Hochsee- und Seehafenassistenzschlepper Bremerhaven, Passat Verlag 1:250

  • Tja, ich hab mal wieder zu lange im Stapel der umgebauten Modelle geschmökert. Bei dem eigentlich schönen Wetter ist der Bau eines großen Modells für mich obsolet, und so fiel die Wahl auf den Schlepper Bremerhaven, das neue Jahresmodell des Passat Verlages. Gedanklich habe ich schon lange diesen Schlepper zusammen gebaut, aber nun sollte es sein.



    Auf was habe ich mich da bloß eingelassen? Im Kopf geht es halt immer schneller, aber nicht in realitas. Trotzdem wurde der Anfang gemacht und zunächst alle zu verdoppelnden Teile vorbereitet. Und schon ging los; der blöde Sprühkleber hat leider schon eine Jahre auf dem Buckel gehabt und versagte seinen Dienst. Ergo Neukauf; und das hier in der Pampa. Aber es hat geklappt. Bezüglich Sprühkleber: Bei großflächigeren Verdopplungen habe ich es aufgegeben mit Uhu FF zu verkleben, denn auch bei mir traten unschöne Flecken auf ( wie bei Wilfried mal beschrieben). Auf ist der Auftrag sehr viel sparsamer und gleichmäßiger.


    Auch die Vorbereitungen der Schanzkleidstützen wurden vorangetrieben. Klaus Dieter Brunßen als Konstrukteur hat hier seine eigenen Erfahrungen gut mit eingebracht. Normalerweise werden die Schanzkleidstützen bei den gängigen Verlagen verdoppelt. Hier aber hat der Modellbauer 2 Varianten zur Auswahl: entweder mit Farbflächen verdoppeln oder keine Verdoppelung. Hier muss dann aber die Rückseite selbst eingefärbt werden. Irgendwie finde ich die nicht verdoppelte Ausführung vorbildlicher. Die Rückseite wurde dann mit Tamiya Primer ( Grundierung) eingesprüht, der Farbton passt excellent.


    Dann ging es endlich an den Bau, leider fehlen hier die Fotos. Die Spanten und auch die Bordwände passten genial, kein Nacharbeiten. Aufgehalten wird man nur durch die Ausarbeitung Fender. Aber es lohnt sich.


    Hier also der Stand bis gerade eben:




    Liebe Grüße
    Robi


    Der Starfighter ist auch fast fertig :D

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Moin Robi,


    das ist mit "chirurgischer" Präzision gefertigt :D
    Sieht schon mal sehr gut aus. Viel Freude beim weiteren bauen.


    LG
    Riklef

    "Nein, ich bin nicht dumm. Ich habe nur Pech beim denken."


    ----------------
    Projekte:
    Fertig:
    Iljushin IL-14 1:33
    Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
    SIBAJAK von Scaldis 1:250


    Im Bau:
    Hauptfahrwerk einer Boeing B777
    De Haviland Comet 4B 1:100


    Geplant: so vieles... :rolleyes:

  • Danke Euch Allen.


    Es geht zur Zeit noch etwas langsam voran, es sind jetzt halt die ganzen Fizzelteile dran und sauber soll es auch sein.


    Erstmal wurden die Wallschienen und Fender fertig gestellt, eine langweilige Arbeit aber lohnend.



    Ich habe danach erstmal in der Nummernreihenfolge einen kleinen Sprung gemacht und die Bugschanz gefertigt.Ganz so glücklich bin ich nicht, da ich Dödel nicht so ganz die Mitte getroffen habe, es ist nur 1 mm, also bleibt es so. Die Kongruenz der Außen- und Innenschanz ist aber Klasse, passt wie Ar... auf Eimer. Was mich aber etwas stört, ist der fehlende Schandeckel, den werde ich noch selbst anfertigen.



    es geht also weiter


    Liebe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Heute kamen noch die Schanzkleidstützen im Bugbereich dran, und ich kann nur sagen: gute Entscheidung die Stützen nicht zu verdoppeln. Die Klüsen sind auch ein Sahnehäubchen, sehr schön anzusehen, aber knifflig beim Bau.



    morgen dann die hinteren Schanzkleider, heute dreht der halbe Ort in Erwartung des Wochenendlichen Schützenfestes durch, da finde ich keine Ruhe mehr.

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Moin zusammen,


    sieht sehr massiv und gediegen aus. Meine Güte, in 1/250!


    Gruß
    Hadu

    Vielleicht kommt der Tag, an dem mehr Leute checken, dass Idiotie nicht links oder rechts ist, sondern in erster Linie daher rührt, dass jemand ein Idiot ist! (M. Tegge)




    www.modell-und-geschichte.jimdo.com


    Mitglied der Luft'46-Gang

  • Moin Hadu,


    jo, sieht schon recht bullig aus. Aber es kommt ja noch mehr.


    @ All


    Es ging erst mal mit den Schanzkleidern weiter, die Anpassung war eigentlich ganz einfach nur in der Länge waren sie bei mir 1 mm zu lang. Auch bei der Anbringung muss man etwas aufpassen: nach vorn wird die Schanz in leichtem Bogen an die Bordwand gebogen ( siehe Bild).



    Der Heckabschluss, relativ einfach im Aufbau, nur die Rückseite von 22b sollte eingeschwärzt werden oder man schneidet die Zwischenräume zwischen den Querstangen aus.


    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Moin Robert,


    die bullige Charakteristik kommt schon sehr gut rüber - Das macht einen Schlepper ja geradezu aus :) Danke, dass Du konkrete Hinweise zu einzelnen Fragen gibst. Zusammen mit dem Kontrollbau und der Liste im Bogen gibt das eine Multimedia-Bauanleitung :thumbup: Ich freu mich schon auf weitere Highlights!

  • @ Nils


    gern geschehen, es macht ja auch Spaß.


    @ All


    heute ging es dann mit den Stützen der Schanz weiter, inklusive der Klüsen. Der Effekt ist einfach genial. Zusätzlich kamen noch die ersten beiden Rettungsringe dran und fertig ist der Unterbau. Nun geht es an die Aufbauten und damit eine kleine Auszeit von einem Tag, denn ich muss die Platine einfärben.


    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Moin Robi,


    als bekennender Schlepper-Fan muss ich sagen: Schönes Modell, auch schon die Anfänge!


    Beste Grüße
    Fiete

  • Moin Fiete,


    Danke, Klaus Dieter Brunßen hat hier echt ein toll durchdachtes Modell mit vielen Winzigkeiten und guten Lösungen konstruiert. So gesehen ist mir um Nachschub an gut konstruierten Kartonmodellen nicht bange denn es tut sich was :D , gelle ?


    Liebe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Wochenende fast vorbei und einiges geschafft.


    Nach Abschluss des Rumpfbaus erfolgte nun der Aufbau. Hier kann ich eigentlich nur erwähnen, das alles genial passt und man sich bitte tunlichst an die schriftliche Bauanleitung halten sollte. Es gibt ja Leute, die Bauen stur nach Zahlenreihenfolge, aber hier würde es erheblich Probleme bereiten. Was ich damit meine?
    Ganz einfach, denn wenn das Spantengerüst des Aufbaus steht würde eigentlich nach Nummerierung die Aufbauwand erfolgen. Es muss aber erst das Dach eingesetzt werden und dann die Wand. Auch hier unbedingt sehr gut vorformen, das erleichtert die Montage enorm.


    Hier mal die Bilder:




    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • und wer genau hinschaut, wird bemerken, dass ich erst nach Aufbau der Wand die Zusatzteile anbringe. Ich kann einfach besser damit hantieren.


    Weil es so gut lief, kam noch der nächste Stock, das Brückendeck, dran.


    hier die Bilder dazu:




    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • und noch der 2.Schwung




    Der Weiterbau in die Höhe ist jetzt erst einmal gestoppt, Klaus Dieter ist erstmal dran. Vielleicht werde ich mich dann mal um die Winden kümmern. Und die Platine muss auch gepinselt/ gebrusht werden.


    ein schönes Restwochenende
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Ich habe mal einen kleinen Schritt weiter gemacht, und zwar die Brückenfenster installiert.
    Die Platine wurde gebruhst, und wie üblich kriege ich kein Reinweiss hin, anyway, geht auch so. Nach dem Brushen erhielten die Rahmen dann die Verglasung mit Acetatfolie 0,1mm noch am Rahmen. Es erfolgte danach das Ausschneiden im Rahmen und der Aufbau am Modell.


    Außerdem sind die Niedergänge soweit möglich auch schon montiert. Was mich wunderte war die Farbgebung der Stufen ( grau) obwohl die Decks grün sind. Aber die Vorbildfotos auf Marinetraffic zeigten das Gleiche, also entsprechend lackiert.


    Und das ist der Stand der Dinge.



    Wenn ich aber lese, das der Schlepper Elbe von Klaus Dieter über 200 Teile für die Schleppwinde aufweist, bin ich mit den offerierten 82 hier bei der Bremerhaven mehr als beruhigt. Denn dort mach ich ausser der Reihe weiter.


    LG Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • und weiter gehts im Bau.


    Das Wetter hat sich hier kräftig zugezogen, also beste Bastelsituation. und es geht mit der versprochenen Schleppwinde weiter. Insgesamt sind wohl 82 Teile vorgesehen in den Teilgruppen 55-61. Fangen wir also mit den Teilen 55-55h an, alles recht unspektakulär, aber immer schön vorsichtig beim Ausschneiden. Zum Kantenfärben passt Faber Castell Kalt Grau II bestens.


    Hier einmal die einzelnen Teile und der Zusammenbau mit späterer Passprobe der Teilgruppe 55 ( 9 Teile):



    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Mal eine Frage in die Runde bezüglich der Schlepptrosse:


    Welchen Durchmesser hat die Schlepptrosse/ Welche Stärke sollte man bei 1:250 nehmen? Und wie ist die Farbe?


    LG Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Moin zusammen,


    Robi, die Stärke der Trosse - kommt drauf an, was der Schlepper auf den Haken nimmt. Eine übliche 4-Zöllige hat in 1/250 etwa 0,4mm.


    Drahtseil geht immer, schön grau-schmierig. Aber auch Kunststoff ist üblich, meist weisslich.


    Gruß
    Hadu

    Vielleicht kommt der Tag, an dem mehr Leute checken, dass Idiotie nicht links oder rechts ist, sondern in erster Linie daher rührt, dass jemand ein Idiot ist! (M. Tegge)




    www.modell-und-geschichte.jimdo.com


    Mitglied der Luft'46-Gang

  • Mal eine Frage in die Runde bezüglich der Schlepptrosse:


    Welchen Durchmesser hat die Schlepptrosse/ Welche Stärke sollte man bei 1:250 nehmen? Und wie ist die Farbe?


    LG Robi


    Moin Robi,
    gute Frage. das kommt tatsächlich darauf an, was der auf der Trommel hat.
    In meinem Baubericht zur RESOLUT bin ich da etwas näher drauf eingegangen. Dort hatte ich auch mit freundlicher Genehmigung meines Sohnes ein Bild eingestellt, das er während seines Praktikums auf der BUGSIER 18 geschossen hatte und das deren Schleppeinrichtung zeigt (siehe Anhang). Ich habe mich seinerzeit für graues Maschinengarn entschieden, das von Stärke und Farbe her ganz passend erschien. Und auf Hinweis von und mit Unterstützung durch meinen Filius landete auch noch ein Recker auf der Trommel... Wenn schon, denn schon... ;)
    Die Frage ist, welche Drahtstärke die BREMERHAVEN fährt. Immerhin ist sie nicht nur im Hafen unterwegs, sondern auch als Hochseeschlepper. Kurze Mail an die URAG? Falls irgendwann doch noch mal die seit 2012 angekündigte BUGSIER 2 vom HMV kommen sollte :whistling: , würde ich direkt am Johannisbollwerk anrufen...


    Ich weiß, ich habe Dir jetzt nicht wirklich weiter geholfen, aber vielleicht kannst Du ja doch einen Schluss für Dich daraus ziehen.


    Ansonsten bin ich auf das weitere Heranwachsen der Winsch gespannt.


    Viel Erfolg wünscht
    Fiete

  • dazu ist es zwingend notwendig, eine entsprechende weiße Grundierung aufzutragen. Dies gilt nicht nur für reinweiß sondern für alle brillianten Farben. Sogar Lokräder (in 1:1) werden weiß grundiert, um ein leuchtendes rot zu erreichen. Ich vermute, daß Du da ohne Grundierung gearbeitet hast.


    Farbempfehlung: Mr. Basewhite (Gunze), anschließend weiß matt


    beste Grüße und weiterhin gutes Gelingen,
    hänschen

    beste Grüße vom hänschen

  • Moin Robi,
    ich kann noch mit einem Bild der Winde aushelfen, das ich im April 2014 geschossen habe. Proportional nach den Maßen der Winde aus dem Generalplan müsste der Schleppdraht etwa 5 cm dick sein.
    Die obere Trommel wird für die Hafenassistenz eingesetzt, die untere für die Hochseeverschleppung (mit mehr Drahtlänge).


    Sieht schon prima aus!


    Viele Grüße
    Klaus-Dieter

  • @ Fiete:
    habe mal ein bisschen gegoogelt und bin auf der Bugsierseite gelandet. Die Trossen von Bugsier 2/3 haben eine Stärke von 52mm und sind Stahltrossen. Ich werde auch mal die URAG Seite aufsuchen, vielleicht steht da was drin. Und was bitte schön ist ein Recker? nix gefunden.


    Bei Stefan Bauer / Steba-Modellbau gibt es tolle Edelstahlseile mit Durchmesser 0,25 mm aufsteigend, das richtige dürfte dann mit 0,45 mm draufkommen.


    @ Hänschen:
    ich habe sehr dünn mit Tamiya Grundierung gearbeitet, dann Weiss drauf, ich muss mich mal mehr mit meiner neuen Airbrush beschäftigen und nicht nur in der Verpackung lassen ;( , Danke für deinen Hinweis


    Liebe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • ... @ Fiete:... Und was bitte schön ist ein Recker? nix gefunden. ...


    Nu bau ich Dir schon ein Link zu meinem Baubericht rein, wo genau das (u.a.) steht und nu liest Du dat nich... sowas... :D
    Also, dort heißt es. "In den Schleppdraht ist immer noch ein Ende Manila, der sogenannte "Recker", eingesetzt, das für Elastizität sorgen soll. Ansonsten würde beispielsweise bei zu ruckartigem Antauen der Schleppdraht brechen."
    Alle Klarheiten restlos beseitigt?


    Viel Spaß beim Auftrommeln... :D
    Fiete

  • oh man, schäm/ rotwerd. Peinlich, wo ist meine Lesebrille.

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • tatatataaaaa,


    hier isse, die Inneneinrichtung



    An dieser Stelle ein ganz herzlichen Dank an Klaus Dieter für die rasche Umsetzung. Henning Budelmann wird noch die Veröffentlichung über den Passat Verlag klären ( ggf als Download auch hier)


    Liebe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • hier mal die Bezugsquelle für das Edelstahlseil: http://www.steba-modellbau.de/Katalog/Katalog_25_Seile.pdf


    und für alle Beleuchtungsfreaks im Maßstab 1:250 kann ich nur auf die Leuchtstoffröhrenimitate verweisen, der absolute Knaller. http://www.steba-modellbau.de/…g/Katalog_25_Birnchen.pdf

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • und schwupp di wupp ist die Inneneinrichtung zusammen geschustert.


    Probleme? KEINE


    hier dazu die Bilder:



    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Moin Robi,


    ich finde, Brücken-Inneneinrichtungen sind heute einfach ein MUSS.
    Sieht prima aus.


    Weiterhin gutes Gelingen wünscht
    Fiete

  • Moin Moin,


    erstmal vielen Dank an Fiete und allen Likern, macht Spaß wenn es Euch gefällt.


    Am Wochenende gab es mal ne kleine Pause vom Bau, ich gönnte mir mal wieder meine Heimatstadt ( nichts ist schöner als ein erfrischendes Bad in der Krummen Lanke bei diesen heissen Temperaturen :D ).


    Heute ging es dann weiter mit dem Dach und den Schornsteinen und den Abdeckungen der Lüfter achtern. Es gibt keine Probleme mit den Teilen, einzig der Hinweis, dass ich die Oberlichter nicht verglast habe und auch nicht die Kanten gefärbt habe bei diesen Teilen. Wenn man sich Originalfotos ansieht, wird man erkennen, dass diese Oberlichter auftragen und einen weissen Rand besitzen.


    Alles andere ging flott von der Hand. Bei der Leiter vor dem Backbordschornstein habe ich etwas gegoogelt und bin zu dem Schluß gekommen: die ist weiss!.


    Hier die Bilder:



    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Moin Robi,


    wiee, Oberlichter nicht verglast. Ich glaub, es geht los :D
    Ja ne, wenn du damit zufrieden bist - sieht zumindest gut aus - finde ich ^^


    Versuch doch mal, die Bilder mit einem entsprechendem Program (Irfanview z.B.) zu drehen. Ist besser für den Nacken des Betrachters :rolleyes:


    LG
    Riklef

    "Nein, ich bin nicht dumm. Ich habe nur Pech beim denken."


