[FERTIG] SK Eugen / Passat / 1:250

  • Hallo liebe Freunde,


    nachdem der Urlaub an der Nordsee, genauer gesagt auf Norderney, inkl. eines darauf folgenden Abstechers nach England leider viel zu schnell wieder rum ist, mein Turmbauprojekt im Nachbarforum sich nun auf die Fertigstellung zubewegt, möchte ich mein Folgeprojekt - wenn auch recht klein - vorstellen.


    Inspiriert zu diesem Projekt hat mich eine Begegnung vor gut zehn Tagen beim Warten auf die Abfahrt nach Helgoland - die nach einer Stunde aufgrund des zu heftigen Wellengangs leider abgebrochen wurde. Es tuckerte der SK Eugen vorbei. Da ich nicht auswendig wusste, zu welcher Klasse dieser gehört, war ein kurzes Recherchieren im Internet dann erfolgreich. Er gehört zur 20m Klasse, die Eiswette II ist dafür sozusagen das Typschiff.



    Dieser Typ ist als Minimodell durch den Passat -Verlag erhältlich und bereits seit seinem Erscheinen mitsamt Platine in meinem Fundus, daher spricht einer alsbaldigen Kiellegung im Grunde nichts entgegen. :)


    Der SK Eugen ist seit 09. Januar 2018 fest auf Norderney stationiert und folgt dem SK Bernhard Gruben (23,1m Klasse - Typschiff: Hermann Rudolf Meyer), der mittlerweile im Außenhafen Hooksiel beheimatet ist nach. Hier der Link zum offiziellen Erstanlauf der Eugen: KLICK


    Hier einige technische Daten dieses kleinen aber sehr robusten Kreuzers, herausgenommen aus der DGzRS - Homepage:


    Länge: 19,90m
    Breite: 5,05m
    Tiefgang: 1,30m
    Verdrängung: 38to
    Geschwindigkeit: 22kn
    Leistung: 1630PS, eine Schraube
    Tochterboot: Hubertus


    Anzahl Schiffe dieses Typs: 5


    Ein Spaziergang entlang der Hafenmauer nach Rückkehr der abgebrochenen Helgolandfahrt erbrachte noch einige Bilder:




    Bis bald und viele Grüße
    Peter

  • Guten Abend liebe Freunde,
    nun, da der Tokyo Tower fertiggestellt ist, geht es nun los mit dem SK Eugen. Der Bogen enthält das Deckblatt mit einer Kurzanleitung und den Baubogen an sich.



    Als Anhalt dienen mir neben der Kurzanleitung auf dem Bogen die beiden hier veröffentlichten Bauberichte von Helmut mit dem Kontrollbau:KLICK und der Baubericht von Robi: KLICK.



    Der Aufbau des Rumpfs geschieht sozusagen klassisch. Die Bodenplatte und die Spanten sind zu verdoppeln und bilden das Grundgerüst, wobei im Heck, wie bei den Seenotkreuzern die Wanne für das Tochterboot die typisch abfallende Form zeigt.

    Danach folgte das Aufbringen des Decks, zuvor wird die Wanne eingesetzt.

  • Die Bordwände folgten dann im Anschluss. Die Bugankerklüse muss vorher in die entsprechende Vertiefung des Längsspants gesetzt werden. Nach gutem Vorrunden habe ich beginnend ab dem Bug die Bordwände angebracht.


    Die Klappe der Heckwanne schließt dann den Rumpf.


    Das war es dann im ersten Schritt, bis die Tage. :)


    Liebe Grüße
    Peter

  • Schönen guten Abend Freunde,
    heute Abend standen die Bugschanz mit den Zubehörteilen und die beiden Podeste beidereits des Bugansatzes, sowie die Scheuerleisten auf dem Programm. Dei SK Eugen sind diese gestreift ausgeführt und nicht durchgehend, der Bogen sieht dies durch separate Teile entsprechend vor.

    Bis die Tage uns liebe Grüße :)


    Peter

  • Schönen guten Abend Freunde,


    @Dirk:danke für Dein Lob und auch den Link. Seit ich neulich auf Norderney den SK als ich ihn sah erstmal nicht einsortieren konnte, bin ich quasi Dauergast auf der Homepage. Super interessant!



    Der Bau der Eugen ist einige Schritte weiter voran gekommen.


    Als Erstes standen die seitlichen Kissenfender auf dem Plan, die, wie bei den moderen SKs üblich, beiderseits des Bugansatzes und am Heck an den breiten Stellen angebracht sind.



    Dann begann der Aufbau des Steuerhauses.



    Die bereits angebrachten Klebelaschen für die Seitenwände wurden durch eine Vorder- und Rückwnd ergänzt, gefolgt von der Bugplatte und den Seitenwänden und dann immer weiter nach oben bis zur Glasfront des Steuerhauses. Die Fenster sind natürlich verglast, die Bulleyes mit Screw-Punch ausgestochen.




    So sieht der kleine Kerl nun vor dem Wochenende aus.



    In diesem Sinne, schönes Wochenende, bis demnächst! :thumbup:
    Liebe Grüße
    Peter

  • Schönen guten Abend Freunde,



    ich danke Euch ganz herzlich für die gestreckten Daumen zum bisherigen Bau dieses Seenotrettungskreuzers. :)


    Nach einem zunächst sonnigen aber dann stürmisch endenden Wochenende bin ich nun wieder in meiner Kemenate und setze mit der Eugen fort.
    Es folgten zunächst die Staukästen beiderseits des Luks zum Brückenhaus.



    Danach ging es dann an das Dach der Brücke und den oberen Steuerstand direkt dahinter.
    Beide Nummerngruppen sollten meiner Meinung nach am Besten im Verbundgebaut werden.





    Hier der Eugen nach Ende der heutigen Bauarbeiten.




    Liebe Grüße
    Peter

  • Moin Peter,


    stark!
    Sehr gut gebaut, der Winzling :thumbsup:
    Den Screw Punch finde ich übrigens nach wie vor genial, auch wenn meiner nun schon einige "Umdrehungen" auf dem Buckel hat :D


    Man kann ja mittlerweile so einige SRK bauen und eine schöne Flotte zusammen stellen. Meine "Hermann Marwede" wartet auch noch auf Verstärkung; die (noch) verfügbaren SRK-Bögen (Passat/HMV) habe ich zumindest schonmal hier liegen.


    Freue mich auf Deine nächsten Fotos und wünsche viel Spaß beim Weiterbau ;)


    Liebe Grüße


    Lars

  • Hallöle zusammen,


    Lars: danke für dein Lob. Ja, der Screw-Punch war modellbautechnisch ein nahezu genialer Kauf. :thumbsup: Meine DGzRS Flotte wird mit SK Eugen den vierten Zuwachs erfahren, weitere liegen mit dem HMV-Sammelbogen rund um die John T. Essberger, der Marwede, der Ernst Meier-Hedde und auch dem noch fehlenden VersuchsSRK, der dem Harro Koebke Bogen beiliegt bereit. Gibt noch allerhand zu tun. :)


    Heute stand im Schwerpunkt die Errichtung des Gittermasts auf dem Plan. Dieser wurde aus der Ätzplatine entnommen, die zum Bogen erhältklich ist.
    Nebenbei kamen die beiden Behälter beiderseits der Tochterbootwanne dran.



    Bis denne
    Liebe Grüße
    Peter

  • An dieser Stelle noch einmal einen schönen guten Morgen gewünscht, :)


    zunächst herzlichen Dank für die Likes! :thumbup::)


    Die Eugen hat nun den Weg zum Stammwerk gefunden, will heißen von meiner Dienstkemenate nach Hause, wo sie zum ersten Mal auf ihre älteren DGzRS Geschwister stieß.


    Zur Erläuterung, falls nicht bekannt die Namen von vorn nach hinten:
    SK Theodor Heuss, Kontrollbau für F. Pohl
    SRK John T. Essberger, Schreiber, umskaliert von 1:100 auf 1:250 (lange vor Erscheinen des HMV Bogens mit diesem Modell)
    SK Eugen, Passat
    SK Harro Koebke, Passat





    Der nächste und vor der Endausstattung letzte Schritt ist der Bau des Tochterboots, welches bei der Eugen der 'Hubertus' ist.



    Den Rumpf mal probehalber in die Wanne gesetzt, nicht dass noch unliebsame Überraschungen entstehen, wenn das Boot fertig ist.



    und das fertige Boot.




    Anschließend erfolgte noch die Montage der beiden Schutzbügel über den Wanne und die der Poller, die aus dem Ätzsatz stammen. Diese sind jeweils durch einenn kleinen Sockel unterfüttert, der aus verdoppeltem Karton zu erstellen ist.




    Bis die Tage, hoffe heute Abend die Fertigstellung melden zu können, da ich heute Überstunden abbauen darf. :D


    Liebe Grüße
    Peter

  • Schönen guten Abend Freunde,


    @Helmut: Herzlichen Dank Helmut, Dein Kontrollbau hat hier und da sehr aufschlussreiche Hinweise gegeben. Danke dafür! :)
    Achtknoten: auch Dir vielen Dank. Die Sparte der DGzRS Schiffe ist sehr faszinierend und interessant zugleich. Ist eine ganz spezielle Unterart des Virus Cartonicus. ;)
    @HaJo: das könnte ich ins Auge fassen, in der Tat, mal drüber nachdenken, vielleicht sobald die Marwede daneben steht... wer weiß?


    Heute Abend ist es tatsächlich geglückt, trotz fiebernder Tochter und was so alles dazugehört.
    Nach Montage der verbliebenen Teile, also der umgebenden Relings, des Anbringens verschiedener Antennen und Laternen, bzw, dem Blaulicht auf dem Mast, sowie des Suchscheinwerfers und des Radars, der beiden seitlichen Scheinwerfer und der Lüfter beiderseits der Wanne des Tochterboots ist nun die Meldung fällig:
    SK Eugen meldet sich zum Dienst. (Wobei ich nicht glaube, dass die Formalitäten dort besonders militärisch sind, aber ich weiß es halt nicht genau... ;) )


    Nach ordnungsgemäßer Beflaggung ab auf die erste Patrouille rund um Norderney. :cool:




    Fazittechnisch möchte ich bemerken, dass dies ein sehr vielseitiges Modell für zwischendurch ist, die Paßgenauigkeit ist sehr gut und das Ergebnis reiht sich wunderbar ein. Insgesamt sieben oder acht Bastelabende machen dieses Modell zu einem schönen Zeitvertreib für Zwischendurch, ehe es dann an das nächste größere Projekt geht.


    Was das angeht, so will ich mich nun mal an ein Frachtschiff begeben, damit meine diversen Verladeanlagen des Hafens auch mal was zu tun bekommen, die SMS Baden wird sich noch etwas gedulden müssen...


    Liebe Grüße
    Peter

  • Moin Peter,


    chapeau, ein sehr schönes Modell, sehr sauber. Aber was anderes hätte ich von dir auch nicht erwartet.
    Aber:
    beim Tochterboot fehlt noch die Schutzverglasung am Führerstand aus dem Ätzsatz, oder?


    Liebe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Guten Morgen,


    Dirk Göttsch, Robert, modellschiff, Helmut: Euch allen vielen Dank für die Fertigstellungs-Glückwünsche. :) Robert, Dir entgeht nix, ja, da ich aber beim besprühen der Platine etwas unvorsichtig war, ist genau dieser Teil quasi zugekleistert worden und der Versuch die Scheibe zu befreien, hat sie leider unbrauchbar gemacht... :cursing:
    Ulrich, das werde ich dann mal ausprobieren, Diorama-technisch habe ich mittlerweile die ein- oder andere Auswahl hier.


    Was den Frachter als Nachfolgemodell angeht, so habe ich eine gewisse Auswahl im Fundus zusammengetragen:



    Wird natürlich nicht der einzige Frachter bleiben, aber mit irgendeinem muss es ja losgehen. Die Entscheidung welcher es werden wird habe ich getroffen, indem ich meine bessere Hälfte um ihre Meinung bat - insofern demnächst mehr in diesem Forum, sobald ich Mitte Oktober von einer längeren Dienstverrichtung wieder zurück bin.


    Vielleicht errät ja jemand, welcher es wird?


    Liebe Grüße
    Peter

  • Hallo Peter,


    Gar kein Vorwurf an dich, fiel mir nur so auf ( hab sie ja selber mal gebaut).
    Eine Frage noch: sprühst du mit Dose?


    Liebe Grüße
    Robi


    Bei der Auswahl an Frachtern? Da wäre die Santa Ines meine erste Wahl

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Moin Peter und Glückwunsch zu dem kleinen SRK, wie immer sehr schön gebaut!


    Auf Deinen Frachter bin ich gespannt... :rolleyes:

    Viele Grüße Nils


    "Alles, was gigantische Formen annimmt, kann imponieren - auch die Dummheit." (Erich Kästner)

  • Moin Peter,


    auch von mir herzlichen Glückwunsch zur Indienststellung :)
    Prima detailliert und super gebaut :thumbsup:


    Was den Frachter angeht: Ich glaube, es wird die "Santa Inés" (wobei ich mich über die "Iserlohn" natürlich auch sehr freuen würde :D ).


    Bin gespannt, was es wird.


    Bis demnächst und lieben Gruß


    Lars

  • Guten Morgen Freunde,


    @Robert: bis jetzt ja, hier ist mir allerdings das Besprühen eher schlecht als recht gelungen, denke, ich werde mal über Airbrush nachdenken...


    Unterfeuer: danke Nils! :) Die Santa Teresa hätte ich als WHV Bogen auch noch irgendwo, da wäre einer der mittlerweile modernen Gegenüberstellungs-Bauberichte interessant, was? Wobei außer, dass die Originale einer Familie angehörten, haben die Modelle nicht wirklich viele Überschneidungen ... da liegen zwei Konstrukteurs-Generationen dazwischen, würde ich sagen.


    Lars: auch Dir ganz herzlichen Dank! Bisher gehen interessanterweise alle Tipper von der Santa Ines aus. Das finde ich sehr witzig. Sie ist aber auch ein schönes Schiff. Habe mich aber in der Tat für Deine Iserlohn entschieden. Bin schon sehr gespannt auf sie. In etwa zwei Wochen, wenn ich aus dem Ausland zurück bin, gehts los. :thumbsup::thumbsup:


    Liebe Grüße
    Peter

  • Hallo Peter,
    herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung dieses wunderschönen Winzlings!

    Viele Grüße


    Hans-Jürgen
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Früher oder später, aber gewiss immer wird sich die Natur an allem Tun der Menschen rächen, das wider sie selbst ist. (Johann Heinrich Pestalozzi -1746 - 1827)

  • Moin Peter;


    ich tippe mal auf die alte Dame " HAMMONIA ".


    Der Tanker kann es eventuell auch sein.
    Tanker sind etwas rah gesät.


    Aber man lässt sich auch gerne überraschen.


    Viele Grüße
    Arne

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

    Edited once, last by Shipbuilder ().