News Splitter

  • Moin Helmut;


    lassen wir uns mal überraschen. Bevor die Fregatte gehoben worden ist, wollte die Norwegische Marine ein neues Schiff bestellen. Eine Fregatte.


    Meine persönliche Meinung:


    Es wird Fachleute geben, die werden sagen,,den Rumpf am vorderen Hangarschott trennen. Das Hinterschiffe mitsamt dem Hangar verschrotten und ein neues Hinterschiffe bauen.


    Wer weiss ob die Berger nach dem Hebe Manöver den Maschinenraum mit Rostschutz geflutet haben,, um noch größere Schäden zu verhindern.



    Junge Junge, der Schaden war ganze Arbeit!
    Was meint der Fachmann so auf den ersten Blick: Ist das reparierbar oder ein Fall fürs Ausschlachten und den Hochofen?


    Danke für den Link!


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moinsens....ich denke, das ist ein Fall für den Abwracker. Sämtliche elektrischen/elektronischen Systeme waren im Salzwasser, der strukturelle Schaden ist tiefgehend. Ebenso hat sich wohl herausgestellt, daß die Schutzeinrichtungen dieses Schiffstyps eine platte Fehlkonstruktion waren und nicht wirkten. Dazu kommt, daß das Schiff über 10 Jahre alt ist und nicht mehr aktuell ist. Wenn...WENN die Norweger clever sind, gibts nen Neubau. Gruß Hadu

    Vielleicht kommt der Tag, an dem mehr Leute checken, dass Idiotie nicht links oder rechts ist, sondern in erster Linie daher rührt, dass jemand ein Idiot ist! (M. Tegge)




    www.modell-und-geschichte.jimdo.com


    Mitglied der Luft'46-Gang

  • Moinsens....ich denke, das ist ein Fall für den Abwracker. Sämtliche elektrischen/elektronischen Systeme waren im Salzwasser, der strukturelle Schaden ist tiefgehend. Ebenso hat sich wohl herausgestellt, daß die Schutzeinrichtungen dieses Schiffstyps eine platte Fehlkonstruktion waren und nicht wirkten. Dazu kommt, daß das Schiff über 10 Jahre alt ist und nicht mehr aktuell ist. Wenn...WENN die Norweger clever sind, gibts nen Neubau. Gruß Hadu


    Moin!
    Kommt ganz darauf an, ob der Etat für Reparaturen größer ist, als der für Neubauten.
    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das Inventar noch brauchbar ist. Da offenbar auch die Steuerbordwelle so stark beschädigt wurde, dass das Schiff ebenfalls über den Wellentunnel vollief, scheinen auch die strukturellen Schäden immens zu sein.
    Vielleicht kann Frau von der Leyen noch eine neue Gorch Fock daraus schnitzen lassen.
    Gruß
    Eberhard

    Glückwunsch zum Klassenerhalt an den KSC und den HSV! Beiden blieb die Relegation erspart.


    In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), Kanonenboot Panther (HMV/Wiekowski/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), KNM Thor Heyerdahl (ecardmodels.com), V1102 Lützow (Mannheimer Modellbaubogen), Räumboot R49 (GK-Verlag) - wieso wird diese Liste nicht endlich kürzer?

  • Moin liebe Kartonisten;


    am letzten Wochenende hatte Kiel wieder ein Segelschulschiff an der Tirpitz Mole.


    Es war die Halbschwester der „ GORCH FOCK „ II , die „ EAGLE „. Sie segelt bis heute als Ausbildungsschiff der US Coast Guard.


    Anbei habe ich ein paar Artikel zum lesen.


    https://www.abendblatt.de/wirt…Fock-kommt-nach-Kiel.html


    https://www.kn-online.de/Kiel/…t-um-Schwester-Gorch-Fock


    https://www.kn-online.de/Kiel/…iff-Eagle-legt-in-Kiel-an


    https://www.kn-online.de/Kiel/…effnete-in-Kiel-die-Decks


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Danke Arne, dass Du uns Nicht-Nordlichter mit solchen Meldungen immer mal wieder über das Geschehen an der Küste informierst! :)

  • Moin Zusammen;


    es wird mit der " GORCH FOCK " II ein neues unruhiges Fahrwasser betreten.


    Laut den Nord 24 Nachrichten vom 18.05.19 ist die Bredow Werft Bremerhaven haarscharf an einer Insolvenz vorbei gekommen.


    Die Elsflether Werft, die sich im Insolvenzverfahren befindet, soll noch ca. 4 Millionen Euro an die Bredo Werft zahlen.


    Der größte Posten ist die Miete des Schwimmdocks, im dem die " GORCH FOCK " II liegt.


    Die Stadt Bremerhaven plant die " GORCH FOCK " II als Pfand zu nehmen.


    https://nord24.de/bremerhaven/…h-fock-als-pfand-behalten


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin zusammen...ausdocken? Heisst das, der Rumpf ist schwimmfähig? Die Arbeiten sind abgeschlossen und die Hulk kann ins Wasser? Und was heisst, die Stadt Bremerhaven legt die GF an die Kette? Hat der Bund Schulden bei der Stadt? Ansonsten ist das doch Eigentum Dritter und geht die Stadt nichts an...? Was für eine Groteske.....Gruß Hadu

    Vielleicht kommt der Tag, an dem mehr Leute checken, dass Idiotie nicht links oder rechts ist, sondern in erster Linie daher rührt, dass jemand ein Idiot ist! (M. Tegge)




    www.modell-und-geschichte.jimdo.com


    Mitglied der Luft'46-Gang

  • Wenn es nicht einfach nur traurig wäre, sollte man die seglerische/nautische Ausbildung der entsprechenden Anwärter auf Optimisten durchführen und die Gorch Fock einfach verschrotten. Einfach nur schade ums Geld und eine lächerliche Posse. Passt dann zumindest ins Bild, wenn im Manöver des Heeres die neuen Spz Puma ohne Waffen aber mit Besenstielen eingesetzt werden und der Schütze PENG schreien muss.


    Sarkasmus aus.


    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • und der Schütze PENG schreien muss


    erinnert mich an meine Zeit im Militär. Und wenn sich der gegnerische Soldat beschwert hat, dass ich nicht "tot" umfiel, antwortete ich: "Grummel, grummel, ich bin ein Panzer!":


    Andi

  • Moin, moin zusammen,


    ja, die traurige und "unendliche" Geschichte der GORCH FOCK geht weiter. Mich bewegt das schon, weil auch ich auf diesem Segelschulschiff ausgebildet wurde und man viele Dinge - vor allen Dingen über sich selbst - gelernt hat. Vor diesem Hintergrund stehe ich auch fest zu diesem seemännischen Ausbildungskonzept mit einem Segelschulschiff. Seit mehr als 15 Jahren haben sich vermehrt Korrosionsprobleme bei diesem Segelschiff bemerkbar gemacht und man hat versucht, diese mit verschiedenen und kostenintensiven Maßnahmen in den Griff zu bekommen. Aber letztlich bleibt es ein altes Schiff und wird auch immer älter (nee näch.....ist ja wie bei einem alten Auto.. 8o ...). Stichworte sind Abrostung der Materialstärken, Materialermüdung, Änderung der kristallinen Struktur des Schiffbaustahls, Salzwasser als Elektrolyt und damit interkristalline Korrosion an den Korngrenzen des Stahls, im Betrieb eine oftmals sehr starke und wechselnde Beanspruchung von Rumpf und Takelage....usw.


    Besonders traurig stimmt mich dabei, dass es vor 6-7 Jahren durchaus einige Stimmen - denn wir sind ja nicht alle blöd in der Marine - für eine Ausserdienststellung (Stichwort: life cycle cost!!!) und einen Neubau gab, wobei man nach den alten Plänen ein äußerlich annähernd ähnliches Schiff hätte bauen können, allerdings nach den neusten Maßstäben der Technik auch und gerade unter Sicherheitsaspekten. Das wäre keinesfalls teurer geworden und man hätte jetzt ein noch fast neues Schiff.


    Aber anstatt diese an einigen Stellen der Marine entstandenen richtigen Gedanken zu bündeln und nach "oben" zu tragen, musste man sich noch etwas anhören.....denn man hatte ja an dem äußerlich auf Hochglanz poliertem Klavierlack gekratzt und die vielen Rostpucken darunter wollte "oben" keiner sehen.........aber so ist das nun einmal.......nicht nur bei der Marine......aber.....hätte, hätte Fahrradkette.......


    In diesem Sinne bin ich sehr gespannt, wie die Geschichte weiter geht....



    Gruß von der Ostsee
    HaJo

  • EILMELDUNG:


    Die "Gorch Fock" wurde soeben in einem feierlichen Festakt umbenannt in "Gorch Dock"!

    Es muss nicht alles perfekt sein, was gut tut.

  • Moin Zusammen;


    es geht weiter und es wird doch ein wenig spannender.


    https://www.kn-online.de/Nachr…ft-um-abgeflossene-Gelder


    https://www.kn-online.de/Nachr…Vorstaende-erhaertet-sich


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin liebe Kartonverbieger;


    heute um ca. 6 Uhr 15 hat man den überholten Fockmast der " PEKING " mit 2 Wertkränen wieder in die Senkrechte gebracht. Für die beiden 60 Tonnen tragenden Werftkräne ein Klacks. Der Mast ist gut 45 m lang und wiegt ohne Rahen ca. 22 Tonnen.
    Man merkte beim aufrichten, das die Stropps zu lang waren und eine Reihe herausgenommen werden musste.
    Also noch mal das zurück. Nach dem kürzen hatte man nur 30 mm Luft zw. UK Mast und dem Deck. Hier half nur der Kettenzug. Eine Melodie sage ich, eine Melodie ... .


    Dann über der Öffnung, für den Mast ging es dann ein Deck tiefer.


    Der guten alten Tradition wurde eine Münze aus dem Jahre 1911 und 2019 auf das Mastfundament gelegt, der Mast wurde im Fundamentring abgesenkt und dann mit Hammer und Keilen ausgerichtet.
    Ziel 27,5mm passt und fier weg.


    Das ganze Manöver hat ca. 3 Stunden gedauert und alle 2 Tage wird ein weiterer Mast folgen.
    Danach folgen die Wanten und Stagen, sowie die Rahen.


    Nun denn, in Sachen " PEKING " ist man besser vor.


    Aber schaut selbst.


    Lange Fassung: https://www.ndr.de/fernsehen/s…uckstueck,shmag63208.html


    Kurze Fassung: https://www.ndr.de/fernsehen/s…ellt,ndraktuell51166.html


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

    Edited once, last by Shipbuilder ().

  • Hallo Arne,
    vielen dank für die Verlinkung. Das konnte man so ganz genau sehen, wie der Mastfuß geformt war, damit er in seiner Fischung gut sitzt und Halt bekommt.
    Ulrich

  • Moin zusammen, das ist sehr schön anzuschauen. Als Anmerkung, das sind nicht die kompletten Masten, denn die Bramstenge (=oberstes Teil) des Mastes fehlt noch. Gruß Hadu

    Vielleicht kommt der Tag, an dem mehr Leute checken, dass Idiotie nicht links oder rechts ist, sondern in erster Linie daher rührt, dass jemand ein Idiot ist! (M. Tegge)




    www.modell-und-geschichte.jimdo.com


    Mitglied der Luft'46-Gang

  • Moin Hadu;


    es fehlen ja noch 3 weitere Masten, die Wanten und die Rahen.


    Danke für den Hinweis.


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin liebe Kartonverbieger;


    seit einigen Tagen liegt der vorläufige Schadensbericht der KNM „ HELGE INGSTAD „ vor.


    Dieser Bericht wurde auf norwegisch verfasst,


    Einige Passagen habe ich übersetzt.


    Es geht vor allen darum ob es machbar ist die havarierte KNM „ HELGE INGSTAD „ zu reparieren oder einen Neubau anzustreben.


    Ein Schwerpunkt ist die Bordelektronik. Gewisse Komponenten und Teile sind nicht mehr lieferbar,
    da das Schiff in den frühen 2000 Jahren erbaut und in Dienst gestellt worden ist.


    Die Reparatur würde gut 12 bis ca. 14 Mrd. NOK kosten Die Reparaturzeit wären dann gut 5 Jahre..


    Ein Neubau würde gut und gerne 11 bis 13 Mrd. NOK kosten. Die Zeit vom Entwurf bis zur Übergabe wären auch ca. 5 Jahre.


    Link:


    https://www.regjeringen.no/con…tilstandsrapport-hing.pdf


    https://www.tu.no/artikler/hav…dagen-for-forliset/466248



    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin, moin,


    na, dann kommt ja nur noch ein Neubau in Frage.......dann hat man ein völlig neues Schiff mit neuester Elektronik. Einen Teil der noch brauchbaren und auch noch versorgbaren Gerätschaften könnte man dann ggf. im Neubau mit verbauen.


    Gruß
    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Ahoi Arne,


    wer war eigentlich Schuld an der Versenkung der Fregatte ?


    Schadenshöhe 1,2 - 1,5 Mrd €, da müssen viele Großmütter lange für stricken.



    Gruß
    Jo

    Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • ...in D würde eine Reparatur für das Doppelte gemacht, die dann noch am Ende nochmal das Ganze dazu kostet...und fahrtüchtig wäre der Pott auf keinen Fall.....fg.....Gruß Hadu

    Vielleicht kommt der Tag, an dem mehr Leute checken, dass Idiotie nicht links oder rechts ist, sondern in erster Linie daher rührt, dass jemand ein Idiot ist! (M. Tegge)




    www.modell-und-geschichte.jimdo.com


    Mitglied der Luft'46-Gang

  • Das Problem ist, dass man mit einem Schiff eines neuen und moderneren Typs nix anfangen kann. Man braucht eigentlich immer mindestens vier Schiffe eines Typs. Dann könnte der Turnus aus zwei einsatzbereiten Schiffen, einem Schiff in Ausbildung und ein Schiff in der Werft funktionieren. Dann könnte sich auch der Aufwand für Ausbildung, Ersatzteilversorgung, Kampfwertsteigerung und ggfs Multibesatzungskonzept lohnen. Mit nem Einzelschiff geht das alles nicht und macht das Schiff auch während der Betriebszeit nur noch teurer.
    Gruß
    Eberhard

    Glückwunsch zum Klassenerhalt an den KSC und den HSV! Beiden blieb die Relegation erspart.


    In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), Kanonenboot Panther (HMV/Wiekowski/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), KNM Thor Heyerdahl (ecardmodels.com), V1102 Lützow (Mannheimer Modellbaubogen), Räumboot R49 (GK-Verlag) - wieso wird diese Liste nicht endlich kürzer?

  • Moin, ausdocken heisst in dem Fall, daß die Arbeiten am Rumpf beendet sind und das Schiff wieder ins Wasser kommt. Mehr halt auch nicht - falls die Werft den Pott nicht einbehält, bis deren Rechnung beglichen ist. Wobei ich es nicht ganz verstehe - der Auftraggeber (Bund) hat an den pleitegegangenen Betrieb bezahlt. Der Nachfolgebetrieb will jetzt dennoch Kohle haben, weil der Vorgänger die Rechnung an den Dockbesitzer nicht beglichen hat - also ist die GF bezahlt, aber wird dennoch einbehalten?!?...oder wie oder was?!? Gruß Hadu

    Vielleicht kommt der Tag, an dem mehr Leute checken, dass Idiotie nicht links oder rechts ist, sondern in erster Linie daher rührt, dass jemand ein Idiot ist! (M. Tegge)




    www.modell-und-geschichte.jimdo.com


    Mitglied der Luft'46-Gang

  • Moin Hadu,


    der Vorgang ist hier ganz gut beschrieben. Der Dockbetrieb versucht seine Forderungen gegenüber der Bundeswehr direkt durchzusetzen, da die Elsflether Werft insolvent ist. Ob dem Dockbetrieb tatsächlich ein Pfandrecht zusteht, wird vermutlich noch geprüft, eine Verhandlungsposition ist das allemal.

  • Moin liebe Kartonverbieger;


    in der heutigen Ausgabe der Nordseezeitung ist ein Bericht über die sogenannte Pfandnahme.
    Der Bericht kann nur als Abonnent gelesen werde.



    Keine der 3 Verhandlungspartner bewegt sich.


    Es geht nicht nur um die besagten 4 Milionen € sonder um ca 9 Millionen €.


    In 7 Tagen soll sie schwimmen.!


    Ich lass mich überraschen.


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin Zusammen;


    wenn man den Gazetten ein wenig trauen kann, dann wird am 17.06.2019 mal wieder Marine Geschichte geschrieben.


    Die " BADEN-WÜRTTEMBERG " wird dann in Wilhelmshaven in Dienst gestellt.


    http://www.wzonline.de/nachric…g-in-dienst-gestellt.html


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Quote

    Laut Mitteilung der Marine wurde der Tag der Indienststellung bewusst auf den Feiertag des 150. Stadtjubiläums in Wilhelmshaven gelegt. Damit solle die enge Verbundenheit zwischen der Marine und der Jadestadt zum Ausdruck gebracht werden.


    HöHö...


    Als hätte es keine Probleme mit dem Zeitplan und eine massive Verschiebung der Indienststellung gegeben...

  • Moin Zusammen;


    und es geht weiter mit der Auseinandersetzung zwischen dem Ministerium für Verteidigung und den beiden Werften.


    Aber lest selbst:


    https://www.spiegel.de/politik…or-gericht-a-1272886.html


    https://www.ndr.de/nachrichten…lionen,gorchfock2144.html


    https://www.merkur.de/politik/…rzwingen-zr-11783971.html


    Viele Grüße aus dem sonnigen Flensburg
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin Zusammen;


    bis zum 25.06.19 hat man noch Zeit ein Angebot für U 25 bei der VEBEG abzugeben.


    Auflage ist, den Rumpf tauchunfähig zu machen und dann zu verschrotten.
    Im Gebiet der EU oder in der Türkei ist egal.


    Übrigen brachte diese U Boot Klasse einen Admiral der US Navy an einen Nervenzusammenbruch und en Kommandanten des Trägers um seinen Posten.


    https://www.stern.de/digital/t…d&utm_source=Standard


    https://www.kn-online.de/Kiel/…irbt-muss-es-verschrotten


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin Zusammen



    das Gerangel um das Geld geht in die nächste Runde.


    Nun beschäftigt sich heute das Bremer Landesgericht was mit der Pfandnahme wird.


    Hier sind einmal ein Kommentar von den Kieler Nachrichten und ein Bericht, der heute in den Kieler Nachrichten erschienen ist.
    In diesen bericht gibt es eine Bildergalerie,


    https://www.kn-online.de/Mehr/…g-zum-Gorch-Fock-Desaster
    https://www.kn-online.de/Nachr…Herausgabe-der-Gorch-Fock


    Neben der im Schwimmdock liegenden " GORCH FOCK " liegt ein Schwimmdock weiter die " MELLUM ".
    Man sollte die Bilder beachten, denn die " MELLUM " bekommt einige Umbauten auf dem Boots und Brückendeck.
    Sie Umbauten sind gut zu erkennen, denn sie sind in rot geprimerten Stahlplatten zu sehen.


    So wie es aussieht werden der Ersatz " MELLUM "; " SCHARHÖRRN " und " NEUWERK " sich wohl noch hinziehen.


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin, moin Dirk,


    Rostschutzfarbe ist nicht immer rot......hier handelt es sich wahrscheinlich um einen Anstrich mit grau-grüner Zinkchromat-Farbe, die für den "schweren" Rostschutz verwendet wird.


    Gruß
    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Moin Dirk;


    das soll wohl der Rostschutz sein.


    Den grünen Rostschutz habe ich vor ein paar Jahren bei Lindenau gesehen.


    Sonst sollte er wie schon gesagt rot sein.


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Dat ward uk langsam mol Tied.


    Endlich Wadder über de Kiel


    Morgen geiht los. Wat für' Klockentied, dat weed man nich.


    Veele Gröte
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut