13.KBW - der lange Jan

  • Hallo ihr Lieben,


    Frohe Ostern ersmal für Euch alle !!

    Ein Leuchtturm-Event - und ich kann nicht mitmachen 8o, sorry - geht irgendwie garnicht... das hat mich doch etwas zu sehr gefloht... (auch wenn das mehrere Mitleser/-bastler mit 'gefällt mir ' quittiert haben) ;);):D


    Da mein derzeitiges Projekt nahezu den Status präsentierfähig erreicht hat (es wird auch demnächst präsentiert ... ), und die Schule diese Woche auch noch nicht wieder anfängt dachte ich ich mache mal was Beklopptes: ich gebe mir eine Woche für einen Leuchtturm!

    Keine Ahnung ob ich das hinkriege, aber die 13 war immer schon meine Glückszahl. Deshalb starte ich am 13.4.um 0 Uhr also in knapp 3 Stunden (sch... schon ??8o) und bin hoffentlich nächsten Sonntag den 19. bis 24 Uhr fertig.


    Bis auf die Auswahl habe ich noch nichts gemacht (wie gesagt das andere Projekt ist noch nicht ganz fertig). Die Entscheidung ist dabei auf Ölands Södra Udde gefallen (also die Südspitze von Öland), auch der lange Jan genannt, und Schwedens größter Leuchtturm. 'Au weia - die wildert in Gunnars Revier...' wird mancher jetzt denken... ja - darf ich aber! ;) Der Leuchtturm ist für mich eine Erinnerung an einen tollen Urlaub in Schweden letzten Sommer, wo wir auf Öland aber auch einige Tage bei Gunnar waren. Wir haben festgestellt, dass wir das gleiche Buch mit Plänen haben, darin lange geschmökert und da habe mir sozusagen das Okay für den langen Jan geholt.:thumbsup: Vielen Dank Gunnar !


    Also ich hab noch ein bisschen zu tun ... und 'morgen' geht es hier weiter ...


    Viele Grüße

    Imo

  • Hallo Imo,

    nu hau mal n Schlag rein, wir sind doch nicht im Urlaub. :D

    Beichte: auch ich habe heute Abend schon vor 3uhr nachts Feierabend gemacht mit Papier zerschneiden und wieder zusammen zu kleben.;)

    Gruß aus dem hohen Norden

    Ralph

  • nee nee Ralph - wenn ich sag ich fang um 12 an, mach ich jetzt schamlos noch eine Stunde Pause ....


    @ Helmut, Philipp, Arne und Unterfeuer

    Vielen Dank für Euren Zuspruch!!

    Der wird mich diese Woche anfeuern :D


    Viele Grüße

    Imo

  • Stunde rum...! Wir wollen Ergebnisse! :D

    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

  • Hallo und noch eine kurze Wasserstandsmeldung vor dem Feierabend...


    Für die Konstruktion verwende ich Repros von den alten Bauplänen und eigene Fotos. Die Pläne sind aus dem Buch Sveriges Fyrar von Anders Hedin. (kein Schnäppchen aber sehr zu empfehlen)

    Da ich den Riesenschmöker nicht auf meinen Scanner kriege musste ich die Pläne Fotografieren. Das hat aber ziemlich verzugsfrei geklappt ( senkrecht drüber und etwas ranzoomen) so dass ich die Bilder von den Plänen schon gedreht und skaliert eingerichtet habe ...

    Die grünen Linien sind die Konstruktionszeichnung für mein Modell - also sozusagen die Planung. Die ist auch schon fast komplett, so dass es nachher mit der Abwicklung weitergeht.


    Gute Nacht!!

    Imo


    P.S. da war noch was ...

    Um den geht es hier : ;)

  • Moin Imo,


    schlaflose Nächte?:thumbsup:

    Toi, toi, toi!


    Gruß

    Klaus

    Wir bleiben immer Kinder, und,
    so klug wir auch sein mögen, wir behalten immer die Lust,
    mit scharfen Messern und spitzen Scheren zu spielen.

