28. internationales Kartonmodellbau Treffen Bremerhaven 2016

  • Hier kann nun jeder seine Eindrücke und Bilder posten.


    Ich fange mal damit an, euch die Auslage von Modellservice zu präsentieren


    image.jpeg

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Naaahiiinnnn! Und ich bin nicht dabei! Was für eine Folter, dieses Bild zu sehen! Ich, der Ober-Ober-Obershopper!!
    Bitte überbringt Slawomir meine herzlichsten Grüsse; er wird traurig sein, einen seiner treuesten Kunden nicht zu sehen dieses Jahr.


    Und ich bin traurig, sehe ich Euch nicht! Traurig! Traurig! TRAURIG!!!


    Habt's schön! Ich erwarte eine Tonne Bilder!!!!!!


    Küsse, Küsse, Küsse von Gloomy (absenterweise)

  • Neiinnn! Glue me!!!!! ;( ;( ;(
    Das macht es erträglicher. Noch so ein armer Zuhausegebliebener! Leider hats auch bei mir dieses Mal nicht geklappt, ich sitze schon seit morgens um 8 vor meinem Lappi und warte schluchzend auf Nachrichten, und Neuigkeiten. Das Wetter ist bei uns erbärmlich, was hoffentlich morgen die Nagato etwas weiter bringen wird. Geniesst alle das Wochenende, Fachsimpelt ,kauft ein und lasst es euch gut gehen. Nächstes Jahr sind wir hoffentlich wieder mit dabei.
    Liebe Grüsse Niklaus

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind (Albert Einstein)

    N.K.


    Derzeit im Bau: IJN Nagato 1:200 von Dom Bumagi, HMCS Waskesiu Card Fleet 1:200, MiG 21MF Answer-Angraf 1:33
    Fertig: Mellum, Indianapolis,TAKAO Digital Navy 1:250,Korvette Agassiz 1:250, NJL TOGO CFM 1:250 .
    Petrojarl Cidade de Rio das Ostras JSC skaliert auf 1:250
    Hellcat, Halinski

  • Hallo Thomas,
    hallo Niklaus,


    ich kann mich leider eueren Ausführungen nur anschließend und in Lauerstellung gehen!

    Viele Grüße


    Hans-Jürgen
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Früher oder später, aber gewiss immer wird sich die Natur an allem Tun der Menschen rächen, das wider sie selbst ist. (Johann Heinrich Pestalozzi -1746 - 1827)

  • Moin zusammen,


    ich schließe mich den guten Wünschen für alle an, die das Glück haben, das Wochenende in Bremerhaven verbringen zu dürfen. Habt ein tolles Treffen! Ich hätte Euch gerne persönlich kennengelernt, noch dazu in meiner Heimatstadt mit jederzeit frei Kost und Logis :whistling: aber es hat nicht sollen sein. Hoffentlich (ganz sicher) klappt es im kommenden Jahr - Bis dahin wünsche ich viel kartonales Vergnügen :)

  • Hallo zusammen


    Ich habe noch am Donnerstag Robert in Dortmund getroffen. Er hat mir gesagt, wenn er es schafft wird Er uns hier schöne Bilder von Bremerhafen präsentieren. Ich bin schon gespannt.


    Viele Grüße


    Guido

  • Nach zwei langen Tagen in Dortmund und Bremerhaven und jeweils sehr kurzen Nächten davor bin ich nun wieder zuhause, um meinen Bericht zu schreiben.
    Nachdem es heute schon dreimal nicht mit dem Absenden meines Berichtes zum 28. Treffen in Bremerhaven geklappt hat und die Texte jedesmal im Datennirvana verschwanden, kommt hier der letzte Versuch meinerseits, alles sukzessive per EDIT einzustellen. Ich muß mir diese Tortur nicht nochmals antun X(


    Es war wieder schrecklich, es war wieder schön, es war wieder voll, es war wieder leer, es war wieder wuselig, es war wieder (ent-)spannend, es war wieder interessant, es war wieder kostspielig, es war wieder lohnend -kurz: ES WAR ZUM WIEDERKOMMEN!


    Wie in den letzten Jahren auch, habe ich mich hauptsächlich für die Neuheiten im Maßstab 1:250 interessiert, sodaß ich die Modelle der anderen Sparten und Maßstäbe nur unzureichend behandeln werde. Ich bitte dafür um Nachsicht und Ergänzungen bzw. Korrekturen; vor allem aber um Bilder, denn mein Smartphone blieb meist aus.


    Vom AGK hatte Dr. Heiko Schinke eine Riesenüberraschung dabei: Mehrere Kisten voll mit alten Modellbaubögen aus dem Nachlaß eines Sammlers, die er nach und nach erfassen und verkaufen will. Die Höhe des Stapels wäre ca. 10 m. - Das Heft Nr. 15 Zur Geschichte des Kartonmodellbaus hatte als Zusatzbogen einen Morgan-Zweisitzer eingelegt. Das Heft 16 soll im Herbst erscheinen. U.a. Thema Uboot-Modelle des I. Weltkriegs im Vergleich: Schreiber und Weißenburg. Ein Modellbogen von Schreiber mit dem Olympischen Dorf in Berlin 1936 hatte die Grundfläche von ca.1,24 x 1,00 m und die Häuschen darauf wurden von einem Verpackungs-Ingenieur entworfen. Zur Nürnberger Messe 2018 soll ein Reprint der "Knirpsenstadt" erscheinen (ein vierteiliger Modellbaubogen-Satz nach einer DDR-Radiosendung für Kinder, mit beweglichen Teilen).


    Gunnar Sillén hatte mehrere seiner Bildrum-Modelle mitgebracht, darunter als Nr. 34 eins der sogen. Nordships, eine Serie von 1975-78 in Japan für schwedische Reeder gebauten Frachtern, deren Namen mit Nord- beginnt. Diese sogen. "Paragraphen-Schiffe" (nach dem 499 GRT-§, Länge ca. 67 m und 11,7 m Breite) waren als Zubringer für ein (nie gebautes) Stahlwerk in Lulea gedacht. Die Leuchttürme wurden durch Nr. 40, den finnischen Leuchtturm Kopu in 1:250, vermehrt. Daneben ausgestellt war auch die sehr hübsche Königs-Schaluppe "Vasa-Orden" im Maßstab 1:72.


    Beim cfm-Verlag hatte es im letzten Jahr keine Neuheiten gegeben, das soll sich nun ändern: Michael Bauer konstriert den Artillerie-Fährprahm Typ D3 der ehem. Kriegsmarine, der Endes des Jahres fertig werden soll. Von Walter Werner waren schon die Piaggio P 149 D in 1:50 als bunter Bundeswehr-Vogel und in 1:33 als österreichischer Trainer zu bewundern; weiterhin sein 1:87 Modell der Kirche St. Dionys in Böblingen und das Empfangsgebäude des alten Flughafens Stuttgart-Böblingen im selben Maßstab. Leider werden dafür aber die großen Modellbaubogen (also Yamato &c.) nicht mehr wiederaufgelegt.


    Geli resurrexit de profundis (ist wieder aufgestanden) und hat jetzt (neben den Restbeständen alter Bogen) 12 von Waltair überarbeitete Modelle im Programm. In voller Pracht zu sehen war seine Douglas A-4 Skyhawk als Weißmodell in 1:33, geplant ist ferner die Lockheed SR-71 Blackbird im gleichen Maßstab- boah, wat'n Oschi!


    Bei GPM gab es für mich in Dortmund eine Menge einzukaufen; nur langte das Geld dann nicht für alle die skalierten 1:250er Modelle: Nr.250-024 Graf Spee, Nr. 250-159 IJN Shokaku, Nr. 250-165 IJN Zuikaku, Nr. 250-217 RN Conte di Cavour, Nr. 250-218 Schleswig-Holstein (1939), Nr. 250-223 USS Saratoga CV-3, Nr. 250-231 USS Lexington CV-2, Nr. 250-278 RN Scipione Africano, Nr. 250-299 SMS Hindenburg, Nr. 250-393 HMS Lion, Nr. 250-411 IJN Taiho. Im Herbst sollen zur Leipziger Modellbaumesse noch SMS Moltke und SMS Goeben zusätzlich zu SMS Hindenburg in 1:250 herauskommen. Als zivile Neuheit war das recht ansprechende polnische Frachtschiff "Westerplatte" als Vollrumpfmodell in 1:200 ausgestellt. Die weiteren Neuheiten von GPM findet man schon auf deren Internetseite. In Bremerhaven wurden die Modelle des Verlages durch Slawomir ausgelegt.


