Küstenwachboot Kl. 360 / HANSA / Whv-Lehrmittelinstitut / 1:250

  • Moin, moin zusammen,


    angefangen bei den Modellbautagen in Rheine Anfang September, habe ich heute das Küstenwachboot HANSA vom alten Wilhelmshavener Lehrmittelinstitut fertig gestellt. Der Bau hat mir wie immer sehr viel Spaß gemacht und gerade die Überlegungen, was man denn alles mit diesem Alt-Modell so anstellen könnte, haben mich gedanklich wie auch modellbauerisch wieder gefordert. Der Bogen ist sicherlich vielen bekannt, gerade die Älteren von uns haben ihn in ihrer Jugendzeit gebaut und sich am Ergebnis erfreut......oder auch nicht :whistling: ! Den Bogen hat mir meine Mutter 1963 geschenkt...nach dem Motto "Kleines Modell.....einfach zu bauen...". Das dem nicht so war, hatte ich aber erkannt, denn 1963 bin ich mit dem Kartonmodellbau angefangen.....also blieb der Bogen ersteinmal 2 Jahre liegen. Dann habe ich so ca. 1965 das erste Modell aus dem Bogen die NIOBE gebaut, naja, das Ergebnis war natürlich nur marginal schlechter ( :D :D :D ) als nun nach fast 55 Jahren das zweite Modell, die HANSA. Bei mir wird eben schon seit der Kindheit nichts weggeschmissen und auch wieder gefunden!


    Die Boote hießen zuerst Hafenschutzboote, dann Küstenwachboote und zuletzt Binnenminensuchboote. Für die Letzteren waren sie sozusagen die Prototypen, sahen aber anders aus. NIOBE war dann Versuchsboot/Lenkboot für die damals einzuführenden Hohlstäbe, HANSA wurde Minentaucherboot. NIOBE und HANSA unterschieden sich in der Motorisierung - NIOBE hatte zwei Mercedes-Benz 12-Zylinder-Motoren von je 1000 PS für 16 kn Geschwindigkeit, HANSA hatte davon nur einen für 14 kn. Also.....doppelte Maschinenleistung und berauschende 2 kn mehr 8o. Alle weitere Daten bitte bei Wiki bzw. aus der diversen Fachliteratur entnehmen.


    Hier das Ergebnis meiner kartonmodellbauerischen Bemühungen:

  • Moin Hajo,
    erinnern - aber so etwas von - waren glaube ich damals 80 Pfennige ...heute würde ich sagen, des benötigt ein Waschmittel, welches den Gilb verjagt. Nein, dieser Bogen und anderen waren auch so. Man traut sich gar nicht, diese Bögen zu verbessern. Schwarz tut gar nicht gut - die Rohre lieber in einem dunklen Grau anlegen - nur mal so als Anregung. Dann ist der Kontrast nicht so gross...
    mit einem lieben Gruß
    Wilfried

  • Hallo HaJo,
    na klar erinnere ich mich an dieses Modell. Es kam uns Youngstern damals wie ein riesiger Entwicklungssprung vor im Vergleich zu den ganz alten Bootchen der Gründungszeit des Lehrmittelinstitutes.
    Ulrich

  • Moin HaJo,


    Du hast wirklich alles aus dem Bogen herausgeholt, was möglich ist und dies noch durch so viele zusätzliche Teile sehr schön verfeinert.
    Ich bin sehr begeistert von diesem tollen Modell. Ich kann mich gar nicht sattsehen an den vielen kleinen Sehenswürdigkeiten und finde
    immer wieder etwas Neues.



    Gruß
    Jo

    Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • Hallo HaJo,
    da werden Erinnerungen an die Frühzeit des Kartonmodellbaues in mir wach!
    Ein wunderschönes Modell hast du aus dem alten Bogen gezaubert!

    Viele Grüße


    Hans-Jürgen
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Früher oder später, aber gewiss immer wird sich die Natur an allem Tun der Menschen rächen, das wider sie selbst ist. (Johann Heinrich Pestalozzi -1746 - 1827)

  • Moin HaJo,


    nach dem Betrachten der Bilder will ich es nicht nur bei einem Daumen belassen. Einfach Klasse, was Du aus diesem Uraltbogen herausgeholt hast. Übrigens, ich habe mir vor kurzem den Bogen der Vorgänger von MM zugelegt und habe vor, die beiden Modelle zusammen mit den alten WHV-Vorlagen umzusetzen. Das wäre dann ein Quartett. Durch die Bilder von Dir sind die in meiner Prioritätenliste weit nach vorne gerückt. Denn soviel Einheiten unserer Bundesmarine sind in den Foren ja nun wirklich nicht vorhanden.


    L.G.


    Günter

    Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel
    Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
    Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
    Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
    Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; S-Boot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
    Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
    Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
    Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
    Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama; Z 51
    Modelle 2018: Sven Johannsen; U-Boot W. Bauer; Lübeck; Natter, Nordstjernen
    Modelle 2019: HANSEATIC; U 2540; V 1102; Bayreuth; Frankfurt

  • Irgendwie erinnern mich Rumpf und Aufbauten an die Seenotkreuzer der Theodor Heuss Klasse - nur in kantig.
    Gibt es da irgendwelche historischen und schiffsbauerischen Querverbindungen?
    Mit herzlichem Gruß, Ulrich

  • Moin Hajo!
    Ich habe alte Bogen geschenkt bekommen. Es ist doch auffällig, wie "flach" sie gegen heutige Bögen sind. Mit Deine Bildern habe ich eine gute Vorlahge, was daraus zu machen ist. Denn einige Bögen will ich wohl bauen.
    Grüße

  • Moin Theo;


    Irgendwie erinnern mich Rumpf und Aufbauten an die Seenotkreuzer der Theodor Heuss Klasse - nur in kantig.
    Gibt es da irgendwelche historischen und schiffsbauerischen Querverbindungen?
    Mit herzlichem Gruß, Ulrich


    es gibt eine gewisse Ähnlichkeit zu den in Rendsburg gebauten Flug Sicherungsbooten für die Royal Air Force Baujahre Anfang Mitte der 50ger Jahre.


    Eine gewisse Ähnlichkeit zu der Theodor Heuss Klasse dürfte rein zufällig sein.


    Viele Grüße
    Arne

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut