Vollkommen bekloppt, oder die Hitze ist schuld( oder auch Bauberichte Bruno Illing(HMV),Nordergründe (Passat) und Fregatte Bremen mit Sonderlackierung (KvJ)

  • Tja, die Hitzewelle ist sogrichtig in Fahrt gekommen und anscheinend ist bei mir die Kern..... äh nee Hirnschmelze eingetreten. Vor gut einer Woche hatte ich mich mit René und Helmut mal wieder zu einem gemütlichen Nachmittag bei guten Getränken und Essen eingefunden, diskutierten wir mal wieder über unsere aktuellen Projekte. So richtig vorweisen konnte ich jetzt nix, aber es juckte ich schon immer mal die Tonnenleger von Henning nebeneinander stehen zu haben. In meinem Fundus fand sich neben dem Bogen der Bruno Illing auch noch der Ätzsatz und natürlich die Nordergründe. Und was macht man, wenn man sich nicht entscheiden kann, welches Schiff zuerst?


    Richtig, man beginnt beide.



    Aktuell ist aber die Temperatur am Arbeitsplatz dermassen schweisstreibend, das ich nur tief nachts zum Bauen kommen, also eher sehr gering. Es soll auch parallel weitergehen, ich werde demnächst dazu noch einen Baubericht starten. Und um das ganze noch zu toppen, ist die Fregatte Bremen mit Haifischmaul auch noch auf dem Tisch gelandet, aber ob ich mir das dann antue? Ohoh, also wenn die Temperaturen noch steigen, dann garantiert ;(


    Liebe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Des Wahnsinns fette Beute heute, nachdem sämtliche Sicherungen durchbrannten ( Höchststrafe: Rufdienst und keine Chance auf Freibadbesuch)



    Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • ... Und um das ganze noch zu toppen, ist die Fregatte Bremen mit Haifischmaul auch noch auf dem Tisch gelandet, aber ob ich mir das dann antue? Ohoh, also wenn die Temperaturen noch steigen, dann garantiert ;(



    Tja, die Temperaturen scheinen im Sauerland noch gestiegen zu sein... :D

  • Moin Robi,
    wenn Dein Chef das erfährt, ist Schluß mit Operieren. Das kann Dein Chef nicht mehr verantworten.
    Gruß
    Eberhard

    Glückwunsch zum Klassenerhalt an den KSC und den HSV! Beiden blieb die Relegation erspart.


    In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), Kanonenboot Panther (HMV/Wiekowski/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), KNM Thor Heyerdahl (ecardmodels.com), V1102 Lützow (Mannheimer Modellbaubogen), Räumboot R49 (GK-Verlag) - wieso wird diese Liste nicht endlich kürzer?

  • Sorry Wanni,


    liegt halt an der Hirnschmelze, Schifferldeppert, hihi



    Nach etwas Abkühlung kann ich jetzt etwas strukturierter Denken ud habe das Procedere wie folgt festgelegt:


    Spantengerüste nacheinander mit den Decks, dann die Bordwände drauf, immer schön ein Schiff nach dem anderen. Mal sehen, wie das so geht. Bauberichte werden separat eingefügt.


    Und hat noch jemand eine Hitzekoller mit Bastelsucht erlitten? Dann mal rein damit, und zwar hier


    Liebe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Stand jetzt:


    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Moin Robi,
    Respekt zu deinem Wagnis gleich drei Schiffe gleichzeitig anzuschneiden. :thumbup:
    Hoffe mal das Du auch drei verschiedene Behältnisse für die Schon ausgeschnittenen Bauteile hast und Du sie im Hitzewahn nicht durcheinander Würfelst.
    Das würden schon kuriose Modelle werden. Ich mag mir das garnicht vorstellen. ;(


    Gruß aus Bremen
    Stephan

  • 3 Schiffe parallel, das kann ja was werden. Nicht das du bei der Hitze durcheinander kommst und am Ende die Nordergründe von einem Haifischmaul geziert wird, bei der Bruno Illing ein paar Flugabwehrgeschütze auf dem Back stehen und die Bremen anfängt Tonnen in der Nordsee zu verlegen :D


    Einen Hitzekoller habe ich auch, aber der hält mich leider eher vom bauen ab, selbst wenn ich gerade endlich mal wieder Zeit hätte. ;( Dafür probiere Ich mich mal ein wenig am konstruieren.

  • ....vielleicht ist das nur eine nüchterne Kalkulation.
    Wenn man so den eigenen gesammelten Stapel an Gier-/Lustkäufen durchsieht, aus der Erfahrung mit der durchschnittlichen Bauzeit pro Modell multipliziert und dem die statistisch zu erwartende Restlebenszeit gegenüberstellt, kann man schon auf den Gedanken kommen, eine Idee flotter zu schneiden..... ^^
    Ich müsste mich mindestens in einen Oktopus mutieren; zwei Hände sind einfach zu wenig.

  • Moin, moin zusammen,


    ......."Durch Hitzekoller geschädigte Kartonmodellbauer aller Länder vereinigt euch" (frei nach Karl Marx und Friedrich Engels :D)....


    ja, bei mir habe ich eher den Eindruck, dass die derzeitige Hitzewelle - und hier an der Ostsee ist das alles noch aushaltbar - mich zur vermehrten Detailarbeit drängt....keine Ahnung....wenig früher hätte ich solche Arbeiten eher mit "bekloppt", "muss man nicht machen" und "habe ich überhaupt keine Lust zu" betitelt.....nun, irgendwie flutscht das zur Zeit an der NELLA DAN.



    Gruß
    HaJo

  • Ich kann Robi bestens verstehen. Erstens ist seine Vorgehensweise naturgetreu - richtige Werften haben auch meistens mehrere Schiffe in Bau -,und zweitens ist nichts schlimmer, als sich immer am gleichen Objekt einen Wolf zu holen. Ich mache das auch so: Ich baue an der TITANIC, versuche, den Minibogen von der HERMANN HELMS fertig zu bekommen und entwerfe am Schlepper HERMES (4).

  • Waaas? HERMANN HELMS?


    Henning meint sicher die Wiederauflage der 27,5m-Klasse im Passat-Verlag. Da ist doch nichts gegen zu sagen, ich habe den Bogen jedenfalls nicht... ;)


    @Robi: Viel Erfolg beim Schwitz-Projekt! Ich fasse im Moment kein Teil an, die weichen in den Fingern auf. Henning hat aber die Vorteile des Parallelbauens zutreffend beschrieben - Wenn man den Überblick behält, da geht es bei mir manchmal etwas durcheinander :whistling:

  • Moin Henning,


    bist Du noch auf der Suche nach einen Generalplan der " HERMES " (4) ?


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Ich habe ja gefragt, ob jemand einen Generalplan von HERMES (4) hat. Es hat keiner geantwortet und deshalb habe ich mir selbst geholfen. Wenn du einen Generalplan hast, dann schau ihn dir schön an. Ich werde mein Modell, wenn ich es baue, hier nicht zeigen.

  • So die Damen und Herren,


    Nach einer mehr als turbulenten und niederschmetternden Woche konnte der erste Rumpf fertig gestellt werden.



    Somit folgt jetzt der 2.Streich:



    Liebe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Sehr gut! :thumbup:


    Zumindest das bisherige Bauergebnis ist nicht niederschmetternd...


    Weiterhin gutes Gelingen wünscht


    Fiete


    (...und nicht die Teile von den verschiedenen Schiffen verwechseln... :D )

  • Moin zusammen,


    zunächst erst einmal allen Likern herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit und die Gefallensbekundung, so macht es doch deutlich mehr Spaß seinen Spleen auszuleben.


    @Hajo
    Keine Sorge, da kommt ja noch die Fregatte Bremen dazu, also bitte neue Namensvorschläge :D


    So, der Bruno Illing habe ich noch eine Schandeckel aus schwarzen Tonpapier spendiert, sieht einfach besser aus. Und die Nordergründe hat auch ihre Aussenhaut erhalten. Hier eine kleine Anmerkung, wie ich es gemacht habe:
    Zunächst die Bordwände am Heck zusammenkleben und dann auf das Spantengerüst kleben. Durchtrocknen lassen und dann schön gleichmäßig die Bordwände nach vorne bringen, da passt alles perfekt bis aufs Zehntel, famose Konstruktion.


    Hier der Zwischenstand:



    Bis zur nächsten Einschaltung
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • ...neeee näch 8o .....dass du mir nicht auf die Idee kommst, dann die Harpoon-Starter der Fregatte gleichmäßig auf NORDERILLING und BRUNO GRÜNDE zu verteilen.... :D!



    Gruß
    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • so, heute wurden die Arbeiten am 2,Rumpf, und zwar dem der Nordergründe "fast"abgeschlossen. Es fehlen noch die Klüsenringe. Und genau wie Nils überlege ich noch welche Teile dafür Verwendung finden: entweder die papierenen oder die Ätzteile. Mal sehen, und weil ich ein fauler Hund bin, habe ich die Wallschienen aus Tonpapier hergestellt. Der Vorteil war, dass es keine Kantenfärberei gab, man musste nur schmale Streifen Schneiden und anpassen.




    Und nun geht der Wahnsinn in die nächste Stufe: die Fregatte wartet:



    Ich geh mich jetzt abkühlen

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Ahoi Robi,


    bei der Anzahl der sich parallel in Bau befindlichen Schiffe würde ich den Überblick verlieren. Daher für Dich ein Chapeau ! :D



    Gruß
    Jo

    Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • Hallo Joachim,


    das klappt schon, Danke für das Lob.


    Heute habe ich mich mal über das Kleinvieh des achteren Windendecks gemacht, eieieieieiei ein Haufen kleinster Teilchen. Morgen Kantenfärben und dann in einem Rutsch druff ( hoffentlich).



    Gruß
    Robi


    Dank natürlich auch an alle Begleiter und Knöpfchendrücker

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • und nun ist es fast soweit, next Stop Bordwände, bibber. Aber zuerst wird eine Luftpinsel-Session eingeschoben, denn das kleine Windenden möchte noch mt Seiltrommeln bestückt werden, aber da müssen Ätzteile dran.


    Hier der Zwischenstand, es läuft



    Gruß
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • ick lebe ooch noch


    es wird wieder wärmer und die Schlagfrequenz steigt. _Die Platinen sind gebrusht und die Winden an ihren Platz:



    die Bordwände sind auch schon fast fertig, aber hierzu morgen mehr.


    gutes Schwitzen am Wochenende, oder man sieht sich morgen im Sauerlandpark Hemer zur 8.Modellbauausstellung.


    Liebe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Tadaaaa


    Die Bordwände sind dran! Es fehlt noch der Heckspiegel, dann wäre der Rumpf soweit dicht.
    Noch meine Anmerkungen zum Bau der Bordwände:
    Zunächst sollte man der Anleitung folgen und die Hinweise des Konstrukteurs wahrnehmen und beherzigen. Vorformen und immer wieder anhalten ist erste Bastlerpflicht. Ich habe , wie vorgeschlagen , zunächst die obere Kante angeklebt, und zwar mit Weißleim! Ich sehe schon das Schaudern in euren Augen, aber: der Karton kann noch mal etwas nachgeformt werden in diesem Stadium und lässt sich sehr gut anformen. Nach dem Aushärten folgte dann der Wasserpass, hier dann mit dem gelb-schwarzen Nachtvogel. Ich hatte ja die Laschen vorher entfernt und die Bodenplatte verdoppelt, ging super, das anformen gelang ohne größere Probleme. Der nächste Knackpunkt ist die Länge der vorderen Bordwände, denn hier gibt es etwas Übermaß, gewollt. Ich kann mich leider nicht so damit anfreunden, im Teilfixierten Zustand noch etwas abzusäbeln. Meine Lösung bestand darin, nichts abzuschneiden, denn das Übermaß waren gerade mal 1-1,2 mm. Ich habe sozusagen nach vorne verlängert indem ich die Bordwände zunächst , wie vorgeschrieben, übergestülpt hatte und im Beeeich des Stoßes klebte. Im Bereich des Bugs blieb eine kleine Lücke, welche mit Acrylgel aufgefüllt und nachgefärbt wurde. Ich konnte dort auch die Rundung noch etwas besser herausarbeiten.
    Soweit der Stand:



    Es folgt der Ausbau des Hangars und dann geht es mit Bruno Illing weiter :cool:


    Muss die Hitze ausnutzen
    Liebe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Nö, erstmal nicht, macht ihr mal, sonst kleb ich noch Räder an die Schiffe :S

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • kleiner, aber erwähnenswerter Nachklapp:


    ich hatte schon beim Bau der wilden 13/Augsburg das Problem mit der Knickerei bei Teil 46 mit dem sehr dünnen Steg backbord und auch den störenden Kantenstoss nach Steuerbord. Ich habe es für mich wie folgt gelöst:
    1. den Durchgang von 46 abgesäbelt und mit 47 rückwärtig verklebt. Das folgende Ausschneiden ergibt ein sauberes Ergebnis.
    2. die Verbindungslasche zur Bordwand steuerbords wurde auch entfernt und durch eine hinterlegte Lasche ersetzt, der Übergang ist harmonischer.



    guts Nächtle
    Robi


    P.S.: ich hoffe den Hangar morgen fertig zu stellen

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • n´Abend zusammen, es ging etwas weiter.


    Eigentlich hatte ich vor, den Hangar heute komplett zu erstellen, klappte aber nicht ganz. Soll ja auch sauber werden, daher ruhig etwas langsamer, und außerdem war es im Schwimmbad auch ganz schön :D


    Aber zurück zur Fregatte:
    Der Ausbau stellt eigentlich keine wesentliche Schwierigkeit dar, im Bereich der Stoßkanten der Wände habe ich aber die Laschen wieder mal gnadenlos abgeschnitten und stumpf verklebt.


    @ Nils:
    ich glaube unter Kunstlicht erscheint ein Unterschied, bei Tageslicht sehe ich keinen Unterschied.


    Hier der aktuelle Zustand:





    Bis zur nächsten Einschaltung
    Liebe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Moin Hajo


    Danke für den Hinweis, der Bregen ist schon Matsch. Die Augsburg habe ich ja schon gebaut, hier jetzt im 2.Durchgnag die BREMEN! PEINLICH

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • jetzt ist dieser Thread offiziell ein Baubericht geworden.


    Heute konnte noch die obere Galerie des Hangars komplettiert werden, und auch hier habe ich von den Stützen die Rückwände abgeschnitten. Die Positionierung war easy. Und auch die ersten Geländer fanden ihren Weg auf das Schiff.



    Demnächst die letzte Schritte für den Hangar

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Nachdem der heutige Arbeitstag schon um sage und schreibe 4:15 Uhr begann, war meine Konzentration und Motivation am frühen Abend doch etwas beschränkt.


    Aber was wurde heute geschafft?
    Der Hangar bekam seinen heckseitigen Abschluss und einen kleinen Hinweis:


    Die Teile 58 im Ätzsatz finden sich nicht Extra in der Anleitung wieder. Es sind die Scheibenwischer für den Leitstand.



    morgen dann das Dach des Hangars

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Hallöchen miteinander


    Der Deckel ist drauf! ( oder zumindest fertiggestellt und aufgelegt.)


    Die kleine Schleppwinden im inneren des Hangars wurden fertig gemacht und eingesetzt, abschließend dann noch die Decke des Hangars. Nicht so ganz einfach, besitzt es doch eine schöne Balkenbucht. Die Träger haben diese Biegung sehr schön vorgegeben.



    Damit stehe ich jetzt vor der Entscheidung:


    Die Kleinteile am Hangar , entsprechend der Baustufe, noch ergänzen oder die Bruno Illing wieder aufnehmen? Ich überlege noch.



    Der aktuelle Zwischenstand:


    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Zunächst herzlichen Dank allen Likern, ich scheine wohl doch nicht ganz so bekloppt zu sein :D


    Tja, die Überlegung Fregatte oder Bruno Illing weilte nicht lange.


    Die Fregatte wurde noch mit einigen Kleinteilen ergänzt, aber dann kam auch die Bruno Illing wieder an die Reihe.


    Die Aufbauten waren dran und liessen sich sehr gut verarbeiten. Ich habe versucht immer den schwarzen Rand beim Ausschneiden zu eliminieren, gelang leider nicht immer, aber der Aufbau ging flott von der Hand. Kleinere Fehler im Knickliniencode waren eigentlich verschmerzter, aber es ist die 2.Auflage, da hätte man mal besser redigieren können, so what.


    Fenster wurden wieder alle ausgeschnitten, Bullaugen mit Mikro Kristall Clear verglast, die Scheiben mit Acetatfolie. Die Ätzteile ( namens Reling) und auch der Davit wären als nächstes dran, mal sehen, ob es nicht die Nordergründe schafft, sich wieder in die erste Reihe zu drängeln. Die Illing hat nun wahrlich nicht soooo viele Teile.


    Der Stand von heute Abend:



    So long, bis zur nächsten Einschaltung. Bei Fragen: nur zu!

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.