Weißleimnähte

  • einen schönen guten Abend,


    ich sehe in den Bauberichten immer wieder sauber zusammengefügte
    Teile, die mit dem Leimnahtverfahren erstellt wurden.
    Meine Frage an die "Leimnahtspezialisten"
    Wie verhindert ihr ein aufweichen der Kanten, meine Versuche in dieser Richtung
    waren meistens negativ und es kam zu unschönen Nähten.



    Liebe Grüße
    Jürgen

  • Servus Jürgen,


    bei Karton 160g/m² mit einem Skalpell geschnitten weicht sich bei mir keine Kante auf. Ich befeuchte den Pinsel und verwende den Lein unverdünnt. Im Moment Klebe ich mit Ponal Express Holzleim. Ich habe aber auch mit anderen Leimarten den gleichen Effekt erzielt. Bei Tintenstrahldruck kann sich aber der Farbton verändern. Zeig uns einmal ein Bild einer Naht mit der du nicht zufrieden bist.


    Grüße aus Wien, Herbert

  • Hallo Jürgen,


    ich kann mich Micro nur anschließen und seine Aussage100 % unterstützen. In meinem Baubericht der Westfalen 1:100 habe ich die Kartonplatten der Rumpfaussenhaut ohne Ausnahme nur mit PONAL Express geklebt ohne das da eine Kante aufgeweicht ist. Generell muss man natürlich schon übnerlegen wie viel Kleber trage ich auf. Verwende ich Ponal verdünnt mit Wasser (1:1), sprühe ich die zu klebenden Bauteile vorher mit Fixierung ein.


    LG Ernst

  • Hallo Jürgen,


    Probleme gibt es bei mir mit diesen Nähten auch nicht.


    Beschreib doch bitte mal möglichst genau, wie Du vorgehst.

    Bis die Tage...


    Helmut



    "Dem Angriff auf die Menschlichkeit folgt der Angriff auf den Menschen!"

    (Claudia Roth)



    Fertig: CAP SAN DIEGO (roko)

  • Moin Jürgen,


    schau doch mal in den letzten Beitrag meines HAMBURG-Bauberichtes (HIER, da habe ich die Vorgehensweise bei einer Weißleimnaht auf Nachfrage mal erläutert. Wenn Du so verfährst, sollte es keine Probleme mit aufgeweichten Kanten geben...


    Beste Grüße
    Fiete

  • Hallo Jürgen,
    ich verwende bei meinen Weissleimnähten eine Kombination:
    zunächst ein klebe ich mit UHU vor, und danach trage ich den Weißleim auf.
    Außerdem behandele ich in der Regel die Bauteile noch mit farblosem Lack vor.
    Bei dem Verfahren habe ich bis jetzt keine aufgeweichten Nähte gehabt.
    Gruß, Ulrich

  • Hallo liebe Kollegen,


    vielen Dank für Eure Kommentare und Ratschläge.
    Meine Fehlschläge kann ich leider nicht zeigen, denn wenn die Frustgrenze überschritten ist,
    landet so etwas bei mir in dem Altpapierkasten.
    Bin z.Z. Aber dabei zu Demo und Diskussionszwecken eine Hecksektion des Kombifrachters
    "Schwan" in vergrößerter Version zu erstellen.
    Da sich jetzt die "Auftragsarbeit" für die Tochter dem Ende zuneigt ist der "Schwan" vergrößert
    als nächstes Objekt geplant


    Viele Grüße aus dem verregneten Oberschwaben


    Jürgen

  • Hallo und guten Abend,


    wie schon geschrieben, habe ich eine kleine Demo-Version der Heckpartie
    nach dem Leimnahtverfahren erstellt.
    Die Bilder sehen z.T. grausam aus, da es zum einen um einen Fehldruck (Farbe) handelt
    und ich zum üben auf jegliche Kantenbearbeitung verzichtet habe.
    Ich bin folgendermaßen vorgegangen:
    nach dem vorformen der Streifen die Nähte in Abständen von ca. 2mm mit unverdünntem Weißleim
    (Ponal Express) ohne Druck zusammengefügt und mich so die Nähte entlanggehangelt.
    Nach einer Nacht Trocknungsfase habe ich die Nähte noch einmal mit leicht verdünntem Leim eingestrichen.
    Nach Euren Kommentaren, habe ich auch meinen Irrglauben entdeckt und abgestellt, ich war immer der Meinung,
    so etwas gelingt nur wenn man Kante auf Kante verklebt und daher meine aufgeweichten Kanten.
    Zum Schluss nur noch, wenn es mir jetzt noch gelingt die Stoßkanten deckungsgleich zu verkleben kann man das Ergebnis
    wohl auf die Menschheit, sprich Forenmitglieder loslassen.
    Anbei noch die Bilder meines Versuches.
    Viel Grüße


    Jürgen

  • Hallo Jürgen,
    so, wie ich es sehe, hast Du die Aufnahmen gemacht, als der Klebstoff noch nicht durchgetrocknet war.
    Ponal, oder überhaupt Weißleim, wird nach dem Trocknen, jedenfalls bei mir, immer transparent.
    Und wie sehen Deine Klebungen nun nach dem Trocknen aus?
    Beste Grüße aus dem sonnigen Andalusien.
    Wolfgang

  • Hallo Ulrich,
    mit etwas Wohlwollen könntre der Hintergrund des getrockneten Exemplars das Areal der Shwedagon-Pagode im früheren Rangoon, jetzt Yagon, sein.
    Oder?



    Beste Grüße aus dem sonnigen Andalusien.
    Wolfgang

  • Hallo,
    jetzt ist mir klar, was ihr meint.
    Die weißen Kanten, ist kein nasser Weißleim sondern die unbehandelten Kartonkanten
    sie oben in meinem Bericht.


    Gruß


    Jürgen

  • Hallo Wolfgang,


    das Hintergrundbild zu meinem Hongsa-Vogel stammt vom Wat Pho in Bangkok (Tempel des liegenden Buddha).
    Aber Du hast recht, die buddhistischen Tempel in Südostasien sehen schon alle ähnlich aus.


    Gruß, Ulrich

  • Guten Morgen Ulrich,
    vielen Dank für die Information.
    Ich kenne nur die Shwedagon-Pagode, war dort 1962.
    In Bangkok war ich auch, aber nur 1 Tag, also nichts gesehen, außer Hotel und Flughafen.
    Beste Grüße aus dem wieder sehr sonnigen Andalusien.
    Wolfgang