Hochseeschlepper HERMES; 1:250: HMV

  • Moin,


    ich möchte Euch mein aktuelles Projekt, den Hochseeschlepper HERMES von HMV, vorstellen. Ich bin ein Neuling im Kartonmodellbau, mein erstes Modell war die ALBATROS. Ebenfalls HMV und 1:250.
    Nachdem ich mit der ALBATROS beim Bau so manches Mal über kreuz lag, fiel meine Wahl auf die HERMES als "einfaches" Nachfolgeprojekt.
    Auch bei der HERMES traten einige Schwierigkeiten im Laufe des Zusammenbaus auf, so dass ich mich entschieden habe den Lasercutsatz nicht zu verwenden und weiteren Bau mehr als Übung zu betrachten.
    Ich werde die HERMES zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal bauen (ist ja ein recht günstiges Hobby :) ).
    Probleme hatte ich besonders im Heckbereich, da ist mir die innere Schanz gegenüber der Bordwand verrutscht. Auch lagen meine Knick- Rillen nicht immer auf der Linie, was zu manchen Ungenauigkeiten im weiteren
    Verlauf führte.


    Der Bau ist schon fortgeschritten, so dass dies kein Baubericht im eigentlichen Sinne ist. Im Augenblick mache ich mir Gedanken über die Anfertigung der Masten.
    Bei der ALBATROS habe ich Blumendraht, umwickelt mit Papier, verwendet. Da dadurch die Masten nicht konisch werden, werde ich es mal mit Holz Stäben versuchen.


    Gruß,
    Andy

  • Moin Andy!
    Witzig, die Hermes geistert hier heftig durch die heutigen Postings :)
    Aber sage mal, machst Du Deine Bilder in Australien oder ist Deine Kamera noch im Modus vom Australien-Urlaub. Die Bilder stehen alle auf dem Kopf!
    Gruß
    Eberhard

    Ist das Schalke, oder kann das weg?


    In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), Kanonenboot Panther (HMV/Wiekowski/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), KNM Thor Heyerdahl (ecardmodels.com), V1102 Lützow (Mannheimer Modellbaubogen), Räumboot R49 (GK-Verlag)

    Edited once, last by Eberhard H. ().

  • Hallo Eberhardt,


    ich habe keine Ahnung warum die auf dem Kopf stehen. Ich werde es weiter versuchen und gelobe Besserung.
    Ich hoffe ich kann das erstmal so lassen. Sorry. Vielleicht weiß ja jemand was ich im Vorfeld machen muss.


    Ja die HERMES, schönes Modell aber mit Tücken (zumindest für mich).


    Gruß,
    Andi

  • Moin aus dem sonnigen (aber kalten) Münsterland,


    danke für die aufmunternden Worte und die Likes.
    Weiter geht es bei der HERMES mit der Herstellung der Ankerketten. Der Bogen sieht die Verklebung zweier Kartonstreifen vor. Kann man machen, muss man aber nicht.
    Um die Ketten plastisch darzustellen, habe ich mir die Ketten aus Bindfaden geklöppelt.
    Ich habe mir einen festen Punkt genommen, in meinem Fall die sogenannte "dritte Hand", und habe um eine Nadel jeweils Knoten gemacht. Nach jedem Knoten die Nadel wieder heraus gezogen und
    einen neuen Knoten gemacht. Der Maßstab 1:250 ist in diesem Falle äußerst hilfreich, da die Ketten angenehm kurz sind. :D
    Zum Schluss wurde die Kette abgelängt, eine Decksdurchführung aus Restkarton der ALBATROS ausgestochen und aufgeklebt, und die Kette unter leichtem Zug aufgebracht.


    Bis dann,
    Andy


    Ein Bild ist ein wenig unscharf, ich bitte das zu entschuldigen.

  • Moin Andy,


    HERMES und ALBATROS machen einen sehr guten Eindruck und Deine Herstellungsweise für Ankerketten habe ich mir gerade mal im Kopf abgespeichert :thumbup:

    Viele Grüße Nils


    "Alles, was gigantische Formen annimmt, kann imponieren - auch die Dummheit." (Erich Kästner)

  • Hallo Modellbaufreunde,


    zum Schutz vor Staub und mangels Vitrine habe ich eine kleine Aufbewahrungsbox für die HERMES gebaut. Die Box ist aus sogenannter Mobilefolie (gibt es im Bastelladen), einem nicht mehr benötigten Bilderrahmen und 160g Blankokarton.
    Als endgültigen Standort für meine Modelle werde ich die Abmessungen der Box aber noch ändern. Sieht etwas gedrungen aus. Und kann man bestimmt noch "pimpen".


    Aus einem Reststück dieser Folie habe ich Wantenschablonen gefertigt. Die Folie habe ich mit den Schablonen aus dem Bogen hinterklebt, an den Seiten entsprechend der Linien eingeschnitten, mit Garn umwickelt
    und mit einem Leim- Wasser Gemisch eingepinselt. Ein erster Versuch wirkt schon ganz gut.


    Schönen Abend noch,
    Andy

  • Moin,
    danke für den Zuspruch und die Likes.
    In den letzten Tagen habe ich die Takelage der HERMES angebracht und mit Vollendung selbiger ist mein zweites Kartonmodell fertig.
    Ich habe mit verschiedenen Materialien experimentiert, daher besteht die Takelung teilweise aus Garn, Handfeger- und Pinselborsten.


    Der Bau hat durchweg Spaß gemacht und macht Lust auf ein weiteres Modell. Das werde ich nun in Ruhe aussuchen und dann einen ausführlicheren Baubericht starten.


    Bis dann,
    Andy

  • Hallo Schleusenwärter,
    das Modell macht sich sehr gut. Die Idee mit dem Knüpfen der Kette muss ich ausprobieren. Man lernt hier im Forum immer noch dazu.
    Ulrich

  • Moin Andy,


    ich finde, die HERMES ist Dir sehr gut gelungen. Wenn ich die tollen selbstgemachten Wanten, die Ketten etc. anschaue, fällt die "Bretterzaunreling" schon auf, aber Du willst das Modell vielleicht ja nochmal bauen. Herzlichen Glückwunsch in jedem Fall zu Deiner ersten Version!

    Viele Grüße Nils


    "Alles, was gigantische Formen annimmt, kann imponieren - auch die Dummheit." (Erich Kästner)

  • Moin, moin,


    ich möchte noch ein Schlusswort über den Bau der HERMES schreiben.
    Aber zunächst danke ich Nils, Ulrich, Michel, Torsten, HaJo, Fiete und allen die den "gefällt mir" Button gedrückt haben.


    Ja, die Bretterzaunreling ist echt nicht so toll. Gleich zu Baubeginn ist mir im Heckbereich ein Spant zu kurz geraten und mein Werkzeug zum Rillen rillte nur so ungefähr auf der Linie.
    Das führte dazu, dass die Schanz im Heckbereich unsauber wurde. Deshalb entschloss ich mich die HERMES ohne den Lasercut-Satz, quasi "out of Bogen", als Übungsobjekt weiterzubauen.
    Mit fortschreitendem Bau wuchs auch mein Werkzeugportfolio an und viele Arbeitsschritte wurden wesentlich genauer in der Ausführung. Im Ergebnis sieht man von dem Missgeschick
    im Heckbereich nur bei sehr genauer Betrachtung noch etwas und die Verwendung der Lasercut Reling hätte dem Schiffchen sicher gut gestanden. Aber ich bin dennoch zufrieden, denn ich
    habe bei dieser Bauweise vieles gelernt, was beim Bau der HERMES II ( und anderer Modelle) sicher Anwendung findet.


    Ich wünsche allen einen schönen 1. Mai,
    bis dann,
    Andy