    Der Hanauer Kartonmodell-Verlag hatte die von Wolfgang Keller konstruierten und bereits erschienenen Modelle Nr.1 = Zerstörer Z 51 und Nr. 2 = Kriegsfischkutter dabei und kündigte an, daß nach einigen Schwierigkeiten der kleine Kreuzer SMS "Wiesbaden" nun doch zeitnah zum Gedenktag der Skagerrak-Seeschlacht Ende Mai 2016 erscheinen sollte. Wahlweise kann man auch SMS "Frankfurt" aus dem Bogen bauen. Weiter in Vorbereitung sind die kleinen Modelle der Bundesmarine-Wachboote WZ 1 und WZ 8 (ehemalige KFK) und das Segelschulboot "Nordwind" der MSM (auf einem KFK-Rumpf basierend). Gedruckt werden sie auf dem neuen Canon Pixma S1, der sogar A3 + verarbeiten kann.


    Die Neuheiten des HMV sind leider (durch ein Versehen der Druckerei) doch noch nicht lieferbar gewesen, aber man konnte in Dortmund schon Probeausdrucke in die Hand nehmen: HMS "Agassiz", ein von Dariusz Lipinski auf 1:250 umkonstruiertes Modell einer kanadischen Flower-Class-Korvette dürfte schon manchen Bastlern bekannt vorkommen. Von Andreas Jacobsen kommt das norwegische Frachtschiff "Boeroeysund" (soerry, doe oes goehen nicht!) und die dritte Neuheit ist das Passagierschiff TS "Hamburg" (1969-2009, ab 1974 als Kreuzfahrtschiff "Maxim Gorkiy" in Fahrt) in 1:250. Zu weiteren Modellen gab es keine Termine...


    Hartmut Scholz' HS-Design konnte die amerikanische Fairbanks-Morse Super-Lok 2015 doch noch nicht herausbringen, das wird aber nun geschehen, - verschiedene Varianten in entsprechenden Bemalungen sind zu haben. Auch die anderen 1:45er Modelle werden vermehrt. Ankündigungen finden sich dann auf der Homepage. Die Serie der Hafenmodule in 1:250 hat Zuwachs bekommen: Nr. 6 ist der Container-Terminal Dortmund mit Kranbrücke, Waggons und Containern, Nr. 7 sind zwei Schubleichter 43 m (beladen und unbeladen), Nr. 8 ist ein 76,5 m langer Schubleichter (vom Europa-II-Typ?), Nr. 9 das Baggerschiff "Bisam" vom WSA Koblenz bzw. Trier; weiter geplant ist ein Hafenponton mit frei beweglichem Raupenbagger (wie er "in echt" derzeit am Fährhafen in Bremerhaven zu sehen ist) und aus dem Lübecker Hafen ein Modul mit Lagerschuppen und hohem Kran sowie weitere Eisenbahn-Modelle.


    Vom JSC-Verlag hatte mir Slawomir eine wahrhaftige Wundertüte bereitgelegt, mit Modellen aus der 1:400er Mikroflota, skaliert auf 1:250 im Format A3: Nr. 053s = "Reed Victory" + Hr Ms "Westerschelde", Nr. 058s = W. Gustloff + Löwe + A. Forster + S-13, Nr. 75s = Kriegsmarine-Projekt H-39, Nr. 84s = IJN "Shinano", Nr. 87s = HMS "Roberts". Bei den Modellen JSC 064s = Queen Mary (I) und Nr. 090s = "Willift Eagle" mußte ich mich zurückhalten, da mein Budget weitere Belastungen nicht verkraftet hätte.


    Imogen Stowassers Kartonwerft ist wieder da! Zum Beifall der versammelten Gemeinschaft präsentierte sie ihre neuen Leuchttürme L 20 (Krautsand), L 22 Cedar Point und L 23 Pigeon Point in den USA, L 24 Seefeuer Amrum in beiden Maßstäben (1:100 + 1:250) und das Modell S 17 = Doppelend-Fährschiff "Uthlande" der Wyker Reederei in 1:250. Die Farbgebung der Türme ist sehr dezent mit Buntstiften gemacht. Das Quermarkenfeuer Norddorf auf Amrum ist ein niedliches 1:250er Modell im A6 Format (Postkartengröße).


    Als Modell Nr. 13 der MB-Modelle von Michael Bauer ist der Heckraddampfer "Ulanga" vorgesehen, dessen filigrane Schaufelräder schon als Lasercut-Teile zu bewundern waren. Michael Bauer arbeitet auch noch am Artillerie-Fährprahm Typ D3 der ehem. Kriegsmarine für den cfm-Verlag und am nächsten Modell seiner Reihe, der Bosporus-Passagierfähre "Güley Hisar" (Schwesterschiff der "Kalender", jedoch im Bauzustand 1911).


    Von Walter Otten aus Worpswede waren schöne selbstkonstruierte Modelle in 1:250 ausgestellt: neben dem Frachter "Peter Rickmers" der Supertanker "ESSO Bremen" aus der Nachfolgeserie der als Wilhelmshavener Bogen bekannten "ESSO Düsseldorf" und der Fischdampfer "Venus" (als erster Neubau-Trawler nach dem Krieg in Bremerhaven 1949 gebaut) - sowie als Weißmodell der Dieselmotor-Seitentrawler "Augsburg".


    Der Paper Shipwright David Hathaway wartete ebenfalls mit etlichen Neuheiten in 1:250 auf: An Leuchttürmen gab es Dungeness (Old Lighthouse), und Royal Sovereign Lighthouse (im Ärmelkanal, mit Hubschrauber-Landedeck), Spurn Point und South Foreland, sowie -als Vorschau auf die weitere Serie- Crow Point, St.Tudwal's und Bull Point. An Schiffen waren der irische Bojenleger und Leuchtturmtender "Granuaile" und ein kleines Tankschiff "Atlantic Shell" erschienen, demnächst sollen zwei Modelle aus der Kriegszeit 1942/44 kommen: der Tanker Chant 26 und das Frachtschiff "Empire Fixity" aus dem Notbau-Programm. Mir fiel dann noch ein kleines Schifflein mit schwarzem Rumpf und dem Namen "Toedjoe" auf, das als Probebau dastand und zu dem David erklärte, es sei ein britischer Monitor des I. Weltkriegs gewesen, der zum zivilen Tankschiff umgebaut nach Südamerika ging; als Download-Modell in 1:250 kam noch der kleine Binnen-Bojenleger THV "Vectis" hinzu; daneben waren aber auch das rot-weiße Modell des Passagierschiffes "Apollo" und der blau-weiße Leuchtfeuer- und Seezeichen-Tender "Pole Star" ein Blickfang.


    Zum Passat-Verlag hat es mittlerweile schon hier im Forum einen kompetenten Beitrag von Wilfried gegeben, deshalb nur kurz die wichtigsten Informationen: Bau-Nr. 25 (Seenotrettungskreuzer "E. Meier-Hedde" und "H.R. Meyer") sowie Bau-Nr. 26 (Schlepper "Bremerhaven") erschienen, für letzteren soll auch ein Ergänzungsbausatz mit den Teilen zum Bau von "Accurat" und "Bremen" hier im Forum als Download angeboten werden. Die Bau-Nr. 27 soll der Lotsentender "Gotthilf Hagen" werden, allerdings mit schwarzem Rumpf und der Aufschrift WESER / JADE (nicht weiß wie die alten Wilhelmshavener Schnellbaubogen der Möwe, Neubert-Modelle). Als nächstes Projekt sind die Patrouillenboote der "Bad Bramstedt"-Klasse (BP 26) in Arbeit; auch der Krabbenkutter (Mini-Modell M1) wird durch ein neues Modell (Bezeichnung DOR 1) ersetzt. Die Fahrzeuge sollen als zwei Mini-Bogen kommen: PKW und LKW/Nutzfahrzeuge (bis in die 1970er Jahre). Die Reihe der AGfBM-Modelle wird durch die Schulfregatte "Scheer" sowie durch einige kleinere Modelle wie den Schlepper Y-801, die Binnenminensuchboote der "Ariadne"-Kl. und die Küstenminensuchboote der "Lindau"-Kl. erweitert. Auch die "Oste" und die "Eider" sind in Arbeit.


    Karl Harro Reimers diesjähriges neues Modell war Igo Etrichs "Luftlimousine" von 1912, der Versuch eines Passagierflugzeuges mit geschlossener Kabine (!). Wie bei den Reimers-Modellen üblich, wartet auch dieses Juwel im Maßstab 1:24 mit einer Besonderheit auf: seine Flügel sind wie beim Original mittels Seilzug verwindbar - Vorbild war hier die Taube. Dem Original war trotz seiner Rekorde kein Erfolg beschieden...


    Für den Scaldis-Modellclub trat Maurice van Wagtendonk ans Rednerpult und stellte (statt des immer noch an den Rollstuhl gefesselten Wim van der Meer) das Programm vor: Im vergangenen Zeitraum sind die Modellbausätze des Passagierschiffes "Oranje" im Orient (mit 2 Schleppern und Dschunke) und im Krieg (als Hospitalschiff mit der Flower-Kl. Korvette HrMs "Friso") erschienen, dazu noch kleinere Modelle von einem Lotsenboot "Pollux" und dem Seenotrettungsboot "Carlot". Die graue Flotte war vertreten durch den Kreuzer Hr Ms "Tromp" aus dem II. Weltkrieg zusammen mit dem Unterseeboot Hr Ms O. 21 in 1:250; auch die Flower-Klasse war mit 2 Varianten zu haben: HMS "Buttercup" oder die belgische "Godetia" - Maßstäbe von 1:100 oder 1:250. Als kleine Sondermodelle sind Dschunke und Unterseeboote der O.21-Reihe auch separat erhältlich. Die Serie der Veritas-Reprints und Überarbeitungen im Maßstab 1:250 durch den JSC-Verlag ist durch die Passagierschiffe "Statendam" und die neuere "Prinsendam", durch den Nachdruck des Tanker-Modells "Barendrecht" im A3-Format und durch das Passagier- und Frachtschiff "Oranje Nassau" im A4-Format erweitert worden. Dabei gibt es auch den Maßstab 1:350. Auch eine Windmühle ergänzte die Architektur-Sparte des Verlages. Die Flugzeuge von Veritas sind inzwischen auch neuaufgelegt; da fielen Namen wie Fokker F-27, Lockheed F-104 C Starfighter, Fokker F-28, SudAviation "Caravelle", Vickers "Viscount"-800. Als Modell Nr. 100 von Scaldis soll das neue Passagierschiff "Amsterdam" herauskommen.


    Der Annette Scholz-Verlag ist nun 30 Jahre im Kartonmodellbau-Geschäft - da war ein Rückblick auf die Verlagsgeschichte mit ihren Abschnitten wohl angebracht: Es begann mit Zeitschriften, dann kam der Feuerwehrmann "Nase", danach die weiteren Modelle zum Thema Feuerwehr und Brandschutz; auch die "Blaulicht-Fraktion" wollte mehr und detailliertere Fahrzeugmodellbogen haben. Die Kinder-Modelle zum Thema Brandschutz wurden fortgesetzt durch eine Kooperation mit dem DDR-Verlag Junge Welt. Auch einige Architektur-Modelle aus der Region Hannover kamen hinzu; eine Kooperation mit der Industrie führte zu neuen Modellen. Der Planet-Verlag brachte Postkarten heraus; eine spezielle Zeitschrift "Karton-Report" bzw. "Blitz-Report" gab es von 1988-2001, zeitweise auch in Kooperation mit cfm. Die Expo 2000 in Hannover führte zu weiteren Aktivitäten auf dem Sektor Werbemodelle wie z.B. einem Seitenhubwagen. Auch ein "Karton-Mobil" als fahrbarer Messe- bzw. Verkaufsstand wurde eingesetzt, um die zahlreichen Events wie Oldtimertreffen etc. zu beschicken. Aus der Konkursmasse der DDR-Verlage blieben aber noch zahlreiche Modelle in 1:120 (der Modellbahn-Spur TT), es gab ferner Post-Schnittkarten; und dazu kamen dann noch Landmaschinen-Modelle, Fahrzeugmodellbogen in 1:45 und für die LGB-Fans Modelle in 1:22,5. Viel Glück und Erfolg weiterhin!


    Hartmut Scholz, der auch für den Aue-Verlag Schreiber-Bogen konstruiert, stellte die Neuheiten 2016 vor: 1.) Marksburg am Rhein, überarbeitetes fotorealistisches Modell der Burg nach der Renovierung mit weißem Verputz, Maßstab 1:160; 2.) die Caracalla-Thermen in Rom (bzw. deren Hauptgebäude mit abnehmbarer Caldarium-Kuppel) in 1:600; 3.) das britische Sopwith-Triplane-Flugzeug aus dem I. Weltkrieg, Vorbild für Fokkers berühmtere Dr.I - hier ist der umlaufende Sternmotor im Modell 1:20 ebenso dargestellt; 4.) das Altstadt-Modul 7 im Maßstab 1:87; 5.) als Figur in 1:9 der Reformator Dr. Martin Luther vorab zum Jubiläums-Jahr 2017; 6.) der Ankleide-Puppen-Satz 2 mit 5 Modellen; 7.) ein buntes Weihnachtsdorf mit Kirche und niedlichen einfachen Häuschen und Marktständen.


    Bleibt mir nur noch mein Bedauern über das Fehlen mancher Verlage und einst gut bekannter Teilnehmer voriger Treffen auszudrücken und mich für die Geduld meiner Leser bei der scheibchenweise Lektüre dieses oft unterbrochenen Berichtes (mein Computerprogramm hieß Ilsebill statt Edit) zu bedanken.
    Kleben Sie wohl!
    :sleeping:
    Kartonkapitän

    Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
    das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

    Edited 15 times, last by Kartonkapitän: siehe Satz 2 ().

  • Moin Kartonkapitän,


    vielen Dank für die ersten Info`s !
    Die "Paragraphen-Schiffe" hören sich sehr interesant an.
    Wenn es die Schiffe sind, die ich meine, kann ich sagen es gibt eine verlängerte Variante.
    Aber mal abwarten.


    Man darf gespannt sein was die anderen Verlage na Neuheiten herausbringen wollen.


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Ahoi Freunde,


    das 28.Internationale Kartonmodellbau-Treffen war meines Erachtens wieder ein ganz großer Erfolg.


    Die Organisatoren haben nicht nur alles wunderbar vorbereitet, sondern auch in gewohnter und
    gekonnter Weise das Treffen durchgeführt. Hierzu an alle Mitwirkenden im Vorder- und Hintergrund
    meinen allerherzlichsten Dank.


    Das mit viel Arbeit hergerichtete Mobiliar im Sonderausstellungsraum stand bereit, so dass am Freitag
    ab 14.00 Uhr auch "aufgetischt" werden konnte.


    Es ist - wie ich es im Bekanntenkreise immer gerne erzähle - ein großes Familientreffen, auf das man
    sich ähnlich freut wie auf das Weihnachtsfest. Neben schönen und interessanten Modellen zeigten die
    Verleger ihre Erlkönige in gedruckten und gebauten Ausführungen, so dass der eigene Fundus an
    Modellbaubögen erweitert werden konnte.


    Die Vorträge waren interessant und größtenteils kurzweilig, die Gespräche mit den Kartonmodellbau-Infizierten
    wie immer spannend. unterhaltsam. lustig und - was ich immer wieder als sehr schön finde - von gegenseitiger
    Anerkennung und Freundlichkeit gekennzeichnet. Es gibt keine Überheblichkeiten, keinen Neid und keine
    Wichtigtuerei, alle sind Gleiche unter Gleichen. Dies ist eines der Kennzeichen dieses Treffens und deshalb
    nehmen alle immer gerne daran teil.


