Container Motorfrachtschiff Conti Belgica - HMV - 1:250 - FERTIG

  • Hallo Freunde der Seefahrt :)


    Mein nächstes Bauprojekt kündigt sich schon an , es geht wieder auf das Wasser .


    Mit dem Container Motorfrachtschiff Conti Belgica vom HMV Verlag kann in Sachen Druckqualität und Bauanleitung eigentlich nichts schief gehen .


    Auf zehn Bögen verteilen sich 929 Teile , auch der Lasercut Satz wird zum Einsatz kommen .





    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • Hallo,
    die Conti Belgica erschien zuerst in Wilhlemshaven beim Jade Verlag im Dez. 1981 unter der Nummer 1055. Eine Urfassung gab es als Werbemodell für die Reederei Contimar. Gedruckt war dieses Modell auf 2 DIN A2 Bogen. Bei Jade wurde es auf 6 Bogen/A3 formatiert.
    Nach einigen rechtlichen Auseindersetzungen mit dem Urheber und dem MöweVerlag gelangte es dann zum HMV.
    Ulrich

  • Ahoi :)


    Jetzt geht´s in der Werft los ……………….



    Teile 1 + 1a werden mit den Laschen 1b + 1c zusammengefügt .... und auf einer Glasplatte fixiert um einen Verzug zu verhindern .




    Den Längsspant 2 aufkleben ... jetzt die Querspanten verleimen



    Alle Spanten des Rumpfes , bis auf Spant 17 , der erst im nächsten Bauschritt angebaut wird , sind nun verleimt .


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • Moin Kurt,
    viel Spaß mit diesem schönen Modell. Ich habe im letzten Jahrtausend die WHV-Urversion gebaut und erinnere mich noch an das Formen der Bordwände. Da muss man gut vorformen und dann spannungsfrei ankleben, damit sich nichts verzieht.
    Gruß aus Flensburg
    Jochen

  • Servus Jochen ,


    ja ich habe Spaß mit dem Modell , den Dampfer wollte ich lange schon bauen , aber es kommt ja immer wieder was dazwischen . Und danke für den Hinweis bezüglich Bordwände , werde aufpassen.


    Freundliche Grüße in den hohen Norden


    jetzt weiter …..



    Bei teil 18 gibt es einiges zum ausschneiden . Mit den Laschen 18b bis 18d …



    ...werden die Teile 18 und 18a verbunden … das ganze Deck erstmal ohne Verklebung anpassen , und es passt sehr gut !!


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • Moin Kurt,
    sieht gut aus. Eine Frage, wie fertigst Du die Schlitze? Schneidest Du sie mit einem Cuttermesser komplett aus oder schneidest Du damit mittig ein und weitest dann mit einer Stecknadel auf? Die zweite Methode geht genial beim Einstecken der Bauteile.
    Gruß aus Flensburg
    Jochen

  • Servus Jochen ,


    ich habe beide Varianten ausprobiert , also mir gefällt die Version mit den zwei schnitten besser , das sieht gleichmäßiger aus , mit der Nadel
    wird das Papier doch etwas aufgebogen , aber wir wissen ja , das ist sehr individuell beim basteln :rolleyes:


    und weiter geht es hier …



    Mit dem Leimpinsel werden jetzt die Spanten Stück für Stück verleimt … und immer wieder beschweren beim trocknen .



    Nach dem trocknen werden die oberen Laschen angebaut … erst jetzt können auch die Spanten 17 + 17a verleimt werden .


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • :rolleyes: …………..



    Den Heckteil 19 erst unten verleimen … und dann oben



    Teile 20 vorbereiten … 20a + b zuerst verleimen …



    danach Teil 20 anbauen .


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • Servus HaJo ,


    ja ,ich bin schon gespannt wie das wird mit den Bordwänden :S


    …………



    Die Lüftungsgitter auf Teil 21 leimen … und das ganze auf Teil 16 kleben .



    Teil 23 mit Lasche für 23a … verbinde ich aber erst nachdem Teil 23 fixiert ist.



    Desgleichen mit den Teilen 22 .


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • Hallo :)



    Teil 24 vorbereitet … und mit den Stecklaschen einfach platzieren …



    … und verleimen , dieses System funktioniert sehr gut ! Die nächsten Kleinteile …



    … verbaut .


