GELI Rekonstruktionen

  • ...ähemm...für Nicht-Insider... Die ursprüngliche Ausführung der X-15 hatte mit ZWEI Triebwerken XLR-11 eine Geschwindigkeit von 2.242 km/h erreicht...um mehr zu kriegen, ging man zum regelbaren Einzeltriebwerk XLR-99 über. Das gab dann...-irregackern- ...flockige 7.274 km/h....das gab dann auch Bruch....Gruß Hadu

    Vielleicht kommt der Tag, an dem mehr Leute checken, dass Idiotie nicht links oder rechts ist, sondern in erster Linie daher rührt, dass jemand ein Idiot ist! (M. Tegge)




    www.modell-und-geschichte.jimdo.com


    Mitglied der Luft'46-Gang

  • Nachtrag zum anderen Trieberk und so: Das Triebwerk zu machen wäre ein Leichtes (wenn Platz vorhanden wäre). ABER: jede Maschine hatte in der jeweiligen Phase der Flüge verschiedene Markierungen, Wartungshinseise usw. einmal war das NASA Logo nur am Bug, dann auch auf dem oberen "Leitwerk", die Hinweise für die Sprengkapseln des Schleudersitzes und der Cockpithaube waren 3 bzw. 4-zeilig, auf dem unteren Leitwerk gab es Hinweise zu Fallschirmabwürfen, die seitlichen Hinweise ober und unterhalb des Höheruders waren einmal so einmal so, ebenso gab es auf der Cockpithaube verschiedene HInweise .....


    also jede Menge Zeug das berücksichtigt werden müsste. Das alles der jeweilige Maschine zuzuordnen is schon Arbeit ohne Ende....


    HIER könnt ihr euch einen kleinen Überblick darüber verschaffen.


    walter

    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • Moinsens...also, ich muss da mal der ursprünglichen, ersten Version als Vorbild für die GELI-X15 als Ausgangsmodell, fast nur schwarz in Nuancen zureden. Einzig der Stau-Stachel in weiss-rot gekringelt... X-15 PUR! Warum nicht bei der sensationellen ersten Maschine bleiben? Umbauen kann ja jeder, der es will...Gruß Hadu

    Vielleicht kommt der Tag, an dem mehr Leute checken, dass Idiotie nicht links oder rechts ist, sondern in erster Linie daher rührt, dass jemand ein Idiot ist! (M. Tegge)




    www.modell-und-geschichte.jimdo.com


    Mitglied der Luft'46-Gang

  • Damit ist dann alles geklärt, die untere Heckflosse abtrennen, das Bugfahrwerk und die beiden Kufen ... das macht absolut Sinn, denn nun kann das Modell wirklich "hingestellt" werden. Im ursprünglichen Bogen konntest das Teil ja nur irgendwie hinlegen oder an die Decke hängen ...


    Gratuliere auf jeden Fall zu dem Entschluss !!!
    Somit bleibt es auf jeden Fall ein GELI ...

  • Quasi als Abschluss des 2017er Jahres, die "gesammelten" Probebauten des 3. Blocks :) Die Typen dürften bekannt sein.....


    In diesem Sinne ein gutes 2018er Jahr!


    walter

    Images

    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • yo Leute, der Rekonstrukteur schläft nicht - zumindest aus rekonstruktööörischer Sicht....


    Der 4. Block ist in Arbeit. Ein bisl was ist schon fertig (MiG 19, X-3, Hawker Sea Hawk, DeHavilland Vampire), ein paar sind gerade in Arbeit (F-106, Ju 88) und ein paar sind in der Warteschleife ......


    Leider ist ein geplantes Modell in derart schlechtem Zustand, dass ich mir sehr viel überlegen muss, WIE das Ganze wieder in eine baubare Form gebracht werden soll - die F-100. Davon ist mehr als die Hälfte im Laufe der Zeit verschollen gegangen.... denkt euch selber, was das bedeutet.


    Ach ja, zwei Unveröfftentliche sind auch wieder im Gepäck - die MiG 23 und die Mitsubishi T-2


    Zu den Anstrichen: MiG 19 und Vampire dürfte klar sein - GELI Silber, Sea Hawk bekommt den Royal Navy Anstrich OHNE dem Anker der deutschen Marine, der über Jahrzehnte das britische Modell verschönert hat :) , X-3 wird weiß, wie im Original, F-106 bekommt den typischen grauen Anstrich mit farbigem Leitwerk, die F-100 ebenso nur mit silbernen Rumpf, die MiG 23 wird den obligaten russischen Tarnanstrich tragen und bei der T-2 dürfen die Fliegerfreaks raten, was es wird.


    Und dann wäre noch die Ju 88. Ok, eh klar - deutsches Luftwaffe. ABER: und da hab ich mir ein wenig was überlegt. Die bisherigen GELI Modelle aus dieser Zeit waren ja quasi fabriksneu. Nett, aber eventuell ein wenig langweilig, was nicht heißt, dass die Modelle auch langweilig sind! Die 88er soll aber ein wenig abgefuckt (gibts dafür einen deutschen Ausdruck?) ausschaun. Nur wie geht das? Hey Airbrush.... jo, eh :) Deshalb hab ich mir Photoshop ein wenig zu Rate gezogen und mit einem Filter die schwarzen Begrenzungslinien extrem unscharf gemacht. Und siehe da, schaut schon ziemlich "verlebt" aus. Jetzt müsst ihr euch das Bild anschaun....

    Ich denke, dass das schon recht ordentlich ausschaut. Bei den Motoren is sicher auch noch das eine oder Andere Ölfleckelchen machbar... Was sagt ihr dazu?


    walter

    Images

    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • Sche, schee, schee!


    Die T-2 kann eigentlich nur in den Farben der Blue Impulse kommen ;)


    Das Wort, das Du suchst, ist mglw. "abgeflogen"

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Sehr schön, macht was her.


    Und T2? Wie Rutz schon schrieb: Blue Impulse, biiiitteee

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • hä Blue Impulse? Die fliegen doch die Kawasaki T-4! äääh wie jetzt, wartet, JA da hauts mich aus den Latschen... die sind doch tatsächlich die T-2 geflogen! Ja welch Wunder und Zufall aber auch! Halleluja!!


    der jetzt aber sowas von "überrascht" seiende und natürlich die Blue Impulse machen werdende
    walter

    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • Moin zusammen,..Walter, die Alterung ist klasse, das macht soooooviel aus! Bin schon sehr gespannt, wie die ganze Sache fertig rumkommt (denk daran, daß alle Junkers-Flieger knallgelbe Landescheinwerfer hatten)....und die T2 in den Blue Impulse-Farben - ein Leckerbissen! Gruß Hadu

  • Hallo Walter,


    sieht ja gruselig aus. Sag mal, wäre Dir mit einem Scan geholfen? Ich habe die F-100 in der Sammlung und könnte das erledigen.


    Servus, Woody

  • Hallo Walter,


    sieht ja gruselig aus. Sag mal, wäre Dir mit einem Scan geholfen? Ich habe die F-100 in der Sammlung und könnte das erledigen.


    Servus, Woody

    Woody, danke, aber ich hab die 100er 2x - einmal eine ältere Ausgabe, die vom Druck her eigentlich eh schon halbwegs brauchbar war und eine neuere, die aber völlig daneben ist. Da dürften die Druckplatten schon ziemlich am Ar... gewesen sein. Ich hab die vorhandenen Teile eingescannt und anhand der älteren Ausgabe quasi virtuell wieder zusammengebaut. Was gefehlt hat oder überhaupt nicht brauchbar war, hab ich neu gezeichnet.


    Warum alles in einzelnen Teilen herumfliegt, wurde mir beim Betrachten der zwei Ausgaben klar. Auf der älteren Ausgabe waren die Teile völlig anders angeordnet. Für die neuere Version, die sich nur durch andere Räder unterscheidet, hat Hr. Wittrich anscheinend die ursprünglichen Folien zerschnitten und anders angeordnet. Eigentlich ein wenig unsinnig, weil die Räder so oder so auch auf den älteren Folien Platz gehabt hätten. Und nachdem die kleinen Klebestreifen im Laufe der Zeit nicht mehr gehalten haben, schaut alles so schauderlich aus. Ein paar Teile fehlen sogar....


    Und weil heute alles wirklich locker flockig von der Hand gegangen ist, hab ich schon ein wenig mit dem neuen Anstrich gespielt.....


    walter

    Images

    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • Rene, keine Angst, die kommt sowieso weg. Hat sich so ergeben, weil ich den Teil gespiegelt hab. Zwecks Symetrie...


    walter

    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • Eine Frage an die GELI Gemeinde: nachdem ich jetzt gerade die F-100 in Arbeit habe wäre eine Entscheidung zutreffen: folgend: beim Originalbogen sind 2 Zusatztanks dabei. Von der Form her leider im "klassischen" GELI Stil. Schaun zwar wie Zusatztanks aus, aber leider alles andere als richtig. Nachdem ich ja selber vor 2 Jahren die F-100 rausgebracht habe mit den richtigen Tanks. steht die Überlegung im Raum, ob ich die statt der Anderen raufgebe. Sie würden auch eine entsprechende Bemalung bekommen und würden optisch halt schon was hergeben. Sind um einiges größer bzw. länger.


