31. Internationales Kartonmodellbautreffen in Mannheim 2019

  • Hallo Tom,


    ein kompetenter Überblick über die Veranstaltung. :thumbsup:

    Gruß


    Willi




    In allen Köpfen entstehen dumme Gedanken -
    die Klugen führen sie nicht aus.

  • Bei den letzten - äh - sagen wir mal zwölf Beiträgen war jeweils mindestens eine zitierwürdige Äußerung bei... :thumbsup:


    Das zurückliegende Wochenende würde ich folgendermaßen beschreiben:
    - spannend
    - unterhaltsam
    - intensiv
    - bereichernd
    - verarmend :whistling:
    - geistreich
    - Geist reich :wacko::D
    - kurzweilig
    - erfüllend
    - ermüdend (die Tage gingen deutlich bis in die Nacht, was selbige doch stark verkürzte)
    - unterhaltsam
    - inspirierend
    Um nur einige wenige Adjektive zu nennen, die das Wochenende zu einer sehr runden Veranstaltung gemacht haben.


    Die Gespräche, die auch über den kartonalen Horizont gingen waren Spitzenklasse.


    Ein großer Dank an jene, die Zeit, Geld und Herzblut in diese Veranstaltung investieren. Und dabei meine ich nicht ausschließlich die Organisatoren, sondern in gleichem Maße jene,die es auf sich nehmen, aus aller Welt zusammen zu kommen, um den Kartonmodellbau zum Leben zu erwecken!
    Ich habe schon so manche Veranstaltung erleben dürfen. Mannheim 2019 hat es aber sehr mühelos auf den vordersten Platz geschafft!



    Danke! Und bis Mannheim 2020!!!


    Philipp

    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

  • Wenn ich mir so die Bilder anschau, ärgert es mich fast, dass ich nicht rausgefahren bin - wollte alles noch ganz kurzfristig organisieren, aber Hotel und Flug hätten da schon Jahresmieten gekostet.


    Vielleicht schaff ich es nächstes Jahr. Eventuell mach ich da was mit GELI. So Mikrostand und ein bisl was zusammenzimmern....


    walter

    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • Hallo,
    die Bilder bringen mal Abwechslung in die sonstige Berichterstattung, weil die fots mal die Menschen zeigen, die die Modelle bauen und bewundern.
    Ulrich

  • Die stolzen Kartonkünstler und ihre Werke: René, die Mannheimer Bande, Rainer, Ulrich, Klaus-Dieter, Reinhard, Manfred und Thomas.

    Könnte sich Thomas (der mit dem Schloss/Palais in der Hand) ((wenn er das war der seine Gebäude von innen beleuchtet hat)) da mein Papa ihm gerne einen Bericht zu dem Thema Gebäudebeleuchtung schicken würde..........


    Bedankt!


    Herzliche Grüße Gordon

  • Hallo,
    ich habe 3 kleine Filmchen von der Ausstellung gemacht. Sie zeigen die Modelle im Schnelldurchgang, sozusagen eine Übersicht von der Ausstellung.
    Der Link (1. Teil): https://youtu.be/OeMYlJpOlSw

    ---------------------------------------------------------------------
    Gruß


    Günter

  • Hallo,

    Auch in diesem Jahr war das Treffen wieder ein herausragendes Event (Leuchtturmevent sozusagen). :D
    So langsam bekomme ich meinen Kopf wieder sortiert mit den vielen Eindrücken, Anregungen und tollen Gesprächen.
    Die Fotos von meinem Tablet sind leider nicht der Burner und meine Kamera lag hoch und trocken zu Hause...



    Ein dickes Danke an Alle die dieses Wochenende wieder zu einem besonderen Erlebnis gemacht haben muss ich trotzdem loswerden.
    Meine persönlichen Highlights waren Heiko Schinkes Vortrag über den Riesendrachen, ein klarer Fall von ‚auch will’ , 8o
    ein langes Gespräch über Farben und die Wahrnehmung derselben und die angeregte Diskussion über die Gestaltung der Insel für Sveti Ivan (dazu demnächst hoffentlich mehr). Außerdem soooo viele nette nicht karton-fachliche Gespräche, Flax und Spaß … Wunderbar!
    Ich habe mir den ersten Mai 2020 schon dick angestrichen und möchte Euch gerne alle gesund und munter wiedersehen.


    Viele Grüße
    Imogen

  • Das war eines der schönsten Kartonmodellbautreffen seit ich dabei bin.


    Vielleicht schaff ich es nächstes Jahr. Eventuell mach ich da was mit GELI. So Mikrostand und ein bisl was zusammenzimmern....


    Der Termin steht fest! Für den Kalender, Freitag 1. bis Sonntag 3. Mai 2020. GELI in Mannheim wäre der Börner und ich verspreche jetzt schon ganzheitliche Unterstützung.


    Ich fahre gerne wieder nach Mannheim.


    Liebe Grüße
    René

    Ein leerer Kopf nickt leichter.

  • Das war eines der schönsten Kartonmodellbautreffen seit ich dabei bin.


    ... ist ja alles schon so lange her; 1990 war mein erstes - da gab es noch Telefon mit Schnur und Computer war der Zuchthahn im Geflügelgehege ...
    Nein, ich wollte nur Dank sagen den Berichterstattern und für ihre Mühen, die nicht immer vergolten werden durch ein Dankeschön der Konsumenten.
    Ich vermisse noch den Bericht von Burkhart, der immer die angekündigten Neuheiten der Verlage präsentiert hat. Die vom Passat-Verlag sind mir leidlich vertraut - gab es noch andere?
    Na, kommt vielleicht noch? Dann nehmt den Schwung einer solchen Veranstaltung mit nach Hause und habt viel Spaß in diesem Basteljahr ...
    mit einem lieben Gruß
    Wilfried

  • Hallo,


    nun möchte ich gerne meinen Senf auch noch dazu geben.


    Das Treffen war sehr schön, es wurde viel gefachsimpelt, gelacht und getrunken.


    Auch ich möchte den Organisatoren herzlich für ihre Mühen danken. Besonders wenn man bedenkt, dass nach dem Auszug aus Bremerhaven 2018 in Mannheim ja faktisch ein Neuanfang gestartet wurde. Und da muss man sich organisatorisch ja auch erst mal hineinarbeiten! Und so schön es in Bremerhaven auch gewesen sein mag, ein letzter Seufzer zurück, und nun ist halt Mannheim die Ehre dieser legendären Veranstaltung zuteil geworden.


    Und natürlich gibt es immer noch Dinge die man kritisch beäugen kann, aber das vielschichtig zusammengewürfelte Organisationsteam ist stets noch um Verbesserungen bemüht.


    Ich freue mich daher auch schon sehr auf das nächste Jahr.


    Viele Grüße


    Axel Huppers

  • Nichts gegessen?


    Die Highlights waren so zahlreich und die Zeit so kurz, da mussten wir Prioritäten setzten :D.


    Andi

  • Moin!
    Mir hat es auch super gefallen. Als ich am Freitag gegen 10:00 im Museum aufschlug, waren schon alle Tische aufgebaut und eingedeckt. Wir haben dann nur noch einen Tisch aus der Werkstatt dazugeschmuggelt ;-).
    Im nächsten Jahr würde man die Tische im Seminar-Raum sicherlich anders hinstellen (klar, die Beine nach unten ist bewährte Technik). Jeder, der den Raum betrat, fühlte sich ziemlich auf dem Präsentierteller.
    Man könnte aus dem Händlerbereich vor dem Auditorium einige der Museumstische abziehen und durch Biertische ersetzen. Die so gewonnenen Museumstische könnten dem Seminar-Raum zugute kommen, denn dort sind keine Biertische erlaubt (wegen des Parketts :rolleyes: ).
    Einige Besucher des Museums (nicht zwangsläufig Teilnehmer des Treffens) bemängelten, dass im vorderen Bereich (vor dem Auditorium) kein Hinweis auf die Fortsetzung der Veranstaltung vor und im Seminar-Raum vorhanden war.
    Ich weiß nicht, ob Museumsleitung und/oder Zeitungsredakteur nicht ihren besten Tag erwischt hatten, aber die falsche Info in der Zeitung sollte sich nicht wiederholen. Kaum hatten alle Teilnehmer (bis auf Uli und wir) die Tische leergeräumt und abgebaut, tauchten zwei Damen auf, die extra noch wegen des Treffens und der Nachricht in der Zeitung gekommen waren.
    Alles nur Kleinkram. Ansonsten war es klasse!!!!!
    Herzlichen Dank allen Organisatoren und Helfern!!!!


    Gruß


    Eberhard

    Glückwunsch zum Klassenerhalt an den KSC und den HSV! Beiden blieb die Relegation erspart.


    In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), Kanonenboot Panther (HMV/Wiekowski/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), KNM Thor Heyerdahl (ecardmodels.com), V1102 Lützow (Mannheimer Modellbaubogen), Räumboot R49 (GK-Verlag) - wieso wird diese Liste nicht endlich kürzer?

  • Eine Frage an die Experten: bei Glue mes Beitrag mit der Bildüberschift "Last but not least: Meine lieben Miteidgenossen Andi und Nick!" ist so eine Art U-Boot drauf. Schaut wie eine Zigarre mit Teilen drauf aus. Was ist das und vor allem was für ein Bausatz is das? Schaut ein bisl nach Steampunk aus.


    Danke
    walter

    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • Moin Walter


    Das müsste der Paddlesteamer von Ross Winan sein. Es gibt ein Modell von Oliver Weiß über das Internet, außerdem noch einen 2. Bausatz, wobei ich nicht weiß woher. Das Ding gab es wirklich.


    Gruß
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Das müsste der Paddlesteamer von Ross Winan sein. Es gibt ein Modell von Oliver Weiß über das Internet, außerdem noch einen 2. Bausatz, wobei ich nicht weiß woher. Das Ding gab es wirklich.



    Danke. Da find ich dann schon was ....

    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • Hallo Walter


    Das Schiff ist der Steamer Winans, wie Robi gesagt hat. Er ist von Heinkel Models. Kaufen kannst du ihn bei Zarkov Models für 6.75 €. Es gibt auch ein Modell einer Nachfolgeversion bei Walden Models für USD 9.95..


    Gruss
    Andi

  • Hallo Walter


    Das Schiff ist der Steamer Winans, wie Robi gesagt hat. Er ist von Heinkel Models. Kaufen kannst du ihn bei Zarkov Models für 6.75 €. Es gibt auch ein Modell einer Nachfolgeversion bei Walden Models für USD 9.95..


    Gruss
    Andi



    Danke! Werd ich mir organisieren!

    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • So denn, liebe Leuts,
    nach einem Wochenende mit wenig Schlaf und lustigen und langen Abenden sowie einer darauf folgenden harten Woche komme ich endlich dazu noch etwas beizutragen.


    Aber der Reihe nach:
    @ Wilfried
    Burghard war dieses Jahr leider nicht anwesend, so dass diese Chronistenpflicht entfällt. Ich versuche aber mal einen kleinen Überblick über die ausgestellten und auch angekündigten Modelle zu geben. Sollte etwas fehlen, so bitte ich um entsprechende Ergänzung:


    Passat Verlag: Tonnenleger Nordergründe ist ausgeliefert und konnte vor Ort inklusive der Ätzplatine erworben werden. Für das nächste Jahr ist dann der Heckfänger Vikingbank als Jahresmodell angekündigt, zusätzlich soll noch der Seenotrettungskreuzer Hermann Apelt als fehlendes Glied in der Kette der SRK im Herbst/Winter erscheinen.


    Karl Harro Reimers: Karl Harro hatte ein Riesenflieger dabei, die Blohm&Voss Ha 139B "Nordstern" in seinem gängigen Maßstab von 1:50. Dazu ab es einen Vortrag über den Einsatz dieses Flugbootes im Postverkehr Deutschland-Südamerika. Hochinteressantes Thema, da ist auch was für die Schiffsfraktion von Interesse, bloß wer macht?.Zusätzlich hatte er noch ein Teil des Katapultes und des Kampnagelkrans in 1:50 ausgestellt, ggf wird dieses zusätzlich veröffentlicht. Im Gespräch mit Karl Harro gab es noch die Andeutung auf einen weiteren Interkontinentalflieger dieser Ära, und zwar das ultimative Flugzeug. Mehr wird nicht verraten, ihr könnt es Euch aber denken, ich hoffe auf Veröffentlichung.


    Michael Bauer: Michael hatte die ganze Bandbreite seiner Schöpfungen dabei, neu in diesem Jahr gab es den Ammerseeschaufelraddapfer Marie und die französische Peniche Aster, beides in 1:250. Seine neue Idee hate er mir mitgeteilt, habe ich aber vergessen, ich glaube es war wieder ein Segler. Sorry


    Michael Müller/ CFM: Nichts wesentlich Neues aus der Münchener Schmiede. Leider wurden die Entwicklungen zur Andrea Doria mit den beteiligten Konstrukteuren Imogen Stowasserund Dirk Höppner durch die Veröffentlichung des JSC Verlagesin 1:400 inklusive des Sondermodells in 1:250 abgebrochen. Schade darum. Weitere Entwicklungen werden abgewartet.


    Horst Mürell/ CFP: Horst hatte auch wieder einiges dabei, ich weiss bloss nicht ob es eine spezielle Neuentwicklung gab. Das gesamte Portfolio ist weiter erhältlich.


    Andreas Jacobsen/KvJ: Andreas war das erste mal mit seinem Kleinverlag dabei und hatte ebenfalls die gesamte Palette seines Programms ausgestellt und dabei. Neben den "alten Bekannten" wie Schlepper Bugsier 17 und 18, Fregatte 122 , Feuerschiff Fehmarnbelt und Schubschiff Thyssen II gab es auch die Neuheit Schnellboote der Klasse 148 "Iltis"dabei inklusive Ätzplatine und den Probebau des Forschungsschiffes Poseidon. Erscheinungstermin ist vorsichtig genannt Weihnachten 2019. Bisher hatte Andreas seine Termine immer perfekt eingehalten.


    Mannheimer Modellbogenverlag: Die Monnemer haten enige harte Klippen im letzten Jahr umschiffen müssen, das Leben hatte hart geschlagen, und wenn ein Verlag zwar aus 4 Personen besteht, so kann nicht jeder jeden ersetzen. So geschehen bei den Mannheimern. Leider wurde Franz nicht nur einmal sondern mehrmals ziemlich ausgebremst und sämtliche Projekte sind böse ins Straucheln geraten. Zumindest konnte Anfang des Jahres das Vorpostenboot Lützow mit LC Satz veröffentlicht werden, ein wahres kleines Teilemonster, aber sehr schön. Der leichte Kreuzer Köln soll dann in 2020 erscheinen, der Erstbau ist fertig und konnte besichtigt werden, ebenso wurde schon der Rumpf mit ersten Aufbauten der Scharnhorst gezeigt.Alles wie üblich im Maßstab 1:250


    Gebrüder Dugge/Papercraftmountains: Innovativ wie immer, zeigten die Gebrüder Dugge den Kilimandscharo, erst kurz vor der Ausstellung fertig geworden und leider vor Ort noch nicht erhältlich. Zusätzlich entwickelten die Beiden noch kleine Gimmicks zum Ausschmücken der Berge und zum fotografieren. Näheres auch auf ihrer Website:https://www.papercraftmountains.com/dioramas/


    Dirk Höppner: i Eigenverlag hatte Dirk für die Ausstellung exklusiv eine Zusatzbogen zum Tsingtao Diorama des HMV Clubmodells vorgetellt, dieser wurde vor Ort verkauft, zusätzlich wird er noch zum Forumstreffen in Mespelbrunn mitgebracht. Über einen eventuellen Bezug ausserhalb dieser Rahmen bitte Dirk über da Forum unter r"Pianisto" kontaktieren. seine Entwicklungen im Bereich der Liner gehen weiter , er hatte mal eine schöpferische Pause eingelegt.


    Felix Oppenhoff: Im Eigenverlag hatte Felix wunderbare Modelle von Marburger Vorbildern mit einer tollen Textur dabei, aber geht die Entwicklung weiter, hoffentlich im nächsten Jahr mit einem ganzen Strassenzug. Vielleicht könnte sich Felix entsprechend äußern.


    Hartmut Scholz Design: hier muss ich leider etwas passen, ich glaube es waren einige Pferdefuhrwerke, das Chiemseebockerl inklusive Waggons und 2 Waggons anderer Provenienz dabei.


    Schreiber Verlag: Vertreten durch Hartmut Scholz wurden die diesjährigen bekannten Neuheiten gezeigt: Vespa PK 50, römischer Centurio, Haus Scharoun, Burg Kriebenstein, Titanic für Anfänger, Weihnachtskrippe und ergänzende Altstadthäuser.


    Imogen Stowasser/ Kartonwerft: Imogen hatte sich aufgrund der Querelen um das Datenschutzgesetz zunächst online zurückgezogen, trotzdem zeigte sie ihre weiterhin durchgeführten Neukonstruktionen. Einige kroatische Leuchttürme und eine Probebau des neuen Seebäderschiffes Helgoland, recht weit gediehen, ich hoffe die Veröffentlichung wird nicht wieder torpediert. Der Onlineauftritt sollte hoffentlich bald wieder aktiv sein, abwarten und immer mal wieder reinschauen.


    Martin Sänger: man sollte es nicht glauben, aber die Pembroke stand koloriert und fertig zusammengesetzt da, Veröffentlichung hoffentlich nicht aufgehoben.


    Nicht anwesend waren: HMV ( angekündigt über Social media sind Neuauflagen Nordic und Schlepper Merkur/ Vulkan, Seebäderschiff Helgoland), weitere Pläne sind nicht bekannt geworden, jedoch konnte ich ein längeres Gespräch mit Fritz Pohl führen, Carsten Horn flutschte mir am Samstag Abend leider durch.


    David Hathaway/ Papershipwright; hier hatte ich mit David noch vor der Veranstaltung korrespondiert und er hat mir folgende Neuheiten für dieses Jahr genannt: Korvette der Kil-Klasse ( Kildangan mit Camouflage), Seezeichenschiff Lütjeoog und Forschungsschiff Prince Madog. Bei den Leuchttürmen sind bereits erschienen: Portland Bill, Platte Fugere und Holyhaed Mail Pier.


    Gunnar Silen war ebenfalls leider nicht anwesend.


    Schlußendlich betrachte gab es wieder reichlich an Neuigkeiten zu sehen und auch zu kaufen, bei meinen Gesprächen mit sämtlichen Verlagen konnte nur gutes berichtet werden, die Umsätze waren schon fast auf Höchstniveau.


    Soweit der erste Teil der Chronistenpflicht


    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Moin, moin, lieber Robi!
    Ganz herzlichen Dank für den Bericht - ebenso natürlich an die anderen Teilnehmer des Treffens.
    Mir war es diesmal nicht vergönnt, in Mannheim dabeizusein und den Bericht über Neuheiten abzufassen.
    Eine Bronchitis nach meinem Osterurlaub auf Sizilien und ein Todesfall im Geschwisterkreis haben meine Teilnahme verhindert.
    Kleben Sie wohl -
    Der Kartonkapitän

    Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
    das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

  • Lieber Burghard


    zunächst mein aufrichtiges Beileid, mir ging es kaum anders, aber da Berlin weder einen Flughafen noch eine Beerdigung in adäquater Zeit vollbringen kann, konnte ich teilnehmen. Ich hoffe doch, das wir uns im nächsten Jahr dann sehen können.


    Liebe Grüße
    Robi


    ( ich komme ja nicht annähernd an deine Akkuratesse beim Berichten heran :D )

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • und weiter gehts mit Antworten.


    @ Jo


    Bei den Beiträgen kann ich dir nur teilweise antworten, den ersten Block hatte ich moderiert, der 2.Block ist bereits weiter oben erläutert und beantwortet und im 3. Block habe ich mir die Freiheit genommen nur teilweise anwesend zu sein.


    Nun denn:
    1.Block
    Stefan Ropers
    John mUir und Captain Penniman


    Stefan stellte 2 Bogen aus den USA aus den frühen 70ern vor, unter anderen mit dem Haus von John Muir, einem Pionier des Naturschutzes im Westen der USA und dem Haus von Captain Penniman als Vertreter der reichen Walfängerfamilien aus dem Nordosten der USA


    Dr Christoph Pöppe
    Neues aus der räumlichen Geometrie


    immer wieder erstaunliche Formen und Modelle aus der Geometrie, ich habe fasziniert gelauscht aber sämtliche Begrifflichkeit nicht mehr parat ( muss am Alter liegen)


    Karl Harro Reimers
    Schnelle Post , mit Blohm&Voss Ha 139 B Nordstern schneller über den Atlantik


    eine sehr schöne und fesselnde Geschichte um die Postfliegerei im Transatlantikdienst mit Unterstützung der einzigartigen Schleuderschiffe. Über 100x konnte der Atlantik über Bathurst in Westafrika nach Recife in Brasilien unfallfrei gequert werden. Transportiert wurden 500 kgPost, resp. 50000 Briefe innerhalb von 3-4 Tagen von Deutschland nach Südamerika. Zusätzlich stellte Karl Harro die Entwicklung seines Modells vor.


    Heiko Schinke
    Roccoco en miniature-die Miniaturschlösser in Schloss Heidecksburg


    Heiko stellte eine Ausstellung in Schloss Heidecksburg vor, wo 2 begnadete Modellbauer in den 50er Jahren eine ganz eigen Welt im kleinen Maßstab errichtet haben, inklusive eigener Legende und Sprache. Diese Ausstellung ist weiterhin in Schloss Heidecksburg zu besichtigen. Die Modelle bestehen zum teil aus Karton, einfach faszinierend und wenn man genau hinschaut sieht man auch die Lebensfreunde im Roccoco!


    Imogen Stowasser
    kroatische Leuchttürme


    Imogen hat einen Faible für die versteckten Kleinodien in Kroatien entdeckt. Sie berichtete über die Recherche, welche mit reichlich Zufällen gespickt war und einzelne herausragende Leuchttürme. Interessanterweise ist der Großteil der Leuchttürme KuK Ursprungs.


    Rainer Dominik
    Calypso son début et ça fin


    Rainer hatte durch Zufall in einem Frankreichurlaub einmal die traurigen Reste der Calypso fotografiert, daraus hat er eine schöne Bilderreihe der Calypso aus ihrem Ursprung als BYMS Minesweeper zur Calypso und ihrem jetzigen Zustand gemacht. Stand jetzt: sie liegt in Istanbul in der Werft ( die letzten Holzrumpfspezialisten), Fertigstellung eher verzögert. Kommt mir als Berliner irgendwie bekannt vor.


    3.Block


    Thomas Tepel
    Das Schloss Cesky Krumlov ( Z Art), ein Baubericht


    Thomas zeigte sehr anschaulich den Bau des riesigen Komplexes mit einigen Fallstricken, schlussendlich mit Beleuchtung. Hat bei mir den Wunsch des Erwerbs des Baubogens geweckt, fürchterlich. :rolleyes:


    DIeter Nievergelt
    in die dritte Dimension Modellbaubogen aus Neuruppin


    Passend zur Ausstellung und letzten Jahrestagung des AGK gab es einen Einblick in die Entstehung und Historie der Modellbaubogen aus Neuruppin, interessanterweise fand ich beim Abbau der Ausstellung identische Bilder im Museum Mannheim aus der gleichen Zeit von J. F Schreiber Esslingen. Zufälle gibts


    Dann war auch schon wieder die Verabschiedung dran. vielleicht kann der ein oder andere ergänzen.


    Liebe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • und ein Todesfall im Geschwisterkreis haben meine Teilnahme verhindert.


    auch von mir herzliche Anteilnahme, Burkhart; solche Ereignisse sind mir wohlvertraut in den letzten und auch in diesem Jahr - auch wenn es nicht Geschwister oder Schwägerinnen von mir sondern von meiner Schwiegermutter sind .. alle waren dicht an ihrem 90sten Lebensjahr ... und die Fürsorgepflicht kann Teilnahmen verhindern, wie bei mir in diesem Jahr geschehen...


    ich komme ja nicht annähernd an deine Akkuratesse beim Berichten heran :D


    ... na laß' mal stecken, Robi - ich möchte Dir dafür ganz lieb danken - Du hast den Burkhart schon sehr gut substituiert .. :D
    Und ebenso die Stichwortstrecke über die Vorträge ...


    mit einem lieben Gruß
    Wilfried

  • Ich habe leider nur 2 Vorträge, im dritten Vortragsblock, hören und sehen können:


    Andi Rüegg
    mit seinen hintergründig-unterhaltsamen Betrachtungen zum Parallelbau der IJN MOGAMI (siehe Baubericht hier im Forum)


    und


    Sepp Mayer,
    der gezeigt hat, wie Flugzeugbau in Karton im Maßstab 1:1250 gemacht wird. Unglaublich!

  • Hallo,


    Nach dem Videoschnelldurchlauf hier noch einmal dasselbe als Fotos. Bei der großen Anzahl der Bilder nur als Übersicht. Da die Bilder im Original eine hohe Auflösung haben (6000x4000pix), kann ich auf Wunsch noch Ausschnitte vergrößern. Also bitte melden! Das könnte dann so aussehen:
    Übersichtsbild:

    Ausschnitt:

    ---------------------------------------------------------------------
    Gruß


    Günter

  • Hey, das ist meine kreative Phase.
    Hab alles genau vor Augen (evtl. vor dem inneren Auge)


    Das Modellbauer aber auch alles so genau betrachten müssen.
    Konzentriert Euch lieber auf die tollen Modelle des Nachbarn!!