Tonnenleger NORDERGRÜNDE, 1:250, Passat-Verlag (Jahresmodell 2019), Kontrollbau

  • Nu geit dat los...


    Die Konstruktion des im Jahre 2019 zum Mannheimer Treffen erscheinenden Modells des Passat-Verlags hat Henning (Konpass) ja bereits hier vorgestellt.


    Details zu diesem modernen Seezeichenfahrzeug (und Feuerlöschschiff) finden sich hier.



    Heute habe ich das Spantengerüst gebaut



    und die Decks aufgeklebt:



    Wie bei unserem Verlag Standard, hat das Spantengerüst doppelte Längsspanten und ist dadurch in Verbindung mit den Decks sehr verwindungssteif.
    Das Backdeck liegt auf Spant 10 auf und schließt mit diesem bündig ab.



    Das Modell hat eine charmante Vitrinengröße (17,3 cm).
    Viele Details und die attraktiven Farben werden einen Blickfang entstehen lassen.

  • Moin Helmut,


    ich wünsche ein Gutes Gelingen. Damit das Schiff ein Glückliches Leben hat, sollte wie auf der Werft auf der Palle ein 5 Mark Stück gelegt werden.


    Wie sieht es aus, können alle Schwaternschiffe gebaut werden?


    Viele weihnachtliche Grüße von der südlichen Packeisgrenze
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin Helmut,


    mit dem Kontrollbau wird ja der Weg zu einem einwandfreien Modell geebnet. Da wünsche ich Dir und Henning natürlich viel Erfolg :thumbup: Die NORDERGRÜNDE ist für mich ein absolutes Muss!


    Was die bauähnlichen Schiffe angeht hat Henning, so meine ich, seine Skepsis mit Blick auf die Pläne im Netz bereits im Konstruktionsbericht geäußert. Irgendwie schade aber auch sehr nachvollziehbar, wenn die Abweichungen zu deutlich sind. Solange Bremerhaven am Heck steht, kann ich damit leben... :whistling:

  • Moin Helmut,


    gutes Gelingen mit dem Kontrollbau. Platz in der Vitrine ist schon reserviert... ;)


    Beste Grüße aus dem halbhohen Norden
    Fiete

  • Hallo Arne,


    ich glaube, dass die Schwestern der NORDERGRÜNDE eigentlich Halbschwestern sind.
    Schon die Rumpfmaße sind unterschiedlich. Aber Henning weiß dazu sicher mehr.


    Danke Nils und Fiete und allen, die das Knöpfchen gedrückt haben!


    _________________


    Die Montage der Bordwände war problemlos.
    Es macht Sinn, nicht die "Sockenmethode" anzuwenden, da sich achtern auf dem Rumpf die IMO-Nr. befindet und so ein eventueller Längenausgleich dort zu unschönen Ergebnissen führen würde.


    Ich habe zunächst die Steuerbordwand montiert. Auf dem Deck achtern befindet sich eine Passmarke für die Naht zwischen beiden Bordwandteilen.



    Der Rumpf ist zu:


  • Helmut hat Recht, selbst die Rümpfe unterscheiden sich in den Abmessungen, in der Länge um ca. 1,30 m. Auffälligster Unterschied zwischen den Schwestern sind die weiß abgesetzten diagonalen Streifen in schwarz, rot und gelb vorn am Rumpf. Nur die NORDERGRÜNDE hat sie. Auch die umfangreiche Feuerlöschausrüstung ist nur auf der NORDERGRÜNDE. Weitere Unterschiede gibt es beim Aufbau auf dem Hauptdeck, sowie bei der Bauart und der Position der Boote.


    Natürlich wäre es wünschenswert, wenn alle drei Originale aus dem Bogen zu bauen wären. Wir wissen aber, dass wir wegen unserer kleineren Auflage vergleichsweise teuer sind. Einen Bogen mehr anzubieten erhöht für alle den Preis weiter, nützt aber nur wenigen. Außerdem ist uns unsympathisch, dass wir bereits eine AMRUMBANK in unserem Angebot haben.

  • Die Innenschanzen sind montiert und die Schanzkleidstützen in Position:



    Ich wünsche Euch und Euren Familien einen guten Rutsch in ein glückliches 2019!

  • Die Klüsenverstärkungen und Scheuerleisten, die Abschlussleisten des Schanzkleids ("Schandeckel") und die ersten Spanten für den Aufbau sind hinzugekommen:


  • Hinter diesen Aufbauwänden befinden sich beim Original die Pantry, die Messe, der Besprechungsraum, die Kapitänskammer und auf dem Hauptdeck die Werkstatt (hinter dem Doppelschott).



