Focke Wulf PVII "Flitzer" ein Modell von Rudi Heger in 1:33

  • Hallo Freunde,
    ich habe mir Rudi Hegers Flitzer auf den Schneidetisch gelegt.
    In Rudis Karriere als Konstrukteur ist das soweit ich informiert bin, nach dem Lastenseglers DSF 230 sein zweites Modell.


    Modell des Flitzer, gebaut von Andy Zwingmann




    Hier mal die Bogenansichten (die Bilder sind verzerrt, bei Interesse bitte hier herunterladen)





    Rudi hält viel auf realitätsnahe Darstellung, hier musste ich daher ein bisserl retuschieren. am downloadbogen sind allerdings keine Spurn von dem bösen Zeichen zu sehen




    Laut Bauanleitung ist es einem freigestellt, mit welchem Bauteil man beginnen sollte. Ich habe mich in alter Geli-Manier Für die Rumpfmitte, Teil R4 entschieden, nachdem ich bei meinem Erstveruch Teil R3 wählte um beim Einbau der Cockpiteinrichtung dann vor "verschlossenen" Türen stand. Der hintere Spant hätte erst nach dem Einschieben des Cockpits verleimt werden sollen, da der Zugang von Oben definitiv zu eng war ;(



    Nun kommr R3 dran, wobei der Spant, welcher mir den Weg versperrte schon in Teil R4e untergebracht ist... :D


    es geht gleich weiter....
    liebe Grüße
    Heinz

    Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
    (Gerhard Uhlenbruck)

    Edited 6 times, last by alf03: Bilder direkt in den Forenserver laden ().

  • Lieber Heinz,


    bitte stelle deine Bilder doch über unseren Server ein und nicht verlinkt!
    Danke

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Servus Robert,
    Ich bringe in anderen Foren auch noch meine Berichte ein und sichere sie auch samt den Links auf die Bilder als Textdatei.
    Bisher hat sich nur vor einiger Zeit ein Mitglied darüber beschwert, dass das Anklicken der Bilder mit Werbeeinschaltungen verbunden ist.
    Für mich ist das so wesentlich komfortabler in der Handhabung.
    Wenn also nicht triftige Gründe vorliegen, Bildhoster zu meiden, würde ich das gerne so beibehalten.


    Ich würde mich freuen den Grund für diese Bitte zu erfahren. Bitte sag mir, wo der Hase im Pfeffer liegt, dann stelle ich die Bilder auch gerne über den foreneigenen Server ein.
    Lieben Gruß
    Heinz

    Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
    (Gerhard Uhlenbruck)

  • Hallo Heinz,


    erst vor kurzem ausführlich ausgeführt: ein echtes Ärgernis


    Liebe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Alles klar, ich habe den Bericht entsprechend umgestaltet.
    und weiter geht´s


    interessanterweise ist die Einrichtung des Cockpits nun recht einfach möglich ;)



    Am Modell hat Rudi keine Gurte vorgesehen und ich weiß nicht, ob´s denn welche gab. Es wurde seinerzeit nur ein Modell aus Holz gebaut und realiesiert wurde der Vogel ja nimmer



    Weiterbau in Richtung Heck



    Das Endstück zum Triebwerkssauslass ist aufgrund der Kürze ein bisschen schwierig zu formen, aber nach dem dritten Versuch hatte ich ein für mich erträgliches Ergebnis

    .
    der Weiterbau zur Nase hin ist dann "Routine a la Geli"

    .


    Ich hoffe, in Kürze weiterberichten zu können.
    Bis dahin lieben GrußHeinz

    Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
    (Gerhard Uhlenbruck)

    Edited 12 times, last by alf03 ().

  • Servus beinand,
    Na...die Umstellung der vorherigen Beiträge auf Bildereinstellung über den Foreneigenen Bildhoster war nicht so einfach, wie ich mir das vorgestellt habe.
    Da habe ich doch glatt 12 Anläufe gebraucht, bis mir das Format gepasst hat. Ich weiß nicht warum, aber mir hat laufend die Voransicht etwas anderes gezeigt, als dann nach dem absenden zu sehen war. (das nur als Erklärung für die angezeigten 12 Nachbearbeitungen.


    Durch andere Dinge, die zu erledigen sind geht es jetzt etwas schaumgebremst weiter mit dem Flitzebau:


    Achtung Erstversuch! Den Rand des Fahrwerkschachtes bitte nicht wie hier zuerst einbauen, sondern lieber...


    ...mit dem Boden beginnen


    Danach lässt sich der Rahmen exakter einpassen


    Die Tragflächen sind montiert


    Einbau des Ansaugschachtes und dessen äußerer Abdeckung (Die rechte Seite ist da schon besser gelungen :rolleyes: ]

    Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
    (Gerhard Uhlenbruck)

    Edited once, last by alf03 ().

  • Nun geht es an die Leitwerksträger


    Ich tue mich dabei leichter, wenn ich vorerst die Weiße Fläche beim Zylinderdrehen am Bauteil lasse...


    ...und sie erst vom fertigen Röllchen herausschneide


    als nächstes werden die Teile für das Leitwerk verarbeitet und montiert


    Schnell noch die Spanten und Laschen für die Traglächen enden und die Triebwerksauslässe montiert...


    dann muss ich Zeit für das Tiefziehen einer Cockpithaube finden.
    Bis dahin lieben Gruß
    Heinz

    Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
    (Gerhard Uhlenbruck)

  • Hallo Freunde,



    es geht weiter im Bau:
    als nächstes werden die Tragflächenspitzen angefertigt...


    Auch eine Cockpithaube wurde inzwischen tiefgezogen und mal probeweise angelegt


    Das Gebein für das Bugfahrwerk....Zum härten der Fahrwerksbeinkerne (ich härte immer mit Superkleber) habe ich bei Conrad Elektronik etwas gefunden: "Aktivator für Supekleber"
    Die Wartezeit für das Aushärten an der Luft entfällt damit und man kann gleich mit der Ummantelung des Beines weitermachen.

    Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
    (Gerhard Uhlenbruck)

  • Beim Versuch, die Originalfhauptfahrwerksbeinkerne (haaaach welch ein Wortmonster 8o ) herzustellen bin ich im Endeffekt gescheitert. Die eng aneinander liegenden Biegestellen bekommen viel zu viel Abstand voneinander


    Auch der Versuch, das teil in Einzelteilen schichtweise zusammenzustellen kam nix gescheites heraus.


    So sieht es dann aus, wenn der Aktivator draufgesprüht wurde, der kleber quillt zum Teil auf


    Nach der Behandlung mit einer Nagelfeile ist alles wieder in Form...
    eigentlich nicht schlecht, aber leider nicht so recht passend zu den Ummantelungen.


    Neue Beine müssen her und bis die realisiert sind, kommt alles in die Todo-Schachtel


    In Kürze wird weiterbebaut.
    Bis dahin lieben Gruß
    Heinz









    In Arbeit

    Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
    (Gerhard Uhlenbruck)

    Edited once, last by alf03 ().

  • Servus beinander,


    Naja...bilder vom Original gibt es naturgemäß nicht, also habe ich mich beim Fahrwerk von den Bildern der Plastikmodelle inspirieren lassen.


    Mit Superkleber als Härter für die Fahrwerksbeine werden das schon fast Plastikteile. Zur Sicherheit noch ein Loch quer zur verbindung und ein Stück Stecknadel reingeklebt. Kerne, Ummantelung und ein bisschen Farbe aus dem grauen Faserstift bilden nun jeweils ein Fantasiefahrwerksbein.


    Noch nie meine Stärke war die Produktion der Räder, aber bei diesem Modell geht es einigermaßen


    Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
    (Gerhard Uhlenbruck)

  • Räder und Beine werden nun miteinander verklebt. Während die Teile aushärten baue ich den Schacht für das Bugfahrwerk zusammen und verbaue das Bugfahrwerk



    Jetzt noch das Hauptfahrwerk und die zugehörigen Abdeckungen montiert uuuuunnndd....


    FEEEERTIG!



    Fazit: Rudi Heger hat uns mit seiner Nummer 2 ein wunderbares Modell beschert. Für mich persönlich nicht gerae ein Einsteigermodell, aber auch nicht unbedingt ein Modell, welches nur Modellbauern aus der Profiliga gelingt.
    Durch das Selberdrucken sind Ersatzteile ohne Probleme herstellbar, daher auch für den nicht ganz so geübten Modellbauer geeignet, wenn er nicht gerade unter Mangel an Geduld leidet.
    Lieben Gruß
    Heinz

    Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
    (Gerhard Uhlenbruck)

    Edited 2 times, last by alf03 ().

  • Hallo Heinz,der Flitzer steht ganz oben in meiner Noch zu bauen-Liste,besten Dank für den Baubericht,ist Dir gut gelungen.Kann ich mich eventuell wegen der Tiefziehhaube nochmal bei Dir melden....?Dazu habe ich so gar kein Händchen...


    Viele Grüsse!


    Steffen


    ;)

  • Servus Steffen,
    vielen Dank für die guten Noten, die du mir für den Bau von Rudis Flitzer ausstellst.
    Ein Baubericht über deinen Flitzer würde Rudi besondere Freude bereiten.
    Zur tiefgezogenen Cockpithaube zitiere ich deine Signatur: "alles ist möglich" :D
    Alles was ich dazu benötige, um dir ein Häubchen zukommen lassen zu können ist eine PN mit der Lieferadresse.


    Lieben Gruß
    Heinz

    Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
    (Gerhard Uhlenbruck)