Fletcher D180 Z6 Eigenkonstruktion eckige Brücke

  • Wie ich schon bei meiner Vorstellung im Forum erwähnte, beabsichtige ich, meine Marinekommandos zu bauen. Mit der Natter habe ich damit angefangen und schon verwirklicht. Schulschiff Deutschland sowie die Artillerieschulfregatte Scharnhorst werden noch folgen. Aber jetzt erstmal der Fletscher.
    Hoffentlich ist der Baubericht für Euch nicht zu langweilig, Und ich hoffe er ist noch von Interesse. Dafür das es nicht allzu trist wird, habe ich wenns recht ist, ein paar Erlebnisanekdoten sowie Situationsbeschreibungen parat. Aber bitte sagt es mir wenn es nicht gewünscht wird ich habe mir sagen lassen (Füllfunker)hat man hier nicht so gerne, keine Angst es werden ja keine Romane.


    Dieser Fletscher Z6 war nun für 2mal 1,5 Jahre mein Zuhause Und ich habe es nicht 1 Minute bereut.Obwohl ich auf Ihm das fluchen gelernt habe, und in Hygienischer Hinsicht absolut versaut wurde. Mit Ihm habe ich 2 Auslandsfahrtendie jeweils nach Norfolk gingen zur Ausbildung an die Raketenabwehrschule in Dam Nek .Das war schon jedesmal einstrammes Programm zur Erholung waren wir einmal in Kingston Jamaika, und beim 2. mal in Halifax Canada Nova Scotia.Waren schon tolle Eindrücke dabei. Meine Schießschnüre habe mit einem Colt Peace Maker erworben, hat auch nicht jeder Die Narbe in der Stirn beim Rückschlag habe ich heute noch als Andenken. Auch ein Artillerie Schießwettbewerb mit 58 cm Kallieber erlebt auch nicht jeder.


    Na gut jetzt mal zu den Fletscherfakten. Der D180 lief am 16. März 1943 als USS Charles Ausborne ( DD570) in Texas/ Orange vom Stapel
    Von der Bundesmarine übernommen 12. April 1960 als Flottenzerstörer Klasse 119 geführt. Besatzun war 250 Mann.
    Er hatte eine Gesamtleistung 60.849,12 PS, Höchstgeschwindigkeit war 35 kn ca 65 km/h. Ich selbst habe diese Geschwindigkeitsstufe 2 mal erlebt, einmal als Gefechtsrudergänger und einmal auf Marschfahrt. Ich kann Euch sagen einmalig das Erlebnis. Eine Hecksee so hoch wie ein Haus hinter sich herzuziehen. Wenn da unser Refü (Rechnungsführer) mit Weiterverpflichtungsbögen gewedelt hätte da hätten viele für 12 Jahre unterschrieben. Ging bei mir nicht ich hatte sie schon.


    Der Bau des Fletschers ist der alte WHV Bogen und beginnt mit den üblichen Spanten Aufbau und muß glaube ich nicht groß behandelt werden.

  • Nachdem das Deck montiert ist kommen die ersten Wände dran.Vorne auf Höhe de Brücke der Wintergarten wie wir ihn nannten, also die Stützen des Decksüberhangs.Die ersten Rettungsinseln sind montiert und auf dem Achterdeck steht schon die Ablaufvorrichtung für die Wasserbomben und in der4 mitte ist der Niedergang zum Mannschaftsdeck Waffen Leute und Seeziegen

  • Moin Hajo
    Wenn ich mir so manche Modelle ansehe ist diese Reparaturpraxis weit verbreitet. Aber Hauptsache es sieht gut aus.So heute war der achtere Feuerleitstand an der Reihe. 1 Jahr habe ich mich mit 1,86m da reingequält,die Dachluke gin wegen meiner Größe nicht zu und dann saß man die ganze Zeit in dem Abgasdampf.Hier habe ich nur ein paar Handläufe zusätzlich angebracht In Bild 001sieht man nicht irgenteinGitter sondern das soll das Seefallreep sein.

  • So nun wollen wir mal die spezielle Brücke in Angriff nehmenich versuche mal ein Bild meines Holzmodells zu zeigen da habe ich vor Jahren den Umbau schon einmal vollbracht, wie gesagt ich hatte einen Werftplan dann eine gute Erinnerung und Fotos genug.
    Ich hoffe auch das ich nicht verbotenes gemacht habe und alles seine Ordnung hat.

  • Im ersten Bild ist der Fletscher soweit fertig für den Brückenaufbau Der Kern der brücke bleibt ja gleich. als erste wird das Signaldeck neu überarbeitet, auf ihm stehen ja die neuen Brückenausenwände der wie wir immer gesagt haben der Laubengang. der war wie gesagt innen rund und nach außen bekam er die eckige Form.Das markanteste war erstmal die schräge hinzubekommen, denn die Front war ja leicht nach vorn geneigt.Danach habe ich die Fenster in der Schräge angepaßt.Habt bitte etwas Nachsicht , ich habe in meiner Berufszeit Autos konstruiert und keine KartonmodelleSo für heute soll erstmal diese Abschnittsfotos reichen, es geht ja morgen weiter.

  • Na Gott sei Dank, es interessiert ja doch jemanden, na prima ist ja in jeden Fall Motivation weiter zu machen. Bild 1 So erstmal den neuen Grundriss der Brücke selbst festlegen, auf der Basis vom alten Brückendeck geht es ganz gut, die Wand vorne ist ja parallel zum Wintergarten. Bild 2 Als nächstes ist der Wintergarten dran, erstmal als Abwicklung Die Seitenlänge der Wände ergibt sich ja aus dem Grundriss des Brückendecks.Bild 3 jetzt muß ich die Schräge der vorderen Wand des Wintergartens ermitteln was ich aber nur nach Augenmaß und Erinnerung gemacht habe, aber es kommt ja hin. Da habe ich mir mein Holzmodell zu Hilfe genommen was ich ja nach dem Werftplan gebaut habe.Mit den kleinen Winkeln habe ich das ganze ertsmal provisorisch montiert damit ich die folgenden daraus sich ergebenen Maße ermitteln kann. Bild 4 In dem Brückendeck ist ja eine Stufe vorhanden denn der vordere Teil de Brücke ist etwas höher, da kann man die Position des neuen Aufbaus prima von dem vorhandenen Aufbau trennen und separat aufbauen.Bild 5 Die neuen Wände der Brücke habe ich dann neu gezeichnet und mit Fußplatte und neuer Decke versehen und probegebaut und auf dem Deck positioniert .Bild 6 und 7 Passt
    Bild 8 Das sind die Einzelteile.

  • So auf Bild1 sieht man die fertige Brücke mit den neuen Frontfenstern Bild 2 ist das neue Brückendeck mit dem Grundriß der Brücke Bild 3 Das neue brückendeck bekommt eine neue Außenreeling Bild 4 die neue brücke wird montiert.Das vordere Teil des Brückendecks habe ich abgetrennt, das neue Teil bekommt ja einen neuen Grundriß. Bild 5 das ist der neue Grundriß der vorne neu montiert wird, genau an dieser Stelle hat das Brückendeck eine Stufe nach oben vorne.Bild 6 ist das neue aufgesetzte Signaldeck, der vordere Teil ist das Dach vom Wintergarten. Bild 7 Am Dach vom Wintergarten sind schon die seitlichen Ausgangsschotten angesetz.
    So das soll erstmal für heute reichen

  • Moin an der Kartonfront
    Um das Brückendeck muß natürlich eine neue Reeling her, sie braucht aber nur in bestimmten Abschnitt nur gekürzt werden. In Bild 1 kann man das neue Brückendeck sehen da sind auch schon die Schotten angeschlagen für den Rundgang. Außerdem kann man noch eine Gräting spendieren. Das Brückendeckschanzkleid ist noch etwas niedrig aber da kommt ja noch der Spritzschutz dran, und dann passt das .

  • Zum Abschluß der Arbeiten an der Brücke noch ein paar Ansichten. Nun sind die Arbeiten beileibe noch nicht fertig,Auch maßliche Anpassungen sind noch nötig und dann werde ich das ganze nach Zeichnung nochmal komplett bauen das genaue anpassen kommt noch. Das letzte Bild zeigt die Anzahl der Versuche.So und als nächstes werde ich mich um die 7,6 kümmern und sie ein bißchen verfeinern. das beim nächsten mal.

  • Da ich ja vor nicht langer Zeit mit meiner Frage Wie man free Down loads ausdrucken kann böse angeeck bin berechtigterweise muß ich sagen was aber auch meiner Unkenntnis geschuldet war.Aber als erstes bekam ich einige Gebrauchsanweisungen wie man solche Sachen händeln kann also das ausdrucken als solchem,dann erst wurde ich in einem längeren Beitrag von Robi Hoffmann darauf aufmerksam gemacht was ich in meiner Einfalt alles falsch gemacht habe , und dann kommt noch der Vorwurf und als solchen fasse ich ihn auf



    "Und auch noch etwas anderes: Hier angemeldet zu sein, sich aber nicht aktiv am Fortleben zu beteiligen ist schon etwas widersprüchlich. Die Baubeiträge sind auch für die nicht registrierten Besucher möglich. Wir leben aber vom direkten Erfahrungsaustausch und nicht nur vom stillen Mitlesen und Konsumieren."
    Ist das von mir kein Beitrag? Der umgebaute Zerstörer? Ein bißchen mehr zuspruch und zb. Mutmachen sprich Motivation hätte ich schon erwartet.Aber was solls, ist ja vielleicht Reaktion auf meine Unbedachtheit.

    Viele Grüße




    der Navy Veteran Werner


    Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben :thumbsup:

    Edited once, last by Navyveteran ().

  • Moin Pappenbieger und schnippler

    Ich stelle heute mal meinen 127 mm Turm Anton vor, turm Anton deshalb weil nur der erste Turm die Schutzhaube für den AO auf der rechten Seite hinten hatte, Er konnte da hinten eine Klappe öffnen und er hatte eine Halterung für ein Fernglas vor sich ,es war hauptsächlich zur Beobachtung da. Turm Berta hatte diese Schutzhaube nicht denn hinter Ihm war ja kein Geschütz mehr.


       

    Viele Grüße




    der Navy Veteran Werner


    Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben :thumbsup:

  • Moin Martin,

    Du hattest mich um meine Meinung zu Deinem Umbau gebeten; Kritik bedeutet bei mir auch immer Hilfe oder Anregung, wie man es vielleicht nicht besser aber dem Original näher machen kann.

    Du musst es mit einem anderen Ansatz versuchen. Der Weg führte bei mir über diese beiden Decks, die man in der Luftaufnahme von D170 - Foto: Bildstelle MARS Wilhelshaven - gut in der Form erkennen kann.

    Die Proportionen dann ergeben sich aus Schiffsbreite und anderen Details.

    Genaue Beobachtung läßt noch jede Menge anderer Details erkennen, z. B. die Plattormen für das Feuerleitgerät Mk.63, die nicht rund sind sowie die Geräte in Umrissen selbst.

    Gleiches gilt natürlich auch für die Antennen im und am Mast sowie die Mastplattform selbst ...

    Hier mein Ansatz - als Anregung, wie man es einfach lösen kann. Vorausgesetzt,mi man hat die entsprechenden Decks als Formgeber gezeichnet.

    mit einem lieben Gruß

    Wilfried

  • Moin Wilfried

    Ich nehme mal an das du mich meinst . Ja du hast natürlich vollkommen recht mit der Weise wie man da herangeht. Deine tausendjährige Erfahrung mal als erstes. Zum zweiten habe ich dein Bildmaterial nicht zur Verfügung.Ich habe ja nur aus der Erinnerung Konstruiert, wenn man es so nennen kann. Das Leitgerät MK 63 war 2 Jahre meine Station und dann nochmal das achtere Leitgerät für 1,5 Jahre. Aber kleine Details sieht man auch auf solchen Aufnahmen nicht z.B. den Stand für den Signäler wir habe ihn den Winkerstand genannt. Vieleicht kann ich Dir ja auch mal mit meiner Erinnerung und Detailfotos helfenAber vielen Dank für Deine Meinung Faß das ganze bei mir mal als einen Laienhaften Versuch auf.




    Viele Grüße




    der Navy Veteran Werner


    Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben :thumbsup: