"Lehrling sucht Meister"

  • Liebe Kartonmodellbauer,


    ich beobachte hier schon eine ganze Weile mit großem Interesse das Geschehen,
    war aber bisher noch nicht aktiv. Mein Modellbaugebiet ist auch nicht der Kartonmodellbau an sich,
    sondern ich arbeite nach ausführlichen Recherchen an Modell-Rekonstruktionen von historischen Schiffen
    der Zeit Königlich-Preußische Marine bin hin zur deutschen Kriegsmarine.
    Dazu verwende ich in der Regel originale Werftunterlagen oder professionelle authentische Modellbaupläne
    ( z.B. Pläne von Herrn Gally). Leider ist der Bestand an authentischem Planmaterial in Deutschland nicht
    gerade berauschend.
    Durch Gespräche mit anderen Modellbaukollegen und meine Beobachtungen hier auf dieser Seite
    will ich nun einmal versuchen, mit Hilfe von Kartonbaubögen ein " Muster bzw. Modell" vorab für den Bau
    meiner Massivmodelle (M 1:100 bis 1:25) herzustellen. Ich verspreche mir davon eine große Hilfe als
    Ersatz für nicht vorhandene Primärunterlagen. Diese "Muster" - die Experten hier mögen mir verzeihen -
    brauchen dann natürlich für mich nicht in höchster Genauigkeit und Qualität gebaut sein.
    Sie sollen ja nur als Vorlage dienen und um Maße und Formen davon abzuleiten.


    Soweit die Vorrede, nun zur Sache :


    In der Planung bei mir ist u.a. das Katapultschiff "Bussard" der Luftwaffe zur See im M 1:72.
    (Der Maßstab wurde gewählt, wegen der vorhandenen Plastik-Modellbausätze der Flugzeuge
    Blohm & Voss BV 138 C-1)
    Gemäß meiner geplanten Vorgehensweise habe ich mir den JSC Kartonbaubogen in 1:250 besorgt.
    Ja, und das war's dann. Damit kann ich absolut nichts anfangen. Die Darstellungsform ist für mich
    völlig abstrakt.
    Und nun suche ich Jemand, der mir im persönlichen Gespräch alles zeigt und erklären kann.
    Meine Frage lautet also : gibt es hier im Forum Jemand, der in der Nähe von Heilbronn wohnt und
    sich ab und zu die Zeit nehmen kann, mich bei gelegentlichen Besuchen in die Technik des
    Kartonmodellbaus einzuführen ?


    Die BUSSARD soll als Einstieg dienen, um Erfahrungen für ein geplantes Langzeitprojekt zu sammeln -
    - die GRAF ZEPPELIN in 1:72 mit Hilfe des Kartonbaubogens M 1:200.
    Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg.


    Ich würde mich riesig freuen, wenn ich hier "besagten Meister" finden würde


    Zwei Fragen, die auch hier im Forum beantwortet werden können, hätte ich da noch :


    Die ersten Versuche will ich natürlich nicht mit den Originalbögen machen, sondern zuerst
    einmal mit davon gemachten Kopien arbeiten. Kann ich dafür ganz normales Kopierpapier von 160 g nehmen?
    Wie schon gesagt, das Kartonmodell braucht nicht perfekt werden.


    Dann, welche Grundausstattung an Werkzeugen und Zubehör benötige ich ?
    Könnt Ihr mir diese auflisten und Bezugsquellen nennen ?


    Bitte bedenkt dabei, ich habe einen ganz einfachen Geschmack "das Beste ist gerade gut genug!"
    Und "Gut" ist der Feind des "Besseren".
    Meine Großmutter pflegte zu sagen : " wir sind zu arm, als dass wir uns billige Sachen leisten können!"
    Das, was ich mir neu anschaffe muß die nächsten 25 Jahre halten (dann werde ich 100 und man sieht weiter).


    Liebe Grüße aus Leingarten bei Heilbronn
    Klaus

  • Hallo Klaus,


    Schau mal hier im Forum: hab das Schleuderschiff in 1: 250 gebaut - bin aber bei weitem kein Meister! Helfe aber bei Fragen gerne. Hab auch Bücher mit Fotomaterial


    Bericht unter
    Schleuderschiff Falke/Bussard 1:250 von JSC in diesem Forum




    Gruß aus Ludwigsburg
    Peter (bei Kriegsschiffen immer ohne Ulli)

  • Hallo Klaus


    dann kann ich dich nur einladen zu unseren Treffen im Technoseum Mannheim. Am 24. Sptember bin ich leider nicht da, aber am 5. November 2016 ist unser 4. treffen im Seminarraum für 2016 und jeder ist herzlich willkommen.


    Gruß Werner