    ----------------
    Projekte:
    Fertig:
    Iljushin IL-14 1:33
    Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
    SIBAJAK von Scaldis 1:250


    Im Bau:
    Hauptfahrwerk einer Boeing B777
    De Haviland Comet 4B 1:100


    Geplant: so vieles... :rolleyes:

  • Moin Riklef,


    Das Problem der Bilder liegt irgendwo im nicht erklärbaren Bereich. Habe schon mehrfach versucht, diese Bilder zu drehen, die Ansicht auf dem Mac ist immer richtig, die Darstellung im Forum daneben.


    Nochmals zu den Oberlichtern:
    Wenn man sich das Original mal genau anguckt, so sind diese Fenster stark getönt, ja fast schwarz, und zum anderen gäbe es baubedingt keinen freien Durchblick auf die Inneneinrichtung ( da ist nämlich eine "Dachplatte" konstruktionsbedingt ) .


    Heute geht es mit dem Mast weiter, ggf auch noch der Schlitte fürs Schlauchboot.


    LG
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Moin Robi,


    das Problem wird sein, dass der Mac die Bilder automatisch dreht, auch wenn sie in der Orientierung falsch liegen.
    Das kann man evtl. damit ändern, indem man das Bild mit zurückgesetztem Orientierungs-Tag speichert. Der wird meistens beibehalten und dann ist das im Forum "verdreht".


    LG
    Riklef

    "Nein, ich bin nicht dumm. Ich habe nur Pech beim denken."


    ----------------
    Projekte:
    Fertig:
    Iljushin IL-14 1:33
    Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
    SIBAJAK von Scaldis 1:250


    Im Bau:
    Hauptfahrwerk einer Boeing B777
    De Haviland Comet 4B 1:100


    Geplant: so vieles... :rolleyes:

  • Moin, moin Robi,


    die Inneneinrichtung ist klasse (Dank an Klaus-Dieter und Henning :thumbup: ). Der Baubericht ist sehr detailliert und eine sehr gute Hilfe für alle Schlepper-Fans, die ihre Sammlung mit der BREMERHAVEN vervollständigen möchten.


    Zu den Fotos: Im Forum (Baubericht) "liegen" sie falsch, klicke ich sie an, "liegen" sie immer noch falsch in der "Viewer-Maske".......gehe ich in der "Viewer-Maske" auf Vergrößerung, drehen sie sich und liegen dann richtig, dann kann ich noch einmal vergrößern und es bleibt richtig. So speichere ich auch ab und es bleibt auch im Zielordner richtig.


    Gruß
    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • ...noch ein Beitrag zu den Oberlichtern: Die scheinen sehr stark verspiegelt zu sein und die Scheiben wirken wie aufgesetzt:


    ...


    Das Glas erinnert mich an das einer verspiegelten Sonnenbrille.

    Bis die Tage...


    Helmut



    "Dem Angriff auf die Menschlichkeit folgt der Angriff auf den Menschen!"

    (Claudia Roth)



    Fertig: CAP SAN DIEGO (roko)

  • es folgte der Mast. Hier ist auch nicht viel zu sagen, das Ding baut sich fast von alleine. Aber Obacht, die Teile ( Stengen) sind schon ganz schön dünn! Leider sind diese Teile nicht Bestandteil der Ätzplatine. Das ist kein Mangel oder Fehler, aber es bedeutet doch sehr sorgfältiges Arbeiten um die Teile nicht zu versemmeln.


    Irgendwie hatte ich mehr Bilder gemacht, aber irgendwie lädt er nicht alle hoch. Hier also die magere Ausbeute:



    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Moin Moin zusammen,


    es hat leider etwas gedauert, aber das Hochladen der Fotos hakte etwas.


    Weiter im Text: der Schlitten fürs Schlauchboot und das Schlauchboot selbst waren an der Reihe. Hier habe ich mir die Freiheit genommen, die Seitenstreben etwas zu super indem ich die Zwischenräume ebenfalls ausgeschnitten hatte.




    Beim Schlauchboot gab es keine Probleme, habe leider nur die leichte Erhöhung zum Bug nicht ganz so hingekriegt. Fällt eh nicht auf ;)


    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.