Fährschiff LABOE/ 1:250

  • Hallo Modellbaufreunde !


    Bevor ich mich in die Arbeit gestürzt habe, aus der NORDERGRÜNDE-Zeichnung einen Modellbaubogen zu entwickeln, habe ich mir noch schnell ein Kür gegönnt - das Fährschiff LABOE. Es wurde 1984 bei der Lindenau-Werft in Kiel für die Kieler Verkehrs AG (heute Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel, SFK) gebaut und kann 300 Personen befördern. Die LABOE hatte mit der FRIEDRICHSORT, der HEIKENDORF und der STRANDE drei Schwesterschiffe. Die ehemalige FRIEDRICHSORT heißt heute MÖNCHGUT und gehört der Adler-Reederei. Sie ist in Binz stationiert. Die Adler-Reederei bietet den tollen Modellbauer-Service, von allen Ausflugsschiffen Generalpläne auf ihrer Homepage zu haben, auch vom Raddampfer FREIA. Vielen Dank noch einmal an Dirk für diesen Hinweis !


    Ich habe die LABOE in ihrem ursprünglichen Zustand gebaut. Später wurde der Eingangsbereich unter der Brücke auf Kosten des Salons verlängert. Heute hat sie blaue Zierstreifen in den Fensterbändern. Das Boot ist auch nicht mehr an Bord.


    Das Modell macht sich, wie ihr seht, ganz gut. Dass das Schiff schon stattliche 34 Jahre alt ist, sieht man ihm nicht an.


    Ich hoffe, das Modell gefällt euch !


    Henning

  • Moin Henning,


    jaja, noch schnell eine Kür gegönnt. Leichtes Understatement, oder? :thumbsup:


    Ein sehr schönes Schiff, man sieht deine Handschrift recht deutlich, und sie gefällt ausserordentlich. Die Figuren geben ein bisschen Leben aufs Deck.
    Bleibt die obligatorische Frage: whats next? Ich bin gespannt.


    Libe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Moin Henning,


    wenn es nach dem Buch von Bruno Bock geht, dann soll jemand auf der Kieler Woche was nicht so schönes über die damals neue Generation gesagt haben.


    Sie sieht schön aus und auch meine Familie und ich sind sehr oft mit den Fördebus gefahren.


    Über Bahnhof nach Reventlue weiter die Förde entlang nach Möltenort und weiter nach Friedrichsort, wo ein ganzer Schwarm Werftarbeiter und Mitarbeiter der MaK zugestiegen sind, bis nach Laboe.


    Interessant war es dann, wenn es schlechtes Wetter war und die Schiffe an den Steg in Laboe gedrückt worden sind. Es gab ein paar schöne Beulen aber die Scheuerleiste hielt es aus.


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Hallo Henning,


    die Laboe ist sehr schön. Wie immer eine gelungenes Werk. Es ist schön, dass Du Deine Konstruktionen hier einstellst.


    Viele Grüße
    Josef

  • Ich habe eine kleine Korrektur anzubringen: Auf dem Foto von Wolfgang sieht man, dass die HEIKENDORF einen größeren Eingangsbereich hat als mein Modell von der LABOE. Die LABOE hat von Anfang an auch diesen gößeren Eingangsbereich gehabt. Der kurze Eingangsbereich war, wie im Plan dargestellt, nur auf der FRIEDRICHSORT.

  • Moin Henning,


    wirklich sehr schon umgesetzt (konstruiert und gebaut)!
    Es erinnert mich lebhaft an meine Studienjahre in Kiel, in denen ich mir für die Sommersemesterferien eine Netzkarte der Kieler Verkehrsbetriebe gönnte
    und dann ziemlich oft auf den Förderdampfern Richtung Laboe unterwegs war - und manchmal halt auch mit der damals nagelneuen Laboe.


    Viele Grüße aus New Delhi,
    Michael