Titanic 1:200

  • Hallo Freunde,


    bei ebay habe ich die Titanic in 1:200 (scheinbar als Wasserlinienmodell) entdeckt. Gabs wohl auch mal bei amazon.


    Hat da jemand mit Erfahrungen mit gemacht und kann sagen, wie die Qualität und Passgenauigkeit usw. des Modells ist?


    Danke,
    Euer Christoph


  • Hallo Michael,


    darf ich mal kurz grinsen :)oder herzhaft Lachen :]


    baue-die-Titanic.de von wenn war die Schnapssideee.


    Grüße
    Ernst

  • Hallo Michael,


    darum das griens und lach, ist auch bei mir nicht fertig.


    Darum habe ich mich gefreut(war eher hier ällabätsch :)) dich hier bei Kartonbau.de zu finden du Spätling :]


    Grüße
    Ernst


    PS jetzt sortier ich die Bilder aus stell sie ins GMX dann bekommst du die Freigabe du nix MIG-15.

  • Hallo Michael,


    Du meinst doch nicht etwa die Pläne von Robert Hahn?
    http://www.titanic-plan.de/start.html
    Dann können wir uns ja schon auf was gefasst machen ;)
    Viele Grüße,
    Lars



    Quote

    Original von Michael Urban
    Uwe: Aber nur ganz zaghaft. Ich habe Top-Pläne - aber an dem Modell ist viel dran zu bauen - und ich habe ja noch ein paar Baustellen. Wen's interessiert: Es waren alleine über 40 verschiedene Arten(!) von Lüftern auf der Titanic....


    Viele Grüsse
    Michael

  • Guten Abend Leute!


    Eine Titanic im Maßstab 1:250 habe ich bei mir in der "Konstruktions-Pipeline"!
    Wird so ähnlich wie die Cap Arcona mit (teilweiser) Innenausstatung und Unterwasserteil.
    Einen Fertigstellungstermin kann ich allerdings noch nicht sagen, da ich im Moment zwei größere Projekte an der Ausrüstungspier liegen habe
    (EGV Berlin und die Altmark).


    Bis dann


    Piet

  • Moin Moin aus Hamburg!


    Na ja, ich habe die letzten 15 Jahre eine Menge Material über die Titanic gesammelt. Eben alles, was ich in die Finger kriegen konnte.


    Da ist es so wie bei fast allen Modell-Projekten:
    der EINEN Gesamt-Plan gibt es nicht!!
    Stattdessen kabe ich während der Arbeit an einem Modell Dutzende von Zeichnungen und Büchern verschiedenster Herkunft um mich herumliegen. Irgendwelche unscharfen Fotos werden während der Arbeit zum 100sten Male unter der Lupe betrachtet (wie z.B. jetzt gerade bei der Altmark), bis man einen verwaschenen Fleck oder ein paar Rasterpunkte auf einmal zuordnen kann.


    So schöne Projekte wie den EGV Berlin, wo die Bauwerft Zeichnungen bis zum Abwinken liefert und das Original für mehrere 100 Fotos zur Verfügung steht, sind eben leider einsame Highlights für mich.


    Bei der Titanic (und vielen andernen Projekten auch) wird es wieder auf "kriminalistische" Kleinarbeit hinauslaufen.


    Daher kann ich allen raten, die auch konstruieren wollen:
    Unterlagen über alle Vorbilder sammeln,die einen interessieren, wenn sie einem über den Weg laufen. Da kann es nie ein Genug geben.
    Und nicht erst, wenn man anfangen will, zu konstruieren.
    Ich selbst fange Projekte erst an, wenn ich anhand der verfügbaren Unterlagen das Modell eigentlich schon "im Kopf" habe.
    Andere lehne ich einfach ab.
    Ich habe in der Vergangenheit schon zu viele Arbeitsstunden verheizt, wenn ich mit mangelhaften Unterlagen angefangen hatte; und der Umbau nach Erhalt von neuen Fotos, Zeichnungen ect. eher einer Neu-Konstruktion glich.
    Zuletzt erlebt bei der Bismarck. Da war meine Konstruktion fertig.
    Dann lernte ich Josef Kaiser mit seinem 1:100-Modell fertig.
    Ich fing wieder fast von vorne an.



    Aber lasst Euch nicht entmutigen!


    Piet

    Edited once, last by Piet ().

  • Naja,


    vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Also werde ich mir die Titanic vom Taschenverlag nicht besorgen, sondern warte lieber noch 1-20 Jahre (solange brauche ich eh, bis ich die anderen Modelle fertig habe... :D)

  • Hi Piet,


    hier ist Teddy (jetzt auch auf diesem Forum).


    Vielleicht kann ich Dir einen kleinen Tipp geben: Auf der Homepage von fine-art-models sind (u.a. auch die Titanic) Modelle zu sehen im Maßstab 1:192, absolutes High End.


    Das ist vielleicht noch nichts besonderes, aber diese Firma hat die Titanic im Maßstab 1:48 gebaut, das ultimative Modell aus Metall (wenn ich es richtig in Erinnerung habe, wiegt die mehr als 400 kg).


    Da sind selbst die kleinsten Teile wie Davids etc. komplett richtig beschriftet (so groß wie ein Cent-Stück). Bin selbst seit über einem Jahr nicht mehr auf deren Homepage gewesen, aber damals hatten vielleicht so 200 - 300 hochaufgelöste (im Sinne von Pixels, nicht in Wasser gelegen ;) ) Photos, die eventuell auch für Dich interessant sein könnten.


    Denn mal bis später.


    Teddy

  • Hallo Michael


    Ich habe keine Zweifel daran dass das was Moduni schreibt korrekt ist - schließlich habe ich das Buch geschrieben und auch das Modell gebaut. Die Pläne vom Robert Hahn sind gut, haben aber ihre leichten Macken. Andereseits - welcher Plansatz ist denn schon perfekt? Gerade was die Titanic betrifft ist es schwierig absolute Detailtreue zu erreichen auf Grund der schwierigen Situation der Originalpläne: es sind nur noch wenige vorhanden.


    Bezüglich des FAM Modells werde ich mich in den nächsten Tagen per Email bei Dir melden.


    Gruß
    Peter


    http://titanic-model.com/models/exhibition/composite/

  • ...Wäre schön gewesen, wenn Du beim Link auf das Buch gleich mit dazu geschrieben hättest, dass Du der Verfasser bist. So sieht das jetzt irgendwie merkwürdig aus...


    Keineswegs. Ich denke aber dass die Pläne in dem Buch als Grundlage völlig ausreichend sind für jeden Konstrukteur um einen Modellbaubogen zu entwerfen. Ob das Modell sich gut verkaufen wird, kann ich nicht sagen. Es gibt schon eine ganze Reihe extrem dürftige Kartonbausätze der Titanic. Eine Olympic wäre da vielleicht besser. Wie wär's denn mit einer Olympic im Tarnanstrich des ersten Weltkrieges?


    Peter

  • Also ich geb's gerne zu -ich hab die Taschen-Titanic gebaut und meine Frau, die den letzten Film sehr gern mag, hat sich sehr über das Modell gefreut. Natürlich ist sie (die Titanic, nicht meine Frau) nicht so detailliert wie andere, aber auch nicht sooo schlecht.
    Allerdings habe ich die Teile gescannt (bei mir war auch nix vorgestanzt) und in 1:250 ausgedruckt , sie sieht dann nicht mehr so grob aus.
    Übrigens, kaufen muß man sie auch nicht, gibt's kostenlos im Internet, hab' bloß vergessen, wo. Sollte man aber googeln können.
    So, jetzt versuch ich noch ein Bild anzuhängen.


    Gruß,
    Franz

  • Bei Amazon soll's noch Restbestände geben, s. Anlage.
    Anlage hat nicht geklappt, bei Amazon.com gab's 5 Angebote ab 19 Euro, 4 aus USA, 1 aus GB (für 28 Euro, viel zu teuer ausser für Sammler).
    Henni: welche Seite hattest Du gefunden?

    FJB

    Edited once, last by Franz ().

  • Hatte nicht WHV mal eine Titanic im Sortiment?


    Auf dem Schwesterforum hat Reinhold Lachmann seine Titanic in 1:250 als PMP eingestellt. Die sieht ziemlich detailliert aus.


    Zaphod

  • WHV/Möwe hat die immer noch, ist besser als die Taschen-Titanic, aber kostet auch richtig Geld.


    Lese gerade die vorherige Antwort: soo schlecht ist die WHV-Titanic wirklich nicht.


    Gruß,
    Franz

    FJB

    Edited once, last by Franz ().

  • Kennt jemand die Titanic von Schreiber in 1:400?
    Nach dem Katalogbild zu urteilen scheint sie detaillierter als die Taschen-Titanic zu sein und mit 12,90 Euro auch nicht überteuert.


    XXXX


    Franz

  • @ zaphod,,


    erinnere mich auch an das PMP von Reinhard Lachmann. Dazu nur eines: wie ich die Arbeit vom Kollegen Lachmann kenne, hat ein tolles Modell von ihm noch lange nicht zu bedeuten, dass der Bogen, der seinem Modell zugrunde liegt, gut ist. Der Lachmann macht nämlich auch noch aus dem hinterletzten Schrottbogen ein Modell mit nahezu Werftmodellqualität (keine Ahnung wie, aber er schafft das). Ich meine auch mich zu erinnern, dass er in dem PMP erwähnte, dass er große Teile des Titanicbogens neu konstruiert und sehr viele Kleinteile selbst hinzugefügt hat. Von daher würde ich seinen Baubericht nicht undbedingt als Maßstab für eine Kaufentscheidung nehmen.

    Wiedereinstieg in den Kartonbau nach vielen Jahren ...

  • Guten Abend allerseits!


    Wenn jemand auf meine Titanic nicht warten will....


    es gibt eine neue Titanic in 1:400 von JSC.
    Die Grafik und die Detailierung ist phantastisch!
    Die könnte meiner Ansicht nach eine Vergrößerung auf 1:250 vertragen.
    ..Käme auf einen Versuch an.
    Jedenfalls ist die JSC-Titanic um Klassen besser als das Wilhelmshavener "Produkt".


    Übrigens: Reinhard Lachmanns WHV-Titanic sieht deswegen so phantastisch aus, weil er dieses Modell so weit abgeändert und gesupert hat, daß seiner Angabe nach nicht ein Teil mehr original vom Bogen kam!


    Einen schönen Abend noch wünscht


    Piet

    Edited 2 times, last by Piet ().

  • Quote

    Original von Jörg Schulze
    Zu dieser Thematik verweise ich auf meinen Beitrag "frische Ware aus Polen" in frisch ausgepackt Schiffahrt (nie, nie, niemals mit triple f).


    Hallo Jörg,
    Danke für Deinen Tip.


    Was hast Du denn gegen Schifffahrt? Wurde früher doch auch schon so geschrieben - Dr. Oetkers Puddinglinie hieß doch auch schon immer "Hamburg Südamerikanische Dampfschifffahrts-Gesellschaft" ;)


    Viele Grüße
    Lars

  • Quote

    Die Titanic von JSC hat mich ziemlich beeindruckt. Ich habe einige Passagierschiffe aus diesem Verlag liegen. Von der Mauretania (im Bau) als dem von Konstruktionsdatum her ältesten Modell bis zur 'neuen' Titanic hat sich sehr viel getan... Eine interessante Entwicklung.


    Da ich die JSC-Titanic mit der aktuellen Sammelbestellung geordert habe, wird in nicht alzu ferner Zukunft eine Vorstellung dieses Bogens erscheinen... =)

  • hallo liebe kartonisten


    ich habe die "taschen titanic" auch bei mir auf dem schrank stehen. habe ich vor zeiten mal beim buchhandel für 10DM erworben, da wo der titanic-film so aktuell war. habe dieses riesenteil dann mit meinem sohn zusammen gebaut (weil recht einfach) aber jetzt steht sie da, ohne masten und schornsteine. sonst hätte sie nicht mehr auf den schrank gepasst.


    aber die gestanzten teile waren eher schlecht, das hätte man besser lassen sollen.


    aber als anfägermodell sicherlich geeignet, weil die teile doch alle recht groß sind.


    also da bin ich schon mal voller erwartung auf die TITANIC von PETER BRANDT gespannt, da wird man sicherlich schon was gutes zu erwarten haben, was auch viel anspruchsvoller sein wird.


    denn die HMV modellpalette hat eben einfach qualität. da gibt es wirklich nix zu meckern.



    viele grüße an alle


    guido

  • Hallo zusammen,


    das Teil, was guido hier zeigt, steht in meinem Gartenhaus, elend langes Teil und sehr einfach gehalten

    Images

    Die letzten Arbeiten: Portalkran mit kleinen Diorama, Seebäderschiff "Königin Luise", Saugbagger NETTY, Frachtdampfer Axeldijk, Z- Trawler, Fischdampfer Rostock, MS Lakonia, MS Breitling, SS Normandic, TS KarmoMSy , FVS Willi Bredel, Hochseekettenbagger Warnemünde, Korvette Sigmaklasse, CGS Canada, Fischereihilfsschiff ROBERT KOCH, MS Fritz Heckert, 16.KBW Fokker E III
    In Arbeit: MS Ferdinant Freiligrath