FERTIG Blackburn Buccaneer S2B

  • Grüß euch


    Eigentlich hätte ich meine Buccaneer ja als Überraschungsgast zur GoMo mitbringen wollen, ist sogar rechtzeitig am Wochenende davor fertig geworden, aber das war wohl nix.

    Somit schreite ich nun hier zur Vorstellung mit Baubericht.

    Aber der Reihe nach:

    Die Buccaneer hat mir mit ihrer ungewöhnlichen Form schon lange gefallen und ich wollte sie darum unbedingt mal bauen.

    Mangels passendem Bogen hieß es da aber zwangsläufig Ärmel hochkrempeln und selbst konstruieren. Also ging ich 2006 frisch ans Werk (ich hab nachgeschaut, die ersten Dateien, die ich dazu gefunden habe, stammen tatsächlich aus dem Jahr :wacko:) und schlappe 14 Jahre und viele viele Baupausen später war es Ende Jänner soweit: Der Bastelbogen war fertig. Konstruiert wurde das ganze in Blender, ausdetailiert und eingefärbt in Corel Draw mit Verschmutzungsapplikationen in Corel Photopaint.

    Herausgekommen sind 18 A4 Bögen voll mit Bastelspass


    Blender Modell:


    Bastelbögen:

    In Bearbeitung:
    So einiges, und nix wird wirklich feritg :zweifel:

  • Los ging der Bau mit dem Hauptfahrwerk.

    Der Einfachheit und Stabilität zuliebe hab ich da nicht Papierröllchen gebastelt, sondern einfach Plastikrohre verwendet.

    Immerhin muss da ein ganzer Flieger drauf stehen, also ist mir das mehr an Stabilität da schon lieber



    Die Fahrwerksschächte wurden dann auch gleich in die Spantenstruktur vom Mittelrumpf integriert


    In Bearbeitung:
    So einiges, und nix wird wirklich feritg :zweifel:

  • Beim Cockpit hab ich mit den Schleudersitzen begonnen




    und dann das vordere Cockpit zusammengebaut


    In Bearbeitung:
    So einiges, und nix wird wirklich feritg :zweifel:

  • moin AlexK,


    die Buccaneer ist ein cooler Flieger den ich schon aus meiner Dienstzeit in Decimomannu kenne.

    hier

    Die Engländer hatten dort 15 Flieger stationiert.


    Bin schon gespannt, wie es mit dem Bau hier weiter geht.


    Gruß aus Hamburg


    Norbert

  • Hallo Axel das ist ein große und schöne Überraschung.


    Letztes Jahr im RAF Museum London, da steht ein rosa Schweinchen aus dem Golfkrieg. Die hat das Tarnmuster grau/grün nur sandfarben gequastet und später in der Sonne Kuwaits ausgeblichen.



    Und da gab es einen ganz interessierten Konstrukteur.



    Wann und wo kann man den Bausatz denn erwerben?


    Viele liebe Grüße

    René

    Ein leerer Kopf nickt leichter.

  • Ui da bin ich aber gespannt!!!! Die Buccaneer is ja bei mir ganz oben auf der "to konstruieren" Liste. Die kann ich dann wohl streichen :)

    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • uiuiuiuiiiii ... schnugglig, das Ding! Bin schon gespannt, wie sie zu bauen geht!

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Tja, wie gesagt ich glotz ja schon auf den fertigen Flieger während ich hier schreibe, aber ich will ja die Spannung noch ein wenig hochhalten

    :D.

    Zwecks käuflich erwerben fehlt natürlich noch einiges. Fehler korrigieren, die mir beim Bau aufgefallen sind ist zwar fast abgeschlossen, aber es is natürlich noch nix nummeriert, keine Bauanleitung geschrieben und zu guter letzt müsste ich natürlich auch noch wen finden, der mir das Ding dann auch noch druckt.

    Aber wenn sich schon mal wer für einen Probebau zur Verfügung stellen möchte... :D

    vielleicht reizt's mich ja auch noch andere Farbvarianten zu zeichnen.


    Weiter geht's:

    vorderes Fahrwerksbein ist der Einfachheit wegen ebenfalls aus Plastikrohren zusammengebaut.



    vorderes Cockpit auf Fahrwerksschacht montiert



    Teile für das hintere Cockpit zusammengebaut



    Trennscheibe eingebaut



    und alles zusammengefügt




    In Bearbeitung:
    So einiges, und nix wird wirklich feritg :zweifel:

  • und dann wird's knifflig.

    bei der Montage der Lufteinlässe braucht's eine genaue Montagereihenfolge, sonst lässt sich nix mehr zusammenbauen:


    Lufteinlässe zusammenbauen



    diese mit der Aussenhaut zusammenkleben und dann alles zusammen an das Cockpit kleben


    In Bearbeitung:
    So einiges, und nix wird wirklich feritg :zweifel:

  • Wahnsinn! Saugeil! Ich dachte schon, Du hast die Buccaneer auf Eis gelegt. Kann mich noch gut an einen Bastelnachmittag erinnern, wo Du die 3D-Zeichnungen gemacht hast und wir an unseren Modellen rumgeschnitzt haben.

    So ein Modell sollte man unbedingt verlegen. Vielleicht gibts Möglichkeiten über die IPMS?

  • Servus Alex,


    Schön, wieder was von dir zu hören, und dann gleich mit so einem Kracher! Bin gespannt wie ein Regenschirm. Aber einfach war die Abwicklung nicht, oder?

    Die Alterung sieht sehr gut aus bis jetzt .


    Herzlichen Gruß

    Robert

  • Die Abwicklung war nicht die Schwierigkeit, das hat der Computer von selbst erledigt. Das Wiederaufwickeln war das Problem :D.

    Aber dazu später mehr.


    Walter, ja das is ewig her und ich glaub das war auch noch der erste Versuch mit einem Programm, das ich seit Rechnerwechsel nicht mehr hab. Datei ist noch vorhanden, aufmachen kann ich die aber nicht mehr :wacko:. Die Neuauflage im Blender war aber auch schon vor ein paar Tagen. Naja, gut Ding will Weile haben :D.


    Beim nächsten Teil hab ich lange überlegt, ob ich es überhaupt beweglich darstellen soll, oder nicht. Da es aber ein Teil ist, dass die Buccaneer wirklich gegenüber anderen Fliegern auszeichnet, hab ich mich letztlich doch entschlossen, sie voll funktionsfähig zu machen: Die Luftbremse.


    Los ging's mit den 2 Flügeln und den Scharnieren, welche sie am Flugzeug halten.


    mit der Schubstange verbunden


    und schließlich mit dem hinteren Rumpfsegment verbunden




    und schließlich noch ein Bild im zusammengeklappten Zustand


    In Bearbeitung:
    So einiges, und nix wird wirklich feritg :zweifel:

  • Weiter ging es mit den Turbinenauslässen




    die dann mit der Luftbremse zum gesamten Rumpfheck vereinigt wurden



    Für die Cockpithaube hab ich die Vorlage mit Gips ausgegossen und anschließend die Haube darüber tiefgezogen


    In Bearbeitung:
    So einiges, und nix wird wirklich feritg :zweifel:

  • und nun kommt der kniffligste Teil:

    Das Zwischenstück zwischen Cockpit und Mittelrumpf.




    dieses wurde mit dem Cockpit vereint und anschließend an den Mittelrumpf geklebt.

    Die Aktion hat mich so sehr gefordert, dass ich sogar völlig vergessen hab, von dieser Bauphase Fotos zu machen.

    Wegen der vielen unterschiedlichen Rundungen in diesem Bereich war es extrem schwierig einen Ansatzpunkt zu finden, an dem die beiden Teile mal fixiert sind, während man den Rest vorsichtig in Position bringt. Kaum hatte ich eine Stelle halbwegs sauber fixiert ist mir eine andere wieder auseinandergerutscht.

    Vielleicht war das der Grund, warum bisher noch niemand den Bogen herausgebracht hat :S.

    Außerdem hätte es in der Mitte des oben gezeigten Verbindungsstücks noch einen Zwischenspant gebraucht. Aber im Nachhinein ist man halt immer schlauer.


    Der hintere Rumpf wurde auf jeden Fall erst nach dieser Aktion angebracht. Wäre der schon am Mittelrumpf geklebt, hätte ich noch größere Probleme bekommen.


    Das Ergebnis war dann jedenfalls folgendes:




    Vor dem Cockpit hab ich auch noch 2 M6 Muttern zum Gewichtsausgleich eingebaut.

    Hätt ich da mal lieber 3 genommen. Wegen dem enormen Heck steht der Flieger zwar auf seinen Rädern, aber gerade mal so. Viel braucht's nicht, dass er nach hinten kippt. :wacko:

    In Bearbeitung:
    So einiges, und nix wird wirklich feritg :zweifel:

  • Auf die Gefahr hin, daß ich mich wiederhole: Viel komplexer kann eine Flugzeuggeometrie nicht sein... kein Wunder, daß sich da selten einer drüber traut.

    Womit konstruierst du?


    LG

    Robert

  • Konstruiert hab ich sie im Blender, zum Abwickeln verwend ich noch Pepakura (würd im Blender zwar auch irgendwie gehen, aber da müsst ich mich erst schlau machen, und wozu wenns auch so geht :)). Zum Ausdetaillieren und einfärben nehm ich Corel Draw. Die Kontouren werden schließlich in Corel Photopaint kopiert und dort mit dem Airbrush nachgezeichnet. Die Airbrushzeichnung dann wieder zurück in Corel Draw kopiert und auf einen durchsichtigen Layer zwischen Umrisszeichnung und Farben gelegt. So entsteht ein gewisser Verschmutzungs- und Tiefeneffekt (hab ich mir bei der Plastik-Fraktion abgeschaut, die ja auch zuerst die Kontouren schwarz nachzeichnen und erst anschließend lackieren).


    Weiter ging es mit dem Leitwerk, dem Klappmechanismus für die Flügel und schließlich die Nase




    In Bearbeitung:
    So einiges, und nix wird wirklich feritg :zweifel:

  • Weiter ging es mit den Flügeln




    und schließlich der fertige Flügel mal rutnergeklappt



    und mal hochgeklappt


    In Bearbeitung:
    So einiges, und nix wird wirklich feritg :zweifel:

  • mit Hinzufügen der Fahrwerksklappen....





    einigen weiteren Kleinteilen...



    und schließlich Leiter und Scheibenwischer....



    ist die Buccaneer schließlich fertig.

    In Bearbeitung:
    So einiges, und nix wird wirklich feritg :zweifel:

  • AlexK

    Changed the title of the thread from “Blackburn Buccaneer S2B” to “FERTIG Blackburn Buccaneer S2B”.