur bleiben die Klappen geschlossen


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

  • Servus HaJo ,


    es reicht wenn einer die Pappn wetzt :D wie wir sagen bei uns in der Steiermark :thumbup:


       


    Teil 32 ... hinter dem Maschinenhaus anbringen


       


    Teile 33 für den Schornstein ... der hinter dem Steuerhaus angebaut wird


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • :rolleyes:


       


    Die großen Lüfter 34 werden mit einem Zahnstocher versehen ... und an Deck platziert


       


    Teile 35 bis 37 ... hinter dem Schornstein und beiderseits des Maschinenhauses anbringen


    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt

  • Hallo :rolleyes:


    Nach drei Monaten Pause auf dieser Baustelle , geht es jetzt nach der Fertigstellung der Burg Angerbach hier Weiter :rolleyes:


       


    Jetzt wird´s filigran ... zweimal zwei Winden ...



    ... an Deck montiert


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Servus Manuel ,


    danke Dir , ja das ist schon sehr klein :rolleyes: die Unterseite der Winden ist nur der normale Druck , da ist kein Gitter , LG Kurt


       


    Zwei Davits .... beidseitig anbauen


       


    Zwei Beiboote ... auf den Davits aufsetzen


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo :rolleyes:


      


    Vier Anker ... aufgezogen


       


    Teile 46 baue ich direkt auf dem Bogen zusammen ... dann ausschneiden und auf Deck verleimen


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • :rolleyes:


       


    Teile 47 und 48 ... ebenso aufgesetzt


       


    Die Masten 50 / 51 werden innen mit Draht verstärkt ... und platziert


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Moin Kurt,


    echt stark :thumbsup:

    Tolle Fotos und mit den Ätzteilen und den Masten (die immer wieder eine besondere Herausforderung sind!) wirkt das Modell so richtig gut :thumbup:

    Bin gespannt auf den Endspurt :)


    Grüße


    Lars

  • Servus Lars ,


    Danke Dir , ich selbst bin auch begeistert von diesen Modellen :rolleyes:


    und weiter Richtung Finale ...


       


    Die Schlepp Vorrichtung ... um den hinteren Masten anbauen


       


    Teile 49 , die Wasserspritze ... mit Reling platziert


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • :rolleyes:


       


    Weitere Mini Teile ... an den Masten verleimen


       


    Die Scheuerleiste erst mal vorne fixieren ... und Schritt für Schritt nach hinten verleimen ...



    ... am Ende mit der zweiten Leiste abschließen


    Mit freundlichem Gruß

    Kurt

  • Hallo Kurt

    Sehr schön geworden. Danke für die Anleitung. Habe den Schlepper auch in der Sammlung, da wird deine Baubeschreibung eine große Hilfe sein.

    Gruß

    Peter

    Papier ist geduldig, ich werde es auch noch lernen