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • Hallo :)



    Mit den Teilen 26 kommt der Lasercut Satz das erste mal zum Einsatz … von denen 80 Stück verbaut werden



    Teile 27 ... zuerst den langen Teil verleimen ...



    und danach den kurzen Teil 27a .


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • und weiter ……………. :rolleyes:



    Teile 28 vorbereiten … und ankleben



    Die Kleinteile zusammen fügen … und platzieren


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • :)



    Jetzt habe ich den Rumpf von der Glasplatte befreit … nun mit kleinen blauen Laschen …



    … die Bordwand verleimen … und Kanten färben


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • Moin Kurt,


    da ist ja noch jemand, mit einem blauen Rumpf, kommt mir bekannt vor :D
    Viel Erfolg beim Anbringen (danach baut es sich meist wesentlich entspannter, so geht es mir jedenfalls... :cool: )


    Achja, Du baust ja das Clubmodell 2010. Ich habe es auch hier liegen, aber ich weiß nicht mehr, ob es bei dem Bogen Unterschiede zum ursprünglichen Bogen gibt...? Kannst Du dazu was sagen?


    Grüße


    Lars

  • Moin, moin Lars,


    aus meiner Sicht gibt es zwischen dem Clubmodel und dem "Normalmodell" der CONTI BELGICA von HMV keinerlei Unterschiede beim Bogen selbst - bis auf das Cover....mit der Original-Unterschrift von Piet auf der Innenseite des Covers beim Clubmodell.


    Moin, moin Kurt......sieht gut aus :thumbup: und gutes Gelingen bei den Bordwänden!



    Gruß
    HaJo

  • Hallo ,


    @ Lars : Du hast recht vor dem Anbau der Bordwände gibt es immer eine gewisse Anspannung :rolleyes:


    @ Ha Jo : danke für die Aufklärung :thumbup:


    und weiter ….



    Zuerst verleime ich nur hinten und unten im Eck … dann weiter nach vorne , aber nur unten .



    Jetzt Schritt für Schritt verleimen … von hinten nach vorne bis zur Mitte .


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • :)



    Beim vorderen Teil der Bordwand kommt die Lasche 29d zum Einsatz, ebenso die Ankertaschen .
    Die Lasche 29d mit einem Knick oben , verleimen ...



    ...und den Überstand abschneiden .


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • :) ………….



    Mit dem verleimen der Bordwand beginne ich in der Rumpfmitte ... und verleime Lasche für Lasche ...



    ... bis ganz nach vorne . Der Bug ist mir nicht gut gelungen ;(


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • Hallo Kurt


    gräme dich wegen des Bugs nicht zu sehr, der scheint tatsächlich eine der größeren Hürden dieses Schiffes zu sein. Ansonsten geht es doch wieder gut voran.


    Liebe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Moin Kurt,
    Robi hat recht. Das Teil ist ziemlich schwierig. Aber später fällt es den meisten Betrachtern kaum noch auf, da die vielen anderen Details davon ablenken.
    Gruß aus Flensburg
    Jochen

  • Moin Kurt,
    das sieht doch schon ganz gut aus! Hübsches Schiff, wenn es dann fertig ist. Ich habe es vor Jahren noch als WHV-Modell gebaut, schon mit Ätzreling. Und dann mit verschiedenen "wildgeladenen" Containern.
    Zum Thema Rumpf und hier besonders den Bug: So wie Du bereite ich die Rumpfhälften fertig vor, wie Du färbe ich die Stoßkanten ein und dann . . . verbinde ich die Teile entweder mit vorgefärbtem dünnen Papier oder mit Jabietz-Naht. Wenn das alles sehr gut getrocknet ist ,verleime ich die beiden Rumpfteile Bb- und Stb-Seite vorne oder hinten, je nachdem was komplizierter zu bauen ist. Bei der Conti Belgica eindeutig der Bug. Bei Deinem Bild 52 sieht es so aus, daß der mittlere Streifen unten ca 1/4mm zu lang ist. Ich schneide, wenn das der Fall ist, das vorgefertigte Teil so zu, daß eine glatte durchgehende vordere Linie entsteht. Andere Seite auch, und dann beide Seiten zusammenkleben. Wenn das dann richtig durchgetrocknet ist, beginne ich mit dem komplizierteren Ende mit dem Ankleben an der Grundplatte. Und dann Stück für Stück weiter.
    Habe mit dieser Bauweise auch unmöglichste Rümpfe hinbekommen ( ich bin Rumpf-Freak!!!!)
    Gruß aus dem Norden
    Ralph

  • Hallo !


    Danke Euch für Euren Zuspruch und die Tipps , das ist ja das schöne das man immer was dazu lernt , und grämen tu ich mich gar nicht :rolleyes:



    Teil 33 - die Türen werden separat aufgeleimt … Die Deckaufbau Wände …



    … platzieren … Deckstützen 34 …



    … an der Bordwand anleimen - Die ersten Poller sind gemacht .


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • :)



    Poller platziert … Ober und Unterseite vom Deck 35 zuerst zusammenkleben …



    … und nach dem trocknen die Innenflächen ausschneiden … während der Trockenphase beschweren .



    somit sitzt das Deck Plan eben auf ,


    mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • :rolleyes:



    Teile 40 + 41 … anbauen , langsam wächst der Turm , ein spannender Bau !



    Nun geht es los mit den ersten Reling Teilen .


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • Hallo ,


    weiter in der Werft :rolleyes:



    Bei den Niedergängen erst mal die Stufen verleimen … nach dem trocknen die zweite Seite aufleimen ...



    ... und aus der Laserplatine befreien ... faszinierender Modellbau 8o


    Mit freundlichen Grüßen
    kurt

  • :rolleyes:



    Das nächste Deck … muss regelrecht eingefädelt werden



    Teile 44 … vor Montage von Deck 44 werden noch die Leitern 36a und 36b angebaut



    jetzt Deck 44 verleimen


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • Servus Jochen ,


    ja danke , gefällt mir selbst auch :)


    und weiter ...



    Die Teile für die Brücke … zusammengebaut und aufgeleimt...



    ... sowie mit der Reling versehen. Die Stützen 46 schneide ich selbst , hier verwende ich die LC Teile nicht ...



    ... und montiere diese unter dem Brückendeck


    Mit freundlichen Grüßen
    kurt

  • :rolleyes:



    Deck 47 mit Stützen … on Top angebaut



    Teile 49 … innen mit Zahnstocher verstärken



    Für die Ausstattung habe ich nicht alle Laser Teile verwendet .


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • Moin Hajo,
    das ist eben kein Peilrahmen, sondern Kunst am Bau. Aber woher soll man das alles wissen? Wie gut, dass es die Hilfen aus dem Forum gibt.
    Gruß
    Jochen

  • Hallo Hajo & Jochen ,


    danke für den Hinweis , ja , als Landratte kann man eben nicht alles über die Seefahrt wissen . Dafür gibt es ja die hilfsbereiten Modellbau Kollegen von der Waterkant ;)
    Die kugelige Antenne habe ich natürlich schon verdreht :rolleyes:


    und weiter …



    Der Schornstein , zur Abwechslung wieder einmal ein etwas größerer Teil :) ... zuerst den Oberteil einleimen ...



    ... dann schließen und am Turm einsetzen ... Die unteren Niedergänge und Relings verleimt .


    Freundliche Grüße
    Kurt

  • und weiter in der Werft …



    Die großen Reling Teile 35 b - d gut vorformen … und verleimen .



    Nächste filigrane Aufgabe , die Positionslichter … Bauzeit 45 Minuten ...



    ... inklusive Montage .


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • :)



    Teile 62 , die Davits … platziert .



    Teile 64 … angeleimt



    Zwei Rettungsboote … angebaut , ebenso diverse Kleinteile


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • …………..….



    Poller Serien Produktion … Die Kleinteile 69/70 sowie 71 verfeinern das Heck



    Bei den Teilen 72 ist die Grenze meiner Feinmotorik erreicht ! … Mit dem Anbau der Lichter ist der Brückenturm soweit fertig . Es fehlen noch diverse Masten , welche erst später montiert werden .


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • Servus Ulrich ,


    ich hadere ja nicht , aber da habe ich wirklich meine Grenze erreicht :)



    Nun die Kräne , erstmal die zwei Sockel für die großen Kräne … die fertigen Sockel werden Backbord verleimt .



    Mit 27 Teilen für jeden der zwei großen Kräne , sind das schon eigene kleine Modelle … die nach mehreren Stunden filigraner Arbeit fertig sind .



    Probeweiser Einbau ohne Kleber


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt