RBU-6000 für Projekt 1124 von Kartonnyj Samuraj

  • Freunde!
    Klebis!


    Ich hab' schon wieder was Neues begonnen, SEUFZ!!!Damit ich in beiden Foren (Blue and Yellow) gleichermassen aktiv sein kann, habe ich mich entschlossen, meine Berichte auf die beiden Portale aufzuteilen. Hier also keine Details, sondern nur der aktuelle Stand der Dinge.



    Ich erlaube mir, den ausführlichen Bericht hier zu verlinken:RBU-6000


    Have fun!



  • Hatte ich es mir doch schon gedacht, nach deinem Rätsel!


    Was bleibt zu sagen? Mir bleibt wie üblich bei dir die Spucke weg.


    Liebe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Freunde!


    Es ist ein wenig weitergegangen bei mir. Nun habe ich Rohre und Rohrlager der einen Seite fertig. Ich habe grösstenteils selber konstruiert, da mich die Darstellung im Bogen nicht so gaaaanz befriedigt hatte. Wobei ich davon ausgehe, dass der Rest des Modells keiner weiteren Superung bedarf.


    Wobei: Ihr kennt mich ja, seufz....


    Die Details findet ihr bei unseren gelben Freunden, gell!
    Kisses!!!

  • Wo andere supern, hypert der Glue-me! Bin zutiefst beeindruckt!
    Der 3-D Detailreichtum verleitet zum so scharfen Hingucken, dass die Rasterung des Farbdrucks auf einmal unzureichend grob erscheint.
    Deine Mikromeisterwerke schreien geradezu nach Airbrushing.
    Aber mach wie du willst. Ich werde weiterhin erfuerchtig staunen.
    Bernhard

    Ewig währt am längsten.

  • Hoi Bernhard


    Danke schön!


    Die Rasterung wird bei der Vergrösserung in der Tat ein Thema. Mir ist sie jetzt, da ich mich so an sie gewöhnt habe, schon gar nicht mehr aufgefallen.Also habe ich mir kurz das Modell nochmals betrachtet und kann Entwarnung geben: Nicht einmal ich mit meinem Lupenblick erkenne die "Pixel" allzu deutlich; viel zu sehr ist das bisschen Papier photografisch aufgeblasen.


    Nun könnte man argumentieren, dass sich das fertige Modell letztlich nur über die Photografie angemessen präsentieren liesse. Good point.


    Aaaaber: Einer der Reize am Kartonmodellbau ist ja, dass mit Papier gearbeitet wird. Für viele Bauer und Betrachter macht das einen der "Kicks" aus. Natürlich bewundere ich, was beispielsweise beim KRAZ von Adrian gerade geschieht (SPUCKE-WEG-BLEIB!!!).
    Für mich jedoch ist eine solche Arbeitsweise nicht denkbar, da ich den ursprünglichen Werkstoff gerne sichtbar lassen will.


    Beste Grüsse!
    Grüni