U-Boot VII C Bau-Umbau Versuch

  • Hallo zusammen oder Hiiilfe :)


    Nachdem ich ja jetzt Figuren als U-Boot Besatzung habe (obs klappt weiss ich noch nicht) Fehlen mir noch 2 Dinge .
    1. Ich suche einen Schiffsdieselmotor Maßstab eigentlich egal ,kann man ja vergrössern oder verkleinern.
    2. Suche ich einen Torpedo aus Papier/Karton ,Maßstab auch zweitrangig.


    Wenn jemand sowas hat oder weiss wo ich sie downloaden kann ,bitte melden , Danke


    Wofür ich die Teile brauche ? Ich möchte ein Typ VIIC U-Boot mit Teilinneneinrichtung bauen, und dafür Fehlen mir halt noch Teile. Ob das ganze so funktioniert wie ich mir das Vorstelle weiß ich noch nicht . Da der Druckkörper genau so groß ist wie die Spannten von dem Model wird es schwer das so offen zu bauen, befürchte das es zu instabil wird ,aber mal abwarten .

  • Moin zusammen,




    Den G7e gibts sehr schön als Download-Modell bei Renowa beim "Neger":
    http://www.renova-model.com.pl/product.php?id_product=28


    Das Ganze dann runterscalieren, und gut ist.


    Kleiner Tipp am Rande....für den Kopf des Torpedos eine passende Holzperle nehmen.


    Gruß
    Hadu

    Vielleicht kommt der Tag, an dem mehr Leute checken, dass Idiotie nicht links oder rechts ist, sondern in erster Linie daher rührt, dass jemand ein Idiot ist! (M. Tegge)




    www.modell-und-geschichte.jimdo.com


    Mitglied der Luft'46-Gang

  • Hallo Achim,


    bei einem passenden Uboot-Diesel als Download ( MAN oder KRUPP) sehe ich "schwarz".


    Soweit ich weiß gibt es da nichts.

    Bis die Tage...


    Helmut



    "Dem Angriff auf die Menschlichkeit folgt der Angriff auf den Menschen!"

    (Claudia Roth)



    Fertig: CAP SAN DIEGO (roko)

  • Servus Achim,


    da kann ich Wiesel nur bepflichten, einen Download wirst du im Netz nicht finden. Ich hatte das gleiche Problem bei meinem Motor W6V 30/36 für die D311. Dein Vorteil ist, dass es diesen Motor noch gibt. Im MAN Museum oder im Marine-Ehrenmal Laboe. Ich würde eine Anfrage an das Historische Archiv MAN AG Augsburg richten, die haben mir damals mit Bilder und Plänen weitergeholfen. Selber konstruieren mußt die ihn aber schon selber, wie Hadu schon sagt.

    .


    Servus aus Wien


    Robert


    "Wer bremst, verliert!"


    Konstruktionsversuch: D311 neu


    Crawler: 133/499

  • Quote

    insbesondere bei den ganzen Stösselstangen und Kipphebeln...


    in 1:72 :?:, dann viel Spass :D

    .


    Servus aus Wien


    Robert


    "Wer bremst, verliert!"


    Konstruktionsversuch: D311 neu


    Crawler: 133/499

  • Ich wusste nicht genau wohin damit (wenn Falsch dann bitte verschieben,Danke)
    Mal ein paar Bilder vom U-Boot Motörchen im Maßstab 1:72 als Probebau :


    Zuerst einen groben Bauplan aus dem Internet besorgt: und einen Ausschnitt vergrößert auf 1:72 .


    Das ganze auf Finpappe 1mm gepaust:
    Motorblock angefertigt
    Der Motorhalter wird nochmal neu gemacht die Löcher gefallen mir noch nicht
    Motor mit Zylinderkopf,Ventilfedern und Kipphebeln
    Stösselstangen montiert und Ventile eingestellt :D
    Einspritzleitungen und Kraftstoffleitung zu den Pumpenelementen eingebaut
    Größenvergleich Für den Anfang passt es :)


    Nein er läuft noch nicht ,keine Druckluft, der Kompressor ist noch nicht fertig ;(


    Das schlimmste kommt jetzt erst ,den Druckkörper in den Bausatz integrieren, ich weiss noch nicht wie ich das mit den Spanten mache,da der Druckkörper eigentlich direkt unter der Aussenhaut sitzt und kein Platz mehr für die Spanten bleibt ?(

  • Hallo zusammen,nach dem ich 2 Hilfegesuche ins Forum gestellt hatte,folgt jetzt ein Test Baubericht . Ob es so klappt wie ich es mir wünsche oder das Boot untergeht, weiss ich noch nicht. Aber vielleicht hat der ein oder andere noch Hilfreiche Tipps für mich . @ Helmut Bitte den Motor Baubericht hier hin verschieben . Danke Dir :) Bilder stell ich so schnell wie möglich ein ,damit man sieht worum es mir geht und was nachher rauskommen soll.

  • 2 Links zu Bauberichten des Bootes : [GALERIE] U-boot 7c Thaipaperwork
    oder hier: U-Boat Type VII C 1/72 Scale


    Meiner Meinung nach ein sehr schönes Modell, was mir fehlte ist die Inneneinrichtung 8o .
    Habe im Internet mal gestöbert und einen Umbau vom Revell U-Boot VIIC 1:72 gefunden, siehe hier :http://www.modellversium.de/ga…oot-typ-vii-c-revell.html
    Das Boot gefiehl mir so gut,das ich nun Versuche es nachzubauen. Alles geht leider nicht da Papier und Pappe zu weich sind oder ich nicht geschickt genug es Freihand nach zu bauen ;(


    Das Modell gibts hier: http://www.ecardmodels.com/ind…pe-vii-c-paper-model.html .


    Als "Bauplan" dient mir dieses hier .Auf Maßstab 1:72 hochkopiert musste ich leider feststellen das es nicht mit dem Modell übereinstimmt ,der Plan ist wohl zu ungenau.


    Also los gehts: Bugtorpedoraum ,,noch nicht das was ich mir vorgestellt hatte aber es wird schon werden :)



    Um das ganze halbwegs nett aussehen zu lassen kommen unten 2 Reservetorpedos rein. Danke @ Hadu für den Link (siehe hier Ich brauche nochmal eure Hilfe)



    Runtergeladen und auf 1:72 verkleinert wird dann langsam ein oder zwei Torpedos draus ,


    Das war es erstmal für heute,demnächst mehr davon

  • Kleines Bilderupdate,


    Da ich nur Abends basteln kann ,fand ich die Betten :sleeping: im Bugraum ganz wichtig . erste Version


    Gefiehl meiner Frau nicht ,weil zu unbequem und die Kissen zu dünn (Ausfälle durch Nackenschmerzen) also zweite Version das Gitter davor ist auch wichtig damit bei Seegang keiner aus dem Bett fällt :wacko:


    das ganze Eingebaut Batterie dazu ,falls mal jemand Nachts austreten muss und ein Licht an machen möchte


    Demnächst mehr davon , es sei denn es will keiner mehr sehen :thumbdown:

  • Hallo zusammen , ichbin in den letzten Tagen ein gutes Stück weiter gekommen mit meinem Umbau des U-Boot's Typ VIIC in 1:72. Da ich weder mit 3D CAD oder Grafikprogrammen arbeite oder diese nutze (hab keine Ahnung davon ;( ) Dauert es halt immer ein wenig ,viel Probieren ,noch mehr anpassen, und alles in Handarbeit, manchmal auch neubauen weil es nicht passt oder es mir nicht gefällt. Dazu kommt das ich noch keinen Drucker zu Hause habe und halt alles auf dem Drucker in der Firma wo ich arbeite ausdrucken muss . Kurzer Hinweis : Hier gibt es zur zeit einen genialen Baubericht von Wiesel - Uboot Typ VII C / 41, Thai Paperwork (ecardmodels), 1 : 72, Bilder v. Baufortschritt , sollte man sich anschauen :thumbsup:


    Nun zu den neuen Bildern : hier nochmal eine Übersicht ohne Druckkörperspanten und hier mit Spanten .Nicht Täuschen lassen der Boden ist nicht schief das täuscht etwas auf den Bildern.


    Hier sind auch schon die Deckenlampen montiert , ja muss man etwas genauer hinsehen sind halt sehr klein 8|


    Da ein Uboot nun mal kein Vergnügungsdampfer ist,brauchen wir natürlich auch noch Torpedorohre , hier gehts los ,an die Bugsektion wurden 4 Papierröhrchen geklebt ,
    diese brauchen dann passende Verschlüsse Druckluftbehälter mit Verrohrung Griffe zum öffnen der Verschlüsse und die mechanische Abschussvorrichtung (die kleinen Hebel auf den Rohren ,sieht man später besser wenn sie eingefärbt sind )


    Das ganze nochmal in der Übersicht


    Gleich noch mehr Fotos ............

  • Wie versprochen, mehr neue Bilder:


    Da die Torpedorohre nun fertig vorbereitet sind ,kommt die erste Probe ob Sektion 1 auch an Sektion 2 passt . Passte leider nicht :wacko::cursing: . Also 1.Spant von Sektion2 nachbearbeitet. NEIN gibt kein Bild davon, war mit Anpassen beschäftigt X( .


    2.Versuch : Passt ....siehe hier : und hier : 8o klappt doch :)


    Nun kann das bemalen der Torpedorohre beginnen ,die kleinen roten Hebel sind die mechanischen Abschusshebel.


    (Meiner Frau gefällt das Rot nicht :!: ist zu grell meint Sie ,was meint Ihr :?: )


    Hier noch mal von der Seite , die roten Punkte in der Mitte der Verschlüsse sind Handräder, leider konnte ich die nicht besser hinbekommen ,


    in Real ca .100 mm groß sind sie im Modell gerade mal 1,x mm
    Etwas zu klein für meine Finger :huh: Vielleicht sollte man das Boot auf 1:50 scalieren 8o dann kann man die Details besser darstellen :D


    Sektion 1 und 2 sind nun zusammengeklebt , geht leider nicht anders , da ich befürchte das es zu instabil wird ,beim Entfernen der vorderen Hilfsspanten.


    Siehe hier rechts im Hintergrund eine Schalttafel für die Stromversorgung. :cool: Stimmt die dicken Kabel sind nicht isoliert ,


    falls mal jemand Strom braucht :D Handy aufladen oder so 8o


    Nun noch eine Erleichterug für die Manschaft ,wie kommen die Torpedos in die Rohre :?: mit einer Ladevorrichtung : .


    Doppel T Träger mit Haltern an die Decke geschweißt und 2 Flaschenzüge angebracht. Statt der Fäden hätte ich gerne 2 Ketten benutzt (sieht besser aus ) nur wo gibt es Ketten mit ca.0,5mm Kettengliedern??
    Wenn das jemand weiß bitte posten ...Danke .


    Gleich noch ein paar Bilder ........

  • Wie hier auf dem Bild zu sehen habe ich schon begonnen die Beplankung vorzubereiten .


    Siehe auch hier : die Bilder habe ich draussen aufgenommen ,bessere Lichtverhältnisse und Blumen am unteren Bildrand :D .


    Das ganze mal von der Rückseite dort sieht man auch die Verstärkungen .


    Noch 2 Detailbilder : und


    Das war es für heute mit neuen Bildern.


    Demnächst mehr .........

  • o.5er-Ketten wirfst Du wahrscheinlich nicht finden, Achim.


    Du könntest sie aber ätzen lassen. Das gibt zwar kein Vollprofil, aber man sieht sie ja eh nur von der Seite. Wie wärs?


    Handräder gibts auch hier.


    Sieht schon mal richtig klasse aus, der Bugtorpedoraum.

    Bis die Tage...


    Helmut



    "Dem Angriff auf die Menschlichkeit folgt der Angriff auf den Menschen!"

    (Claudia Roth)



    Fertig: CAP SAN DIEGO (roko)

  • Hallo zusammen ,


    Danke Helmut , ich werde dort mal was bestellen müssen :D


    Ich hatte doch noch eine kleine Kette hier liegen und diese gleich mal am Torpedo montiert ,das ganze sieht nun so aus . Muss die Kette noch einfärben,aber sieht besser aus der Faden.



    Nachdem der Bugtorpedoraum so gut wie fertig ist wollte ich die Beplankung aufbringen .Klappe sehr gut, Alle Teile sind gut bemessen ,lassen sich so leicht anpassen und gut verkleben. Siehe hier und hier .




    UND DANN DER SCHOCK 8|;(:cursing: Tränen ,Geschrei, Flüche, eine Frau die mit dem Telefon in der Hand ins Wohnzimmer stürmt. Was war passiert :?::?::?: eine Katastrophe ..... ich wollte die 2. Sektion verkleiden und dann das : , Der Ausdruck passt nicht :!: Was nun :?:


    Da ich keinen Drucker habe ,also ins Auto gesprungen und und zum Copieshop gedüst. Die waren so nett die Datei nochmal auszudrucken. Fehlschlag :!: Wieder andere Farbe. Nein an der Datei liegt es nicht ,hatte alle Dateien vorher schon mal als Probedruck ausgedruckt und die Ausdrucke sind alle farblich gleich,passen aber nicht zum Verbauten Druck. ;( Habe mir einen Drucker gekauft (wollte ich eh haben,warum nicht jetzt) und damit Proben ausgedruckt......... passen leider auch noch nicht :(


    Werde mal mit den Farbeinstellungen und so weiter rumspielen ,muss doch machbar sein das ein Ausdruck annähernd dazu passt. Geht nicht ,gibts nicht :)


    Gleich gibts noch mehr zu sehen ..........

  • Habe ich dann mit der 3.Sektion begonnen. Spanten ausschneiden , Mittelteil vorbereiten und Anzeichnen,


    einen Spannt musste ich um 5 mm versetzen damit das Schott passt . Das ganze dann zusammen geklebt, . Geht doch .


    Aber hier sieht man auch mal wie sich das Ganze verzieht ist aber nicht schlimm, kann man problemlos richten.



    Hier mal ein kleiner Überblick über Sektion 3 im Verbund mit den Sektionen 1+2




    Weiter geht's mit dem Funk und Horchräumen oder Räumchen Unter Raum stellt man sich ja was grösseres vor :D



    Ein Funker braucht natürlich auch ein Funkgerät,eine Uhr, einen Lautsprecher und natürlich Kopfhörer , also den neuen Drucker angeworfen und aus einem Ubootspiel ( siehe hier : http://www.amazon.de/Silent-Hu…Atlantic-PC/dp/B002Q6S1N4 ) Screenshots verwertet, Bildchen vom Funkgerät und so weiter verkleinert und ausgedruckt. (auch wenn die Qualität nicht der megarenner ist ,bitte ich um Rücksicht,ich muss das alles mit Windows Paint machen :wacko: ) aber seht selbst




    Gleich noch was für die Augen ..... :cool:

  • So weitere Bilder vom Funk und Horchräumchen , zuerst der Funkraum : alle Geräte und ein Hocker sind eingebaut .



    Funker Fritz wollte sogleich Probe sitzen ,aber sich nicht fotografieren lassen :pinch: . Heimlich still und leise wurde aus der Hüfte heraus ein Bildchen gemacht ,etwas verwacket und leicht unscharf aber erkennbar , es scheint ihm zu gefallen . .



    Nun die Innenausbauten und Geräte für den Horchraum , Horchgerät mit Kopfhörern , Diverse Anzeigen wie Tiefenmesser,Kompass,Uhr,Lautsprecher und so weiter





    hier das Horchgerät und der Rest dazu .



    Zum Schluss nochmal mit Lineal



    Das war es für heute , demnächst mehr ........

  • Ahoi Achim,


    das ist ja eine sehr kreative Idee. Es gibt ein Modell des U-Bootes Nautilus aus dem Deutschen Schiffahrtsmuseum Bremerhaven
    bei welchem man die Inneneinrichtung hinter der weggelassenen Außenhaut sehen kann.


    Es ist für mich sehr schön zu verfolgen, wie Du die einzelnen Teile erstellst. Tolle Arbeit !



    Gruß
    Jo

    Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • ...


    UND DANN DER SCHOCK ...


    Aua, das ist übel...


    Wie kommt das?
    Du schreibst, dass Du keinen eigenen Drucker hast.


    Hast Du denn nicht alle Teile auf einmal auf demselben Drucker ausdrucken lassen?


    Im Nachhinein ist es sehr schwierig bis unmöglich, in einem solchen Fall Ersatzteile im genau gleichen Farbton hinzukriegen.


    Ich habe mir vor dem Ausdruck neue Farbpatronen gekauft (obwohl die alten noch nicht ganz leer waren), um zu vermeiden, dass mit einer endenden Tinte (Dreifarbenpatrone) eine Farbdifferenz eintritt.

    Bis die Tage...


    Helmut



    "Dem Angriff auf die Menschlichkeit folgt der Angriff auf den Menschen!"

    (Claudia Roth)



    Fertig: CAP SAN DIEGO (roko)

  • Danke für die Blumen @ Jo .


    Hallo Helmut , stimmt , als ich die Dateien gedruckt habe ,bzw. drucken ließ (Hab die bei Staples ausdrucken lassen) hatte ich noch keinen Drucker (mittlerweile habe ich mir einen gekauft). Bei dem Ausdruck ist wohl etwas schief gelaufen (obwohl alle auf dem gleichen Drucker entstanden sind ),dummerweise habe ich mir die Ausdrucke nicht angesehen. Nun ist es zu spät :( aber in einer ruhigen Stunde werde ich mich nochmal drangeben und mit den Farbeinstellungen und der Helligkeit rumspielen , Wenn es zu 90% passt reicht es mir :) Man sieht ja nachher auf der Vorderseite nicht mehr soviel von der Außenhaut und es sind zum Glück nur 2 Felder die nicht passen ,der Rest passt Farblich zusammen.


    Schönen Sonntag allen zusammen

  • Hallo zusammen,


    Zwischendurch habe ich mir dem Bugtorpedoraum nochmal vorgeknöpft. Meine Frau meinte "ist doch blöd wenn du Lampen einbaust und diese nicht funktionieren" ?(8| Aber wieso nicht funktionieren :?: ist doch alles da was ein Licht so braucht :!: Einen Schalter, Stromkabel , Batterie und eine Lampe


    Also zuerst mal Licht aus , UPSI :pinch: , kurz fühlen , nächstesmal nehm ich einen beleuchteten Schalter, Ah und Licht an . Geht doch 8o



    Gut das die Batterien frisch geladen sind. Denn es gab Alarm . Beide Funktionstests gut überstanden.




    Gleich gibt's noch mehr für die Augen

  • Funk und Horchraum sind ja schon fertig in Sektion 3. Jetzt ist die Komandozentrale dran. Unten angefangen mit dem Tauchtank und der Bodenplatte


    Im Tauchtank sieht man schon verschiedene Rohrleitungen die werden zum Leerpumpen und zur Gewichtsverteilng benötigt.


    Danach kam eine große Druckluftflasche und das Führungsrohr vom Angriffssehrohr (befindet sich im Turm und sieht man leider nicht ) dran


    Im Hintergrund das Luftzielsehrohr



    Der Behälter links wurde nochmal geändert ,weil er mir nicht gefallen hat , zu klobig. die neue Pumpe. Noch lose , es fehlt ja noch die Farbe.


    Hier das hintere Schott. Mit Luke, Schalttafel und Anzeigen. Übersicht mit vorderem Schott .


    Hier sieht man im Hintergrund den Kartentisch , Links die Leiter zum Turm und vorne die Sitzbank für 3 Matrosen die das Boot steuern.


    Sektion 3 in der Übersicht -Komandozentrale -Funk-und Horchraum Nun fehlen noch die Spannten für den Druckkörper und diverse Kleinigkeiten. Lampen und Lichtschalter :D



    Schönen Sonntag .........

  • Hallo Helmut,


    Ich benutze Fotos aus dem Internet und Ingamefotos von Silenthunter 5 eine U-Boot Simulation von Ubisoft. Dort kann man durch das U-Boot laufen ,habe Bilder gemacht und dann Teile davon verwendet z.b. für die Funkgeräte und Anzeigen, Hier der Funkraum und ein Teil vom Maschienenraum (Das Bild ist heller gemacht wegen den Anzeigen) und für den Bau der Teile benutze ich auch Bauteile vom Uboot. Der Fuß der linken Pumpe ist der Halter für das Zielfernrohr auf der Brücke (UZO) und der Kopf vom Flackgeschütz. Die Pumpe rechts vorne ist der Sehrohrbock. Die Preßluftflasche ist ein Stück vom Torpedo. :)

  • Hallo Achim,
    mit Hinweise technischer Art kann ich leider nicht dienen. Aber das Modell mit Innenausbau ist schon etwas ganz Besonderes. Der Umbauversuch ist jetzt schon geglückt.
    Ulrich

  • Hallo zusammen,
    Wieder ein kurzes Update, Die Komandozentrale (Sektion 3) ist jetzt mit den beiden anderen Sektionen verklebt. Fast hätte ich was wichtiges vergessen,die Logbücher ,hier sind sie


    Im Modell sieht das dann so aus daneben liegt die Seekarte, ist ja auch ein Kartentisch :D


    Die Zentrale hat nun auch Farbe bekommen sieht schicker aus als blankes Papier .



    Und nochmal das ganze mit Beleuchtung ,zuerst Torpedoraum und Zentrale zusammen . Die Zentale mal in Normaler Beleuchtung



    und bei "ALARM "



    Das war es erstmal ,bald mehr davon ...

  • Hallo Zusammen,
    Sorry Ulrich,Danke nochmal für die Blumen.


    Verzweiflung über die Außenhaut des Bootes, das Anbringen und das die Farbe nicht passt hat mich ein ganzes Stück zurückgeworfen. Rechts im Bild sieht man das die Aussenhaut teilweise dunkler ist . Mal sehen was ich damit mache .Trockendock drumherum und ein paar Werftarbeiter mit Farbeimer ?(:wacko: oder die Aussenhaut aufdoppeln und dann anmalen. Kommt Zeit kommt Rat. Oder hat jemand eine Idee :?:




    4.Sektion....Der Maschinenraum



    Frust weggepackt und an der 4.Sektion begonnen. Auch hier mußte ich die Spanten versetzen um Platz zu schaffen. Man sieht noch wo die Spanten eigentlich sein sollten.




    Erste Anprobe der Dieselmaschine hier noch mit dem alten Motorträger, ich glaube beim Schiff heisst das Maschinenfundament.



    Also neuen Motorträger (neues Fundament? ) gebaut und hier nochmal die Dieselmaschine noch ohne Farbe ,dafür schon erweitert.



    Heute mal den Farbeimer geschwungen und den 6.Zylinder Diesel eingetaucht . Das ganze sieht nun so aus : .


    Erneute Anprobe in der Sektion ,ganz schön eng aber wird passen , Nein das Fleischfarbene ist nicht der Halter sondern meine Wurstfinger :D


    Das war es schon wieder , demnächst mehr davon .............

  • WOW
    Super, und die "Kleinigkeiten" machen viel aus.


    Da es hier immer wieder ein besonderes Thema ist: Kannst du vielleicht mehr Details zur Beleuchtung angeben?
    Welche Lampen/Birnchen verwendest du?
    Welche Batteriegröße?
    Wie verkabelst du; in Reihe oder Parallel?


    ... und ... mach bloss so weiter ... :thumbsup:

    Gruß aus Ostfriesland, Ralf

  • Hallo Ralf ,Danke dir .


    Schau mal hier wegen der Beleuchtung Beleuchtung von Kartonmodellen


    Ich habe dort Fotos und eine Handskize eingestellt. Bei dem Boot ist die Beleuchtung Parallel geschaltet dadurch komm ich mit 3 V aus . Die roten Dioden können 3V auf Dauer aushalten ,vor die gelben Dioden kommt ein Poti, als regelbarer Widerstand. Dadurch kann ich die Beleuchtung noch etwas runterregeln und es wird schummrig im Bötchen :D Wenn du noch Fragen hast dann schreib mich einfach an .

  • Moin zusammen,


    ...Du willst doch nicht heimlich Das Boot Teil II drehen? ;)


    Nur so am Rande...das Rotlicht hat nichts mit Alarm zu tun, sondern mit Nachtfahrt aufgetaucht, um den Leuten die Nachtsicht nicht zu verderben.


    Gruß
    Hadu

    Vielleicht kommt der Tag, an dem mehr Leute checken, dass Idiotie nicht links oder rechts ist, sondern in erster Linie daher rührt, dass jemand ein Idiot ist! (M. Tegge)




    www.modell-und-geschichte.jimdo.com


    Mitglied der Luft'46-Gang

  • Hallo Frank danke dir :)


    @ Hadu , wieso heimlich? der Film ist schon lange im Kasten,der U-Boot Umbau ist nur zur Ablenkung bis der Film fertig geschnitten zum Kino geht. Und zum Anheizen ,hoffe alle kommen und bezahlen Eintritt damit ich neue tolle Modellbaubögen bestellen kann :D:cool:
    Übrigens deine Antwort ist richtig aber leider nicht so spannend wie " NUR BEI ALARM " , denk an den Film 8o:)

  • Hallo zusammen,


    Die 4. Sektion,der Maschinenraum ist fertig . Da sich die Besatzung im Streik befindet,"keine Kombüse? Essen?" STREIK !! Also Noch eine Küche gebastelt .



    Zuerst der Herd und gegenüber das Spülbecken (Strafe muß sein ,deswegen kein Geschirrspüler) . Kombüse fertig.


    Wem der Fehler auffällt,bekommt eine Antwort :D


    Nun gehts mit dem Maschinenraum weiter ,Abgasanlage und Welle montiert ,ein wenig Farbe an das ganze und sieht so aus



    Damit man vor dem Diesel stehen und arbeiten kann noch einen Zwischenboden


    Sektion 4 mit den anderen 3 Sektionen verklebt



    Und dann das ganze mit Beleuchtung versehen , insgesamt alle Sektionen und mit ALARMbeleuchtung :D



    Das war es für heute,demnächst mehr davon ........

  • Das Original hat nur drei Kochfelder?


    Rainer

    Im Bau:
    NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby


    Warteschleife:
    HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)


    Modelle: (im Papiersektor)
    Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)