Frage zwecks kleben

  • Hallo


    Ich bin ja relativ neu habe schon die Suche verwende. Habe aber noch nicht das richtige gefunden.


    So nun zur Frage ich würde zum kleben Weisleim nehmen (ponal) jetzt die Frage welchen würdet ihr genau verwenden? Und würdet ihr ihn verdünnen oder so nehmen wie er ist. Und mit was tragt ihr den Leim auf ?


    Danke für eure Vorschläge und Tipps


    Grüße Ronny

  • Hallo Ronny,


    ich verwende Weißleim von Kittifix, wo ich mich an die Verdünnung gewöhnt habe. Du kannst aber auch Ponal odere jede andere Marke nehmen und nach Belieben selbst verdünnen. Den Auftrag mache mit einem kleinen Pinsel, wobei ich dabei noch zusätzlich mit Wasser verdünne.


    Einen kleinen Tropfen auf eine Farbpalette genügt.


    Aus zwei Plastikbechern kann man sich auch soetws basteln. In den oberen ein Loch schneiden und dazwischen ein angefeuchtetes Stück Küchenrolle. Darauf den Weißleimtropfen, der dann nicht so schnell eintrocknet.



    Mit ein bisschen Übung braucht man fast keinen UHU mehr.


    Liebe Grüße

    René

    Ein leerer Kopf nickt leichter.

  • Moin,


    Ich fasse mal die Antworten zusammen, die du wohl bekommen wirst:

    • Auf jeden Fall Weißleim, es gibt nichts besseres
    • Auf keinen Fall Weißleim, es gibt nichts schlechteres
    • Auf jeden Fall UHU, es gibt nichts besseres
    • Auf keinen Fall UHU, es gibt nichts schlechteres
    • ...

    Am Ende gibt es den "perfekten Kartonmodellkleber" nämlich überhaupt nicht und zudem ist das auch noch so subjektiv, das es wohl keine zwei Modellbauer gibt die die gleiche Vorliebe entwickelt haben.


    Zum Anfang ist Weißleim (wie Ponal) aber eine gute Wahl: Er stinkt nicht, zieht keine Fäden und man kann Teile noch eine Weile hin- und herrücken. Damit habe Ich auch angefangen, geht wunderbar. Man darf Ihn nur nicht verwenden, um (große) Teile zu verdoppeln: Weißleim ist Wasserhaltig und dadurch saugt sich das Papier voll und verzieht sich.

    Darum solltest du für Verdoppelungen nur einen Lösungsmittelhaltigen Kleber verwenden. Der ganz klassische UHU ist da eine sehr beliebte Wahl.


    Mit den Zwei Klebern bist du schon ganz gut aufgestellt. Nach und nach kannst du natürlich auch andere Kleber ausprobieren, aber es ist nicht unbedingt Zielführend gleich zu Beginn loszurennen und 20 verschiedene Klebersorten zu kaufen.


    Ich selbst benutzte mittlerweile 4 Kleber:

    • "Kittifix Karton + Bastelkleber" ist ein Weißleim, der etwas schneller abbindet als Ponal. Dieser Kleber ist meine erste Wahl für eigentlich alle Anwendungszwecke.
    • "Ponal Classic" ist ein ganz normaler Weißleim, den Ich für kleinere Verdopplungen, die sehr akurat ausgerichtet werden müssen benutze. Auch für Fadenrelinge benutze Ich diesen Kleber.
    • "UHU mit Lösungsmittel" benutze Ich nur fürs verdoppeln von großen Teilen.
    • "Sekundenkleber" ist dann ideal um kleine Reperaturen durchzuführen, oder Teile anzukleben, die man an der Position nur schwer platzieren/andrücken kann.

    Von Verdünnung halte Ich nichts.


    Zum Aufragen gebe Ich eine kleine Menge Kleber auf einen alten Deckel. Danach benutze Ich eine Sticknadel (Zahnstocher sind auch super) um den Kleber auf das Bauteil aufzutragen. Nur für Verdopplungen gebe Ich den Kleber direkt aufs Bauteil und verteile Ihn dann wieder mit der Nadel.


    mfg

    Johannes

  • Hallo René danke Für die schnelle Antwort ist der kittifix besser ?? Und wo bekommt man ihn zu. Kaufen ? Kenne es nur aus ddr Zeit ;-)

  • Exakt. Normalerweise hat man dann einen Rahmen um das Bauteil, in dem entweder ein entsprechendes Zeichen steht (oft ein eingekreistes = ) oder zwei benachbarte Rahmen, die von einer Knicklinie getrennt werden.

    Bei dem Zeichen muss man zum verdoppeln ein Stück Restkarton nehmen. Auch wichtig ist es die Teile eine Weile beschwert trocknen zu lassen - zB. unter einem Bücherstapel. Hier gilt: Je länger desto besser.


    Den Kittifix gibt es zB. hier

  • Hallo Ronny,

    Du siehst, die Frage nach dem Kleber beantwortet sich je nachdem, was zu kleben möchtest. Ein "Nur der eine Kleber muss es sein, alle anderen taugen nichts" führt nicht weiter, weil jeder Modellbauer seine eigenen Vorlieben und Erfahrungen beim der Auswahl des Klebstoffes hat. Es kommt halt zu Beginn einer Modellbauerkarriere auf das Ausprobieren an. Deshalb empfiehlt es sich, ein kleineres und nicht so kompliziertes Modell auszusuchen und es zu scannen.


    SCANNEN ABER NUR FÜR DEN EIGNEN UND PRIVATEN GEBRAUCH!!!!


    Danach kannst Du an dem ausgedruckten Scan ausprobieren, welcher Kleber und welche Arbeitsart mit dem Kleber Dir liegt.

    Weißleim nehme ich fürs Befestigen kleinster Teile, weil der Alleskleber mit den drei Buchstaben zu dick aufträgt.

    Diesen letzterwähnte bringe ich mit Hilfe einer Spritze punktgenau an seine Stelle.

    Beim Kleben mit Weißleim kommt ein kleiner Tropfen bei mir auf meinen Glasarbeitsplatte und dann kommt das anubringende Teil in die abgekragte Pinzette, und ich stipse es etwas in den Leim. Dann wird es an den gewünschten Platz geklebt. Bei manchen anderen etwas größeren Teile nehme ich einen Pinsel Nr. 0 oder 1. Der muss aber dann gleich nach dem Ankleben des Teil ausgewachsen werden. Aber das ist mein Verfahren. Ein anderer Modellbauer wird es sicherlich anders machen.

    Nochmals: Ausprobieren und den eigenen Weg finden.

    Ulrich

  • Hallo Johannes,


    das ist aber ein wenig teures Material!


    Den selben Kleber bekommst Du beim MDK-Verlag für 3,-€. Nur mal so als Tipp.


    Beste Grüße.


    Andy