FERTIG: ALTE LIEBE im Maßstab 1:250, Jade-Verlag (WHV)

  • Moin HaJo und danke an alle eifrigen Knöpfchendrücker :)


    Ich habe heute alle Reste des Bogens zusammengekramt. Es sind wirklich nur noch die Boote und die Flaggen da, abgesehen von den abgetrennten Relingteilen. Deshalb bestand die Aufgabe heute darin, die LC-Reling anzubringen und schon mal ein wenig an der Takelung rumzuwerkeln:



    Im Heckbereich ist die Reling geschlossen. Das sieht halbwegs passabel aus. Die Takelung gefällt mir bisher ganz gut und ich werde sie noch ein wenig ergänzen. Und dann muss ich mich entscheiden, ob das Schiff im Hafen liegt oder auf See ist und welche Beflaggung dann drankommt.


    Wie es jetzt weitergeht weiß ich allerdings noch nicht, da ich gerade meiner Lupenleuchte mit einer etwas groben Bewegung den Fuß gebrochen habe und ohne die geht es nicht ;(


    Mal sehen, ob noch Stabilit-Express im Haus ist...

  • Zum Abschluss des verlängerten Bastelwochenendes noch mein erster Versuch mit einem Rettungsboot der WAPPEN VON HAMBURG (III) vom HMV. Die Qualität der Kopie ist ziemlich schlecht und graustichig, die Kanten habe ich für den Test auch nicht gefärbt:



    Die Boote passen in die Davits und im Zweifel sehen sie auch besser aus als die aus dem Bogen, allerdings habe ich mich mit dem Bau ganz schön schwer getan. Das ist ein ziemlich komplizierter Aufbau, man muss an einigen Stellen anpassen und so ganz ist es mir dann immer noch nicht gelungen. Jetzt ist Baupause bis zum Wochenende und dann sehe ich weiter.


    Ich wünsch noch einen schönen Restfeiertag!

  • Moin zusammen,


    rein zufällig war ich heute schon das zweite Mal in diesem Monat in Hamburg und als ich so nichtsahnend in der Zeit, die eigentlich meine verspätete Mittagspause hätte sein sollen, statt einen Imbiss zu mir zu nehmen die Buchhandlung und den Shop des Internationalen Maritimen Museums durchstöbere, steht doch das hier vor mir...



    ... meine ALTE LIEBE! Ach ne, doch nicht, dafür ein recht ordentlich aus dem Bogen gebautes Modell.


    Trotzdem hatte der erste Moment so etwas schicksalhaftes ;)


    Ach ja: Bücher habe ich auch gekauft, die passen aber aktuell nicht hier her.

  • Moin Nils!
    Also ich erkenne da spontan doch schon ein paar Qualitätsunterschiede zu Deinem Modell, ohne dem unbekannten Erbauer des anderen Modells zu nahe treten zu wollen...
    Aber das Preisschild am unteren Bildrand bringt mich natürlich gleich zu der Frage, ob dort gebaute Modelle an- und verkauft werden (können) und wer für den Ankauf zuständig sein mag? Auf die Art könnte ich mich vielleicht irgendwann meines ersten echten Museumsmodells rühmen: hab´ich da verkauft... ^^

    "Ich glaube nicht, dass der Shitstorm die Weiterentwicklung der Demokratie ist." (Wolfgang Schäuble)

    Wer "Remigration" wählt, wird "Endlösung" ernten.

    Die Würde des Menschen ist unantastbar. (Artikel 1 Grundgesetz)

  • Moin Heiner,


    erst mal danke, es ist aber auch nicht schwer, dieses Modell etwas aufzupeppen. Das in Hamburg scheint auch schon älter zu sein und hat ein paar entsprechende Schäden.


    Woher die Kartonmodelle stammen oder ob und wie man dort Modelle anbieten könnte habe ich nicht gefragt. Die Schiffe auf den Bildern standen draußen auf der Fläche des Museumsshops und es stand ein Schild "Modell Flohmarkt" davor. Ein Preisschild habe ich nur bei dem Flugzeugträger gesehen. Auch in der Buchhandlung selbst gab es fertige Modelle, die anscheinend zu verkaufen waren, z.B. eine ganz ansehnliche WHV CAP SAN DIEGO.


    Schau mal hier, vielleicht findest Du dort eine Info.


    Es gibt übrigens einen HMV-Aufsteller, an dem man noch das eine oder andere beim Verlag nicht mehr lieferbare Modell ergattern kann; ich habe die USS MAINE und die SMS HOHENZOLLERN erspäht.

  • Moin zusammen,


    nach einigen sehr arbeitsreichen Wochen jetzt mal wieder ein bastlerischer Beitrag von mir. Ich habe begonnen, die Boote der WAPPEN VON HAMBURG (III) zu bauen und zwar etwas sauberer, als beim Test. Der Bau beginnt mit dem wannenartigen Innenteil:


  • Als nächstes kommen das verdoppelte Bauteil für die Kiel/Steven-Partie und der Einsatz für die Ruderbänke:



    Das ist nur mäßig gelungen. Die inneren Teile der Bordwand schließen nicht so sauber am Steven ab, wie ich es mir gewünscht hatte. Außerdem kragt wie beim Test die Auflage für die Ruderbänke recht deutlich über die inneren Bordwandteile. Ich bin mir nicht sicher, wie ich die äußeren Bordwandstreifen sauber darum bekomme... :S


    edit: Jetzt habe ich doch glatt das Bild der Bordwand vergessen:

  • Die Montage der Steuerbordwand habe ich mit dem mittleren Streifen am Heck beginnend angefangen. Zum Bug hin ist ein deutlicher Zusatz am Streifen vorhanden, den man um etwa 1,5mm kürzen kann. Ich habe leider etwas zu viel weggeschnitten. Dann habe ich die oberen Streifen mit dem mittleren verklebt. Auch hier gibt es einen Zusatz, den ich besser passend reduziert habe:



    Oben ist das ganz OK. Im unteren Bereich ist dagegen ein Spalt mit ziemlicher Spannung entstanden. Nur mit viel Druck bekomme ich die Verbindung mit dem Kiel hin und das gibt wiederum Beulen im Rumpf. Vermutlich werde ich einen Schnitt zum Abbau der Spannung machen müssen, weiß aber nocht nicht wo... ?(

  • Irgendwie habe ich jetzt beide Seiten fertig bekommen. Ich habe mich am Ende dafür entschieden, in einer Operation am Modell die Laschen zur Verbindung mit dem Kiel und noch ein bisschen vom untersten Streifen abzuschneiden. Das Ergebnis ist nicht besser, als beim Testbau (im dritten Bild das obere Boot), eher schlechter:



    Das hat mich einen Nachmittag und einiges an Nerven gekostet. Bis ich alle Boote fertig habe, wird es wohl kommendes Jahr werden. Da muss ich mir ein passendes kleines Parallel-Projekt suchen :)

  • Moin zusammen,


    da mein Bauprinzip aktuell "Baustellen reduzieren" lautet, muss ich mit der ALTEN LIEBE dringend zum Ende kommen. Also habe ich mich entschieden, die Boote aus dem Bogen zu bauen. Manche nennen sie wohl auch Wilhelmshavener Kartoffelspalten, neudeutsch Wedges :D


    Ich habe die Boote nur mit einem Minitropfen fixiert, so dass ich sie irgendwann werde austauschen können. Auf Manntaue habe ich auch verzichtet, weil die HMV-Boote eine andere Größe haben:



    Außerdem habe ich achtern selbst zusammengeschusterte Lüfter ergänzt. Morgen kommen die letzten Relingteile und die Poller und dann kann dürfte ich fertig sein :)

  • Hallo Niels !


    Ich habe einen Ergänzungsvorschlag, der daher rührt, dass für mich die Kommandobrücke eines Schiffes so etwas wie ihr Gesicht. Die ALTE LIEBE hatte auch unter Vorgänger- und Nachfolgerrnamen über den Kdo.-Brückenfenstern eine Sonnenblende, im Modell ca. 1,5 mm breit. Diese Sonnenblende würde auch die im Modellbaubogen nicht korrekt gezeichneten Brückenfenster etwas überdecken. Die waren nämlich nicht rechteckig, sondern oben kreissegment-förmig ausgerundet.


    Für mich eine gesichtswahrende Korrektur


    Henning

  • Moin Henning,


    das ist ein sehr guter Vorschlag, mit dem Du bei mir offene Türen einrennst: Das "Gesicht" wird tatsächlich auf allen Originalbildern von der Blende stark beeinflusst, Die werde ich ergänzen. Sie gibt der ALTEN LIEBE einen strengeren Blick, aber das passt gut. Das Modell bietet noch viel mehr Raum zum supern (siehe Boote und Lüfter). Man könnte sicher noch einiges dazu konstruieren.

  • Hallo,
    nach den letzten Bildern zu schließen, hat sich die Mühe mit dem supern gelohnt. Das alte WHVModell wird im neuen Glanz daherkommen.
    Ulrich

                                                                                   Artikel 1 GG:

    Die Würde des Menschen ist unantastbar.

    Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt



  • Moin, moin Niels,
    Hennings Vorschlag finde ich auch richtig gut. Die "alten" Whv`ner Rettungsboote sind eigentlich ganz brauchbar - man muss sie richtig gut ausrunden und könnte dann noch die seitlichen Halteseile sowie Griffleisten ergänzen (z.B. aus dünnem Kupferdraht und angepönt). Die neuen Rettungsboote sind m.E. am Bug bzw. Heck etwas "klobig" ausgefallen, sie ähneln mehr den helgoländern Börtebooten......finde ich......
    Gruß vom Neuklostersee
    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Moin Ulrich und Hajo,


    ja, supern lohnt sich bei diesem Modell und ist auch nicht schwer. Die neueren Rettungsboote sind wirklich ziemlich bauchig, wobei Börteboote hier ja sogar passen würden.


    Endspurt: Neben ein paar Pollern habe ich die von Henning vorgeschlagene Blende angebaut:



    Zum Glück habe ich noch ausreichend Originalkarton. Während die Flaggenstöcke trocknen ergänze ich noch ein paar Relingteile und wenn die Flaggen gehisst sind, ist sie endlich fertig :)

  • So, nach einem Jahr, 7 Monaten und 16 Tagen oder 51.235.200 Sekunden ist die ALTE LIEBE fertig - Der weiße Schwan der südlichen Nordsee, meine schöne Hamburgerin ;) ist komplett:



    Reedereiflagge, die Flagge der Freien und Hansestadt Hamburg und die Bundesflagge sind für die Jungfernfahrt gehisst. Bestimmt habe ich irgendein Teil vergessen, die Flaggen falsch gesetzt oder sonst etwas übersehen, aber das ist mir im Moment egal. Ich bin sehr froh, diesen Bau geschafft zuhaben.


    Hier eine kleine Würdigung aus meiner Sicht: Die ALTE LIEBE ist mein erstes größeres Modell seit meinem Wiedereinstieg in den Kartonmodellbau. Den Unterschied zu meinen Schleppern, Arbeitsbooten etc. habe ich vor allem bei den Bordwändern gemerkt und Einiges über die besser sparsame Verwendung von Weißleim gelernt. Insgesamt finde ich das Modell für meine Fähigkeiten ganz gut gelungen, auch wenn es sicherlich deutlich sauberer geht. Es gibt zwei Kinken: Am Bug sind einige Wellen im Rumpf und das Schanzkleid hat den vielen Kleber nicht gut verkraftet. Das Heck hat einen leichten Verzug. Nach dem Anbringen der Bordwände war ich im Zweifel, ob ich weitermachen soll, aber nach dem Trocknen sah es besser aus und ich habe zum Glück durchgehalten.


    Wer ein Passagierschiff bauen und dabei auch Bullaugen und Fenster ausstechen will, ohne dass dies in die Hunderte geht, liegt mit diesem Modell ganz richtig. Es hat ein sehr schönes Vorbild mit klassischen Linien und ist sehr gut konstruiert. Ich hatte an keiner Stelle Probleme mit der Passgenauigkeit und auch sonst gibt es keine konstruktiven Mängel. An einigen Stellen, Henning hat gestern auf die Fenster des Brückenhauses hingewiesen, stimmt das Modell nicht mit dem Original überein, aber das lässt sich beheben. Das Modell lädt mit seinem geringen Detailierungsgrad zum supern ein. Allein das Ausstechen der Bullaugen etc. und die LC-Reling werten es in meinen Augen enorm auf. Ich kann den Bau nur empfehlen.


    Ich möchte mich bei den zahlreichen Besuchern des Threads, den vielen Likern und für Eure Tipps und Anregungen bedanken. Ganz besonderer Dank gilt Arne, der mich mit wertvollen und auch für den Hintergrund spannenden Infos versorgt hat!


    Im Geiste setze ich mich jetzt in die Aussichtskanzel auf das große Sofa und genieße die Abendsonne über der Nordsee bei einem kühlen großen Glas Bier :)


    Ach so: Wenn morgen die Sonne rauskommt mache ich noch ein paar Galeriebilder. Ich wünsche einen schönen Abend :sleeping:

  • Moin Nils,


    herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Bau der Alten Liebe
    und zur Indienststellung der schönen Hamburgerin.
    Ich finde den Bau gut gelungen und genug detailiert, hast Du
    mit diesem Bau doch ebenfalls bewiesen, das es sich schon lohnen
    kann, alte Jade bzw. WHV Bögen mit ein paar zusätzlichen
    Superungen zu bauen und auch durchzuhalten, wenn es zwischendurch gar nicht so gut um das Modell steht.
    Meist würde man sich ärgern, wenn man es nicht fertig gebaut hätte. Letztlich zählt doch nur der Gesamteindruck der das Modell ausmacht


    Viele Grüße
    Chris

  • Hallo ,
    auch von mir herzliche Glückwünsche zur Indienststellung.
    Ulrich

                                                                                   Artikel 1 GG:

    Die Würde des Menschen ist unantastbar.

    Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt



  • Danke Chris und Ulrich und für die zahlrrichen Likes :)


    Kartonchris: Ja, der Gesamteindruck stimmt in meinen Augen und es hat sich gelohnt, die Arbeit zu beenden. Für die Zukunft weiß ich außerdem, wo ich noch sorgfältiger und mit mehr Geduld arbeiten muss.


    Auf zur letzten offenen Baustelle und zu neuen Projekten.


    Ich denke, der Baubericht kann zu den abgeschlossenen verschoben werden.

  • Moin Nils,


    urlaubsbedingt komme ich erst jetzt dazu, Dir zur Fertigstellung der ALTE LIEBE zu gratulieren. Sieht gut aus, finde ich, schönes Modell!


    Beste Grüße
    Fiete

  • Moin Nils;


    auch von mir die aller herzlichsten Glückwünsche zur Übergabe des Schiffes.
    Ich wünsche Dir mit Deinen Modell immer eine Handbreit Wasser unter den Kiel.


    Ganz besonderer Dank gilt Arne, der mich mit wertvollen und auch für den Hintergrund spannenden Infos versorgt hat!


    Für Deine lobenden Worte möchte ich mich bedanken.
    Wenn ich kann, helfe ich mit dem Fundus, den ich habe, gerne weiter.


    Dafür noch einmal vielen lieben Dank !!


    Viele Grüße aus dem sonnigen Flensburg
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut