Sekundenkleber verschiedener Herstellerfirmen im Kartonmodellbau

  • Hallo in die Runde,


    ich verwende schon länger Sekundenkleber, um kleine Bauteile zu fixieren oder zu verstärken - und habe das auch in vielen Baubericht ähnlich so gelesen.

    Allerdings scheint es in den Zusammensetzung der Sekundenkleber Unterschiede zu geben.


    Meistens verwende ich UHU Sekundenkleber - der legt sich klar-durchsichtig auf die Oberfläche, produziert aber manchmal weißliche "Ausdampfungen" an den Ränder (die sich aber normalerweise gut wegwischen lassen).


    Aktuell habe ich gerade PATTEX Sekundenkleber im Gebrauch - und stelle fest, dass der auf den Klebeoberflächen grau-undurchsichtige Beläge mit rauhen Oberflächen produziert.


    Und schließlich erinnere ich mich, dass ich mal einen Sekundenkleber verwendet habe, der den Karton durchweichte und halb transparent werden ließ - an die Herstellermarke kann ich mich jedoch nicht mehr erinnern.


    Hat jemand schon ähnliche oder noch andere Erfahrungen gemacht?


    Mit herzlichem Gruß, Ulrich

  • Wenn du mit einem Kleber gute Erfahrungen gemacht hast, dann halte ihm möglichst die Treue! Ich habe mal auf Reisen notgedrungen einen anderen Leim benutzen müssen und mir damit zwei Modelle in die Tonne gebaut. Never change a winning Kleber;(

  • Ich habe schon verschiedene Kleber probiert, teilweise auch mit den geschilderten Folgen. Allerdings nehme ich an, das das mehr an Menge des aufgetragenen Klebers liegt, sowie am Bastelmaterial. Mein Hauptproblem bei dieser Sorte Kleber war aber eigentlich immer das Festkleben des Verschlusses (mit der Folge, dass bei Gewaltanwendung manche Sauerei passierte, bis zur Vernichtung eines Modells) Aus diesem Grund habe ich auch schon einige Marken probiert. Im Augenblick habe ich ein Nonameprodukt (schön billig!) Da war der Verschluss schon nach wenigen Anwendungen fest! In meiner Verzweiflung habe ich am Ende eine Ecke abgeschnitten, und aus diesem kleinen Löchlein kann ich schön dosieren, und geht das Loch mal, zu bohre ich's wieder mit 'ner Nadel auf!

    Harald

  • Vielen Dank für die verschiedenen Rückmeldungen!

    Wie ich mir gedacht hatte - es gibt natürlich kein Patentrezept.

    Und dass die Dosierung des Sekundenklebers (trotz mancher auch mir bekannter Tücken) wichtig ist, hatte ich auch schon geahnt ...


    Mit herzlichem Gruß, bleibt gesund an Leib und Seele!

    Ulrich

  • Hallo Ulrich,

    z.B. für das Einkleben von Fensterfolie benutze ich ausschließlich Sekundenkleber-Gel. Auch für das Kleben kleiner Teile. So lässt sich das Verlaufen noch gut kontrollieren, wenn man es mit einer Nadelspitze aufträgt.

    Zum Härten von dünnen Bauteilen, und eigentlich nur dafür, benutze ich den flüssigen Sekundenkleber.

    Bis die Tage...


    Helmut



    "Dem Angriff auf die Menschlichkeit folgt der Angriff auf den Menschen!"

    (Claudia Roth)



    Fertig: CAP SAN DIEGO (roko)

  • Servus beinander,

    Ich verwende superkleber der Marke "Billigstdorfer" aus dem 1 Euroshop ich habe da auch schon ein 5erpack mit jeweils 2 Gramm um sage und schreibe einen Euro erstanden.

    Bei dem Preis ist es ziemlich wurscht, wenn mal der Verschluss festklebt. Allerdings lässt sich das Verkleben des Verschlusses zienlich weit hinauszögern:


    Wenn man die Tube senkrecht lagert und die Dosierspitze sauber hält bleibt der Verschluss beweglich


    Eine 6 gramm -Flasche kostet im Euroshop gerade mal 2 Euro.

    Ist die Dosierspitze einer Tube verklebt, dann fülle ich den Kleber einfach in dieses Fläschchen um.


    Auch hier sorge ich dafür, dass das Fläschchen nicht waagrecht zu liegen kommt


    Superkleber verwende ich eigentlich nur um Kartonteile wie Fahrwerksbeine und ähnliches Belastbarer zu machen, indem ich sie in Superkleber ersäufe.

    Bei Conrad DElektronik gibt es sogar einen Aktivator für Superkleber, da ist so ein getränktes Teil im Nu ausgehärtet.


    Lieben Gruß

    Heinz

    Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
    (Gerhard Uhlenbruck)