FS POSEIDON, KvJ, 1:250

  • Hallo Heiner,
    das Innenleben der Brücke ist beeindruckend. Vielleicht kannst du eine Lösung finden, dass man später mehr davon sehr als nur durch die Fenster von der Seite.
    Ulrich

  • Moin Ulrich!
    Die hat Andreas schon gefunden, man kann das Dach abnehmbar machen. Dafür ist die Funkkabine in der Mitte der Brücke hohl geblieben, am Dach kann dann ein "Zapfen" angeklebt werden, der beim Schließen da rein gesteckt wird und Dach und Mast gegen verrutschen sichert.
    Wird... :D

  • Moin Heiner,
    im Namen von Andreas darf ich Dir folgende Antwort zukommen lassen:


    Moin Heiner,


    bei dem Steuerrad hast du Recht. Es sitzt tatsächlich an der falschen Konsole und gehört natürlich in die Mitte. Ich schiebe diesen Fehler auf eine gewisse Betriebsblindheit. Der Monitor I13a bekommt gerne die gewünschte schwarze Rückwand. Bei den Rollos müssen wir allerdings einen Kompromiss finden, denn nicht jeder schneidet die Fenster aus. Insofern müssten auf der Vorderseite von 31a auch die gelben Fenster bleiben. Ich werde jedoch auf die Rückseite von I3 eine gelbe Fläche drucken und einen Hinweis in den Bauanleitungstext schreiben, dass gegebenenfalls auch die drei gelben Fensterflächen von 31a ausgeschnitten werden müssen. Eine Verglasung dieser drei Fenster ergibt sich dann von selbst.


    Vielen Dank für deine Rückmeldungen und weiterhin viel Freude beim Bau der "Poseidon".


    Liebe Grüße
    Andreas


    In diesem Sinne auch von mir noch viel Erfolg mit dem Schiffchen…


    Beste Grüße
    Fiete

  • Moin Heiner,


    ich habe das mit dem Steuerrad beim Kontrollbau auch nicht bemerkt; ich hatte mich an Abbildung 8 und die Fotos aus Andreas seinem Blog gehalten.
    Aber das ist ja das schöne bei Andreas' Modellen; er beseitigt solche Fehler direkt und ändert die Druckdatei entsprechend ab. Sehr vorbildlich :thumbsup:


    Schön, dass Du Spaß beim Bau hast, schaut prima aus :)


    Grüße


    Lars

  • Moin Zusammen;


    Moin liebe Kartonknautscher und Freunde der Forschungsschiffe,


    am 04.02.2019 bringt der NDR um 19 Uhr 30 Minuten einem Bericht über das FS " POSEIDON ", bevor es Kiel verlässt.
    Der Bericht wird im Schleswig-Holstein Magazin ausgestraht.


    Viele Grüße aus der Punktestadt
    Arne



    anbei habe ich den Link für den Film


    https://www.ndr.de/fernsehen/s…-Poseidon,shmag69904.html


    tja, denn man Tschüss mein Deern.


    Alltied goode Fohrt un immer een Handbreet Wader ünner Dien Kiel!


    Veele Grödde ut Flensborg


    Arne

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin alle miteinander!
    @ Andreas, Fiete, Lars: irgendwie habe ich das Gefühl, dass gerade die letzten Tage wieder mehr Bildmaterial im Netz auftaucht; die Ausschreibungsmappe der VEBEG z. B. mit Photos von u. a. der Brücke habe ich noch im Dezember gar nicht veröffentlicht gefunden - wird Euch vermutlich auch so gegangen sein (Fiete mal ausgenommen, der hat gar nicht gesucht... :D ). Wer das Bordbuch der POSEIDON übrigens interessehalber noch haben will, sollte sich vielleicht auch beeilen, ich weiß nicht, wie lange Geomar noch das Kapitel "Poseidon" pflegt und unterhält. Sonst habe ich beides heruntergeladen. ;)
    @ Arne: Danke für den Link, das ist ein schöne Beitrag. Am Ende sagen sie ja, dass sie nochmal für 5 Jahre Klasse bekommen hat, "Eisklasse" wird sie da unten nicht brauchen - 2026 sollte sie also ihre 50 Jahre erreichen können und vielleicht kommt sie danach ja zu einem Museumsverein nach Kiel zurück.
    Bei mir ist die Brücke inzwischen ziemlich fertig, es fehlt nur noch die Bestuhlung, der innere Niedergang und die vordere Brückenfront, für die aber erst die Nocks fertig werden müssen. Die gelben Rollos hinter Glas sehen freundlich aus, könnten sich ruhig mehr Schiffe leisten ;) . Meine persönliche Empfehlung für den Brückenbau ist, (anders als die Nummernfolge das vorsieht) die Brückenwände mit Verglasung, Außen- und Innenseite aber ohne die inneren Details jeweils als ein Bauteil zu erstellen und entlang der Sockelleisten auf dem Brückendeck aufzustelllen; speziell um das "Panoramafenster" achtern z. B. habe ich auf der Innenseite einen weißen Rand stehen, der sich leicht zentrieren lässt, wenn ich nicht entweder mit dem Brückenboden zusammen "zirkeln" muss oder Wandteile um mindestens 1 Ecke herum schon verklebt habe. Die fertige Inneneinrichtung wird dann mit dem Brückenboden zusammen in die Aufbauwände eingesetzt (steuerbord ansetzen und einfach reinklappen lassen), zum Schluss kommen dann die kleinen Wanddetails wie Feuerlöscher und Schreibtischplatte achtern neben dem Panoramafenster. Nock und Brückenfront haben noch ein paar Kleinteile (die Schleuderscheiben und Wischer z. B. aus dem Ätzsatz), die ich bis Ende der Woche fertig haben will. Am Wochenende hoffe ich dann, die Schwerlastwinde hinter der Brücke anfangen zu können.
    Bis die Tage
    Heiner

  • Mondag dör de Kiel Canal


    Mohn Zusammen, das NDR Schleswig Holstein Magazin hat heute über die Taufe der " POSEIDON " berichtet. Der neue Name ist " SEA WATCH 4 ".

    Am Montag den 24. 02.2020 geht es durch den Kiel Kanal nach Spanien. Am dem Tag besteht noch die Möglichkeit sie vor die Linse zu bekommen.


    Viele Grüße

    Arne

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin Arne!

    Danke für den Tip! Ich habe mit genau 1 Woche Vorlauf die Einladung bekommen (inklusive 2 Stunden open-ship!) 8o und konnte das nicht mehr einbauen:cursing:, war eh´schon die letzte Woche mit Urlaub-nehmen "in Familie" unterwegs - schau´ ich es mir eben am Rechner an.

    Und dies Wochenende geht hier dann auch endlich weiter; die Brückenfront ist schon angesetzt.

  • Moin Heiner;


    bei dem Wetter haben Frontschotten zur der damaligen Zeit das Fliegen gelernt.


    Da wurde noch nicht so in der Halle gebaut wie heute. Es gab auch nur einen 30 Tonnen Peiner Kran, umgeschoren 45 Tonnen.


    Das waren noch Zeiten.

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut