[FERTIG] Hamburger Traditionsschiffe / HMV / 1:250

  • Hallihallo liebe Freunde,


    zunächst ganz herzlichen Dank für die zahlreichen Likes! Freut mich sehr, dass dieses Schiffchen solchen Anklang findet. :)


    Fiete: Die Bezeichung "Dampfer" habe ich tatsächlich nicht in Verbindung mit dem Antrieb gesehen - Du hast natürlich Recht. Musste jetzt tatsächlich nochmal nachlesen, als was im Bogen dieses Schiffchen tatsächlich bezeichnet wird: als Hafenfähre. Da wäre ich ohne nachzulesen nicht drauf gekommen - als Landratte verbindet man, zumindest ich, mit einer Fähre immer auch die Möglichkeit des Autotransports.
    Danke auch für die Wünsche und viel Spaß beim Mitlesen. :)


    @HaJo: Wenn der Mittelspant verdoppelt werden würde, würde das dem Rumpf natürlich mehr Steifigkeit verleihen, was aber, wenn man die Spanten so belässt, wie sie sein sollen, gar nicht erforderlich ist. Wenn man sie ausstichelt, wäre es sicherlich hilfreich, man muss eben dann eine Idee mehr an der Querspanten abschneiden, damits wieder passt. Kurzfassung der Antwort auf Deine Frage: ja, geht bestimmt - unter Berücksichtigung der Gesamtbreite. :thumbup:


    Heiner: die doppelten Querspanten stützen schon ganz gut, zumal, wie ich beim gleich folgenden Baubschnitt festgestellt habe, der Aufbau im Prinzip freitragend ist, da hätte man aus meiner Sicht fast komplett drauf verzichten können. Aber nachher ist man immer schlauer. Zumindest die Form wird durch die Spanten natürlich besser erzwungen - sozusagen.



    Ich schrieb eben "freitragend". Das ist in der Tat so, da das Passagierdeck eine EInheit mit den Aufbauwänden bildet, die in der hinteren Hälfte umlaufend an das Hauptdeck geleimt werden. Durch die Rundung des Dachs und die gewölbte Heckpartie bekommt diese Baugruppe auch ohne innere Abstützung schon eine sehr solide Statik.


    2D: 3D:



    Damit das ausstichlen der Fenster nicht mit einer leeren Halle endet, habe ich Pi mal Auge mit den Bänken des Bogens den Innenraum ausgestattet, auf dem Oberdeck werde ich dann die Teile des LC-Satzes aufstellen:



    hier der Zustand nach Ende der Woche- immerhin hatte ich an zwei Abenden Muße etwas zu bauen. :)




    Liebe Grüße


    Peter

  • Schönen guten Abend Freunde,


    ich darf mich erneut für die überwältigend hohe Wertschätzung in Form von Likes für den letzten Post hier bedanken. :)



    Nach einigen dienstlichen Spätschichten - sozusagen - war nun die Komplettierung des Aufbaus dran, dass heißt die noch fehlende Bugsektion kam an die Reihe.


    Passt soweit ganz gut zusammen, der nächste Schritt wird dann die Montage der Bordwände sein, die die überhängenden Klebelaschen des Aufbaus mit denen der Bodenplatte verbinden dann wird auch das etwas wie ein Eselsohr wirkende Eckchen seitlich des Seitentür verschwinden.






    Bis dahin, liebe Grüße
    Peter

  • Hallo Peter,


    die Einrichtung macht sich nicht nur sehr gut, sondern ist auch gut zu sehen. Meine Erfahrung ist es, wenn das Licht von mehreren Seite hereinfallen kann, dann sieht man auch was, daher sind eben die kleinen Schiffe dafür geeignet.


    Gruß pianisto

  • Schönen guten Abend Freunde,


    Pianisto: ich danke Dir für deine positive Einschätzung des Innenlebens. :)
    Danke auch an die vielen Likes - freue mich sehr über die Wertschätzung dieses Modells, bzw. des Baus. :)


    Gestern und heute ging es weiter, zunächst mit den Bordwänden und heute Abend mit dem oberen Aufbau, woran später das Steuerhaus angesetzt wird. Die Bordwände sind unbedingt gut vorzurunden, ansonsten geht das schief. Bei der Montage der Bordwände hat der oben aufsitzenden teil des Mittelspants etwas gelitten, nach ansetzen der Querspanten und einer 300gr Versteifung steht er wieder sauber da.





    Der obere Aufbau wird, um ein geschlossenes Bild zu vermitteln, mit transparenten Fenster gebaut, wobei ich diesmal den Innenraum leer lasse, das Steuerhaus wird dann entsprechend seines Zwecks ausgerüstet.






    Bis demnächst. :thumbup:
    Liebe Grüße


    Peter

  • Guten Abend Freunde,


    erneut herzlichen Dank für Eure Likes! :)


    Gestern und heute Abend habe ich das Steuerhaus und den Schlot samt Mast gebaut.
    Während die beiden letzten recht schnell von der Hand gingen, war das Steuerhaus recht langwierig mit der Ausstichelei der Bug-Femsterfront. Geschätzt würde ich die Stege auf unter 0,5mm Breite schätzen. Ein grob nachempfundener Steuerstand ergänzt das Ganze.




    Bis demnächst und schönen Abend :thumbup:


    Liebe Grüße
    Peter

  • Hallo Peter,
    klein, kleiner , Hafenbarkasse.Dies Winzlinge beanspruchen genauso die Mühe wie die großen Pötte, besonders wenn man noch die Fenster ausschneidet und die Inneienrichtung baut. Weiterhin viel Erfolg wünsche ich.
    Ulrich

  • Moin Peter,
    das Schiffchen hast Du toll hinbekommen! Ich habe den Bogen auch noch im Stapel, hab mich aber noch nicht getraut ihn anzuschneiden. Du hast mit den Bildern auch bewiesen, daß der Zusammenbau mit den vorgefertigten "großen" Elementen sehr gut funktioniert. Im gelben Geburtstagsgrußforum wurde ein Kommentar meinerseits zu dieser Herangehensweise als nicht praktikabel und unmöglich abgekanzelt. Na denn.
    Noch ein Tip : wenn nur sehr schmale Kartonstreifen wie bei Deiner Fensterfront stehen bleiben sollen hilft als Kartonverstärker Schnellschleifgrundierung. Vor dem Ausschneiden den Karton auf der Rückseite saftig einstreichen, so bleiben die "Papierfasern" schön fest.
    Gruß
    Ralph

  • Schönen guten Morgen Freunde,


    modellschiff: da hast Du recht Ulrich, ein kleines Modell zu bauen, bedeutet keineswegs, dass es einfacher wird, ganz im Gegenteil ist dann, je nach Art des Modells die Dichte an Details auf eingem Raum ungleich höher, als bei großen Modellen. Aber das machts am Ende ja auch aus. Herzlichen Dank auch für die guten Wünsche zum weiteren Verlauf. :)


    Reinhard Fabisch: ganz herzlichen Dank für dein Lob! :thumbsup:


    ralph.e: auch Dir danke ich für die Anerkennung des bisherigen Baus. Was die Verwendung von Textilverstärker angeht, so habe ich mir mal einen zugelegt, aber in der tat denke ich einfach nicht dran, den Karton vorzubehandeln, es ging ja auch so. Was ich mich früher darüber geärgert habe etwas kurzsichtig zu sein, so bin ich heute umso froher nicht weitsichtig zu sein, so dass ich auf Bastelmattenentfernung gestochen scharf sehe und gut arbeiten kann. :)
    Die Konstruktion dieses Modells ist nicht von pappe - im übertragenen Sinn. Das Dach bekommt bei der Formung der Wände und des gerundeten Übergangs zum Dach schon eine ordentliche Spannung, aber zumindest optisch fällt das überhaupt nicht auf, sobald man die oberen Aufbauwände aufsetzt.


    So, ich habe gestern Nachmittag eine Sondersitzung eingelgt und die gesammelten Bänke des Oberdecks, das Beiboot, die Ankerwinde nebst Ankern etc., das Radar, die Takelage und die Beflaggung gebaut und damit dieses Schiffchen tatsächlich fertiggestellt.
    Mein persönliches Fazit ist, dass dieser Bogen mit den enthaltenen Modellen eine tolle Ergänzung eines jeden Hafendioramas ist und man sich in jedem Fall die Hafenbarkasse für den Abschluss aufheben sollte. Ich persönlich fand sie von den vier Modellen mit Abstand am anspruchsvollsten. Ansonsten ist es hin und wieder hilfreich nicht unbedingt der Anleitung zu folgen, die teilweise mit den enthaltenen Bildern nicht so recht verdeutlich was wie gedacht ist, sondern seiner Erfahrung zu vertrauen und den Bogen selbst bzw. die Teile zu 'lesen'.


    Aber der Bogen lohnt sich allemal, ist sehr passgenau und mit Hilfe der LC-Teile des zugehörigen Satzes auch sehr fein detaillierbar. Kann ich nur weiterempfehlen! :thumbup:


    There we go:



  • Zu guter Letzt haben sich die vier Modelle dieses Bogens nochmal im Hafenbecken getroffen und sich ein Stelldichein gegeben.



    Damit endet dieser Baubericht und ich habe damit die erste Mission dieses Jahres, angefangene Bauberichte abzuschließen, bzw. Modelle auch fertigzubauen vollendet.


    Man sieht sich an anderer Stelle, ich danke ganz herzlich für die Begleitung dieses Bauberichts, die vielen Likes und die freundlichen Kommentare. :thumbsup::thumbsup:


    Liebe Grüße
    Peter

  • Moin Peter,


    eine sehr schöne Flotte ist das geworden, Glückwunsch!

    Viele Grüße Nils


    "Alles, was gigantische Formen annimmt, kann imponieren - auch die Dummheit." (Erich Kästner)

  • Hallo Peter,


    beim Betrachten der Bilder fuehlt man sich sofort in die Wirklichkeit versetzt. Was kann die Qualität deiner Arbeit mehr zum Ausdruck bringen? Glückwunsch auch von mir zur Fertigstellung der kleinen Hafenflotte.


    Günter

    Auf der Werft: Fischdampfer Nürnberg


    Meine letzten Modelle:

    Z 51 der KM; Sven Johannsen, U-Boot W. Bauer; Fregatte Lübeck; Landungsunterstützungsboot Natter; Nordstjernen;
    HANSEATIC; U 2540; Vorpostenboot V 1102; BuPo Bayreuth; S.M.S. Frankfurt; Munitionstransporter Westerwald

  • Moin Peter!
    Sehr schön. Ich mag dieses "Alltagschiffe" genauso gern wie ein großes.
    Grüße

    Hanns


    hänschen klein ging allein in die weite Welt hinein...jetzt lieber zu Hause bleiben

  • Herzlichen Glückwunsch Peter! Sind Dir vorzüglich gelungen, die kleinen Hafen-Modelle...


    mir fehlt nur noch das Zollschiff, dann ist mein Quartett auch voll...


    Grüße Torsten