    Vielen Dank allen, die so fleißig geliked haben. :)

  • ...und jetzt sind die Decks drauf:



    Für die "Brückenbauer" unter uns ist die Kommandobrücke bereits mit einem hellgrauen Boden versehen. Dieses Bauteil (28 a) wird separat aufgeklebt und dient gleichzeitig als "Anschlag" für die Aufbauwände der Kommandobrücke.

  • Das achtere Aufbaudeck hat an der Backbordseite einen Überhang, auf dem das Arbeitsboot mit Davit gelagert ist.
    Der Überhang ist mit Streben auf der Reling abgestützt (Bauteil 27 a).



    Direkt unter dem Überhang des Decks befindet sich ein Doppelpoller (Baugruppe 36).




    Tipp:


    Obwohl der Poller jetzt nach der Bauteilnummer noch nicht "dran ist", macht es Sinn, ihn bereits vor der Montage der Stützen aufzukleben (falls man sich spätere Fummelei an der Stelle ersparen möchte).

  • Tipp:


    Obwohl der Poller jetzt nach der Bauteilnummer noch nicht "dran ist", macht es Sinn, ihn bereits vor der Montage der Stützen aufzukleben (falls man sich spätere Fummelei an der Stelle ersparen möchte).


    Moin Helmut,
    das macht Sinn! Ansonsten sehen wir hier mal wieder einen allerbesten Kontrollbau!
    Gruß aus Flensburg
    Jochen

  • Vielen Dank, Jochen! :)


    Danke auch allen Likern!


    ______________________


    Einfach mal nur Bilder über die Baureihenfolge:



    "Verglast" habe ich mit Antistatikfolie, verklebt mit Sekundenkleber-Gel.



    Morgen geht es dann mit den übrigen Brücken-Wandteilen weiter.

  • ...Obwohl der Poller jetzt nach der Bauteilnummer noch nicht "dran ist", macht es Sinn, ihn bereits vor der Montage der Stützen aufzukleben (falls man sich spätere Fummelei an der Stelle ersparen möchte). ...


    Moin Helmut,


    was hältst Du davon, in dem Falle für diesen Poller eine andere Bauteilnummer zu vergeben, um auf die Weise einfach sinnfälliger zu machen, den Poller früher einzubauen?


    Ansonsten: Schönes Teil!


    Beste Grüße
    Fiete

  • Moin Fiete,


    danke für Deinen Beitrag.
    Ein solcher Hinweis ist wahrscheinlich sinnvoll. :)


    Vielen Dank allen für das bisherige Interesse an diesem Baubericht.


    _______________________



    Inzwischen habe ich die Brücke rundum, bis auf das Dach, geschlossen:



    Man muss insbesondere die Winkel der Teile zueinander genau ausrichten (vor allem an den beiden "Kanzeln" an der Rückseite der Brücke), dann sieht es klasse aus.
    Die einzelnen Wandteile haben ohne Nacharbeit sofort gepasst.

  • Moin Helmut:


    Man muss insbesondere die Winkel der Teile zueinander genau ausrichten (vor allem an den beiden "Kanzeln" an der Rückseite der Brücke), dann sieht es klasse aus.
    Die einzelnen Wandteile haben ohne Nacharbeit sofort gepasst.


    Du meinst doch bestimmt die beiden achteren Fahrstände an BB und Steuerborseite.


    Glas und vielleicht ein Fahrstand würden das ganze dann wohnlicher machen.


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin Helmut,


    sehr schön, was Du hier beim Kontrollbau zeigst :thumbsup:
    Ich bin schon sehr gespannt auf dieses Modell, passt es doch hervorragend in mein Beuteschema ;)
    Als bekennender Fan von Inneneinrichtungen wäre es für mich grandios, auch die Brücken-Einrichtung im Bogen vorzufinden. Aber da Du mit Antistatik-Folie verglast, ist dies vermutlich nicht vorgesehen, oder?


    Bin gespannt auf die weiteren Fortschritte!


    Liebe Grüße


    Lars

  • Moin Lars,

    Konpass hat in seinem Konstruktionsbericht bereits bestätigt, dass es wohl keine offizielle Einrichtung geben wird. Ich hatte aber vor (sofern ich es hinkriege und mir niemand zuvor kommt) eine zu entwerfen sobald das Modell erhältlich ist.


    mfg
    Johanens

  • Moin Zusammen;


    ich habe ein wenig überlegt; ob die Bilder der „ AMRUMBAK „ hier einstelle.


    Es ist ja nicht die „ AMRUMBANK „; die hier als Kontrollbau liegt; sondern die „ NORDERGRÜNDE „.


    Die 3 Schiffe sind alle auf der Fasmerwerft entstanden.


    So große Unterschiede gibt es nicht.
    Die Bilder sollen zur Unterstützung und zum Spaß am bauen dienen.


    Ich war heute ( 13.01.2019 ) mit meiner Frau in Husum. Einmal über den Deich schauen; die Sturmflut kommt, des es war keine richtige Ebbe da.
    Zum anderen um auch mal zu sehen was in den beiden Docks der Werft los ist.


    Hinter der Schleuse im Außenhafen liegt die „ AMRUMBANK „: Als Fotomodell hat sie sich von Ihrer Arbeitsseite gezeigt.


    Nun viel Spaß beim schauen.


    Viele Grüße
    Arne


    Meine Bilder mein Copyright

  • Moin Zusammen;


    hier nun der 2. Teil.


    Nun viel Spaß beim schauen.


    Viele Grüße
    Arne


    Meine Bilder mein Copyright

  • Moin Zusammen;


    hier nun der 3. Teil.


    Nun viel Spaß beim schauen.


    Viele Grüße
    Arne


    Meine Bilder mein Copyright

  • Moin Zusammen;


    hier nun der 4. Teil und letzte Teil


    Nun viel Spaß beim schauen.


    Viele Grüße
    Arne


    Meine Bilder mein Copyright

  • Herzlichen Dank für die Bilder, Arne. :)


    Aber die Unterschiede sind schon recht erheblich, auch wenn die Detaillösungen ähnlich sind. Insoweit sind Deine Bilder wertvoll!

  • Am letzten Wochenende hat es das Peildeck aufs Modell geschafft:



    Und eine kleine Gesamtansicht mit Größenvergleich:



    Danke für Euer bisheriges Interesse an diesem Modell! Henning hat da mal wieder etwas Attraktives konstruiert!

  • Geil gebaut!!
    Aber verwechselst Du nicht Kontroll- mit Referenzbau?
    Gruß
    Eberhard

    Glückwunsch zum Klassenerhalt an den KSC und den HSV! Beiden blieb die Relegation erspart.


    In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), Kanonenboot Panther (HMV/Wiekowski/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), KNM Thor Heyerdahl (ecardmodels.com), V1102 Lützow (Mannheimer Modellbaubogen), Räumboot R49 (GK-Verlag) - wieso wird diese Liste nicht endlich kürzer?

  • Danke, Jungs! :)


    Es sind Doppelpoller (insgesamt sind es 11) und zwei Lüfter für die Maschinen hinzugekommen:



    Die NORDERGRÜNDE wird von zwei Zwölfzylinder-Viertakt-Dieselmotoren mit je 800 PS angetrieben, die jeweils auf einen Voith-Schneider-Propeller ( ø 1600 mm) wirken. Das Schiff erreicht damit 12 kn.
    Für Strom, Notstrom und die beiden Feuerlöschpumpen stehen jeweils separate Dieselaggregate zur Verfügung.

  • Die vielen Likes reiche ich an Henning weiter! :)


    ___________________


    Die Heckwinde, die Klüse und die beiden Luken sind am Platz:



    Beim Aufkleben der Lukendeckel sollte darauf geachtet werden, dass die "Scharniere" jeweils zur Bordwand hin platziert sind (auf der höheren Seite der Luke).
    Die Wände der Luken gleichen die Balkenbucht aus, so dass die Deckel waagerecht stehen.


    Und die Kettenklammern:


  • Vielen Dank, Jochen,
    und allen, die das Knöpfchen gedrückt haben!


    __________________


    Hinzugefügt habe ich die Leinenkörbe, ein Fluchtluk auf dem Vorschiff, drei "Könige"



    und die Ankerwinsch aufgesetzt:


  • Der nächste Bauschritt bringt richtig Farbe ins Modell.


    Die NORDERGRÜNDE hat, abweichend von ihren Halbschwestern, einen ausfahrbaren Feuerlöschmonitor.
    Die Verkleidung der Hubstange befindet sich neben dem Abgasgebäude (um den Begriff "Schornstein" zu vermeiden).


  • Danke! :)


    An der Rückseite des Abgasgebäudes ;) befindet sich ein Abluftgitter:



    Das Gitter wird es (neben anderen aus Karton kaum so herstellbaren Teilen) als Ätzteil geben (auf einer genau zum Modell passenden Platine, die zeitgleich über unseren Verlag erhältlich sein wird).

  • Die beiden verschiedenen Lüfter an der Rückseite des Aufbaus:



    Unterhalb des Schotts in der Rückwand fehlt noch eine Gitterplattform. Das Kartonteil ist natürlich da, aber ich werde dort später ein Ätzteil einbauen.


    ...und nun gehts an den Kran.

  • Vielen Dank, Nils.
    Ja, dieses "Abgasgebäude" macht auch im Modell richtig was her!


    Danke auch allen, die ihr Interesse und Gefallen mittels "Knopf" ausgedrückt haben.


    ____________________


    Das Krangehäuse; es fehlen noch eine Leiter und die Reling auf der Plattform: