Kugelabwicklung

  • Hallo,
    für die Abwicklung einer Kugel im äquatorellen Kegelstumpfverfahren suche ich eine Anleitung für Zirkel und Lineal.
    Wer kann mir weiterhelöfen.
    Ulrich

  • hallo
    vielleicht kannst du etwas mit Cone Layout von Pulse rate software, damit kann man conussen machen.
    du kannst es downloaden und einige zeit frei brauchen und drucken , und wenn es gefallt spaeter zahlen.


    Piet

  • Moin Ulrich,


    ich habe die beiden Ausgaben vom,Schaller.


    Es sind Fachbücher aus dem Schiffbau.


    Dort ist die Abwicklung einer Kugel für Lineal und Zirkel beschrieben.


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Hallo,


    Vielleicht ist mein Kommentar nicht gerade nützlich, aber ich möchte dennoch bemerken, dass es - im Gegensatz zu Kegelstümpfen - keine Möglichkeit für eine EXAKTE Abwicklung einer Kugeloberfläche gibt. Das liegt nicht daran, dass noch niemand schlau genug war, eine solche Abwicklung zu konstruieren, sondern dass ganz einfach die Mathematik etwas dagegen hat.


    Alle "Abwicklungen" der Kugeloberfläche sind daher nur Annäherungen. Es gibt dabei prinzipiell verschiedene Möglichkeiten: einmal die Zerlegung in übereinander gestapelte Kegelstümpfe, dann so, wie man eine Apfelsine schält (alle Globen sind so aufgebaut) oder in Form einer Spirale (sehr interessant, aber schwierig zu konstruieren).


    Welche Methode die beste ist, hängt vom Einzelfall und vom Geschmack ab. Hat man übrigens einmal eine Abwicklung fertig, sind alle weiteren Abwicklungen durch Skalierung leicht zu konstruieren.


    Ich befürchte, das hilft nicht wirklich weiter.


    Dieter

    Männer werden nur 15 - danach wachsen sie nur noch...

  • Aus reiner Neugier: Warum soll es die Kegelstumpfmethode (und nicht die "Globusmethode", die Dieter erwähnt hat) sein? Bzw warum Papier und Bleistift? Skripts, die sowas machen, lassen sich relativ leicht schreiben - dafür muß man wahrlich kein Programmiergenie sein. Notfalls könnt' ich auch aushelfen, falls ich die Zeit finde.
    Eine dritte Methode, um eine Kugel zu bauen kennt die Flugzeugfraktion sicherlich von den Rädern: Ein paar Scheiben Karton zusammenkleben und dann glattschleifen ;) .


    schöne Grüße,
    Rene

  • Hallo Ulrich,


    für eine kleine Kugel war mir ein Isokaeder Annäherung genug. Für eine große Kugel ist das natürlich zu eckig. Da muss die Globus- (Apfelsinenschäl-) Methode 'ran.


    Beste Grüße
    Eugen