Allen Unkenrufen zum Trotz - Habs probiert *xp55 Ascender *von ORLIK !! (FERTIG!!)

  • hi leute - - konnte bei der ascender nicht wirklich widerstehen - ist sooo aussergewöhnlich dass ich sie trotz warnungen im forum (ZAPHOD , GUMMIKUH) angehn musste !!
    ja er hat leider seine fehler und wurde halbgar veröffentlicht - aber man kann ihn bauen finde ich - aaaber der ist nix für anfänger - nönö!! :huh: :huh:


    bin ja österreicher und somit natürlich mit GELI aufgewachsen , vor dem internet hast ja nicht gewusst dass es da was andres auch noch gibt - und manche der früheren gelis haben teilweise auch nicht sooo gepasst da musste man immer bissi schnitzen und zaubern - und bei THADDÄUS (Grzelczak) ist das nicht anderst !!! anscheinends ist es ja eine coproduktion gewesen - vllt wars so dass zuviele köche den brei verderben - man wirds nie erfahren !


    ZAPHOD hat mit seinem baubericht eh schon viele fehler aufgezeigt ( war natürlich eine grosse hilfe , weil ich mir dann schon im vorfeld lösungen ausdenken konnte) !!


    auf alle fälle muss man bei dem modell total genau arbeiten sonst ist ärger vorprogrammiert - er ist mit seinen besonderen rundungen sehr komplex zu bauen :cool: :cool: - was soll ich sagen bis jetzt bin ich mit dem ergebnis ganz zufrieden und hab mich entschlossen anderen wagemutigen :D :D meinen ersten baubericht nicht vorzuenthalten - möge *thadäus * mit euch sein !!


    NA DANN !! LOS GEHTS!!


    hab mit dem cockpit angefangen :
    auf alle fälle muss das ganze teil vorne um mind. 7-8 mm gekürzt werden sonst passt der vordere radkasten nicht mehr rein später , auch der gesamtumfang ist um ca .5 mm zu gross - also unbedingt an spant 4b und 5 a anpassen ( sowieso den spant - bogen immer kopieren wenn man was verhaut )!! die pedale haben leicht platz und die instrumententafel hab ich so auch leichter mit kartonstückchen aufdoppeln können !!!
    hab das ganze cockpit dann mit kopien vom spant 4b vorn u. hinten verklebt dann lässt es sich danach wunderbar in den rumpf einführen und passt dann gut !!

  • beim vorderen rumpfteil sind auch div . anpassungen notwendig , aber alles im grünen bereich !!
    teil 2 hinten bei der gelben 4 ca. 2 mm kürzen sonst ist der radkasten zu lang - hab dann gleichzeitig eine vernündftige aufnahme fürs fahrwerk- beinchen gezaubert - siehe fotos !!!
    nase teil 1 dann an 2 anpassen ( zu gross) !!

  • jetzt wirds bissi kniffliger - der hintere rumpf ist schon aufwendiger und da zaphod und gummikuh da grosse probleme hatten hab ich zuerst einen probebau gemacht - war aber dann eigendlich halb so schlimm find ich !! :P :P
    die grösste modifikation am spantengerüst war dass ich spant 5a um ca 5 mm nach hinten gesetzt habe ( unbedingt schauen dass danach noch der flügelspantkasten platz hat) dass ich die lasche 6a die ich auf den vorderen rumpfteil geklebt hab danach bei der hochzeit der beiden rumpfteile noch unterbringe !!
    aja - die ausschnitte für die auspuffkästen ruhig grosszügig um mind. 3 mm nach allen seiten vergrössern sonst passts nicht !!


    man sieht auch auf dem foto im hinteren bereich des skeletts , da wo dann der propeller befestigt wird , da hab ich ein stück von einem plastikweinkorken reingeschnitzt - nehm ich immer weil das material ist wie bei einer schneidmatte - geht immer wieder in den ursprung zurück - also wunderbar hemmend wenn man dan die befestigungsnadel vom propeller dranhängt !!! ;) ;)

  • Hallo Oldmike,


    schön, dass Du uns hier Deinen Baubericht zeigst, wenn man weiß, dass Vorsicht bei jedem Schritt angezeigt ist, vermeidet man sicherlich manche Falle.


    Auch Deine Zahlen belegen, dass man ordentlich schnitzen bzw. umsetzen muss, "out of the box" lässt sich der Flieger nicht bauen.


    Zaphod

  • rumpfteil 6 unbedingt die gerade seite nach hinten , sonst passen danach 7- 10 nicht mehr - vorne dann an teil 4 anpassen !!
    teile 7- 10 unbedingt zuerst zusammenkleben - da rate ich jedem nicht die vorgesehen laschen zu verwenden ( da hat man dann ein bisschen reserve wenn man was ausbessern muss !!)sonst wirds dann zu steif zum anpassen ans spantenskelett !! :huh: :huh:
    am besten am auspuffkasten mit dem zusammenkleben orientieren !!


    ich nehm da dann gerne als laschenmaterial seidenpapier (am liesten gelis seidenpapier das zwischen den fensterfolien ist - aber auch das papier das bei schuhen oft als stopfmaterial dient sollte gehn )
    danach alles gut durchtrocknen lassen und gut anpassen - e voila - passt !!

  • södala - demnächst mehr in diesem theater - soviel sei gesagt der grösste brocken an anpassungen sind dann die flügel - aber hab auch das gehändelt !!!

  • @ zaphod - ja wie du sagst - ausschneiden und zammpicken spielts nicht , aber denk wenn man bereit ist zu *zaubern* kann das ein gaaanz aussergewöhnliches modell werden - du warst hald derjenige der das bummerl des erstbaus gehabt hast und ohne anleitung auskommen musste weil oft ist es : *ein bild vom fertigen modell sagt mehr als tausend worte * wenn man nicht weiterweiss !!
    lg mike :cool: :cool:

  • Ol' Mike,


    jetzt wirds bissi kniffliger - der hintere rumpf ist schon aufwendiger und da zaphod und gummikuh da grosse probleme hatten


    Genau an der Stelle habe ich das Modell dem Wertstoffkreislauf zugeführt. ;(


    Ich bin begeistert was Du da zauberst. chapeau


    Liebe Grüße
    René

    Ein leerer Kopf nickt leichter.

  • Ich wollte Dich nicht verunsichern. Ich habe die Abgasrinne nicht passend in den Rumpf bekommen. Ich hatte auch gelaserte Spanten, die ich mir besser gespart hätte.


    Nein, weiter so, Du bist ja auf einem guten Weg.


    LG
    René

    Ein leerer Kopf nickt leichter.

  • ja rene stimmt die gelaserten spanten kann man sich sparen - da ist der karton sowieso nix - nehm immer den bristolkarton vom pagro der ist superhart !!


    :D :D

  • beim untren kamm muss man massiv *schnitzen* sonst deckt das teil nicht richtig das weiss am rumpf ab ab - vorgesehen ist ja dass das gesamtteil nur kartonstärke haben soll aber das funkt so nicht !!! ;( ;( ;(
    habs so gelöst dass ich wie beim obren kamm querspantelen geschnitzt hab ( erstes foto ), sodass das gesamte teil unten breiter wird - problem gelöst !! :D :D

  • nach dem einkleben des cockpits kann man hochzeit feiern und * zusammenpappen* :cool: :cool:
    teile 11-12 hinter dem canopy seitlich und hinten um ca. 2mm kürzen !!



    UPDATE !!!!




    SÖDALA , JETZT HATS MICH ERWISCHT BEI DEM MODELL - HAB GRAD EINEN CANOPY-PROBEBAU GEMACHT ( GOTTSEIDANK 8| 8| !!) -WENN MAN BEI 11/12 HINTEN DIE 2 mm WEGSCHNEIDET DECKT DAS CANOPY VORN NICHT GANZ DAS SCHWARZ AB !!


    ALSO NUR SEITLICH KÜRZEN !!!!!! :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: !!!




    BIS JETZT ALLES IM GRÜNEN BEREICH !! :thumbsup: :thumbsup:
    aja , fällt mir gerade ein - den auspuffkasten mit laschelen versehen und vor der montage von seitenteilen 7-10 innen an die aussenhaut kleben !!

  • Hallo OLdMike,


    erstklassige Arbeit, vor allem der untere Kamm picobello.


    Wie Dein vorletzter Beitrag sagt: Immer auf der Hut sein, da muss man schnell mal einige mm kürzen.


    Dasselbe Konstrukteursgespann hat auch die XP-56 Black Bullet gemacht (ebenfalls Orlik), die finde ich von der Form her auch sehr schön, aber wahrscheinlich lauern da auch die Tücken.


    Bin sehr gespannt auf die Flügel.


    Zaphod

  • Hallo Mike,


    und dann zum Schluss die Mutter beider Canard Flieger XP-55 & 56, die Kyushu Shinden. Die gibt es auch von Orlik, wobei der Bausatz keine wesentlichen Probleme bereitet und die Spanten sehr gut passen. (Erg.: Die moderne Konstruktion stammt von Lukasz Fuczek.)


    Jetzt aber einen Schritt nach dem Anderen.


    LG
    René

    Ein leerer Kopf nickt leichter.

  • heute ists bei uns wechselhaft , also mach ich mit dem baubericht weiter!!


    die flügel!!!!



    das grösste problem hatten da zaphod und gummikuh die weisse fläche am rumpf abzudecken !!


    habs so gelöst , dass ich beim teilstück des radkastens ,also der anfang der baugruppe flügel - den innersten am nächsten zum rumpf liegenden spant teil 24 b erstens oberhalb etwas bauchiger ( siehe foto 1 ) und statt gerade, schräg und zusätzlich um 3 mm nochmals vom rumpf weg gesetzt hab ,wodurch der abstand zwischen dem rumpf/spant auch grösser wird und man dadurch die haut 26 besser an den rumpf anpassen kann !!! wenn man das so baut wie vorgesehen liegt der spant am rumpf komplett an , da ist dann nix mehr mit anpassen !! :thumbdown:
    den mittleren spant könnte man sich schenken in dem fall , aber er stört nicht !!!

  • danach hab ich die inneren flügelbeplankungen teile 26 l/r genau mittig an der grauen unterseite aufgeklebt und die 3 querspanten die generell nicht wirklich passen , angepasst - d.h . schnipseln , probieren , schnipseln !!!
    generell hat dann wenn man die spanten zurechtgestutzt hat , die beplankung gar nicht so schlecht gepasst muss ich sagen :cool: :cool: - das wären so sachen die bei 1-2 probebauten vor dem herausgeben sicher leicht zu lösen gewesen wären - aber ... ;( ;( ;( !!!

    hab auch noch laschen für den übergang inneres /äusseres flügelstück geschnitzt ( wohl dem der übriges laschenmaterial hat!!
    :D :D :D )!!


    wie man auch sieht an der *teufelsmaske* 8| 8|, hab ich die fertigen radkastenausschnitte noch ein bisschen stehenlassen ,so hat man bei den weiteren schritten noch besser halt und es kann alles nicht soo leicht verziehen !!!
    hochzeit mitm rumpf hab ich aktuell noch nicht gemacht , also gibts noch kein foto , aber so passt s wunderbar - unten gehts sich auch gerade so aus mit dem abdecken !!

  • weiter gehts mit dem ausseren spantenteil 25 das dann aufgesteckt wird !!


    da muss zuallererst 25 i wie schon von zaphod /gummikuh beschrieben etwas nach hinten versetzt werden und klareweise dann auch am hintren spitz angepasst, teil 25 an der flügelkante ca 3 mm kürzen !!
    25f ganz aussen kann man sich schenken , am besten vorher schauen und den schlitz an 25 gar nicht ausschneiden dann wirds fester!!!
    25 h ,(DAS TEIL AN DEM DIE HINTREN KLEINEN HÖHENRUDER HALT FINDEN) muss um 3 mm vorversetzt werden - am besten erst ganz zum schluss ankleben , und der grüne längsspant 25g ist vorn am breiten teil zu dick - an 25i anpassen ,am besten vor dem ausschneiden messen !!!


    hab dann auch gleich in die beplankung 27 den grünen fahrwerkschacht 25u angepasst und eingeklebt , wobei sich empfiehlt auch den fahrwerkdeckel 48 von unten zu montieren , weil danach wirds schwierig!!! hab am deckelchen noch ein bisschen *fleisch stehngelassen und dann von honten nochmals mit einer lasche verstärkt (bild 2) das spantengerüst 25 noch nicht ankleben , besser zuerst beplankung 27 an 26 an der grauen seite verkleben , wobei man sich amn den übergängen des schachts orientiert -und gut trocknen lassen dann kann man an spantengruppe 25 noch feilen und anpassen !!!



    jetzt kann man das spantengerüst 25 an die unterseite von 27 so ausrichten , dass ca . 3-4 mm überstand am auschnitt für das höhenruder bleibt der dann die rundung v ruder abdeckt !!!


    hab wiederum da wo das ruderchen mit draht befestigt wird hinter spant 25 g kleine plastik- korkstücke reingeschnitzt, zum anstecken!! (bild 6)

    statt wie vorgesehen 25t (die rolle wo das fahrwerksbein später halt finden soll ) wegelassen sondern kartonstücke (foto4) aufgedoppelt und nach dem trocknen gleich durchbohrt - hält dann sicher besser (bild 5) !!!

  • am höhenruderchen muss man beim spantengerüst beachten dass 30d ( hab ganz dünnen karton genommen) das grauschraffierte zuerst stehnbleit , und nach dem trocknen wegschneidet - bild 4 (sonst würde das nicht funken - zu dünn das teil ) !!!
    die grünen abschlusspanten 30d/c hab ich selbst geschnitzt (generell sind diese grünen teile fast alle zu klein beim gesamten gerüst da heissts *LETS SCHNITZ* :D :D :D ) hab die teile in der farbe alle mit dem filzstift *STABILO PEN 68 /68/33 eingefärbt - passt fast perfekt zum giftgrünen zeugsl !!!



  • Hallo Oldmike,


    du hast viel investiert, um die Tücken beim Flügel zu beheben, ich bin jetzt sehr gespannt, wie sich der Flügel schließt und wie sich die Flügel mit dem Rumpf verbinden.


    Zaphod

  • Hallo Oldmike,


    Ich bewundere deine Ausdauer.
    Wir Gelianer sind ja dahingehend einiges gewöhnt.
    Aber bei so vielen groben Fehlern,hätte ich schon lange das gemacht,
    was wir auch früher mit ausgemusterden Fliegern gemacht haben....
    Einen Schweizer Kracher verbaut und wummmmmmm.


    Bin neugierig wie es weiter geht.


    Gruß Andi

  • weiter gehts mitm baubericht!! :D :D :D


    wenn dann das mittlere grosse flügelstück teil 27 geschlossen ist , kann man dann das endteil 28 (am besten die teile 29 gleich an 28 anbringen !!)oben( braune seite) ankleben . vor den ankleben des spantengerüsts alles anpassen und jetzt erst den kleinen spitzen grünen spant 25 h einpassen - wiederum ca 3 mm vom rand nach innen !!!
    wenn dann alles passt dann vor dem schliessen höhenruder 33 einstecken und zusammen pappen !! :D :D


    man sollte unbedingt drauf achten dass das ganze flügelgerüst symmetrisch wird - am besten wäre es wahrscheinlich links und rechts simultan zu bauen und immer wieder vor dem spantengerüst an die haut ankleben,das ganze auf einer geraden fläche auszurichten . sollte dem wehrten kartonbauer der meine tips vllt. irgendwann abkupfert ans herzilein gelegt sein ( habs nicht ganz 100pro gerade hinbehommen , aber denk man wirds zum schluss nicht sehen - fehlt um 3-4 mm bild 5 !!)!!

  • die seitenruder hab ich dann nach langem hin und her überlegen einteilig gemacht , weil die konstruktion ein bisschen halbgar wäre so wies vorgesehen ist vom konstruktör
    !!
    also wiederum mit meiner seidenpapierlösung zusammen geklebt - hab auch ein bisschen *fleisch* zerst stehngelassen so gehts besser zum die abschlusskanten runden und die übergänge zum flügel geritzt - in der mitte dann eingeschnitten und das geritzte schon vor dem wegschneiden der weissen fläche aufgebogen !!! danach erst auf die endgültige form ausschneiden - so kann man dann beim anpassen an den flügel wunderbar arbeiten !!!

  • Hallo Oldmike,


    bei den Flügeln fällt mir jetzt erst auf, dass die Positionslichter nicht an der Flügelsitze sind, sondern ein Stück davor an der Flügelkante - ob das im Original so war?


    Zaphod

  • hi andreas - stimmt , wenn alles passt ists nicht sooo eine herausforderung - das war auch ein beweggrund dass ich das modell trotzdem angegangen bin !!!
    lg mike

  • Hello oldymike,


    Have you noticed that the designer has reversed the orientation of the nationality logo on the main wing surface? The left wing should be paint on the upward surface, while the model provides the opposite look?

  • hi ferrarifan - my english is not so good ,sorry - i have to use the translator !!
    maybe you will have right - i dont know - the model have many problems , but i like it very much !!


    greetings mike :D :D

  • Hi oldymike,
    Like you, my mother tongue is not English too, but it will not be a barrier to communication between us. I also bought this model, but I've been wrestling with the obvious mistake I mentioned, so I haven't started making it yet. Fortunately, when I saw your process, I realized that you enjoyed it very much. :P

  • hi ferrarifan -
    maybe you build the model but at some point - I think this error is not so bad - so far only you noticed what it looks like! the other mistakes you can get in the grip as you can see in my instructions! greetings mike

  • sodala - hab grad zeit und mach mitm baubericht bissi weiter !!


    hab dann spantengrundkörper das mittelteil auch einteilig gemacht , die oberteile geteilt und den braunen querspant ( teil 3 ) wiederum mittig auseinandergeschnitten , als formgebend eingeklebt !!
    gut die kanten mitm dremel angepasst - perfetto :thumbsup: !!
    hab schon eine passprobe gemacht - denke so funktioniert das gut !!!