    Mit tollen Impressionen und innerer Zufriedenheit gingen wir am Sonntag auseinander, etwas wehmütig, aber
    mit voller Freude auf das nächste Treffen.



    Bilder folgen.



    Herzliche Grüße
    Jo

    Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • hmmm meine Meinung zum diesjährigen Treffen....


    Abgesehen davon, dass man sich wieder mit Leuten trifft, die man das ganze Jahr nicht sieht, war es für mich - und jetzt setz ich mich wirklich in einen Haufen Brennnesseln - langweilig. Ja. Da bin ich ehrlich. Ich hatte den Eindruck, dass heuer deutlich weniger Leute anwesend waren (was wohl der Terminkollision mit Dortmund "zuzuschieben" ist) und irgendwie bei dieser Veranstaltung die Luft draußen ist. Der Ausstellungsraum ist zwar eine deutliche Verbesserung zu der Situation zwischen den Vitrinen, aber gleichzeitig hat er einen eher "verstaubten" Charakter. Die etwas dunkle Beleuchtungssituation (ich bevorzuge SEHR hell beleuchtete Räume) macht die Gesamtsituation nicht besser.


    Weiters ist mir heuer das völlige Fehlen von Fahrzeugen jeglicher Art aufgefallen. Ja, sicherlich liegt das Hauptaugenmerk auf Schiffe. Aber es gibt ja noch so viel mehr an Kartonmodellen. Die wenigen Flugzeuge, Architekturmodelle und sonstigen Sachen sind da eine für mich eine willkommene Abwechslung. Vielleicht wäre in dieser Richtung noch was zu machen. Es heißt ja nicht umsonst Kartonmodellbau Treffen, was für mich alle Sparten umfasst. Sorry liebe Schifflesbauer - es is leider so.


    Dazu völlig konträr war das unerwartet große Interesse an GELI. Wir waren angenehm überrascht und hätten wahrscheinlich jede Menge Bögen verkauft.


    Zu den Vorträgen kann ich nix sagen, weil ich die mir generell wenig bis gar nicht anschaue.


    Wie gesagt, es is nur meine eigene, SEHR subjektive Meinung. Aber ich hatte beide Tage das Gefühl, dass sich an dieser Veranstaltung, auch wenn sie noch so traditionell ist, etwas ändern sollte. Sei es Präsentation, Ort (zumindest ein etwas größerer und hellerer Raum) oder auch, dass man ein paar spezielle Zuckerln "einbaut" (Modellwettbewerb, spezielle Form der Neuheitenpräsentation, Basteln vor Ort usw.) Einfach eine Auflockerung. Denn so wie bisher wirkt auf mich alles etwas steif und antiquiert.


    Mit der Bitte mich nicht zu steinigen
    walter



    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • Moin,


    Walter, du hast recht, auch wenn ich nicht so viel mitreden kann, da das erste mal dabei.


    Aber ich möchte trotzdem sagen, dass es mir gefallen hat, den einen oder andeen Modellbaer persönlich kennen gelernt zu haben ^^


    Und ein paar Bilder habe ich auch gemacht.
    Ich werde die mal in loser Reihenfolge einstellen.


    LG
    Riklef

  • Und weiter gehts.


    Kelies Suchbild:
    Wo ist das Fahrrad?


  • ...aufgepasst! Hier kommt die Schlepperbande von Klaus-Dieter.

  • So, das war eine Auswahl meiner Bilder.


    Am Schluss waren wir alle etwas Müde und Helmut hat sich dann einfach treiben lassen...


    :D


    Mir hat es gefallen. Vielen Dank für die freundliche Aufnahme in der Runde.
    Mal schauen, wann ich das nächste mal dabei sein kann - egal wo.


    LG
    Riklef

    "Nein, ich bin nicht dumm. Ich habe nur Pech beim denken."


    ----------------
    Projekte:
    Fertig:
    Iljushin IL-14 1:33
    Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
    SIBAJAK von Scaldis 1:250


    Im Bau:
    Hauptfahrwerk einer Boeing B777
    De Haviland Comet 4B 1:100


    Geplant: so vieles... :rolleyes:

  • Herzlichen Dank für die Bilder, Riklef!


    Und da hab' ich auh schon zwei Fragen zu:
    Weiß jemand etwas genaueres zu der Rolf Krake von DSC_4065?


    Und wer baut da gerade die Odin (DSC_4026, ganz hinten) - Reinhold Hahn?
    Ein extrem interessantes Schiff, da jucken mir auch schon seit Jahren die Finger: So sollte sie fertig mal aussehen, und so hat sie früher mal ausgesehen!



    Michi

  • Moin Michi


    den 2.Teil der Frage hast du dir schon selber beantwortet, ja es ist von Herrn Hahn. Zum ersten Teil forsche ich nochmal nach.


    Liebe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Moin Michi,


    die Rolf Krake hat der Herr Grebenstein gebaut.
    Eigenkonstruktion - wenn ich mich recht erinnere.


    LG
    Riklef

    "Nein, ich bin nicht dumm. Ich habe nur Pech beim denken."


    ----------------
    Projekte:
    Fertig:
    Iljushin IL-14 1:33
    Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
    SIBAJAK von Scaldis 1:250


    Im Bau:
    Hauptfahrwerk einer Boeing B777
    De Haviland Comet 4B 1:100


    Geplant: so vieles... :rolleyes:

  • Moin zusammen,


    danke an Riklef und alle, die ihre Bilder, Informationen, Eindrücke und Bewertungen mit uns teilen (und noch werden). Sieht alles sehr interessant aus!

  • Hallo Thomas,


    die Fahrzeuge wurden von Roman Seissler ausgestellt ( morewings), teilweise eigene Konstruktionen. Vielleicht kann er selber noch dazu berichten.


    Liebe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Moin,


    weis jemand, wer der Erbauer des Schwimmkran " ENAK " ist?


    Ein Bild hat Riklef eingestellt.


    Vielen Dank für die Bilder!


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Moin Arne,


    ich glaube Pongraz heißt der Erbauer.


    LG
    Riklef

    "Nein, ich bin nicht dumm. Ich habe nur Pech beim denken."


    ----------------
    Projekte:
    Fertig:
    Iljushin IL-14 1:33
    Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
    SIBAJAK von Scaldis 1:250


    Im Bau:
    Hauptfahrwerk einer Boeing B777
    De Haviland Comet 4B 1:100


    Geplant: so vieles... :rolleyes:


  • die Rolf Krake hat der Herr Grebenstein gebaut.
    Eigenkonstruktion - wenn ich mich recht erinnere.


    Danke für die Auskunft! (Veröffentlicht wird der wohl eher nicht werden?)



    Hallo
    vielen Dank für die Bilder und die Eindrücke! Habt ihr zufällig noch Infos über die Fahrzeuge (Bild 29 Beitrag 14)?


    Ein ganzer Schwung (Citroen H, VW T1, die Kleinschnittgers, ...) sind von http://www.paperdiorama.com/, der VW T3 Camping-Sattelschlepper dürfte aus dem letztjährigen Adventskalender von Volker sein, das Käfer Cabrio vielleicht von Annette Scholz ?




    weis jemand, wer der Erbauer des Schwimmkran " ENAK " ist?


    Der ist von Dieter Pongratz und den gab es z.B. auch letztes und dieses Jahr in Fürstenfeld zu sehen.



    Michi

  • Neu in Bremerhaven war Dennis Lohmann Leipzig mit seinen Werken, welche er unter http://www.paperesk.com vertreibt.
    Tolle Modelle, welche auch einen Spielwert für Kinder haben. Bei mir landete das Chamäleon.




    Liebe Grüße
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Neu in Bremerhaven war Dennis Lohmann Leipzig mit seinen Werken, welche er unter http://www.paperesk.com vertreibt.
    Tolle Modelle, welche auch einen Spielwert für Kinder haben. Bei mir landete das Chamäleon.

    ...und ich habe mir natürlich die Katze gekauft. Ich mach gleich ein frisch ausgepackt.


    Ich hoffe es kommen noch ein paar Bilder.


    LG
    René

    Sometimes when I close my eyes, I can't see.8o

  • Moin Michi, Moin Riklef,


    vielen lieben Dank für die Info`s.


    Viele Grüße
    Arne

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut