Kurs Nordost, dort gab es auch einige Schiffe zu sehen.

  • Hallo Ihr Lieben,


    Unsere Fahrt in den Urlaub ging dieses Mal Rintung Norden, genauer Richtung Nordost nämlich nach Schweden.

    Der Abfahrtshafen dürfte unschwer zu erkennen sein.


    Spät Abends ging es mit der Finnpartner los nach Malmö.
    Die Kabine war super, das Essen leider nur mäßig und der Kaffe zum Frühstück hatte eher Ähnlichkeit mit Spülwasser denn mit Kaffee.



    Ansonsten kann ich die LKW-Fähre nur jedem empfehlen der die ganze Animation und Shops an Bord nicht braucht.



    Angekommen sind wir in strömendem Regen, daher keine Hafenbilder, aber die Durchfahrt unter der Beltbrücke etwa eine halbe Stunde vorher ist auch spektakulär.
    [attach=656421,'none','2'] [\attach]Fortsetzung folgt...
    Viele Grüße Imogen

  • Fortsetzung folgt...
    Da ist sie:
    Die nächsten Tage in Malmö waren sehr schön inklusive spektakulärer Sonnenuntergänge mit Brücke als Seitenmotiv (teils auch mit Schiff)
    Der Schlepper Bore liegt im Stadthafen unweit vom Leuchtturm, die kleine Motoryacht habe ich im Fischereihafen entdeckt.

    Die beiden Bilder sind aus dem Hafen Kaseberga bei Ystadt.

    Wer dort die Schiffsetzung Ales Stenar besuchen möchte sollte das eher nicht im Sommer tun, der kleine Ort ist total überlaufen.
    Wir haben an dem Tag noch Glimmingehus und den Grabhügel in Kivik besucht, das war sehr schön.
    Fortsetzung folgt in Karlskrona...
    Viele Grüße


    Imogen

  • Karlskrona
    Für Schiffsbegeisterte ein Traum.
    Die Stadt liegt auf Inseln, und man kann mit dem Boot statt mit dem Bus fahren. Zum Beispiel zum Marinemuseum.
    Dort ist mir zuerst die neue Halle für die Uboote aufgefallen, die Hajen liegt nicht mehr vernachlässigt draußen hinter dem Haus, sondern sie hat eine Halle und eine Kollegin bekommen.

    Der Eintritt war frei, inhaltlich wirkt es etwas von der Marine gesponsort (unkritisch).
    Aber technisch sehr modern, viel multimedial. Es gibt z.B. für Kinder einen interaktiven Museumsführer als App sogar auf Deutsch.
    Aber es gibt auch viele vieleModelle zu sehen.


    Vor dem Museum liegen die drei Museumsschiffe Bremön, Västervik und Jarramas.

    Außerdem gibt es noch den großen Bootsschuppen mit einer riesigen Sammlung verschiedenster Beiboote, hier hinter dem hübsche kleinen Segler zu sehen. Leider zum fotografieren etwas düster.

    Fortsetzung folgt...
    Viele Grüße


    Imogen

  • Es folgen noch ein paar Bilder aus Karlskrona:


    Diese drei Trawler habe ich auf einer Paddeltour zwischen den Schären aufgenommen.




    Eine der typischen gelben Fähren, die überall in Schweden unterwegs sind.
    Ein Boot der Seerettung und extra für Henning ein Lotsenboot. ;-)



    Die Blekinge Eeka ist das typische Boot der Gegend. Ein altes Exemplar im Landesmuseum, aber es werden au h wieder viele Eekas und andere traditionelle Boote neu gebaut und gesegelt. Das segelnde Boot ist ein schonisches Boot. Der Festungsturm im Hintergrund heißt Gott Natt =Gute Nacht. Die wünsche ich Euch jetzt auch.
    Viele Grüße


    Imogen

  • Hallo HaJo,
    Danke!


    Diese kleinen Segelboote , vor allem die regionalen Typen faszinieren mich auch sehr.


