Neuer/alter Verlag? Wer kann etwas zum YG-Verlag sagen?

  • Hallo zusammen,


    bei Slawomir sammeln sich seit einigen Wochen Meldungen zu Neuigkeiten des ukrainischen YG-Verlages. Bei einem der Modelle heißt es: "Nach längerer Pause erwachte der ukrainische YG-Verlag wieder zum Leben (...)".


    Da ich die Luft- und Raumfahrtmodelle - da sind gigantische Raketen dabei! - spannend finde, möchte ich Euch fragen, ob Ihr diesen neuen/alten Verlag kennt, Erfahrungen mit Modellen habt, insbesondere, ob sie für des Ukrainischen nicht mächtige Modellbauer machbar sind.


    Mit bestem Dank im Voraus!

    Viele Grüße Nils


    Fürchte Dich nicht vor dem Dummen, die nichts wissen. Fürchte Dich vor den Schlauen, die nichts fühlen. (Erich Kästner)

  • Hallo Nils


    Ich kenne nur die Steregustschy hoffentlich habe ich das richtig geschrieben. Ich habe das Modell nicht gebaut, aber der Bogen sieht sehr interessant aus. Die Sprache muss man nicht unbedingt beherrschen, Die Bauanleitung ist jedenfalls gut verständlich mit bildern versehen. Meines Wissens gibt es hier auch ein frisch ausgepackt. èber die Raketen kann ich nichts sagen.

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind (Albert Einstein)

    N.K.


    Derzeit im Bau: IJN Nagato 1:200 von Dom Bumagi, HMCS Waskesiu Card Fleet 1:200, MiG 21MF Answer-Angraf 1:33
    Fertig: Mellum, Indianapolis,TAKAO Digital Navy 1:250,Korvette Agassiz 1:250, NJL TOGO CFM 1:250 .
    Petrojarl Cidade de Rio das Ostras JSC skaliert auf 1:250
    Hellcat, Halinski

  • Hallo
    Mr. President, "Ich kenne nur die Steregustschy" ist so nicht ganz richtig. Das YG Schiffsmodell Nr 36 stellt Projekt 21630 Bujan dar; vom gleichen Konstrukteur wurde im Orlik Verlag bereits Projekt 21631 Bujan-M publiziert, beide natürlich in 1:200. Das Bujan-M Modell ist mMn in relativ vielen Kleinstteilen "grenzwertig" - also eigentlich nur für echte Profis mit hohem Frustpotential - da werden sich wahrscheinlich nur die ganz harten Jungs ran trauen.
    LG KM
    PS : es gibt noch:
    - Projekt 1135.6 Fregatte : sehr schöner Bogen - bestimmt gut baubar
    - Projekt 20380 Korvette : auch sehr schöner Bogen - auch bestimmt gut baubar (Ludwig bei den Kartonmodellbauern hat das Schiff ohne Probleme gebaut)

    Edited 2 times, last by KaEm: Ergänzung ().

  • Also die Tu-95 war ein ziemlicher Haufen Mist. So gut wie nicht baubar, krumme Linien auf benachbarten Rumpfsegmenten usw.

  • Danke für Eure Hinweise. Ich weiß noch nicht, ob ich mich da ran traue... :whistling:

    Viele Grüße Nils


    Fürchte Dich nicht vor dem Dummen, die nichts wissen. Fürchte Dich vor den Schlauen, die nichts fühlen. (Erich Kästner)

  • "Steregustschy" nach englisher Traskription wohl Steregushchy, nach deutscher eher Stereguschtschi (und auch so ausgesprochen) "Projekt 20380" ...



    Es kommt halt wie bei allen Verlagen auf den Konstrukteur an.
    Die Tu-95 z.B. gabs schon vorher bei Ecardmodels, wo ich die Download variante hab. Wie Henny sagt eher "naja" wo schon am bei den Teilen am Bildschirm die Fehler direkt ins Auge springen.
    Gedruckt hab ich die Spitfire (Sieht sehr nach Laserdruck aus) und die Talwar / Projekt 1135.6 (Krivak V) die so sehr gut aussehen, obwohl ich noch keinen Bau gesehen habe.



    Bestes Beispiel dürfte wohl FLY Model und der Kollege Grelczak oder in meinen Augen eher "Greuelzack" sein. Die Masochisten lieben ihn, die anderen meiden ihn. Bei den kompliziertesten Teilen ist Verlass auf den Jungen, aber bei den einfachen Teilen ...



    Wie sooft wird wohl auch hier nur ein unvoreingenommener Bau Aufschluss geben.