    Deshalb die eh logische Frage: soll ich es machen, oder nicht? Ich rauf seit Tagen mit mir selber rum, ob man so massiv in einen GELI Bogen eingreifen darf.....


    walter
    flehendlich um Hilfe bittend

    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • Mach mal einen Spantenvergleich zwischen den beiden Konstruktionen ... du wirst die Unterschiede recht rasch erkennen ... und so gesehen ist es völlig in Ordnung, wenn du auch die "falschen" Tanks drinnen lässt ... GELI == GELI aber GELI != SCHWEIGAIRLINE .... auch wenn du dich sehr mit GELI identifizierst ...

  • Deshalb die eh logische Frage: soll ich es machen, oder nicht? Ich rauf seit Tagen mit mir selber rum, ob man so massiv in einen GELI Bogen eingreifen darf.....


    Also,
    wenn jemand eine außergewöhnliche, künstlerische Leistung erbringt, die auf den Arbeiten eines Anderen fußt, kann man durchaus auf die Regeln einer "Hommage" zurückgreifen.
    Ich finde, dass du alle Erfordernisse erfüllst: (Hommage ist ein öffentlicher Ehrenerweis, meist auf eine berühmte Persönlichkeit, der man sich verpflichtet fühlt. Oft stehen die Urheber einer Hommage selbst in der Öffentlichkeit). (Zitat Wikipedia)


    Ein simples Kopieren der F-100 ohne Verbesserungen wäre keine Weiterentwicklung. Die GELI Saga ist aber evolutionär seit du deine Hand angelegt hast. Schon allein deshalb, weil du die "Unveröffentlichten" veröffentlichst. :)
    Deshalb (finde ich) hast du auch alle Rechte erworben um dem Vermächtnis des Herrn Wittrich deinen persönlichen Stempel aufzudrücken.


    Ich bin dafür, wie Alan Shepard schon sagte: "Light This Candle"! :D


    LG Bernhard

  • Ich bin sowas von in der Zwickmühle :)


    Im GELI Forum hab ich ebenfalls um Rat gefragt, da ist der Tenor genau andersrum. Lassen wie es ist. Und das werde ich auch machen. Warum?


    Natürlich wären neue, von der Form her korrekte Tanks, richtiger. Aber: Die sind so richtig, da sie zur eher, ich sag mal, rustikalen Konstruktion der F-100 nicht passen würde. Wenn ich das GELI Modell mit meiner Konstruktion vergleiche, sind da Welten dazwischen. Und genau deshalb würden "meine" Tanks" optisch nicht dazu gehören. Das würde nicht stimmen. Deshalb - alte Tanks.


    Eh klar wird es jetzt wieder die Nietenzähler an die Decke treiben. Aber stellt euch ein Halinksi Fahrwerk bei einer alten Maly Konstruktion aus den 60er Jahren vor. Geht sowas von nicht. Und genau so verhält es sich hier auch (was aber nicht heißt, dass ich mich mit Halinski vergleiche).


    Ich denke, dass ich den GELI Modellen mit meiner Art sie zu rekonstruieren (neuer Anstrich, Korrektur der Teile usw.) schon genug Schweiger "auf's Aug" drück.


    walter

    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • Moin Walter


    genau richtige Vorgehensweise. Den Charme der alten Gelis im Grunde erhalten.
    Weiterhin noch viel Spaß.


    P.S: kommst du per Flugzeug oder Bahn nach Mannheim?


    Ggruß
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • robert: ich flieg bis Frankfurt und dann mit der Bahn nach Mannheim.


    walter

    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • Wann kommst du in Frankfurt an? Ggf. kann ich dich aufpicken ( bin gegen 10:30 durch ffm)

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • kommen planmäßig um 9:40 in Frankfurt an.....


    walter

    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • Dann kann ich dich mitnehmen,schreib mir per PN welchen Flug und Gate.

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • "Lassen wie es ist. Und das werde ich auch machen."


    Weise Entscheidung. Die GELI-Modelle sind keine Replika, sondern eine subjektive, meisterliche Annäherung an das reale Objekt. Da würde zuviel Realismus eher stören.


    ;) Mischa

  • yo, liebe GELI Freunde, das nächste unveröffentlichte Werk ist in Arbeit. Die Mitsubishi T-2.


    Der Rumpf ist fertig und bedarf nur im Heckbereich einiger Korrekturen. Die sind aber wieder ziemlich massiv und brauchen elektronische Unterstützung. Hilft nix. Der Rest schaut recht gut aus. Der vordere Rumpf ist fast eine Kopie des Tornado.


    Wie schon irgendwann erwähnt, bekommt dieses Modell den Anstrich der Blue Impulse Kunstflugstaffel. Die haben die T-2 von 1982 bis 1995 geflogen.


    Nachdem hier wieder ein Blatt nur zur Hälfte mit Teilen voll ist, werde ich wie schon beim Tornado zwei Zusatztanks dazumachen. Im GELI Stil latürnich!


    HIER


    walter

  • Servus Walter,


    Wenn du noch eine Stimme brauchst, die sich für das Beibelassen der Gelialen eigenschaften ausspricht, dann nimm meine.
    Geli ist und bleibt Kult.
    Lieben Gruß
    Heinz

    Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
    (Gerhard Uhlenbruck)

  • Gelianer aller Länder,
    wir alle schwelgen hier in Walters Restaurationskünsten. Wir erfreuen uns dabei immer noch an den genialen Konstruktionen von Karl Wittrich. Ich möchte an dieser Stelle einmal fragen, wie es Herrn Wittrich heute geht, aber auch das Befinden von Frau Gertraut Litscher würde mich interessieren.
    Vielleicht weiß Heinz mehr, ist er doch näher dran?
    Liebe Grüße
    René

  • Servus Rene,
    nachdem sich Herr Wittrich in der Nähe von Graz niedergelassen hat, nehme ich an, dass ich dieser Heinz sein soll.
    Tja... was soll ich sagen....das erste und letzte mal habe ich die beiden 2012 bei der Geli-Präsentation im Luftfyhrtmuseum Graz Thalerhof gesehen.
    Über den genauen Aufenthaltsort von Herrn Wittrich und Frau Litscher zu sprechen, hat man auch eher gemieden.
    Ich nehme mal an, dass die beiden einfach ihren Lebensabend in Ruhe verbringen wollen.
    Ich weiß also gar nichts, tut mir leid.
    lieben Gruß
    Heinz

    Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
    (Gerhard Uhlenbruck)

  • Gelianer, Kartonverbieger.....


    ... der Rekonstrukteur ist wieder einmal in einer Zwickmühle (das is anscheinend schon Standard bei mir). Diesmal geht es um einen richtig großen Brummer - die Caravelle. Ha? Hör ich da Jubelgeschrei?


    Beruhigt euch - zuerst kommt die Arbeit. Folgend: auf verschiedenen Fotos der Austrian Airlines Caravelle (womit klar sein dürfte, welchen Anstrich das Ding haben wird) hab ich wieder einmal verschiedene Anstrichversionen gefunden. Einmal zieht sich der rot-weiß-rote Streifen über die gesamte Länge des Rumpfes und einmal hört er knapp hinter dem Cockpit auf.


    Die logische Frage - welchen soll ich verwenden? Meine Tendenz geht eher in Richtung durchgehender Streifen, weil ich die andere Variante schon bei der Viscount und der DC-3 verwendet habe. Zeitlich dürfte es eine späte Version sein (ich denke so Anfang der 1970er Jahre). Außerdem wäre es eine "Überleitung" zur nachfolgenden DC-9.


    Yo und jetzt warte ich auf eure Meinungen.....


    walter

    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • Servus Walter,
    wenn ich jetzt nicht eine Umfärbearbeit von dir vor Augen habe, war die Ur-Caravelle von Geli in Variante 1 ausgeführt, also mit Streifenbeginn hinter dem Cockpit.
    Das ist natürlich reine Geschmacksache, aber mir gefällt die "Altversion" besser.
    lieben Gruß
    Heinz

    Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
    (Gerhard Uhlenbruck)

  • Servus Walter,


    wie wäre es mit Variante2 (nicht durchgehend) dafür aber mit dem Olympia-Logo für Innsbruck 1964.
    Du warst ja 2006 schon fast so weit.


    nur so am Rande:
    Wenn man die letzten Buchstaben der Kennung der fünf AUA Caravelle zusammenreiht, bekommt man "AEIOU" raus.
    Aus der österreichischen Geschichte lernt man, dass diese Buchstaben bei Kaiser Maximilian "Alles Erdreich Ist Oesterreich Untertan" bedeutet haben.


    liebe Grüße aus Klagenfurt am Wörthersee,
    Seppi

    liebe Grüße aus Klagenfurt am Wörthersee,

    Seppi

    Edited 3 times, last by JosefW ().