    Da hatte der Urlaub auch noch ein ganz besonderes Highlight für mich... aber dazu später.


    Liebe Grüße
    Imogen

  • Hallo Imo,


    in Karlskrona war ich zuletzt als Kind, in Malmö war ich per Frachtschiffsreise als Student gewesen. Da bin ich sehr gespannt auf die Fortsetzung.


    Gruß pianisto

  • Moin Imo,


    na da gibt es doch genug Vorbilder zum Nachbau, oder? Die gelbe Fähre würde mich sehr interessieren und von den kleinen modernen Kuttern kannst du, wenn gewünscht, gerne Pläne haben.


    Liebe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Hallo zurück,
    Vielen Dank für Euer reges Interesse an den Fotos.
    Vorbilder für Modelle gibt es tatsächlich genug in fast jedem Hafen finde ich welch. Nur meistens hängt es an den Plänen...
    Deshalb habe ich grundsätzlich immer Interesse an Plänen ,danke Robi für das Angebot!


    Ich denke wegen der gelben Fähren müsste ich mal an 'geeigneter Stelle' nachfragen. Der ist aber zur Zeit furchtbar beschäftigt. Aber auch dazu später mehr noch sind wir in Karlskrona. :D


    Viele Grüße


    Imogen

  • Moin Imo;


    es sind schöne Bilder, sie gefallen.


    Die Holzyacht die im Beitrag 2 gezeigt wird, könnte dem Alter nach ein altes Flugsicherungsboot aus den 30ger Jahren sein.
    Es könnte!
    Viele der Boote wurden dann zu Yachten umgebaut. Meistens auf der Bauwerft.


    Einer der 3 Werftbesitzer, der Betrieb wo ich gelernt habe, hatte in den 50ger; 60ger und der ersten Hälfte der 70ger Jahre etliche Fähren und Tanker für die Skandinavischen Länder entworfen. Die Schiffe wurden auf beiden Werften gebaut, waren zu der Zeit sehr formschön und haben jedes seine eigene Geschichte.


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Es geht weiter mit Bildern:
    Nach Karlskrona war der nächste Stop auf der Reise die Insel Öland.
    Das es eine Brücke gibt war keine Fähre notwendig um dorthin zu kommen. Und irgendwie habe ich nur ein einziges Boot in diesen Tagen fotografiert:

    Vom Nordende der Insel Öland geht eine Fährverbindung direkt nach Oskarshamn, die passte nur termintechnisch nicht ganz, die kleine Gähre kam mit unserer gleichzeitig in den Hafen, das wäre ein bisschen eng geworden ;-)


    Der Reedereiname auf der Fähre verrät wo es als nächstes hinging:
    Destination Gotland! Gunnar besuchen natürlich!
    Das Anlegemanöver der großen Fähre ging wie geschmiert innerhalb von 45Minuten war das Schiff wieder beladen und fertig zum Auslaufen. Und das Schiff war nicht leer, die Fähren waren nahezu ausgebucht !



    Auf der Visby auf nach Visby ;-)
    Fortsetzung folgt...
    Viele Grüße


    Imogen

  • Hallo Ihr Lieben,


    Es geht weiter:


    Die Überfahrt nach Gotland startete in dichtem Seenebel, je weiter wir uns von der Küste entfernten desto dichter wurde es (erstmal). Eine tolle Stimmung ich liebe Nebel. Besonders schön fand ich den Regenbogen im Nebel als die Sonne von oben hereinschien.

    An der Nordspitze von Öland hatte sich die Nebelsuppe dann komplett aufgelöst, was sich aber nicht auflöste war die Algensuppe. Die Visby ist immer wieder durch große Algenteppiche gefahren.

    Ansonsten gab es noch ein paar Schiffe am Horizont und viel Wasser und Wolken zu sehen. Das Einlaufen in Visby dann in schönstem Sonnenschein. Und eine SMS auf dem Handy " seid ihr auf der Fähre, wir warten auf euch"... so ein liebes Willkommen.




    Fortsetzung folgt...
    Viele Grüße


    Imogen

  • Moin Imo,
    vielen Dank für Deinen Weltreisebericht! Und weiter viel Spaß. Grüß bitte Gunnar von den Flensburgern.
    Bis demnächst (?)
    Ralph

  • Hallo es geht weiter auf der kleinen Weltreise...


    So weit war es garnicht, Laut Tacho im Auto ist Visby nur gut 500km weg :D

    Wir sind natürlich sofort zu Gunnar und Lena gefahren und haben bei den beiden ein paar wunderschöne Tage verbracht.
    Der erste Programmpunkt nach dem Kaffee war natürlich mit Gunnar das Slite Schifffahrtsmuseum zu besuchen und sein neues altes Schiff zu begutachten. Die Schnellfähre im Hintergrund ist nicht im Dienst und soll verkauft werden. Bei meinen Versuchen sie zu zeichnen hat sie mir den letzten Nerv geraubt...

    Das Slite Lotsenboot war etwas einfacher,... aber nur etwas.
    Vielen Dank für Euer Interesse !


    Fortsetzung folgt...
    Viele Grüße


    Imogen

  • Ihr Lieben , vielen Dank für Euere zahlreichen 'Däumchen'. Ein paar Bilder habe ich noch. Mir fehlte nur Die Zeit sie einzustellen.




    Diese Schiffe lagen alle in Klintehamn, wo wir per Zufall über ein nettes Fischrestaurant im Hafen gestolpert sind.
    Bei diesem Ausflug an die Westküste haben wir die wunderschön gelegene Schiffssetzung in Gannarve besucht, und die Landzunge Kovik mit dem kleinen Fischereimuseum. Leider sind die Hütten alle zu und es ist nicht viel über die Exponate zu erfahren, aber die Bucht mit den kleinen Booten ist landschaftlich sehr schön.





    Die letzten zwei Bilder stammen aus Fårösund, die gelbe Fähre verbindet die Insel Fårö mit Gotland. Da die Warteschlange ziemlich lang war, waren wir dieses mal nicht auf Fårö sondern dann auf Bungenäs und Furilden, ein Tip von Gunnar und auf jeden Fall sehenswert. Es gab nur leider keine Schiffe zu sehen :D .


    Fortsetzung folgt mit meinem persönlichen Highlight des Urlaubs...
    Viele Grüße
    Imogen

  • Es geht weiter:


    Einen Tag vor der Abreise hatte ich mich mit Gunnar noch zum Segeln verabredet.
    Wir hatten bereits eine schöne Tour nach Enholmen auf seinem Schiff unternommen zu fünft mit Hund, aber den Seglern fehlte der Ökoantrieb und so haben wir den museumseigenen Zweimaster klargemacht.
    Es ist ein typisches Gotländisches Arbeitsboot, das vor allem zum Fischen verwendet wurde. Es kann gerudert und gesegelt werden, und letzteres macht richtig Laune. Ein paar Impressionen :







    Viele Grüße
    Imogen

  • Vielen Dank Dirk !!
    Ihr Lieben,
    irgendwann war es dann auch Zeit sich auf die Rückreise zu machen.


    Da wir relativ spät gebucht haben,waren viele Verbindungen schon voll und wir mussten über Västervik fahren. Da verschaffte uns zwar eine gemütliche Abfahrtszeit am frühen Abend, aber eine unkommode Ankunftszeit um elf.

    Die Gotlandia2 auf dem Weg in den Hafen, die Gotland das Schwesterschiff der Visby und ein letzter Blick auf die Stadt.

    Kaum aus dem Hafen legte sie Gotlandia2 dann auch gleich so richtig los, 28kn laut Marinetraffic mit einer imposanten Hecksee. Was nicht so schön war dass man auf dem Schiff fast nicht raus kommt, nur zwei fipsig kleine Decks an der Seite sind begehbar ...
    Nach 2 Stunden Geschaukel war es geschafft und wir wieder auf dem Festland.
    Fortsetzung folgt


    Viele Grüße


    Imogen

  • Tolle Bilder. Vielen Dank.
    Wir sind diesen Sommer ebenfalls in Karlskrona gewesen. Sind mit TT- Lines über Trelleborg an- abgereist.
    Schweden ist immer eine Reise wert!

  • Hallo Corto,
    vielleicht sind wir uns in Karlskrona sogar über den Weg gelaufen ohne es zu wissen ;-)
    Ihr Lieben,
    es ist ein Weilchen her, aber den Rest der Bilder wollte ich Euch nicht vorenthalten.
    Es ist tatsächlich schon mein 4. Versuch diesen Post abzusenden aber irgendwas kommt immer dazwischen... :S
    Irgendwann ist auch der schönste Urlaub zuende und nachdem wir in Västervik angekommen unser gebuchtes Zimmer im Wandererheim nicht beziehen konnten, haben wir eine etwas unersprießliche Nacht im mittelschwedischen Nirgendwo verbracht.


    Unser Schiff nach Hause sollte am nächsten Abend in Göteborg ablegen, und da wir durch die nächtliche Fahrt schon früh da waren, haben wir uns das Naturhistorische Museum angeschaut - sehr schön, interessant aber keine Schiffe. Und das Maritiman - nur Schiffe (ausgleichende Gerechtigkeit ?!) Die folgenden Bilder zeigen fast alle die Schiffe des Maritiman:



    Der Dampfer Bohuslän, der mehrfach in Richtung Schären unterwegs war - und der 3-Master Viking auf dem wir vor 12 Jahren mal übernachtet haben.
    Viel Spass damit, Fortsetzung folgt...

  • Ja, und dann kam die letzte Schiffsetappe der Heimreise:




    Die Ausfahrt aus Göteborg leider bei Nieselregen, aber trotzdem spektakulär:




    Unsere Fähre die Stena Germanica, die Hafenfähre Älv-Snabben 5 und der LPG-Tanker Luke

    Nochmal Luke, und die Tanker Lexus und Squalus



    Der Autotransporter City of St Peterburg über dessen Schwesterschiff gerade in einem Nachbarthread berichtet wurde (hier ),


    und noch ein paar schöne Oldtimer.
    Fortsetzung kommt gleich...

  • So, jetzt kommt der unweigerlich letzte Schwung Bilder.
    Das Einlaufen in Kiel am nächsten Morgen.
    Da ich in unserer stockdusteren Innenkabine um 5 den Rappel gekriegt hätte musste ich an Deck - das war herrlich.



    Im Morgengrauen konnte ich dann zwei sehr graue Schiffe bei einer Art 'Tänzchen' umeinander beobachten, die sich später bei etwas Recherche als deutsche und chinesische Zerstörer (keine Fregatten ) herausstellten. Sehr strange... Die deutsche verschwand dann im Dunst, die chinesische übernahm einen Lotsen und lief Richtung NOK.

    Die restlichen Schiffe hat Joe fotografiert, weil ich da nicht an Deck war...




    ...bis auf die Kogge und speziell für Fiete die Bussard.Das war's, ich danke Euch allen herzlich für Euer Interesse und die vielen vielen Däumchen die Ihr diesem Bericht habt zukommen lassen!


    Es freut mich sehr wenn es Euch gefallen hat.
    Viele Grüße
    Imogen

  • ...danke für den tollen Bildbericht... Gotland ist meine Lieblingsinsel....soooo schön!!! Gruß Hadu

    Vielleicht kommt der Tag, an dem mehr Leute checken, dass Idiotie nicht links oder rechts ist, sondern in erster Linie daher rührt, dass jemand ein Idiot ist! (M. Tegge)




    www.modell-und-geschichte.jimdo.com


    Mitglied der Luft'46-Gang