Norwegen Hafendiorama

  • Hmm... :)


    Für die Schiffe der Hurtigruten ist geschmeidiges An- und Ablegen wichtig.
    Deshalb sind die speziell dafür vorgesehenen Kaianlagen normalerweise so gelegen, dass sie leicht erreicht werden können (und das bei fast jedem Wetter und bei Dunkelheit).


    So verlockend es auch für die Optik ist, dort kleinere Schiffe in unmittelbare Nähe an den gleichen Kai zu legen - ich würde darauf verzichten.


    Alternative Idee: Den für die Hurtigruter bestimmten Kai etwas "vorziehen"...

  • Main Markus!
    Auf der Suche nach solchen Motiven gehe ich eigentlich immer genau anders herum vor: erst sammele ich mir alle möglichen Bilder vom Schiff (oder hier auch von den Schwestern) zusammen, dann suche ich mir eines , das als Szene interessant ist, dann versuche ich heraus zu finden, wo das ist und was da los war. Der Vorteil: Dir passieren keine Logikfehler wie mir als Landratte, die schon technisch keine Ahnung hat, was beim Anlegen eigentlich alles passiert oder auch auf keinen Fall gemacht wird. Wieviele Leinen, wie dick, wo werden sie am Schiff festgemacht, wo an Land usw. Und zum Schluß dann die Überlegung,wie kann ich das auf dem Platz unterbringen, den ich habe.
    Wenn Du Dich bei Captain's Voyage allein durch die Bilder zu den 3 Schwestern klicken willst, die Du hier hättest bauen können, hast Du ein langes Wochenende mit sehr vielen Klicks vor Dir, aber Du weißt, was Du machst und zeigt uns etwas, was es gibt, statt Dir anhören zu müssen, daß kein Seemann so etwas je machen wird.

  • Moin Markus,


    eine Idee, die Ihren besonderen Reiz hat.


    Es ist so, wie geschrieben dass die Schiffe mit der Bb Seite anlegen .


    Es gibt auch Bücher und Kalender, die so manche interessante Szenerie zeigen.


    Manchmal treffen sich die Postfähren im Hafen ... .


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin Markus,


    es gibt ein Bild, wo die " MIDNATSOL " in Torvik festgemacht hat.


    Es ist auch unter Wikipedia zu finden.


    Vielleicht eine Inspiration?


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Danke für euere Expertise!!


    Helmut
    Du hast vollkommen Recht! Auf unserer Reise habe ich ausreichend das Anlegen beobachtet, in kleineren Häfen ist wirklich schnelles An- und Ablegen wichtig. Deswegen wirds eine gerader Anleger!


    @Henning
    Absolut richtig. Obwohl ich, zigfach auf der Backboardseite ausgestiegen bin, ist mir bei der Planung nicht aufgefallen. *stirnklatsch*. Allerdings habe ich ein Foto von der Lofoten, wie sie an der Steuerboard Seite angelegt hat. Da wird aber egal sein, weil dieser ja Kräne hat!


    Heiner
    Du hast auch absolut Recht. Ich habe ja eigene Bilder von unserer Reise und weiter gesammelt. Jedoch war ich bisher der Meinung, einen fiktiven Hafen bauen zu wollen. Jetzt möchte ich eher Richtung authentisch. Ich sammle weiter....


    Arne
    Danke für die Tips.


    Hier ein paar Hafenbilder von unserer Reise 2011. Copyright der Bilder bei mir!


    Dieses Gebäude gefällt bisher am besten:



    Hammerfest gefällt mir sehr gut...




  • Nach Deinen Bildern würde ich sagen: Unterkante Fahrzeugrampe + 1mm. In Hammerfest gibt es mit Sicherheit Tidenhub, und die Schiffe liegen je nach Beladung unterschiedlich tief im Wasser - irgendwann werden die Höhenverhältnisse schon so gewesen sein, wie es sich dann aus Deinem Diorama ergibt :D

  • Moin ,


    wenn man den Wind Finder wählt, kommt man zu einen Tidenhub von ca. 0,30m. Diese Angabe iohne Gewähr.


    Zum anderen hat Hammerfest ein Hurtigruten Center .


    Eine weitere Möglichkeit wäre Marinetraffic. Hier hast Du einen genauen Überblick über die Schiffe die Ein - und Auslaufen.


    Zum anderen gibt es dort Liegeplätze für die Fährreederei FFR .
    Es sind 3 Schlepper der Bukser og Bergung AS stationiert.



    Unter hammerfesthaven.no gibt es weitere Infos.


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Hallo Markus !


    Ich war im Schweiße meines Angesichts auf den Berg hochgeklettert, der auf einem deiner Fotos im Hintergrund zu sehen ist. Man wird dort oben mit einem sehr schönen Blick belohnt. Deinen Anleger sieht man von der anderen Seite. Vielleicht hilft dir das Foto.


    Gruß
    Henning

  • Willi
    Danke!


    Ich habe mal das erste Gebäude konstruiert, ist aber noch nicht fertig. Ich wollte aber die Erstkonstruktion mal ausprobieren.
    Zeichnen tue ich mit was AUTOCAD ähnlichem.


    Wie macht ihr, die auch was Zeichnen, die Einfärberei bzw. Texturenanbringung? Was für eine Software benutzt ihr?

  • So jetzt habe ich die Anordnung nochmals verändert. Der parallele Anleger zur Brettkante hat mich nicht zufriedengestellt. So bekomme ich drei Gebäude gut drauf. Die violette Linie ist die aktuelle Planung:


  • Moin Markus!
    Die neue Anordnung finde ich auch interessanter, als eine absolut kantenparallele Ausrichtung Deines Kais auf dem Brett; das mag sinnvoll sein, wenn ich ein verhältnismäßig überschaubares Hafenbecken habe und komplett darstellen will, aber für Hammerfest bräuchtest Du da mindestens eine Sporthalle - so ist es besser.
    Zum Einfärben - bin ich bisher nie so gekommen. Ich würde mir vorstellen, ein möglichst gutes Bild der Fassade zu suchen und mit einem Fotoprogramm (ich habe GIMP auf dem Rechner) in eine möglichst rechteckige Form zu scheren, dann das Ergebnis in Inkscape zu importieren und dort auf die richtige Größe in ca 1:250 zu skalieren, dann mal sehen wie es sich macht. Entweder Du stellst gleich das Photo in der passenden größe als Fassade an die Kaimauer, was ich mir neben der eher rustikalen WHV-Optik nicht so gut vorstelle, oder Du zeichnest nach - ganz, oder in Teilen, vielleicht kannst Du aus der Verbretterung einen Ausschnitt als Kachel festlegen und damit den gezeichneten Umriss füllen - einfach ausprobieren, was Dich zufrieden stellt: wenn´s gut aussieht, ist es egal, wie Du es gemacht hast!

  • Hallo,
    mir gefällt die Idee, das das Gebäude nicht nur für ein Thema gerechnet ist, sondern auch für anderweitige Diormanen verwendet werden kann. Aber aus Erfahrung "warne" ich. Solche Anlagen haben den Virus des unendlichen Erweiterns in sich.
    Ulrich

  • Einen Eingang des Lager gestalte ich offen, das ist das schwarze auf dem
    Grundriss. Das Dach habe ich mittlerweile auch fertig konstruiert, muss
    aber noch mit inkscape ran um die Farben und Texturen anzubringen.