Diverse Schiffsmodelle in 1:1250

  • Ein Moinsen in die Runde,


    angelehnt an Jo's Vorgehensweise werde ich meine gebauten Mini-Schiffmodelle nun in einem Thread zusammenfassen und nicht jedesmal einen neuen aufmachen, wenn ein Modell fertig ist. Denke, das dient der Übersichtlichkeit...


    also frisch ans Werk :D


    hier noch der Link zu dem ersten Baubericht von mir, die weiteren folgen dann in loser Zeitfolge...


    Minibaubericht Feuerschiff Weser vom Möwe Verlag in 1:1250 [FERTIG]


    Grüße, Torsten

  • ...nachdem die Schnellboote vom HMV fertig geworden sind und bevor ich das nächste Modell in 1:250 angehe, habe ich mir die Zeit zwischen den Modellen mit einem kleinen Mini-Modell in 1:1250 vertrieben.


    Ausgewählt habe ich diesmal das Segelschiff Meteor II, welches ich ebenfalls als .pdf-Download von der Möve-Seite bezogen hatte...


    Anmerkungen zu dem Modell:
    - Das Deck war durch die enge Schraffur beim Verkleinern quasi schwarz geworden. Daher habe ich es nach dem Verdoppeln umgedreht und von oben Ocker-Farben angemalt.
    - Bei den Segeln war die Struktur noch zu erkennen gewesen, habe mich aber entschlossen, diese ganz weiß auszuschneiden, da in dem Maßstab eigentlich die einzelnen Segelbahnen nicht mehr zu sehen sein sollten.
    - Ich habe dem Modell auch keine geblähten Segel spendiert, weil ich nicht wußte, wie das bei dem Mini-Modell wirkt. Daher hängen die Segel "gerade" herunter. Wäre sicherlich noch eine Verbesserungsmaßnahme für einen Nachbauer.
    - Auf eine Krängung habe ich auch verzichtet, da meine anderen Modelle auch keine haben.
    - Unglücklich bin ich über die Takelage. Eigentlich wollte ich ohne auskommen, da ich vermute, daß sie in dem Maßstab auch kaum noch zu erkennen wäre, aber irgendwie mußte ich ja die Focksegel befestigen. Also habe ich meinen dünnsten weißen Faden genommen und damit die Segel befestigt. Auf alle andere Takelage habe ich aber verzichtet, da ich Angst hatte, daß das Modell dann zu überladen wirkt.


    Aber seht selbst...


    Grüße, Torsten

  • Sehr schön geworden, Thorsten!


    Ich finde es auch gar nicht schlimm, daß sie weder krängt noch die Segel gebläht sind - schließlich gibt's auch Tage mit wenig Wind!
    Und was die Takelung angeht, schau Dir doch mal den Beitrag von Peter Ohm an - es geht, die Frage ist nur ob man sich sowas antun möchte...



    Grüßlis!
    Michi

  • Moin Michi,


    vielen herzlichen Dank. Und der Link ist ja klasse! Habe dort etwas herumgestöbert und das von Dir erwähnte Segelschiff ist der Hammer. Es ist beeindruckend, was der Autor an Takelage dargestellt hat - mir wärs aber fast zu überladen.


    Die Meteor ließ sich ja relativ schnell bauen - vielleicht werde ich mir diese nochmal gönnen und diesmal mehr Takelage berücksichtigen und bauen. Einfach um mal zu sehen, was ich noch hinbekomme und wie das später im Modell wirkt.


    Ein frohes Weihnachtsfest und viele Grüße,


    Torsten

  • wie an anderer Stelle schon berichtet, sind wir Ende letzten Jahres umgezogen... dabei ist mir meine kleine 1:1250er Flotte unter die Finger gekommen und als Wiedereinstieg nach der Renovierungspause hatte ich irgendwie so richtig Lust, mal wieder einen von den Winzlingen zu bauen...


    mein letztes Modell in dem Maßstab war die Cap San Diego, an der auch am 11. KBW teilgenommen hatte... hier nochmal ein Bild von der eleganten Dame...


    mein ausgesuchtes Modell ist die Oceanic aus dem Möwe-Verlag... hier hatte ich schon vor längerer Zeit einen originalen 1:250 Offset-Bogen ersteigern können, den ich nun auf 20% verkleinert auf 80g-Papier ausgedruckt und angeschnitten habe...


    Spanten, Deck und Grundplatte habe ich verdoppelt, die Scheuerleisten sind aus dünnem schwarzem Tonpapier ausgeschnitten, der Rest ist nahezu aus dem Bogen gebaut, mit entsprechenden Vereinfachungen natürlich, um dem Maßstab gerecht zu werden... nur an der einen oder anderen Stelle habe ich Polystrol-Rundstäbchen verwendet... mein derzeitigen Bauzustand seht Ihr in den folgenden Bilder...


    Makros sind in dem Maßstab wie immer gnadenlos - aber das kennt Ihr ja :D


    Grüße Torsten

  • Moin Torsten,


    die beiden Schiffe passen zusammen, die " CAP " gebaut Anfang der 60ger Jahre und die " OCEANIC " gebaut zum Ende der 60ger. Schöne Bilder.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Vielen Dank Euch Beiden!! Auch für die Likes!!


    @Arne: die CAP SAN DIEGO und die OCEANIC sind für mich auch zwei der schönsten Schiffe überhaupt!!


    Grüße Torsten

  • das ewige Homeoffice-Arbeiten zermürbt auf Dauer :( dementsprechend war meine Bastellaune in den vergangenen Monaten auch nicht sehr hoch... das einzige, was ich in letzter Zeit im Kartonmodellbau fertig bekomme habe, ist der Schwimmkran Neptun vom MDK in Micro-Maßstab 1:1250... leider hat sich die Bodenplatte vom Schwimmkran etwas verzogen, da muß ich nochmal ran... fällt aber beim normalen Betrachtungsabstand nicht so schlimm auf...


    und dazu noch ein paar angefangen Clubmodelle vom HMV, ebenfalls in 1:1250, da ich plane, diese alle in einem kleinen Diorama zusammenzustellen...


    hier habe auch mal mit der Darstellung einer Wasserfläche experimentiert: ein Reststück Multiplex-Platte habe ich mit olivgrüner und schwarzer Farbe angemalt. Diese anschließend mit einer Schicht Ponal Weißleim direkt aus der großen Tube versehen und mit einem großen harten Pinsel getupft, so daß sich eine raue Oberfläche ergeben hat. Diese hat dann beim Trocknen eine leichte Oberflächenstruktur hinterlassen, die meines Erachtens gut zu dem Maßstab passt... sie ist damit auch etwas feiner als die Wasserflächen-Folie von Faller, die ich sonst immer verwendet hatte...


    aber seht selbst:





    Grüße Torsten

  • Vielen Dank für die zahlreichen Likes!!


    In der Zwischenzeit habe ich meine kleine Flotte erweitert.


    Hinzu gekommen ist die BRÖSEN aus dem HMV Clubmodell.


    Außerdem wollte ich mal zum üben ausprobieren, in wie weit ich in diesem Maßstab eine Takelage an einem Segelschiff hinbekommen könnte. Basis ist ein Zinnmodell von GHQ mit einer Farbgestaltung in Anlehnung an das Segelschiff des Roten Korsaren.


    Bei beiden Schiffen habe ich für die Takelage eine Art Vinylfaden verwendet, der unter anderem von "Uschi von der Rosten" vertrieben wird und einen Durchmesser von 0,01 mm aufweist. Das "Üben" hat mich einige Versuche gekostet, was leider auch an div. Sekundenklebergel-Resten an dem Schiff zu erkennen ist. Aber für meinen ersten Versuch bin ich doch ganz zufrieden.


    Grüße Torsten

  • Hallo Torsten,


    Spitze Deine Modelle .

    Wenn Du Modelle Verkleinerst,lässt Du bestimmte Teile weg oder deutest Du sie an .

    ( Luckendeckel,Reling ) ?

    Klasse nochmal und Danke


    LG Andreas

  • Hallo Torsten,


    beeindruckend!

    Hast Du bei den Bäumen und Rahen des Segelschiffe Holzstäbchen verwendet?

    In diesem Maßstab baue ich Masten und Rahmen nur noch aus dünnem Stahldraht ...


    Mit herzlichem Gruß, Ulrich

  • Herzlichen Dank Andreas!


    Ja, ich versuche einen Mittelweg zu gehen zwischen was ist noch bau- und darstellbar und was geht in dem Maßstab nicht mehr, bzw. macht keinen Sinn. Ich bin z.B. dazu übergegangen, die Reling nicht mehr darzustellen. Manche Bauteile entwickeln sich auch erst beim Bauen. Oft versuche ich es erstmal in Papier und wenn es nicht funktioniert, dann ggf. mit Alternativmaterialien oder einfach weglassen...


    Irgendwie vermisse ich die Bilder von meiner fertigen OCEANIC hier im Thread. Jetzt weiß ich nicht, ob ich vergessen habe, die einzustellen oder die irgendwann verloren gegangen sind... daher hier nochmal.


    Die OCEANIC hatte ich fertiggestellt, als ich noch keine Erfahrung mit der Vinylfaden-Takelung hatte. Ggf. werde ich eine rudimentäre Takelage (ähnliche wie bei der BRÖSEN) noch nachträglich anbringen...


    Danke auch für die vielen Likes!


    Grüße Torsten

  • Vielen Dank Ulrich!


    Das Segelschiff ist ein Fertigmodell komplett aus Zinn, was ich nur angemalt und zum Üben getakelt habe.


    Bei den anderen Papierschiffen habe ich die Masten aus Polystrolstäbchen hergestellt.


    Grüße Torsten

  • Die Fallerteichfolie (vermute ich mal) macht sich als Foto-Untergrund ausgesprochen gut. Und dazu die verschwommenen Wolkenbilder am weit entfernten Horizont - sehr realistisch.

    Mit herzlichem Gruß, Ulrich

  • Vielen Dank Ulrich! Ja, es handelt sich um die Teichfolie von Faller! ich hatte aber auch alternativ mal mit einem schwarz/grün angemalten Holzbrett und Holzleim als glänzende Wasseroberfläche experimentiert. Hiermit gibt es eine etwas feinere Wellenstruktur, die auch gut zu dem Maßstab passt.


    Als nächstes werde ich jetzt den HMV-Tankhafen bauen, damit die Schiffe auch eine Anlagestelle haben...


    Grüße Torsten

  • Hallo Torsten,


    Da bin ich aber gespannt auf den Hafen .

    Ich bin sozusagen eine echte Landratte aus dem Tiefsten Sachsen und hab mit Seefahrt nichts zutun.

    Bin aber als ehemaliger Lkw-Fahrer öfters mit den Fähren nach GB unterwegs gewesen.

    Ich habe einige Fähren gebaut in 1/1250 von Jo und Cebs ,die Fotos müssten noch da sein.

    Du hast mir wieder den Kick gegeben mal wieder was kleines zu bauen.

    Mal sehen was draus wird.


    Grüße Andreas

  • Moin Andreas,


    zwar lebe ich mittlerweile knapp 20 Jahre in HH, bin aber auch so was von noch eine Landratte :D


    Deine Fähren sind leider an mir vorbeigegangen :( --- habe ich mir gerade angesehen und gefallen mir auch top!


    Viel Spaß bei Deinen nächsten Minis... mich hatte damals Jo auch angefixt :D und gerne die Ergebnisse zeigen!


    Grüße Torsten

  • Hallo Torsten ,Hallo Freunde


    Nach langer Zeit hab Ich wieder ein Paar Fotos .

    Torsten ,die takelung oder Antennen lass Ich weg da Ich noch kein Geeignetes Mat.gefunden hab.

    Lieber lass Ich weg als wenn es zu dick ist , siehe Kranschiff.

    zur zeit bin Ich am überlegen zwecks Hafen .1250 ist ja relativ klein :) und Fahrzeuge zu bauen in dem Masstab ist mir doch zu Knifflig .Bis 300 geh ich mit aber dann wirds eng. ;)


    LG Andreas

  • Moin Andreas,


    ich habe mit dem oben erwähnten Vinylfaden gute Erfahrung gemacht, ist aber auch sehr tricky zu verarbeiten. Ansonsten habe ich oben bei der METEOR II einen hellen dünnen Serafil-Faden verwendet um die Focksegel anbringen zu können. Das geht auch. Aber Du hast natürlich recht: meistens ist weniger mehr!!


    Wie Du schon geschrieben hast, etwas schade mit der Takelage beim Kran - ansonsten ist der echt super geworden - wo hast Du die Vorlage her?



    Der Tankhafen ist mittlerweile auch fertig. Das Holzgestell unter den Stegen sind gelaserte Relingsteile in 1:250. Der Abstand der senkrechten Pfosten passt nicht so ganz zu dem Vorbild, aber ich denke, der Effekt sieht ganz gut aus. Für die Rohrleitungen habe ich grau-grundierte Polystrol-Stäbchen mit 0,3 mm Durchmesser verwendet. Die lassen sich über eine Nadel mit der Fingerkuppe ganz gut zurechtbiegen.


    Gestern habe ich bereits mit dem nächsten Schiff, der CONTI BELGICA angefangen...


    Grüße Torsten

  • Hallo Torsten,


    Spitzenklasse ,da hab ich mich noch nicht dran gemacht.


    Der Kran war auf einer Japanischen seite als Freedownload .


    LG Andreas

  • Vielen Dank Helmut!


    Die 0,3 mm PS sind von Plastruct, sonst habe ich andere Durchmesser aber auch von Evergreen.


    Dir auch vielen Dank Andreas! Und Michi für den Download-Hinweis!


    Werde mich nach der CONTI mal an dem Kran versuchen...


    Ein dickes Dankeschön auch an die zahlreichen Likes - das hat mich sehr gefreut!


    Grüße Torsten

  • Hallo Freunde ,

    Seit einer weile hab ich mich wieder einmal mit Schiff beschäftigt .

    Von Ecards hab ich einen Fährhafen über einen Freund erhalten.

    Die Fähren sind von Jo und der hafen ist von IPCY in 1/1250 .

    Es war eine ganz schöne Fummelei aber hat spass gemacht .

    Da wird bestimmt mehr kommen ,Irgendwann .


    LG Andreas

  • Hallo Andreas, der Fährhafen ist echt super geworden!! Durch den schrägen Schnitt bekommt das Diorama eine angenehme Dynamik!


    Und die LKWs gefallen mir auch richtig gut!!


    Grüße Torsten

  • So, hier mal ein kurzer Zwischenstand zu meiner 1:1250-Flotte: mit der CONTI BELGICA bin ich gut vorangekommen. Es fehlen jetzt noch die beide Kräne an der Steuerbordseite, der Mast und ein paar Aufbauten sowie die Takelage - und natürlich die Beladung.


    Aber ich hatte jetzt erstmal eine Pause eingelegt, um ein paar Modelle von Jo dazwischen zu schieben. Es hat einige Zeit gedauert, bis ich gemerkt hatte, dass die 1:1250-Modelle bei Ecard von Jo sind. Falls das hier im Forum schon mal Thema war, ist das voll an mir vorbeigegangen… :(


    Mir haben die Modelle, die Jo in PowerPoint „konstruiert“ hat, immer sehr gefallen und darum freut es mich umso mehr, dass er uns diese als bezahlbarer Download zur Verfügung stellt!


    Als erstes fertiggestellt habe ich das Küstenwachschiff POTSDAM BP81. Das hier gezeigte ist jetzt die Version rein „out of the box“ und ließ sich sehr gut bauen. Ich möchte aber das Schiff noch etwas mehr verfeinern. Unter anderem habe ich einen Hersteller gefunden, der geätzte Reling in dem passenden Maßstab vertreibt. Da werde ich ein wenig mit herumexperimentieren. Und ich würde gerne noch einen Hubschrauber auf das Deck setzen und würde mich freuen, falls mir jemand einen zur Verfügung stellen könnte? Ansonsten wollte ich noch ein paar Aufbauten ergänzen.


    Grüße Torsten

  • Vielen Dank Helmut - den hatte ich sogar schon heruntergeladen!


    habe nur gehofft, es gibt bereits einen im Maßstab 1:1250... aber ansonsten hatte ich den von Euch zur Verfügung gestellten Download bereits ins Auge gefasst und werde versuchen, den verkleinert und vereinfacht zu bauen...


    Grüße Torsten

  • Moin Thorsten;

    auch im M1:1250 hat die Dame den typischen Sietas Charme.

    Ebenso das Bundespolizei Schiff.

    Viele Grüße vom Rande der dänischen Südsee

    Arne



    als Langläufer:

    Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
    Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
    Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • Ich bin gespannt :D

    Moin Helmut,


    ich nehm das mal als Herausforderung an :D

    Den SuperPuma habe ich mir in 1:1250 ausgedruckt - das ist schon wirklich winzig... werde ich aber als nächstes angehen und über das Ergebnis berichten...


    Die POTSDAM hab ich mittlerweile fertig gestellt (bis auf die Flagge, die muß ich noch zeichnen und passend ausdrucken). Das Verarbeiten der Reling in dem Maßstab (knapp 1 mm hoch) ging doch besser als erwartet. Nur mit der Lackierung bin ich nicht zufrieden. Hatte die Reling mit weißer Grundierung nur leicht übergesprüht aus Angst, die Durchbrüche zu verkleistern. Da ist glücklicherweise nix passiert, aber beim weiteren Verarbeiten (Zuschneiden und Biegen) hat sich an einigen Stellen der Lack gelöst. Ich trau mich jetzt aber nicht, diese mit dem Pinsel auszubessern, das muß jetzt so bleiben. Beim nächsten Mal werde ich die Relings-Teile erst bearbeiten und danach sprühlackieren...


    und ich muß mir mal was überlegen, wie ich grundsätzlich die Gitterstrukturen, wie den Mast bei der POTSDAM, in dem Maßstab darstelle. Die Lösung von Jo gefällt mir gut, passt aber wiederum nicht zu der filigranen Reling...


    was ich auch bisher weggelassen habe, sind die Fangnetze am Hubschrauberdeck... da wollte ich keine grauen Flächen darstellen - was anderes passendes habe ich aber auch nicht gefunden... was meint Ihr: weglassen oder graue Flächen?


    und dann hat die POTSDAM noch Besuch bekommen von der FUNNY GIRL...


    allen Likern ein dickes Dankeschön und Euch ein schönes Wochenende!


    Grüße Torsten

  • Hallo Torsten,


    Spitze wie immer.Ich würde die Netze weglassen,denn sowas zu finden wird nicht einfach sein .

    Containerschiffe/feeder hab ich noch keine gebaut ,mal sehen was man so bekommt.


    Andreas