Hochseeschlepper WEGA, Maßstab ca. 1:200, gesupert

  • N' Abend Kartonfreunde!

    Nach der Ankerwinde ist jetzt auch die Beistopperwinde fertig geworden.

    Hier auch erst mal wieder ein Bild vom Original.

    >>>Das Deck ist inzwischen schön grün gestrichen, hab' leider nur ein altes Foto:(!

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • Bei der Winde wurde die große Leinentrommel als richtig rundes Teil gebaut, ansonsten keine Änderungen.


     


    Und schon an Bord:


     

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • Damit sich die Schleppleine nicht verhakeln kann, steckt die Winde in einem "Schutzkäfig".

    Als Material dienten, schwarz gemalte, Plastikstäbchen aus meiner Grabbelkiste.

    Die Maße habe ich direkt vom Modell abgenommen.


     


     

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • Fertig!!!

    Beim Anpassen des "Käfigs" merkte ich, das der Spillkopf zu lang war. Die Änderung war aber kein Problem.


    Und so sieht das Achterdeck jetzt aus >>>


      


    Was als nächstes kommt, weiß ich noch nicht. Ich werde mich wohl langsam von achtern nach oben "durchwursteln".

    Ich melde mich dann wieder.

    Viele Grüße Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • N' Abend Kartonfreunde!

    Erst mal ein großes Dankeschön für die vielen :thumbup:.

    Dafür gibt es jetzt auch gleich noch eine kleine Ergänzung zum vorherigen Beitrag!

    Wer sich die Beistopperwinde mal genauer angesehen hat, hat vielleicht festgestellt, das der Spillkopf durch den Schutzbügel "eingebaut" ist.


     


    Im Original ist der Bügel (nur das durch den Pfeil gekennzeichnete Teilstück) per Hand abnehmbar, so das dann mit dem Spillkopf vernünftig gearbeitet werden kann. Habe ich leider kein extra Foto davon.

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • Ich kann auch wieder von einem (sehr) kleinen Baufortschritt berichten. Ein Satz Poller wurde geliefert.

    Dabei ist mir jetzt erst bewusst geworden, das sich im Modellbogen ein Fehler eingeschlichen hat;(.

    Nur der große Mittelpoller auf dem Achterdeck ist als Doppel-Kreuz-Poller ausgeführt, alle anderen sind normale Doppel-Poller.


      

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • Als Material kam hier mal wieder gerolltes Zigarettenpapier zum Einsatz. Der hintere Poller ist wirklich so groß, muss er auch sein!?!?!?

    Wenn man nämlich da hinten auf der Gräting sitzt, kann man wunderbar seine Bierflasche auf dem Pollerkopf abstellen:D.


     

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • Zum Schluss kam auch noch der große Abweiserbügel auf den hinteren Aufbau.

    Im Modell ist der als "Flachmann" gezeichnet, ich habe das Teil aus einem Stück "Grabbelkistenplastestäbchen" gebaut.

    Da is' er:

     


    Hier können die Teilstücken an den Seitengängen an das Schanzkleid geklappt werden. Nur bei ausgebrachter Schleppleine sind die Dinger geschlossen.


    Damit ist hier schon wieder mal Schluss!


    Also, bis demnächst viele Grüße

    Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • Tach Kartonfreunde!

    Die Weihnachtsfeiertage sind nun vorbei und man kann sich wieder etwas mit der Bastelei zu beschäftigen.

    Meine WEGA hat in diesem Zuge einen Schlepphaken bekommen.

    Beim Original ist der Haken 2-teilig ausgeführt. Bei schweren Anhängen befindet sich der Drehpunkt direkt an der Rückwand vom mittleren Aufbau, bei leichteren bewegt sich nur das letzte Ende mit dem Haken.


     

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • Zum Modell:

    Um den Haken etwas voluminöser zu gestalten haben ich das Teil doppelt gedoppelt, also 4-Lagen Karton!


     


    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • Der Haken ist montiert, gleichzeitig wurden noch ein paar weitere "Abweiser" über dem hinteren Aufbau angebaut. Material waren wieder ein paar schwarz eingefärbte Plastestäbe aus meiner Grabbelkiste.

     

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • Zum Schluss gab es dann noch die Spannketten für die Arretierung des (großen) Schlepphakens in Mittelstellung. Material: Eingefärbtes Sattlergarn.


     


    Das war's auch schon wieder für heute.

    Bis demnächst, viele Grüße


    Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • N' Abend Kartonfreunde,

    es ging wieder einen "kleinen Schluck" weiter mit meinem Schiffchen.

    Thema für diesen Bauabschnitt waren die "Fenster" für die Flybridge. Beim Modell besteht die Fensterreihe aus Innen- und Außenfenstern, die miteinander verklebt werden sollen.


     

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • Das musste natürlich geändert werden.

    Also:

    1. die Fenster werden auf bedruckbare Klarsichtfolie kopiert und grob ausgeschnitten

    2. damit die Fensterrahmen etwas deutlicher zu sehen sind, wurden sie mit 0,5mm breiten Streifen von Klebeetiketten Überklebt.


     

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • und 3. im letzten Arbeitsgang wurde dann der Fensterstreifen genau auf Maß geschnitten und in Form gebogen / gekanntet.


    >>> Das fertige Teil!


    Aufkleben werde ich die Fenster aber noch nicht. Ich will vorher noch mit der "Möblierung" der Flybridge beginnen. Das ist dann aber schon der nächste Bauabschnitt.


    Bis demnächst also viele Grüße

    Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • N' Abend Kartonfreunde!

    Erst mal ein Dankeschön für die vielen Daumen!!!

    Nachdem nun auch der Jahreswechsel "geschafft" ist, kann ich wieder etwas berichten. Die "Möblierung" der Flybridge stand ja auf dem Plan. Auf dem Bild vom Original ist zu sehen, was da kommen soll. In der vorderen Ecke, auf der Backbordseite, befindet sich noch ein beweglicher Scheinwerfer; ist auf dem Foto leider nicht zu sehen.

    Ansonsten gibt es dort den Magnetkompass, die Steuereinrichtung, den Fahrstand und den Bedienblock für die Beistopperwinde.


    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • Der Fahrstand und der Bedienblock für die Winde sind im "Normalmodell" als "Flachmänner" ausgeführt. Die habe ich mir mit Corel als 3-D Körper gezeichnet und sicherheitshalber gleich 3 mal ausgedruckt.


     

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • Als nächstes gab es dann noch einen Satz Schanzkleidstützen. Die Fensterreihe wurde auch schon aufgeklebt.


    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • Jetzt noch den Magnetkompass, die Ruderanlage und der Scheinwerfer


     



    Zur Ruderanlage ein paar Bemerkungen:

    Die WEGA ist mit einer Kort-Steuer-Düse ausgerüstet. Die Betätigung erfolgt dabei durch eine hydraulische Anlage.

    Betätigt wird die Anlage auf der Flybridge mit dem kleinen Hebel vor dem Steuerrad. Das "Steuerrad" sieht zwar gut aus, dient aber nur als Notruder. Bei Ausfall der Hydraulikpumpe kann durch Drehen des Rades ( je nach Drehrichtung) ein Druck im System aufgebaut und so die Steuerdüse bewegt werden.

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

    Edited once, last by Jürgen.W ().

  • Und nu' sind alle Teile an ihrem Platz! Gleich noch ein kleiner "Rundblick"!!!


      


     


    Damit ist die Flybridge fertig ausgerüstet.

    Und nu'???

    Jetzt erst mal wieder überlegen wie es weiter gehen soll.

    Bis demnächst also viele Grüße

    Jürgen


    PS:

    Ich muss noch was beichten:

    Eigentlich bin ich ja kein großer Freund von "Fertigprodukten", in diesem Fall bin ich aber mal von meinem Grundsatz abgewichen und habe für das Steuerrad ein gelasertes Teil genommen. Habe ich vor langer Zeit mal geschenkt bekommen.

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

    Edited once, last by Jürgen.W ().

  • N' Abend Kartonfreunde!

    Heute gab es einen guten Anlass mal wieder die, leider immer noch offene, Baustelle meiner WEGA "aufzuklappen".

    Warum?

    Die Hansesail 2021 hat heute begonnen und unsere WEGA kann nach langer Corona-Bedingter Pause und anschließender Werftliegezeit wieder mit Ausfahrten beginnen.


     


     


    Tschuldigung, da war wohl mein kleiner Finger im Wege?(


    Eigentlich wäre das ja auch die Gelegenheit an meinem Schiffchen endlich mal wieder weiter zu bauen.

    Aber erst muss ich noch zwei andere (laufende) Projekte beenden, dann geht es aber (hoffentlich) auch hier wieder los.


    Also, bis demnächst, viele Grüße

    Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • Moin, moin Jürgen,


    super Fotos von der Hanse-Sail und der WEGA :thumbup:! Ulli+Peter sowie meinereiner haben uns für Sonntag mit der WEGA verabredet, ich muss endlich mal wieder Maschinenraumluft atmen :D - hoffentlich ist das Wetter passabel...


    Gruß

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Na dann viel Spass:thumbsup:

    (In diesem Jahr die Sail leider ohne mich;()


    Gruß Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • N' Abend Kartonfreunde!

    Auch wenn ich im Moment auf dieser Baustelle nicht aktiv bin möchte ich mal ein paar Fotos von unserem Schiffchen zeigen.

    Unsere WEGA war zur KLasseerneuerung in der Werft. Natürlich auch auf dem Trockenen. Es wurden jede Menge Untersuchungen durchgeführt und einen neuen Unterwasseranstrich gab es auch.


    (Die erste Fahrt, nach der Werftligezeit, hat sie ja schon hinter sich. Siehe oben)



      


    Das war's!

    Jetzt geht es erst mal wieder auf meiner anderen Baustelle weiter.


    Gruß Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK

  • Moin, mon Jürgen,

    Die erste Fahrt, nach der Werftligezeit, hat sie ja schon hinter sich. Siehe oben

    Ja, von der Werft zum Liegeplatz und dann am Freitag zur Hansesail. Danach stellte man Wasser dort fest, wo es nicht hingehört.....also fielen dann die weiteren Ausfahrten zur Hansesail aus....leider. Aber wir waren dann am Sonntag alternativ auf der Hohen Düne und haben dort gute Fotos geschossen.....


    Gruß

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Moin, mon Jürgen,

    Ja, von der Werft zum Liegeplatz und dann am Freitag zur Hansesail. Danach stellte man Wasser dort fest, wo es nicht hingehört.....also fielen dann die weiteren Ausfahrten zur Hansesail aus....

    Ja, leider ist das wirklich so!!!

    Das bedeutet höchstwahrscheinlich (fast mit Sicherheit) noch mal in die Werft und das auch wieder für Geld.

    Es gab mal so ein Lied: Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld...

    Das wird für uns jetzt sehr schwer. Die gewesene Werfzeit konnten wir noch gut finanzieren, dank der vielen Besucher und "Mitfahrer", aber nun???

    Mal sehen wie das wird, ich werde dann berichten!


    Gruß Jürgen

    Technische Flotte Rostock e.V., mein zweites Hobby, macht mal KLICK