Hilfe bei der Via Cosi 1:40 von Zio Prudenzio

  • Hallo zusammen,


    ich versuche mich gerade an der Slup Via Cosi von Zio Prudenzio. Leider ist der Konstrukteur in 2014 gestorben und seine Homepage, auf der es den Download gab abgeschaltet. Damit sind leider auch die Fotos des Modells nicht mehr online. Mein Problem ist, dass ich nicht erkennen kann wie Wanten, Backstagen und die Dirk am Masttop angeschlagen werden. Hat jemand von Euch das Boot gebaut und kann mir hierbei weiterhelfen odewr wenn möglich ein Detailfoto vom Masttop zur Verfügung stellen?


    Freue mich über jeden Hinweis!


    Vielen Dank im Voraus & viele Grüße
    John

  • Moin John Silver!
    Da Du leider keine privaten Nachrichten zugestellt haben willst, nehme ich den Umweg über den ursprünglichen Thread:
    Ich denke mal, dass das Boot keine Backstagen, sondern nur Ober- und Unterwanten hat. Natürlich gibt es auch Segelboote mit Toptakelung, die über Backstagen verfügen, diese reichen dann aber sicher nicht bis an den Masttopp (bei 7/8 Takelung übrigens auch nicht). Diese reichen dann normalerweise nur bis zu einem zusätzlichen Kutterstag als "Gegenpol" (bei 7/8 Takelung bis zu Vorstag).
    Die Aufnahmen, die ich im Internet gesehen habe (siehe link im Posting) erwecken bei mir aber eher den Eindruck, dass das Salingpaar etwas zu hoch angesetzt ist. Die gezeigte Variante dürfte zu einem eher wackligen Gesamtaufbau (in Natura) führen. Sinnvoller wären die Salinge knapp oberhalb der Hälfte der Mastlänge. Die Oberwanten laufen dann vom Masttopp über die Salingenden auf das Oberdeck. Die Unterwanten führen von der Verbindung zwischen Saling und Mast jeweils auf das Oberdeck. Ein Paar jeweils kurz vor und jeweils ein Paar jeweils kurz hinter dem Punkt, an dem die Oberwanten auf das Oberdeck (bzw die dort angebrachten Püttings) treffen.
    Ich habe den Bogen leider nicht, sonst könnte ich Dir vielleicht etwas genauer helfen.
    Vielleicht hilf die folgende Aufnahme weiter:


    http://www.boote-forum.de/atta…id=10866&d=1113242072


    Hier ist links vom Mast noch der Block für das Spinnakerfall und dann das Vorstag mit Rollfockanlage zu sehen. Rechts vom Mast sieht man erst die Dirk und dann das Achterstag (jeweils vom Mast aus betrachtet). Die Oberwanten sind ein wenig unterhalb des Masttopps angeschlagen. Ich hoffe, das war jetzt nicht zu konfus :)


    Gruß
    Nävchen

    KLASSENERHALT!


    In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), KNM Thor Heyerdahl (ecardmodels.com), V1102 Lützow (Mannheimer Modellbaubogen), Seenotkreuzer ERNST MEIER-HEDDE und HERMANN RUDOLF MEYER-Klasse der DGzRS (Passat-Verlag)

  • Hallo Oldenburger67,
    hallo nävchen,


    erstmal herzlichen Dank für die Unterstützung. Das sind die Bilder, die ich vergeblich gesucht habe.
    In Bezug auf den Beitrag von nävchen muss ich noch richtig stellen, dass das Boot tatsächlich keine Backstage hat, sondern ein geteiltes Achterstag. Die Salinge sind tatsächlich ziemlich genau auf 2/3 der Masthöhe angesetzt.
    Auf einer russischen Seite gibt es die Bilder auch noch. (Da ich nicht so genau weiß, ob das urheberrechtlich bedenklich ist, stelle ich lieber keinen link ein). Dort sieht man jedenfalls, dass das Boot, wie Du beschrieben hast, über 2 Unterwanten und eine Oberwant verfügt.
    Das Bauteil, mit dem die Stage, Wanten und die Dirk am Masttop angeschlagen werden, habe ich mittlerweile gefunden. Es handelt sich um einen einfachen Deckel, an den vier Ösen angeformt sind. Ich glaube allerdings nicht, dass das Teil die auftretende Zugkräfte aushält und werde Wanten und Stage deshalb lieber in Draht ausführen um den Mast ein bißchen zu stützen.


    Viele Dank & viele Grüße
    John