Angel Wings Teil 2: Burma Banshees (Curtiss P-40 N, ModelArt/Guillow`s, ca 1:27) & (vom PI, Northrop P-61 Black Widow 1:33) & Roland: Piper L-4 Grasshopper 1:Gross

  • Obwohl die Filmkritiken des ersten Teils vernichtend waren, siehe hier:


    Angel Wings Teil 1: Begegnung auf der Brücke (Ford Convertible 1:24, Canon)


    kam der Film beim Publikum ganz gut an.
    Tja, ist halt oft so, bei den Kritikern mau, beim Publikum high, und -schwupps- kommt der zweite Teil….


    Angel Wings


    Zuerst jedoch für alle, die unserem Comic-Trööht bisher nicht gefolgt sind, hier die Vorstellung, wer oder was ist eigentlich ANGEL WINGS???? ?(


    Angel Wings ist ein französischer Comic, der die Abenteuer der Frachtfliegerin Angela Mc Cloud erzählt, die 1944 die amerikanischen Truppen in Burma mit ihrer DC-3 versorgt:



    Beschützt wird sie dabei von der 89. Fighter Squadron, den Burma Banshees die mit ihren Curtiss P-40 N mit der charakteristischen Totenkopf-Markierungs am Bug Angela eskortieren



    Unsere Heldin, hübsch wie eine Pin-Up Göttin, hat zwei weitere herausragende Eigenschaften:



    Mut/Tapferkeit und fliegerisches Können…..
    (warum lacht ihr so??? ?(


    Weitere Infos und Leseprobe hier:



    https://salleckpublications.de…ngs-1-Burma-Banshees.html


    Noch für diesen Monat (Juli 2018) ist der zweite Teil des dreiteiligen ersten Zyklus angekündigt….



    :rolleyes:

  • Ich habe mir die P-40 von ModelArt ausgesucht, weil die Orlik Version zwar detaillierter ist, aber mir vom Druck her nicht zusagt. Ausserdem kann ich das ModelArt Modell viel besser skalieren (ursprünglich ist das Modell in 1:32), da es digital vorliegt.
    Die Grafik ist auch eher comicmässig, aber trotzdem ganz ordentlich.



    Ich will hier mal zuerst ausführlich auf die Umskalierung eingehen, die viel leichter zu bewerkstelligen ist, als man vielleicht denkt. Schliesslich ist dass ja einer der grossen Vorteile von unseren Kartonmodellen: der Wechsel des Maßstabs!
    (ich hoffe, ich langweile jetzt keinen... ;( )


    Ich verwende die freie Grafik-Software Gimp die es nahezu für jedes Betriebssystem gibt.

    Skalieren mit Gimp


    Die Modelldateien liegen als pdf Dateien vor. Wer einen DinA3-Drucker hat, der druckt diese Dateien mit 133,33% Vergrösserung einfach aus. Die anderen armen Schweine (so wie ich), die nur einen A4-Drucker haben, öffnen die Datei in Gimp mit einer Auflösung von 600dpi (ist mein Erfahrungswert)



    und erhalten eine digitale Kopie im Rechner:



    Als nächstes brauchen wir ein freies DinA4-Blatt (21cm*29,7cm, 600dpi)



    Jetzt wird unsere digitale Kopie vergrössert (133,33% für 1:32 → 1:24)



    Anschliessend werden die Teile mit der <freien Auswahl> digital ausgeschnitten und auf dem freien DinA4-Blatt eingefügt:



    Alle Teile passen nicht auf ein A4 Blatt, tja, nehmen wir halt ein zweites dazu und <voila>:



    haben wir zwei Teile-Bögen mit Teilen für eine P-40 in 1:24 ^^

  • So sieht`s dann als Testausdruck aus:




    Da wir die Teile nun als jpg`s vorliegen haben, lassen sich diese auch leichter korrigieren:



    Da stimmen manche Farben nicht so ganz….. :cool:


    Hilfreich beim Bau ist immer die passende Lektüre von Squadron Signal:



    8o

  • Ich hatte das Modell in 1:32 schon mal gebaut (ewig her, gibt`s leider nicht mehr):



    http://www.kartonmodellbau.net/



    und ich war mir sicher, auch einen Baubericht darüber gemacht zu haben???? :whistling:
    Wahrscheinlich in einem anderen, längst vergangenem Forum…. :pinch:


    Gefunden habe ich aber hier noch meinen Baubericht über die P-40C in 1:43


    Curtiss P-40 C , Paper-Aircraftwerks, 1:43 [FERTIG]


    und dieses Modell gibt`s noch :thumbsup: :



    Sö, das war mal die Einführungsrunde…. ^^

  • HA! 8o
    Ich baue als erstes die Tragfläche!


    Und schon geht`s los…. :wacko:


    Die Konstruktion des Modells ist relativ alt (1999), und ModelArt ist bekannt dafür, das die Flügel-Innenstruktur eher mau und wackelig ist. In 1:32 werden die Spanten und Rippen auch nur mit 0,5mm Karton verstärkt.
    Dazu kommt noch, dass das Modell ohne Fahrwerksschächte konzipiert ist, wobei gerade die P-40 nur eine Vertiefung in der Tragfläche hat, in der das eingefahrene Rad reinpasst…


    Zum Glück hat die russische Farbvariante Fahrwerksschächte, die ich für dieses Modell übernommen und farblich angepasst habe:



    Die Tragflächen-Innenstruktur besteht nur aus einem Holm und zwei! Rippen.
    Der Fahrwerksschachtkasten stabilisiert die Struktur schon merklich:



    Ich musste übrigens die Tragfläche in Oberseite und Unterseite digital trennen...passte nicht mehr auf DinA4….


    Des weiteren habe ich die beiden Rippen dann noch mit selbstverzapften Dreiecksverstärkungen versehen:



    (oben: Holm/Rippe wie im Bausatz vorgesehen ; unten: mit Schacht und Verstärkungen)


    Ich werde den Flügel mit Küchenpapier aufpolstern müssen…. 8| ...das wird ein Spass werden…. :pinch:

  • Jetzt geht`s los…. 8o


    Die beiden Flügelteile werden mit einer Papier-Klebelasche verbunden. Die anderen Klebelaschen habe ich grau eingefärbt (ein weiterer Vorteil der digitalen Bearbeitung mit Gimp).



    Holm und Rippen werden innen an der Flügelunterseite angeklebt, und zwar hauptsächlich mit Klebelaschen (damit sich nix durchdrückt):



    Zugeschaut und Mitgebaut


    Und nun, TADAHHH :thumbsup: , kommt das gute alte Küchenpapier zum Einsatz:



    Wird es gelingen???? ?(
    Kann die Flügeloberseite ordentlich mit der Unterseite verklebt werden…. :S

  • Soooooo, die rechte Flügelhälfte ist auch fertig:



    Und damit ist der Baubericht fertig!


    Linker Wing und rechter Wing ergibt Angel-Wings…


    Jööööhhhhhh……. 8o


    Da sag` mal einer noch, ich würde nix fertig kriegen….


    8|


    …. o.k.-o.k-...kleiner Scherz...ich bau` ja weiter…. :pinch:


    ...und Angel WIngs 2 -Black Widow- ist auch endlich in der Vorschau :



    ... dann kommt`s ja bald..... :rolleyes:

  • Moin Wanni


    Kleiner Hinweis am Rande: ab morgen ist Teil 2 erhältlich!


    Liebe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • ...ja hier...WIE WAS??? Sehr schön, die Nieten und Plattenstösse der Tragflächen, wirklich....kann maljemand diese Frau wegräumen, die stört beim Betrachten des schönen Flugzeugs....kichergackerlach.....Gruß Hadu

    Vielleicht kommt der Tag, an dem mehr Leute checken, dass Idiotie nicht links oder rechts ist, sondern in erster Linie daher rührt, dass jemand ein Idiot ist! (M. Tegge)




    www.modell-und-geschichte.jimdo.com


    Mitglied der Luft'46-Gang

  • Bis jetzt nicht mal eine Ankündigung. :cursing:


    Doch-Doch, heute:



    ...und der nächste Band in der Vorschau nach vorne gerückt:



    Jetzt müssen noch die ganzen Vorbestellungen der gefühlten letzten 3 Jahre abgearbeitet werden, so dass es ca. 1,5 Wochen dauert,
    biste dran bist, mit der LIeferung.... :cursing:


    (Junge, die blauen Boys sind aber auch schon gefühlte Jahre in der Vorschau.... :wacko: )

  • Tja und ich armer Tropf komme erst in 3 Wochen wieder nach Berlin zum Dealer meines Vertrauens, schnüff

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Wenn ich Glück habe, kommt meins übermorgen... 8o


    ...oder auch erst übernächste Woche..... ;(


    Is ja schon ne Süsse, ne :love:



    http://i68.tinypic.com/344s0eb.jpg


    :cool:


    EDIT heute:


    Eine Nachricht an mich:


    [color=#990099]3,2,1 ERSTER
    Danke, dass Du trotz längerer Wartezeit Deine Vorbestellung nicht storniert hast.
    Das Warten hat ein Ende!


    HURRA!
    Wir haben heute den brandneuen Band Angel Wings 2 erhalten, obwohl der Band erst am Freitag erscheint.


    IN EIGENER SACHE
    Kunden die bei uns vorbestellen, werden auch bevorzugt behandelt, was heisst, wir versenden Deine vorbestellten Comics noch vor allen regulären Bestellungen immer noch am gleichen Tag des Erscheinungsdatums = also heute ;-)


    FREUDE
    Du bist erster in Deutschland, der den Band in den Händen halten darf. Wir wünschen ganz viel Freude und Spass beim Lesen.


    8o:thumbsup::thumbup::love::rolleyes::D:cool: freu.....

  • Bei AMAZON isset schon BESTSELLER NR.1 :thumbsup:


    ... und auch BESTSENDER. ;)



    ... und hat es auch schon durch. Da sind aber vielleicht ein paar kleine Nachteile dieser gut gezeichneten Comic Bände. Die Technik ist sehr realistisch dargestellt, die einzelnen Figuren in den "Nahaufnahmen auch. Die kleinen figürlichen Darstellungen dagegen sind nach meinem Geschack nicht so gut gezeichnet.


    Die Geschichten sind arg kurz und erinnern mich an einen de Agostini Bausatz. Ich warte jetzt bis die Bände 3-5 bestellbar sind, dann muss ich nicht immer die Cliffhanger erdulden.


    Das Flugzeug dieses Bandes ist die Northrop P-61 "Black Widow". Ich muss noch einmal suchen, aber den Flybausatz hatte auf einen Griff.



    ...überall sind Japansche Spione unterwegs.

    Ein leerer Kopf nickt leichter.

  • Ich warte jetzt bis die Bände 3-5 bestellbar sind, dann muss ich nicht immer die Cliffhanger erdulden.


    NEIN-NEIN-NEIN, das machst Du nicht... X(


    Der noch in diesem Jahr erscheinende dritte Band (hoffentlich :wacko: ) beendet den ersten Zyklus.



    MIt Band 4 beginnt der neue Pazifik Zyklus... 8o


    Quote

    Die kleinen figürlichen Darstellungen dagegen sind nach meinem Geschack nicht so gut gezeichnet.


    Hauptsache die Flieger und Mädels sind detailliert...bei den <figürlichen> Kerlen sind mir manchmal schon zuviele Details:



    :D


    Falls Du die P-61 gerne bauen möchstest :huh: ...nur zu... :thumbsup: gerne auch in diesem Trööht :thumbup:


    ...kannst ja selber den Titel umbenennen... :P

  • Kartonbauhimmel, Verwaltung, Zimmer 4, Sachbearbeiter Papyrus:

    <Fräulein Kleber, hat dieser unsägliche Bastelclown endlich seinen Baubericht der P-40 bei Kartonbau.de fortgeführt??>


    Kartonbau-Engel Fräulein Kleber:


    <Hahahaha, Herr Papyrus, Sie sind aber auch immer so witzig...Natürlich nicht!>

    <Nun gut: Fräulein Kleber, veranlassen Sie, dass die Comiclieferung sich verspätet und der Trödlbär sofort mit dem Cockpit beginnt….>


    Freitag, 10:30, Gartenzaun, ein Postauto dieselt vor, mit grossen Augen sieht der unsägliche Bastelbär der Postbotin entgegen….ein verneinendes Kopfschütteln, gefolgt von den Worten:


    <...tut mir leid, auch heute kein Comic...>


    Den Tränen nahe ;( , dabei auf einmal einen unheimlichen Drang-Zwang spürend an den Basteltisch zu gehen…. 8|



    Naja, die Cockpits bei den ModelArt Modellen sind etwas seeehr einfach in der Darstellung…. :pinch:

  • So, endlich, das Rumpfteil 1:



    Nicht ganz so einfach zu bauen, da die P-40M im hinteren Cockpitbereich grosszügig verglast ist.
    Zuerst also den vorderen Spant montieren:



    ...und dann die hintere Innenverkleidung samt hinterem Spant:



    Och, geht doch, kommt auch gut mit den Comic-Fliegern:



    VERDAMMT! 8| Die Staffel rüstet bereits auf die P-47 um:



    Was sagt ihr??? Das Bild wäre links so unscharf/pixelich??? ?(
    Also hier auf meiner Seite des Fotos isset absolut scharf…. :cool:


    :D

  • Falls Du die P-61 gerne bauen möchstest :huh: ...nur zu... :thumbsup: gerne auch in diesem Trööht :thumbup:


    Käppten Wanni hat mich doch wieder drangekriegt und den Titel gleich angepasst.


    Den FLY Bogen habe ich schon gezeigt, aber ich hatte noch den Bausatz von Modele Kartonowego aus dem Jahr 2002 rumliegen. Der Bogen wurde als Offset Druck aufgelegt, der Konstrukteur ist Rafal Ciesielski.
    Im Jahr 2015 machte Answer eine unveränderte Neuauflage, die ich mir jetzt bestellt habe. Aber was muss ich sehen, glänzender Digitaldruck.



    Aber seht sebst, am Beispile der Nose-Art.



    Die Teile des Cockpits.



    Der Vollständigkeit halber, habe ich oben auch den Vergleich mit dem FLY Bogen gezeigt.


    Und hier noch der Vergleich von Offset und Digital.



    Die Entscheidung ist gefallen, ich baue den Kartonowego Bausatz.


    LG
    René

    Ein leerer Kopf nickt leichter.

  • Gestern und heute in Hemer zusammen gezimmert.





    Die Teile gehören zum MG-Turm (4x .5 Cal.) und ich hab keine Ahnung wie die verbaut werden sollen.



    Das ist die Innenverkleidung der 20 mm Kanonen im Rumpsbauch, der zwei Spanten im Weg sind. Entweder fliegen die Spanten raus oder ich mach die Waffenklappen geschlossen.



    Schaun wie mal.


    LG
    René

    Ein leerer Kopf nickt leichter.

  • HA!


    Das ist doch ne lustige Idee, die Flieger aus ANGEL-WINGS zu bauen, gell???


    ...wobei wir da ne Menge wegzubasteln hätten..... 8|



    Im nächsten Zyklus (Bände 4 - 6) ist die P-51 Hauptdarsteller.....


    Es soll bereits er dritte Zyklus in Planung sein (Bände 7 - 9); Korea!

  • So, Rumpfteil 2 (der eigentliche Cockpitbereich) wird montiert:



    Etwas fummelige Montage, da der Cockpitboden nach Ankleben des Rumpfteils von vorne eingeschoben werden muss:



    Aber es klappt:



    Eine Besonderheit der ModelArt Modelle ist das Instrumentenbrett, bzw. der künstliche Horizont:


    Bei Warbirds ist der nicht so <modern>, daher musste ich ihn farblich anpassen:



    :rolleyes:

  • Die nächsten beiden Segmente sind eher problemlos:



    Exotisch ist vielleicht der kleine aufgeklebte Spant des hinteren Kühlerauslasses:



    Montage:



    Der Schädel ist schon gut zu erkennen…. 8|


    ...en bisken unsauber geworden…. ;(

  • Das nächste Segment hat auch wieder aufgeklebte Doppelspanten:



    Hier mal nur aufgesteckt



    Man muss den aufgeklebten Spant so auf Kante kleben, da hier das obere nächste Segment sitzt:



    Der Schädel wird immer deutl….


    OH, ich empfange gerade eine Langstrecken-Radio-Übertragung:




    WATTTTT??????
    ?(


    WAT SACHT DIE JAPANISCHE PROPAGANDA-TRULLA DA???? :cursing:



    Kindische lächerliche Schädel????? 8|


    Diese schlitz---+#?=&% --exe…...verda--?0(((§§**# mpe…. :cursing:

    GRRRRRRR X(

  • ...öh---äh---also.... :wacko:


    Master Pi, le Rhoenäheeéé,


    hat ja hier:



    Am Ende doch aus Papier - Diel Engineering - Rubber Powered Scale Models?


    gehörig das Forum aufgemischt mit seinen Balsa-Gummiband-Fliegern…..


    Damals, 2015, hatte der alte Zündler die Idee, den Guillow`s Bausatz der P-40 (den Kleinen in ca 1:30) als Basis für einen Karton-Balsa-Gummiband-Freiflug-Flieger zu benutzen….


    Und was soll ich sagen:



    ICH mach dat jätz…… 8o


    Menno, elende Sucht….. ;(

  • Das wird lustig.... :rolleyes:


    Die 1:16nener Bausätze von Guillows sind ja relativ exakt, hier mal der Flügel meiner 1:16ner Bf-109 (Karton, Marek)



    allerdings muss man auch hier aufpassen:


    Die Guillow`s Bausätze sind -multi-Purpos- Modelle, sprich: die Flugmodelle haben andere Spannweiten:



    Jau....dat wird lustig mit dem skalieren des ModelArt Bausatzes .... :pinch:

  • Die Front mit dem Kühler baue ich mal eben fertig...




    … da bei dem Guillow`s Modell hier ein (böh :thumbdown: ) Plastik-Teil ist.
    Ich werde versuchen, beim Balsa-Display-Gummimotor-Flug-Modell hier das Kartonteil anzupassen.


    Watt`n Schädel:



    :rolleyes:

  • Jetzt spinnen wir mal ein bisken rum…. 8o


    ...will sagen: der Luftschrauben-Spinner wird gebaut



    Eine Silvesterrakete??? ?(



    neeee, sondern ein lustiger Dreh-Mechanismus:
    Eine Art Rollen-Wellen-Lager (mit Zahnstocher als Propellerwelle) wird im vorderen Teil der Front eingeschoben;



    Realistisch dargestellt ist dabei der charakteristische spitze Kegel-Luftschraubenspinner der P-40…



    Voll raketich Alter…. :cool:

  • Bauen wir mal eben die beiden hinteren Rumpfsegmente:



    Und dann sind wir jetzt soweit:



    Moment, da hat`s gerade geklingelt…. 8|


    TADAAAAA: :thumbsup:



    Hui, auch die kleinen Baukästen der 500derter Serie sind jetzt in Laser-Cut:




    Ick fräu mir, wie der Franzose so sacht…. ^^

  • Jau, jetzt geht die Rechnerei los…. :wacko:


    ..oder: WAT IS DAT DANN FÜRN EXOTISCHER KACK???? ?(


    Öh...die 500derter Serie von Guilow`s ist -Achtung- auf die Spannweite fixiert (16 ½ ‘‘ → 41,91cm).
    Die P-40N hat im Original eine Spannweite von 11,40m, dann wäre das Modell in 1:27,2 .


    Gut, erstmal einige Impressionen im Vergleich zur 1:24ziger:



    Ich habe die Spanten und Rippen, die netterweise in 1:1 auf dem Bauplan sind, eingescannt und die originalen 1:32iger Spanten/Rippen von ModelArt ausgedruckt:



    Jetzt habe ich die Holme gemessen (also mich anhand der Spannweite der Modelle orientiert)und bin auf den Maßstab 1/26,7 gekommen.


    Den Maßstab habe ich genommen und mal probeweise Teile des mit 120,08% (1:26,7) vergrösserten Ausdrucks von ModelArt Spanten & Rippen verglichen:



    und siehe da: kommt ganz gut hin (das Profil des ModelArt Flügels ist etwas dicker)


    Jau, nehme ich doch 1:27…. ^^


    Boah nä, ich und Mathe ehy…. :pinch:


    Lieber nochmal ausprobieren:


    Die Flügelholme des angepassten ModelArt Bausatzes werden erstellt und gemessen:



    und mit dem Original-Plan verglichen:



    Passt recht gut, selbst die V-Stellung…. ^^