Tonnenleger NORDERGRÜNDE, 1:250, Passat-Verlag (Jahresmodell 2019), Kontrollbau

  • Hallo NORDERGRÜNDE-Fans,


    vielen Dank für Eure positiven Rückmeldungen!


    Beim LKW haben wir alles wieder auf Anfang gesetzt, nachdem sich kleinere Abweichungen zwischen Original und Modell herausgestellt haben. Henning hat daraufhin das Chassis neu gezeichnet, länger und am Heck beim Unterfahrschutz etwas verändert.
    Das mir recht gut gelungene Führerhaus habe ich nicht mehr ohne Schaden vom Fahrgestell ablösen können.
    So werde ich also beides neu bauen.


    Hier der veränderte Seitenriss, links vorher, rechts neu:


  • ... auch nicht mehr schlafen können und Suizidgedanken gehabt :D :D .
    ...



    ...und das so kurz vor Flensburg, Jochen... :D


    Der Neubau ist fertig



    und damit ist das Modell wieder auf dem Stand von gestern.
    Der Container ist nur aufgelegt.

  • Hallo,
    der Laster macht sich gut. Vielen Dank übrigens, dass aus Euerer Seite in den letzten Jahren immer wieder neue Fahrzeuge auf dem Markt gekommen sind. Diese erweitern das Angebot sehr und beleben so manche Modellszene.
    Ulrich

  • Hallo Ulrich und Thomas
    und allen Likern: Vielen Dank Euch!
    Es macht Freude, die Bemühungen um einen interessanten Baubericht so gewürdigt zu finden.


    ____________


    Derweil hatte die erste Version des Feuerwehrfahrzeugs einen bedauernswerten Unfall, bei dem aber glücklicherweise niemand verletzt wurde:



    Der Kontrollbau ist abgeschlossen:



    Das Modell hat also auch den (hinteren) Unterfahrschutz bekommen. Wenn der Container abgesetzt oder das Fahrzeug ohne Container im öffentlichen Verkehr bewegt wird, wird dieser bis an das Chassis eingeschoben.
    Das Blaulicht besteht aus 0,7 mm Perlonfaden, mit "Pariserblau" und anschließend mit Hochglanzlack überzogen.


    Nochmals vielen Dank für Euer bisheriges Interesse.
    Ab morgen geht es mit der Montage der Ätzplatine am Tonnenleger weiter.

  • Der LKW ist erste Sahne! Der rundet den Bogen ab.


    Habt ihr gut gemacht, konstruiert und gebaut. Ich freue mich schon auf den Bogen.



    Bis bald und schönes Wochenende!



    Philipp

    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

  • Hier in diesem Thread ist ja ein paar Tage nichts passiert; ich war mit den Ätzteilen der NORDERGRÜNDE beschäftigt.


    Jetzt ist das Modell bis auf 2 Rettungsringe fertig:



    Weitere Bilder und auch Detailfotos mache ich nächste Woche (und die Reling muss ich auch noch richten... :S )

  • Hallo Helmut!


    Ein sehr schönes Modell, auf welches ich mich schon richtig freue! Und Dein letztes Bild ist spitze. Im kleinen Vorschaubild kann man nicht mal erahnen, dass es sich nicht ums Vorbild handelt. Selbst wenn man es sich dann in der Vergrößerung anschaut, wirkt es nicht wie ein Modell, schon recht nicht wie ein Kartonmodell. Klasse.



    Bis die Tage


    Philipp

    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

  • Moin Helmut,


    sieht sehr schön aus! Gefällt mir ausgesprochen gut...


    Und wenn ich gerade am Schreiben bin: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute für das neue Lebensjahr!


    Beste Grüße von der Elbe an den Niederrhein
    Fiete

  • Jetzt ist das Modell bis auf 2 Rettungsringe fertig:


    Ich bin sehr beeindruckt ob des Fotos.
    Modell, Hintergrund, Wasser, also wirklich, natürlicher kann man es nicht bringen.
    Wie hast Du das Wasser so natürlich, jedenfalls für meinen Eindruck, hinbekommen?
    BG Wolfgang

  • Moin Helmut,


    es wurde ja eigentlich schon alles gesagt, aber ich möchte mich den Glückwünschen zu diesem sehr schönen Jahresmodell noch anschließen! Toll schaut's aus :thumbsup::thumbsup:
    Nachträglich auch alles Gute zum Geburtstag ;)


    Schönes sonniges Wochenende und lieben Gruß


    Lars

  • Auch von mir noch alles Gute zum Burzeltach.
    Viele Grüße von der Elbe.
    P.S. Fahrkarte für Flensburg ist gekauft, morgen geht's los.
    Vielleicht sieht man sich ja.

  • Moin zusammen,


    der Modellbaubogen der NORDERGRÜNDE ist fertig und wird, wie versprochen, pünktlich in Mannheim auf dem Internationalen Kartonmodellbautreffen am kommenden Wochenende erstmalig zu erwerben sein, ebenso wie die Ätzplatine.


    Wie immer erscheint das Modell als Offset-Druck in limitierter Auflage.


    Man sieht sich... :)

  • Hallo, Helmut,


    ist ja klar, Dein famoser Kontrollbau hat bei mir den "Haben-wollen-Impuls" ausgelöst, den ich gestern in Mannheim in die Tat umgesetzt habe. Schiere Freude, heute die Bogen genau zu studieren und mit Hilfe Deiner hervorragenden Fotos schon mal geistig zusammenzusetzen - wäre da nicht eine für mich störende Fehlstelle: Ich finde nirgendwo Informationen über die Takelage und die Antennen, die auf Deinen Fotos erkennbar sind. Ganz so nackig ist der ansonsten detaillierte Mast ja nicht, wie auch Originalfotos zeigen. Eine kleine Hilfe für diese Fragestellung käme mir sehr recht (vielleicht auch Anderen). ?(


    Übrigens, ich bin echt begeistert von dem filigranen und dennoch farbdichten Druck. Die Lobgesänge über die Ätzplatine spare ich mir hier.


    Mit erwartungsvollen Grüßen
    Friedrich

    Fülle Deine Tage mit Leben und nicht Dein Leben mit Tagen.

  • Hallo Friedrich,


    auf dem Umschlagbogen unserer Modellbaubögen ist seit einigen Jahren immer das Modell aus verschiedenen Perspektiven abgebildet (übrigens eine recht aufwändige Sache). Dabei achten wir darauf, dass gerade auch die Takelung und die Antennen gut erkennbar sind.
    Ich finde, dass diese Fotos in der Regel mehr aussagen als eine Zeichnung.


    Der Mast hat 4 Stagen. Die 2 achteren Stagen gehen von einem Punkt 3 mm unterhalb des Masttopps 67 b (seitlich am Mast) nach unten auf die äusseren achteren "Ecken" von 33 c; die beiden anderen Stagen sind von der Plattform 67 i (Vorderkante, jeweils aussen) nach unten geführt auf Teil 34 (stb) und Teil 34 b (bb). Die Fusspunkte sind auf den Fotos gut zu erkennen.


    Auch die Antennen sind auf den Fotos gut zu sehen. An den "Spitzen" der (zweiteiligen) Rah 67 r sind die doppelten Dipolantennen auf beiden Seiten gleich, ebenso an der oberen Rah 67 t. Zusätzlich befindet sich, wie auf dem Foto oben links zu sehen, eine einzelne Antenne nach oben gerichtet auf der backbordseitigen Hälfte dieser Rah; Fusspunkt ist die Stelle, wo dort die untere Stütze auf die Rah trifft. Auf der steuerbordseitigen Hälfte ragt eine Antenne gleicher Länge nach unten; der Fusspunkt liegt direkt neben der Stütze (gut auf dem Foto links unten zu erkennen). Die lange Dipolantenne an Backbord sitzt vor dem Lüfter 59 unmittelbar innerhalb der Reling. Der Antennenstab ist 35 mm lang.
    Die kleinen ( doppelten) Antennenstäbe haben eine Länge von jeweils 14 bzw. 6,5 mm.


    Ich hoffe und denke, dass Deine Fragen in Verbindung mit den Fotos auf dem Bogen beantwortet sind. :)

  • Hallo, Helmut,


    recht herzlichen Dank für die prompte und ausreichende Antwort. Ein intensives Studium der Fotos im Lichte Deiner Ausführungen schuf die erhoffte Klarheit, wobei allerdings erst die Längenangaben der Antennen die letzten Fragezeichen verschwinden ließen. Eine zusätzliche Zeile in der Bauanleitung könnte doch eventuell unter der Bezeichnung "Antennen" die Längenangaben dort vermerken und einen eindeutigen Hinweis auf die Fotos enthalten.


    Für mich waren Deine Hinweise zur Interpretation der Fotos sehr hilfreich, danke dafür.


    Mein Fazit: Bevor dir Murks passiert, frag nach bei Passat. :thumbsup:


    Mit lieben Grüßen
    Friedrich

    Fülle Deine Tage mit Leben und nicht Dein Leben mit Tagen.