    Wilhelm Raabe (1831 - 1910)

  • Hallo ihr Lieben,


    Vielen Dank für Euren Zuspruch !

    Es geht weiter (endlich)...aber schlaflose Nächte habe ich nicht wegen meinem Projekt (noch nicht??;)wer weiß...)


    Ich habe mit der Abwicklung angefangen. Erstmal unten am Turm, da war der Eingang etwas denkwürdiger. Der Turm besteht aus Zylinder und Kegelstumpf - das kann man alles rechnerisch abwickeln. Ich habe mir dazu vor vielen Jahren schon eine Excel Datei gebastelt, wo ich die Werte nur noch eingeben muss.


    Außerdem hat mir der Beginn am Turmfuß noch etwas Bedenkzeit gegeben wie ich den Turm bauen will. Während er sich unten nicht wesentlich verändert hat, ist der Turmkopf mindestens zweimal komplett umgebaut worden:

    Am Anfang ab 1785 war der Turm eine offene Steinkohleblüse. Erst ab 1845 hatte er dann eine geschlossene Laterne mit einer Gürteloptik und Öllampen. Das aktuelle Laternenhaus ist von 1906. Es beinhaltete zeitweilig noch ein Nebenfeuer, das aber auch eine Weile tiefer im Turm angebracht war und seit 2016 gelöscht ist.


     

    Den Turmkopf mit der Blüse hatte ich ja heute früh schon gezeigt...

    hier sieht man den Umbau von 1906:


    Den hinterlegten Plan habe ich im Leuchtturm selbst fotografiert - das finde ich extrem freundlich wenn für mir für meine potetiellen Bastelobjekte gleich der Plan mitgeliefert wird ;)!


    So... Bedenkzeit ist um, ich sollte mich jetzt echt zwischen Blüse und heutigen Aussehen entscheiden... (langfristig mache ich eh beide)^^


    Viele Grüße

    Imogen

  • Hallo ihr Lieben,


    Tag2 läuft und die Abwicklung ist fertig ( bis auf die Teile die ich vergessen habe).

    für den Turm in 1:100 gehen 5 Bögen drauf ... doch ein ganz schön großes Teil ;)


    Jetzt Spitze ich meine Buntstifte und werde mal für etwas Farbe sorgen ...

    bis später !


    Imo

  • Sehr spannend!
    Wie gut, dass die schwarze Bauchbinde auf weißem Schaft nicht allzu kompliziert zu kolorieren ist...:whistling:

    Ernsthaft: ich bin überzeugt, dass es dir gelingt, diese angewitterte weiße Kalkfarbe (?) vorbildlich darzustellen! :thumbup:

    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

  • Der zweite Tag neigt sich dem Ende zu...

    Daher noch ein kleiner Zwischenbericht:


    Der weiß gestrichene Turm wird mir noch einiges Kopfzerbrechen bereiten... meine Versuche mit einer überzeugenden Textur waren nix. Dann habe ich erstmal oben angefangen, wo das offene Kohlefeuer auf einer Plattform vermutlich jede weiße Farbe überflüssig gemacht hätte. Die Plattform und die dicke Brandmauer habe ich schön geschwärzt. Die restlichen Mauerstücke habe ich als Bruchsteinmauer gemalt. Für die Farben habe ich mich von den Mauern in Eketorp inspirieren lassen ...

    Mal sehen wie sich die Technik auf die großen Flächen übertragen lässt .


    Viele Grüße

    Imo

  • Hallo IMO, Leuchttürme wurden in der Tageskennung immer wieder verändert, kann es sein, dass er in der Zeit als Feuerblüse noch Natur war, oder in nicht so ganz weißem Kalkputz da stand? Ich glaube nicht, dass sie da teures Titanweiß verwandt haben. Ich habe mal mit den Kindern Burgen gebaut, auf altem Aquarellpapier gedruckt, das lässt sich prima mit dem Pinsel "weiterbearbeiten und hilft dem alten Gemäuer durch seine Oberfläche.

    Fritz

  • Hallo ihr Lieben,


    Vielen Dank an Nils und Fritz für Zuspruch und Tipps!! Und auch herzlichen Dank an alle die ihr Gefallen durch den erhobenen Daumen gezeigt haben !!


    Ich habe noch eine ganze Weile darüber sinniert wie der Leuchtturm zu Beginn ausgesehen haben könnte. Die schwarze Bauchbinde hat er erst viel später bekommen, anfangs war sie sogar erstmal rot. Also ist die zentrale Frage ob der Turm verputzt war oder nicht.

    Ich habe mir gestern noch stapelweise Fotos von Öland angesehen um zu sehen wie andere Gebäude aus der Zeit aussehen.

    Die Rekonstruktion des eisenzeitlichen Forts Eketorp lieferte mir ja schon mal die vorherrschenden Farben der Steinmauern.

    Ich bin mir allerdings ziemlich sicher das der Leuchtturm schon zu Beginn verputzt war. Angeblich ist er aus den Steinen der abgebrochenen Kapelle Sankt Johannes erbaut worden, die etwas südlich von Näsby stand. Daher hat der Turm wohl auch den Spitznamen Jan (=Johannes) erhalten.

    Aus recycelten Steinen wird wohl kaum ein Sichtmauerwerk entstehen, zudem sind oder waren die Mauern der Kirchen und Windmühlen und selbst von Schloss Borgholm mit einem hellen Kalkputz gestrichen. Der Leuchtturm war also bestimmt nicht reinweiß, wie Fritz schon geschrieben hat ist es unwahrscheinlich das große Mengen von teuren Pigmenten verwendet wurden . Aber das Mauerwerk war eben auch nicht sichtbar (leider).


    Wenn ich meine Überlegungen in Farbe umgesetzt habe lasse ich es Euch wissen ...;) bis dahin


    Viele Grüße

    Imo

  • Servus Imo,


    der Turm war sicher mit Mörtel aufgemauert und nicht mit Trockenmauerwerk errichtet.


    Wenn er verputzt war, dann war es sicher ein Putz aus gebranntem Kalk und Sand.

    Damit hängt es vom verwendeten Sand ab, welchen Farbstich der weisse Kalk und Sand hatten.


    Liebe Grüße


    Wiwo

    "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"

    Fritz Grünbaum, 1934

  • Moin,

    nur ein Denkmodell: wenn wir Burgen, Kirchen bzw. große Gebäude aus alter Zeit so ansehen, scheint das alles "rustikal" und "farblos" errichtet worden zu sein. Forschung hat ergeben, daß diese Bauten richtig bunt gepönt waren. Bis wann diese Buntität üblich war, weiß ich nicht. Soll ein Leuchtturm nicht etwas darstellen?

    Zumindest Wiwos Argument Kalk/Sand bringt Helligkeit ins Spiel. Ich selber habe vor x Jahren so gemauert und geputzt. Und der Farbton hängt wirklich vom Sand ab, von hellgrau bis gelblich. Dabei noch die Erinnerung: mit dem Hundesarg in die 2. Etage Mörtel schleppen, Tagelang. Toll!

    Imo, weiter viel Erfolg

    Ralph

  • Hallo Ihr Lieben ,


    Nur ein kurzes Update- ich bin nämlich ziemlich müde...

    Die Bögen sind fertig zum Anschnitt- es sind sogar 5,5 geworden weil ich natürlich Teile vergessen hatte.:D

    Dann hatte ich zwei verschiedene Texturen für den Turm ausprobiert und mich für die weißere von beiden entschieden.


    Die bemalten (und ziemlich bös verzogenen) Blätter habe ich gescannt . Ich weiß warum ich normalerweise Buntstifte und wenig Wasser nehme.

    Die Scans habe ich dann in die Bauteile eingefügt und das ganze gedruckt ... voilá:


    Viele Grüße

    Imo

  • So... jetzt mit etwas mehr Muße...


    Zuerst mal ein herzliches Danke für Euch alle die diesen Bericht so interessiert mitlesen, unterstützen und so fleißig liken. Das gibt mir Anschub genauso fleißig weiter zu machen ;)


    Heute vormittag konnte ich mich ein schon mal hinter meinen Basteltisch klemmen und den Bogen anschneiden. In 1zu100 wird das ein ganz schöner Trumm -aber es ist ja auch Schwedens größter Leuchtturm :thumbsup:


    Die Eckdaten hatte ich Euch glaube ich noch garnicht gegeben ...

    Turmhöhe 41,6m , Feuerhöhe 42m, Tragweite (Sichtbarkeit) 26 Seemeilen (heute - ob die Blüse so weit sichtbar war ....:whistling:)

    Position 56°11'44"N 16°23'55"E

    Die Bauchbinde hat er seit 1845.


    Der Turmschaft wird aus mehreren Teilen zusammengesetzt, dabei hat das mit dem Texturanschluss ganz passabel geklappt. Bei Mauerwerk muss man da fast immer nochmal nacharbeiten. Nach unten im Sockel muss das ganze auch nochmal verlängert werden, damit die Teile nicht so freischwebend übereinander hängen. Das könnte man sicher auch mit einer verstärkten Platte am oberen Rand des Sockels machen, mir gefiel es aber erstmal so besser.


     


    Dann hoffe ich mal dass die Konkurrenz ;) mich heute nachmittag noch ein bisschen basteln lässt ...

    (und ihre Fortschritte vielleicht auch mal dokumentiert :D:cool:)

    Bis dahin...


    Viele Grüße

    Imo

  • Hallo bin Christian,

    Zum Thema Pläne abfotografieren oder egal was einscannen mit der Funktion Foto im Mobiltelefon, da kenne ich eine gratis Anwendunge von Google Play die eventuell, nach ausprobieren zur Verbesserung des Fotos beitragen könnte.

    Dieses Freeware nennt sich Office Lens. Einmal gestartet versucht die Kamera ein rotes Viereck über die Bildkanten zu überlagern. Falls nicht genug Kontrast Bild und Hintergrund vorhanden ist, springt das rote Viereck am Schirm unruhig hin und her, oder erscheint überhaupt gar nicht.

    Abhilfe ganz einfach, einzueinzuscanndes Bild auf Hintergrund mit völlig unterschiedlicher Kontrastfarbe legen. Dann klappt's meisten und die Kamera erfasst ganz präzise auf den Rand des Bildes.

    Dann Foto erstellen (weißer Kreis mit rotem Rand drücken), und das Programm beschneidet automatisch das Foto auf das rote Rechteck zuvor am Bildschirm angezeigt. Gleichzeitig verzerrt es die Fotografie insofern bis das zuvor ungleichmäßige Viereck ein präzise Rechteck ist. Natürlich muss man vor dem Ausrucken oder direkt am PC weiterverarbeiten den Maßstab prüfen und korrigieren!!

    Diese Automatische Nachbearbeitung korrigiert jenen Fehler daß man ja kaum in der Lage ist, mit der Kamera 100 prozentig rechtwinkelig auf das aufzunehmende Bild zielen kann. Und ein präzise ausgerichtete Stativ hat ja kaum wer dabei.

    Das Bild muss aber ganz flach sein, eine Buchseite, wenn auch nur ganz wenig gewölbt, kann dieses Programm NICHT korrigieren.

    Was noch ganz fein ist, unterwegs in Museen, Schiffbesuche, Ausstellungen... immer wieder kommt man in Versuchung Bilder, Übersichtszeichnungen usw. abzufotografieren. Mit Office Lens hat man immer einen präzisen Scanner mit dabei! (Bitte aber eventuelles Fotografierverbot zu beachten! Und natürlich auch jegliche Rechte des Authors!!)

    Jetzt habe ich genug gequasselt, ist keine Werbung! Bin fast sicher daß sich einige der Kartonbau.de - Gemeinde dafür interessieren.Würde mich freuen! Lerne täglich von Euren Beiträgen, hiermit großer Dank an Alle!

    Allerbeste Grüße,

    Christian


    Gibt natürlich auch aufwändige Fotosoftware, der muss man aber zumindest 2 rechwinkelige oder eine weitere paralelle Linien eigeben. Und da hat man nur Auge und Pixel, Fehlertoleranz je nach Fähigkeit Augen, Augenmaß und eine echt ruhige Hand beim Ziehen der Linien am PC Schirm... Aus meiner Sicht behaupte ich mal hat frech das automatische Office Lens das weitaus präziser macht...

    Achtung, gestehe aber das ich noch nie einen derartigen Foto -Scan nachgemessen habe; das heißt auf Verzerrung, Rechtwinkligkeit, Parallelität und so weiter...!

    Müsste mal ein kariertes Papier oder noch besser Millimeterpapier einscannen, skalieren ausdrucken und dann Nachvermessen.

  • Hallo Christian,


    Vielen Dank für den Tip mit Office Lens! Ich bin zwar noch nicht dazu gekommen aber das werd ich ganz sicher mal ausprobieren. Was Du schreibst mit dem entzerren von Fotos mit Grafikprogrammen ist wirklich ziemlich umständlich. Was immer total nervt und was ich bisher auch noch nicht vernünftig rausbekommen habe ist der Fischaugeneffekt bei Weitwinkelfotos. Und gerade bei Leuchttürmen ist man ja doch öfter versucht genau damit zu arbeiten.

    Wie gesagt - besten Dank !! Ich werde von meinen Erfahrungen berichten.


    Viele Grüße

    Imo

  • Und ein Hallo an alle die gestern das Update vermisst haben...

    Der Turm ist leider durch meine eigene Blödheit der Rundablage zum Opfer gefallen, und gefrustet wie ich war hatte ich keine Lust zum Schreiben. Gestern Aben habe ich meinen Baufortschritt wieder eingeholt und auch noch ein bisschen überholt - das wird schon klappen ohne schlaflose Nächte ;)

    Den Turmschaft habe ich jetzt doch anders gebaut, der untere konische Teil wird mit einer verstärkten Platte abgeschlossen, auf der dann der obere gerade Teil steht.

    Beide Turmstücke bekommen Formteile, weil es sonst nahezu unmöglich ist sie ordentlich auf die jeweilige Unterlage zu kleben.

    Die Galerie habe ich schonmal angefangen. Der Boden fällt leicht schräg nach außen, dazu habe ich eine gerade Platte die auf dem Turm aufliegt und einen superflachen Kegelstumpf. Die Plattform für die Blüse stelle ich direkt auf die Platte um den Kegelstumpf quasi dran aufzuhängen, den Aufgang und die Brandmauer stelle ich dann auf die Schräge.

    Weiterbasteln kann ich nachher wenn ich meine Gartenhände eine Runde eingeweicht habe... vorher will ich der Galeriekante aber noch eine ordentliche Steinkante verpassen - im Moment ist da noch Putz drauf, das sieht blöd aus :cool:

    ...bis dahin...


    Viele Grüße

    Imo

  • Hallo ihr Lieben,

    eine kurze Feierabendmail ...

    Dem Türmchen geht es gut, ich habe ihn heute zusammengebaut und die Teile auf der Galerie angefangen. Leider hat mich da der gemeine Konstruktionsfehler erwischt - da muss ich also nochmal ran ...


     


    Dafür habe ich die Reling ausgestichelt, den Feuerkorb gebaut und ein bisschen an der Flamme herumgetüftelt - es wird :thumbsup:

    Viele Grüße

    Imo

  • moin!

    Da muß man ja richtig aufpassen, sich an der Flamme nicht zu verbrennen. Wunderschön umgesetzt. wie der ganze Tuzrm

    Grüße

    Hanns


    Hänschen klein ging allein in die weite Welt hinein...jetzt lieber zu Hause bleiben

  • Vielen Dank Hanns! Die Flamme wirkt tatsächlich besser als gedacht...


    Ich habe mich selbst ein bisschen überrascht... mein Leuchtturm ist fertig ! Einen Tag vor meinem selbst gesteckten Termin...8o

    Heute habe ich die korrigierten Teile des Aufgangs und des Dachs angebaut. Den Teilen habe ich auch Formteile verpasst, damit sie vernünftig aufzukleben sind. Sonst machen die Rundungen einfach keinen Spaß. Bei der Gelegenheit habe ich auch noch den Eingang etwas zurückgesetzt ...

       


    Die Tür unten habe ich auch noch etwas plastischer gemacht


    So dass das Ganze jetzt so aussieht

     


    Und das Beste vom Turm ist das Blüsen Feuer... da habe ich noch etwas spezielles ausgetüftelt...

    Herzlichen Dank an den Ideengeber !!

    ...

  • ...

    Und dann war ich mit meinem Türmchen noch draußen um die letzte Lichtstrahlen zu nutzen


     



    Ich bin ziemlich zufrieden und ich hoffe Euch hat es gefallen.

    Vielen vielen Dank für Euren Zuspruch, Eure Tipps und Likes. All das hat mich ordentlich angespornt und mir geholfen meine Challenge zu schaffen!!


    Viele Grüße

    Imo

  • Ich hoffe du hast die Bilder für die Wertungsgalerie schon gemacht bevor du den Leuchtturm angezündest hast... und musste das wirklich sein? Ist doch Schade um den schönen Turm ;(


    Spaß beiseite - Ich hätte echt nicht gedacht, dass man Feuer aus Papier derartig gut darstellen kann. Einfach Klasse :thumbup:

  • Ja, die Blüse ist wirklich der Hammer!!

    Ganz großes Kino, die Darstellung der Flamme!!

    Man mag gar nicht darüber nachdenken, was das damals für eine Kohlenschlepperei war...

    Bis die Tage...


    Helmut



    "Dem Angriff auf die Menschlichkeit folgt der Angriff auf den Menschen!"

    (Claudia Roth)



    Fertig: CAP SAN DIEGO (roko)

  • Der ist wirklich toll geworden. Das Feuer sieht wirklich mehr als überzeugend aus! Starke Wirkung auch im Dunkel!

    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

  • Servus Imo,


    der Leuchtturm ist so schön geworden!

    Und dazu das Feuer, egal ob mit oder ohne LED ein absoluter Hingucker!


    Liebe Grüße


    Wiwo

    "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"

    Fritz Grünbaum, 1934

  • Oh mannomann 8o vielen vielen Dank für Euer üppiges Lob !!!!!!!

    Da werd ich wieder total rot - zum Glück sieht es gerade keiner :cool:


    über Johannes Kommentar habe ich schallend gelacht :thumbsup: herrlich!

    Aber keine Sorge dem Turm passiert nichts mehr ;) einmal reicht...


    Nochmal vielen Dank - Ihr habt mir soviel Auftrieb gegeben, dass ich überlegt habe was ich denn mit dem Sonntag den ich jetzt noch Zeit habe machen soll...?

    Auf neu umzeichnen und nochmal einen großen Turm bauen wäre ein bisschen viel gewesen. Die Familie will schließlich auch ab und zu was von mir ;) aber so ein kleines Türmchen in 250 sollte machbar sein - dachte ich...


     


    Viele Grüße

    Imo

  • Auch da kann man Feuer legen...:D Ich sag nur SMD und ein kleiner Ventilator...:whistling:


    Auch im kleinen Maßstab ist es ein echtes Schmuckstück!

    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

  • Einfach der Hammer! Da wird einem wieder einmal so richtig bewusst, wieso die Dinger "Leuchtfeuer" heissen.


    Gratulation zu beiden Varianten!


    Andi

  • Moin Imo,


    bei all deinen tollen Neukonstruktionen wird es bald mal wieder Zeit den Shop zu aktivieren, bei mir baut sich da schon eine gehörige Beschaffungsliste auf.


    Wieder überzeugend der kleine Turm in 1:250.


    Liebe Grüße

    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.