Jan Molsen - 1:250 - HMV FERTIG

  • Hallo Freunde der Seefahrt


    Mit meinem nächsten Baubericht geht es wieder aufs Wasser .


    Die Hafenfähre Jan Molsen vom HMV ist ja kein Unbekannter , aber ich selbst habe sie noch nicht gebaut .
    Mir gefällt besonders das bunte Erscheinungsbild des Schiffes .
    Mit 184 Teilen auf zwei Din A 4 Bögen ist die Teileanzahl auch noch übersichtlich .



    Mit freundlichen Grüßen aus der Steiermark


    Kurt

  • Moin Kurt,


    da schaue ich mal besonderst zu, denn ich habe sie auch direkt neben der Schneidmatte liegen.


    LG
    Riklef

    "Nein, ich bin nicht dumm. Ich habe nur Pech beim denken."


    ----------------
    Projekte:
    Fertig:
    Iljushin IL-14 1:33
    Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
    SIBAJAK von Scaldis 1:250


    Im Bau:
    Hauptfahrwerk einer Boeing B777
    De Haviland Comet 4B 1:100


    Geplant: so vieles... :rolleyes:

  • Hallo Kurt,


    das war eines meinr ersten HMV-Modelle.


    Ich werde interessiert zuschauen, wie du das Modell verwirklichst.

    Viele Grüße


    Hans-Jürgen
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Früher oder später, aber gewiss immer wird sich die Natur an allem Tun der Menschen rächen, das wider sie selbst ist. (Johann Heinrich Pestalozzi -1746 - 1827)

  • Ein Servus an alle Jan Molsen Freunde ,


    da staune ich aber , kleines Schifferl bekommt große Aufmerksamkeit , also dann alle Mann willkommen an Bord



    Im ersten Bauabschnitt wird das Spanten Gerüst gebaut . Nach dem ritzen wird die Grundplatte ( Teil 1 ) mit Papier Klebeband
    auf einer Glasplatte befestigt .




    Der Längs Spant Teil 2 ist verleimt , jetzt folgen die zehn quer Spanten .


    Freundliche Grüße
    Kurt

  • Moin, moin Kurt,


    ah....die Kiellegung ist erfolgt :thumbup: ! Aufpassen bei den Bordwänden....beidseitig im Bereich Spant 11, da, wo die Bordwände zum Bug "einschwenken", wird es in Verbindung mit dem Backdeck und dem vor dem Backdeck liegenden Aufbau etwas "kniffelig" - die Bordwände stehen hier etwas unter Spannung......


    Gruß vom Neukloster-See
    HaJo

  • Servus Hajo ,


    danke für die Info , werde ich dann beachten :rolleyes:


    jetzt aber weiter ...



    Haupt Deck 13 einpassen und verleimen . Vorne wird die Back platziert .



    Die Aufbauwände werden mit den Stecklaschen ein geleimt . Auf die Heckplattform wird die halbrunde Sitzbank gesetzt .



    Die nächste Aufbauwand mit zwei Sitzbänken .



    LG Kurt

  • Hallo :)



    Eine Winde und die Teile für die sechs Poller , die auf Deck montiert werden .



    Das hintere Promenadendeck ... ... mit der bedruckten Seite nach unten aufleimen .



    Aufbauwand und Promenadendeck vorne ... ... anpassen und verleimen .


    Freundliche Grüße
    Kurt

  • Servus !


    Danke HaJo :rolleyes:


    und weiter ...



    Weiter mit der hinteren Aufbauwand ... und wieder die vordere Aufbauwand .


    Nun die zwei Sitzbänke am Promenadendeck platzieren .




    Das Bootsdeck verklebe ich zuerst am Heck .... dann vorne verleimen .


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • Moin Kurt,


    du baust ja so richtig im Akkord :cool:
    Sehr schön bisher. Ich bin auf die Bordwände gespannt.


    LG
    Riklef

    "Nein, ich bin nicht dumm. Ich habe nur Pech beim denken."


    ----------------
    Projekte:
    Fertig:
    Iljushin IL-14 1:33
    Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
    SIBAJAK von Scaldis 1:250


    Im Bau:
    Hauptfahrwerk einer Boeing B777
    De Haviland Comet 4B 1:100


    Geplant: so vieles... :rolleyes:

  • Servus Riklef ,


    ja , auf die Bordwände bin ich auch schon gespannt :rolleyes:


    Das Stichwort ist gefallen , es geht weiter mit den Bordwänden .



    Die Steuerbord Bordwand verleime ich zuerst vor der Mitte , dann Schritt für Schritt zum Bug hin .



    Jetzt ziehe ich den oberen Teil hinten auf , danach den unteren Teil .


    Zum Abschluss noch das Heck verleimen .



    Bug und Heck erfordern doch ein bisschen Feingefühl beim verarbeiten .


    Freundliche Grüße
    Kurt

  • Hallo Kurt,


    hat doch einwandfrei geklappt!

    Viele Grüße


    Hans-Jürgen
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Früher oder später, aber gewiss immer wird sich die Natur an allem Tun der Menschen rächen, das wider sie selbst ist. (Johann Heinrich Pestalozzi -1746 - 1827)

  • Servus Hans Jürgen ,


    ja , ich bin so halbwegs zufrieden .


    und weiter ...



    Teile 28 - das Steuerhaus ... ... auf dem Bootsdeck verleimt .



    Die zwei Teile der Brücken Reling Vorrunden , zusammenleimen und platzieren .



    Die hintere Brücken Reling vorbereiten und verleimen .


    LG Kurt

  • Hallo !



    Teile 31 + 32 , Behälter für die Schwimmwesten ... auf das Bootsdeck kleben .



    Dazwischen das Oberlicht platzieren . Teile 33 , der Schornstein ...



    ... ein filigranes Teil ... ... am Oberlicht montiert .



    Nun werden die Lüfter gebaut , mini Modellbau ! Alle Lüfter an Deck montiert .



    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • Hallo ,


    und weiter ...



    Kompass und Steuerrad ... ... werden vor dem Steuerhaus montiert .



    Teile 41 , die Ankerwinde ... .. auf der Back platziert .


    Zwischendurch werden die Wanten vorbereitet , welche mit Leim getränkt werden .



    Feine Arbeit bei den Boots Davits ... ... die gut durchtrocknen sollten .


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • Servus :)



    Teile 44 + 45 , die vier Beiboote ... ... eine kleine Fingerübung .



    Die zwei Masten werden mit 0,4 mm Blumendraht verstärkt , und auf Deck verleimt .


    Jetzt noch die vier Beiboote an Ihren Platz .


    LG Kurt

  • Hallo ,


    es geht in´s Finale ...


    Nun werden die Scheuerleisten Schritt für Schritt aufgeleimt .



    Die zwei Anker ... ... am Bug platzieren .



    Beim verspannen der Takelage wende ich wieder meine " Klöppel Methode " an . Nun noch die Flaggen angebracht und schon kann die Jan Molsen den Fährbetrieb im
    Hamburger Hafen beginnen .


    Nach 17 Basteltagen mit 23 Stunden Bauzeit bin ich fertig .
    Ein schönes Schifferl , ohne Probleme zu bauen , ich würde sagen das Modell für den Einstieg in den 1:250 Schiffsbau .


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • Hallo Kurt,
    ein nettes kleines Schiffchen ganz hervorragend umgesetzt.
    Eine Frage hat mich allerdings beim betrachten der finalen Bilder umgetrieben,
    ist es richtig, dass die Beiboote mit dem Heck in Fahrtrichtung angebracht wurden?
    Eine Suche im Netz war leider erfolglos um meine Annahme zu bestätigen oder zu widerlegen, sieht nur etwas ungewöhnlich aus.


    Mit freundlichen Grüßen


    Jürgen

  • Hallo Kurt


    ganz toll gebaut :thumbsup: gefällt mir sehr gut. Beim Betrachten der finalen Bilder sehe ich auch an deinem Schiff wie bei mir auch die etwas sonderbar gewölbte Bugform.
    Ich hatte seinerzeit lange mit Piet darüber diskutiert ob das so stimmig ist. ?( . Jedenfalls hat du das sehr gut umgesetzt, denn viele Modelle welche ich auch auf Ausstellungen gesehen habe, hatten in diesem Bereich Schwierigkeiten.


    Gruß Werner

  • Moin Kurt!
    Auch von mir ganz herzlichen Glückwunsch zur Indienststellung - schick ist sie geworden, gerade weil der Rumpf ein bißchen "Tonne" ist - ist halt ein Bus fürs Hafenbecken, keine Rennsemmel. Gibts es da eigentlich Bildmaterial, wie sie innen ausgesehen hat? :whistling:

  • Servus :)


    Danke Euch für die positiven Rückmeldungen .


    @ Jürgen : Du hast recht , die Beiboote habe ich verkehrt herum angebracht , aber ich lasse es jetzt so , das ist halt dann meine persönliche Note :D


    @ Werner : Ich kann es natürlich auch nicht realistisch bewerten ob das stimmt , aber für mich ist es OK .


    @ Ulrich : ja , das mit den Klammern mache ich schon länger , denn da sind die Taue immer schön gespannt .


    @ Heiner : Mir gefällt besonders die Farbgebung des kleinen Dampfers :rolleyes:


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • Hallo Kurt,


    herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung!


    Der Bau dieses Modells hat auch mir viel Freude gemacht.

    Viele Grüße


    Hans-Jürgen
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Früher oder später, aber gewiss immer wird sich die Natur an allem Tun der Menschen rächen, das wider sie selbst ist. (Johann Heinrich Pestalozzi -1746 - 1827)

  • Moin Kurt,
    schön umgesetzt. Jedoch dachte ich zuerst beim Betrachten des ersten Bildes des letzten Bildbeitrags, dass es die Costa Cordalis, äh Concordia war - so wie sie auf der Seite lag.
    Gruß aus Flensburg
    Jochen

  • Moin Kurt,


    Glückwunsch zur Fertigstellung der Jan Molsen.


    Sie wurde in den frühen sechziger Jahren auch als Ausflugsdampfer eingesetzt.
    Ich unternahm auf der Jan Molsen 1962 meine erste "Seereise" von Stadersand nach Cuxhaven, ein nachhaltiges Erlebnis.


    Beste Grüße,


    Manfred

    Es muss nicht alles perfekt sein, was gut tut.