Fensterfolie

  • Ich habe neulich an einer leicht deplatzierten Stelle die Frage gestellt, mit welcher Folie man am besten Fensterscheiben umsetzt. Die bisherigen Rückmeldungen zu diesem Thema waren Folgende:


    - Overheadfolie (Falls es das noch gibt)
    - Folie von der Vorderseite eines Schnellhefters
    - Acetatfolie für 9,90 € pro laufendem Meter


    Darüber hinaus habe ich in Spitfires Baubericht bezüglich der absolut genialen Elektrolokomotive gelesen, daß dort Klarsichthüllenfolie verwendet wurde.


    Gibt es noch weitere geeignete Materialien, am Besten solche, die man sowieso schon beiläufigerweise im Haushalt rumfliegen hat und die somit keine Extrakosten verursachen? Die andere Frage ist: Wie altern diese Folien? Gibt es Materialien, die sich gar nicht als Fensterfolie eignen, weil sie porrös, rissig oder "milchig" werden?


    Über einige Rückmeldungen zu dem Thema würde ich mich sehr freuen :thumbsup:

  • Moin FischMac!
    Bisher war Overheadfolie immer mein Favorit, denn die kann man mit dem Tintenstrahldrucker (nicht bei Epson Durabrite-Tinte) bedrucken. Bei größeren Brückenfronten nimmt man lieber grau als schwarz (Achtung: Vorder- und Rückseite sind unterschiedlich!).
    Acetat-Folien werde ich am Wochenende mal ausprobieren. Die Folien, die die Konditoren (oder Bäcker) zwischen die Tortenstücke klemmen, sind üblicherweise Acetat-Folien. Mal gucken, wie man die einfärben kann.
    Ansonsten eignen sich die Antistatik-Folien von elektronischen Bauteilen (Rechner-Platinen etc.), falls sie die richtige Farbe haben (Geschmacksache).
    Gruß
    Eberhard

    Glückwunsch zum Klassenerhalt an den KSC und den HSV! Beiden blieb die Relegation erspart.


    In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), Kanonenboot Panther (HMV/Wiekowski/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), KNM Thor Heyerdahl (ecardmodels.com), V1102 Lützow (Mannheimer Modellbaubogen), Räumboot R49 (GK-Verlag) - wieso wird diese Liste nicht endlich kürzer?

  • Die Folien, die die Konditoren (oder Bäcker) zwischen die Tortenstücke klemmen, sind üblicherweise Acetat-Folien.


    Genialer Hinweis :thumbsup: Danke :!: Dann werde ich jetzt mal aufhören, diese Folien wegzuschmeißen. Ich habe einen Bus zu bauen :D

  • Grüß euch.
    Ich verwende die Folie der Sichtfenster von Fensterkuverts.
    Kriegt man mit jeder zugesendeten Rechnung oder Zahlscheinen.
    Ist ein "natürlich nachwachsender" Rohstoff.
    Weiters habe ich noch eine Fölie, ähnlich Overheadfolie, aus dem Bürobedarf.
    Wird dort als Deckblatt für Ringbindungen gebraucht.
    Die Folie hat den Vorteil, daß sie sich wesentlich besser mit Heißluft erweichen lässt als Overheadfolie.
    Damit kann man sogar Kanzeln für Flugzeuge tiefziehen.
    Liebe Grüße
    Wiwo

    "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"

    Fritz Grünbaum, 1934

  • Ich nehme Buchklebefolie, was anscheinend wenig verbreitet ist.


    Die Vorteile sind in meinen Augen, dass Buchklebefolie selbstklebend, durch das Papier zum abziehen auf der Rückseite gut vorzubereiten, relativ flexibel und etwas weich ist und außerdem nur leicht transparent. Klarer Nachteil ist die Neigung, Fussel anzuziehen, weil die nach außen gerichtete Fensterfläche die mit der Klebeseite ist.


    Ich nutze sie für Schiffsmodelle in 1:250, bei denen ich eher kleine Flächen von Bullaugen bis maximal Brückenfenster hinterklebe. Bei größeren Flächen könnte das weiche Material vielleicht Probleme bereiten.

  • Hallo fischmac.
    Ich nehm auch Overheadfolie. Ist einfach stimmig, gerade wenn man diese bedrucken will.
    10 Stück für 4,29€, das reicht für Jahre.


  • Hi Zusammen


    Ich bin mit der Folie von Geli sehr zufrieden. Bei den Modellen sind immer genügend Folienblätter übrig, das sich noch mind. 2 bis 3 Projekte ausgehen.( vorrausgesetzt man baut ab und zu mal einen von Herrn Wittrichs Bogen) Ich hab bei meinem neuen Projekt was Tiefgezogenes mitbestellt. Scheint nicht immer zu passen ( siehe Bild).
    ABER SCHAU DIR MAL DEINE ALTEN DVD'S UND PLAYSTATION SPIELE AN, kann man schön die Deckfolien runterschneiden.
    LG Sascha

  • Moin fishmac,


    Fensterfolie aus Briefhüllen musst Du ausprobieren! Ich habe bei meiner Ente solche verbaut. Leider waren die dann doch nicht ganz so durchsichtig, wie gedacht :( Siehe hier
    Wichtig ist, je nach Maßstab natürlich auch die Steifigkeit! Mit Overheadfolie machst Du nichts verkehrt. Ich habe auch noch solche Folie, die nicht bedruckt werden kann. Solche gab es zu Zeiten der handschriftlichen Übermittlungen auch mal :D Die bedruckbare Folie zieht auch gern Staub an, deshalb die bedruckbare Seite am besten nach innen kleben, dabei auf spiegelverkehrten Druck achten.
    Klarsichtfolien sind mir meistens zu instabil, aber das musst Du auch ausprobieren. Ich nehme auch gern Reste von Blisterverpackungen oder Fenster von Nudelverpackungen. Es gibt soviel "Plastikmüll" den wir gut recyclen können...


    Gruß
    Klaus

    Wir bleiben immer Kinder, und,
    so klug wir auch sein mögen, wir behalten immer die Lust,
    mit scharfen Messern und spitzen Scheren zu spielen.

    Wilhelm Raabe (1831 - 1910)

  • Hallo Freunde ,
    Ich nehme Folie aus Tschechien ,bin sehr zufrieden damit ,,für meine 1:100 Modelle .
    Preiswert !

    Folie A4 "Verglasung" Modelle-10 Stück
    Folie Rayfilm A4 135 g, 10 Stück
    MM-022a


    Ich weiß nicht ob Ich hier Preise nennen kann , daher wer es möchte eine PN .


    Gruß Andreas

  • Moin Daniel,


    Die Stärke der Fensterfolie sollte immer dem Maßstab des Modells angepasst werden.
    Da Du ja vorhast einen Bus im größeren Maßstab mit vielen Fenstern (fast die hälfte der Außenfläche) zu bauen
    sollte die Folie auch entsprechen steif und fest sein.
    Wenn du Verpackungsmaterial in ausreichender Menge zuhause hast und kein Geld ausgeben möchtest,
    nimm diese, sonst ist Overhead Folie eine gute Wahl.
    Bei kleinem Maßstab ist die aber zu dick.


    Mache zunächst aber den Klebetest.
    Nimm einige Probestücke Folie und verklebe diese mit verschiedenen Kleber an den Karton.
    Bis du beim Bau zu den Fenstern kommst sollte sich zeigen welche Kombination am besten hält.


    Und was die Haltbarkeit solcher Folien angeht, ich glaube Karton verrottet schneller ;(
    Es sei denn sie enthält Weichmacher.


    Gruß aus Bremen
    Stephan

  • Vielen Dank nochmal für die ganzen Hinweise und Aregungen. Das ist genau der Grund, warum Kartonmodelle viel interessanter sind, als ihre Pendants aus Plastik: Baumaterialien, die im alltäglichen Leben einfach so rumfliegen, nix kosten und ansonsten in der Tonne landen würden, werden in hochwertigsten Modellen verbaut :thumbsup:
    Ich habe jetzt angefangen, Bäckereifolien zu sammeln. Die Idee, für die Busfenster etwas Stabileres zu nehmen, ist einleuchtend, da sie dann doch eine tragende Funktion in der Karosserie haben. Hier ist mir aber noch nichts passendes begegnet. Vielleicht Fensterfolie von Barilla-Kartons oder Ähnliches? Mal sehen, irgendwann habe ich die richtige Verpackung zufällig in der Hand...

  • Hallo fishmac


    Für gerade Fensterflächen verwende ich auch die Overheadfolie, für gewölbte Flächen verwende ich PET Flaschen, und für Flugzeugkanzeln Schrumpfschlauch. Allerdings muss man dann eine Form aus Gips oder Holz anfertigen, und den Schlauch mit dem Heissfön schrumpfen.

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind (Albert Einstein)

    N.K.


    Derzeit im Bau: IJN Nagato 1:200 von Dom Bumagi, HMCS Waskesiu Card Fleet 1:200, MiG 21MF Answer-Angraf 1:33
    Fertig: Mellum, Indianapolis,TAKAO Digital Navy 1:250,Korvette Agassiz 1:250, NJL TOGO CFM 1:250 .
    Petrojarl Cidade de Rio das Ostras JSC skaliert auf 1:250
    Hellcat, Halinski