Ein Special: FLUGZEUGTRÄGER in Karton!

  • Hallo Hadu


    Da steht bei mir die Chance Vought Crusader, 1:50, aus Wilhelmshaven in der Vitrine.



    Die Chance Vought Cutlass liegt noch im Stapel (gleicher Massstab und Verlag). Zu beiden gibt es auch schöne Bilder in der Wikipedia.


    Quelle: U.S. Navy Naval Aviation News August 1956


    Quelle: U.S. Navy Naval Aviation News August 1956


    Beide Bilder sind in der public domain


    Und natürlich alle die Flugzeuge zur Forrestal aus Wilhelmshaven in 1:250.


    Andi

    Die Natur sagt uns gerade einmal mehr, dass wir mit unserer Masslosigkeit alles zerstören... Und wir werden auch dieses Mal nicht zuhören.


    im Bau:

    Dampfwalze H. Zettelmeyer (Zarkov Models)

    Kiew (Oriel)

  • Hallo Leute!


    Habe auch ein paar alte aber trägertaugliche Modelle ausgegraben:



    Douglas Devastator
    Grumman Cougar
    Hawker Sea Hawk
    Yokosuka Suisei Judy
    F-18 Hornet
    Fouga Magister
    (Wobei die Fouga genaugenommen nur in der aufgebohrten Version CM 175 Zéphyr "Sealegs" hatte)


    LG Bernhard

  • Servus,


    neben der Novo hätt ich auch noch die Saratoga (mit rund 40 Fliegers) von Fly Model anzubieten (das Modell existiert schon lang nimmer):



    und natürlich ein paar Flieger:


    Fly Model S-3 Viking:


    GPM A-4 Skyhawk:


    WHV F7U /auf 1:33 aufgeblasen:


    NOBi Sea Vixen:


    Avia B-66 (auf Trägern als A3D im Einsatz):


    Nik Piper Scimitar:

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

    Edited once, last by rutzes ().

  • Servus Rutz,


    Überleg dir das vorletzte Bild nochmal... :S
    Das ist keine Avia B-33, sondern meiner Meinung nach eine Douglas A3D/A-3 Skywarrior.


    Herzlichen Gruß
    Robert

  • Servus, Robert,


    danke! Ich schiebs mal der Einfachheit halber auf die Uhrzeit ;-) Ist schon korrigiert.


    Der Hersteller ist aber Avia, da ich mich hier auf die Verlage beziehe und das war in diesem Fall Avia (wie z.B. bei der A-4 GPM)


    Old Rutz

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Hallo,
    die Autstellung ist noch immer nicht vollständig.
    Ich habe z. B. den US-Geleitträger Belleau Wood in schicker Tarnung in 1:300 von Maly Modelarz.
    Gruß
    Clipper

  • Moin zusammen,


    bei alledem bin ich über die Kennungen der japanischen Trägerflieger gestolpert.


    Die ersten beiden Buchstaben sind die Kennung des Schiffes (AI = Akagi), die folgende der einzelnen Staffeln, dann die Nummer des Flugzeuges.
    Bei den Bombern wurde diese Nummer auf den Tragflächenunterseiten beidseitig aufgemalt.


    Also ist AI-308 (ne Kate) also Bomber der Akagi der 3. Koku-Sentai (Staffel) Flugzeug Nr. 8 Lt. Jinichi Goto ....wenn ichs richtig verstanden hab...


    Gruß
    Hadu






    Gruß
    Hadu



    P.S.: ...danke Clipper, Liste ergänzt! :thumbup:

    Vielleicht kommt der Tag, an dem mehr Leute checken, dass Idiotie nicht links oder rechts ist, sondern in erster Linie daher rührt, dass jemand ein Idiot ist! (M. Tegge)




    www.modell-und-geschichte.jimdo.com


    Mitglied der Luft'46-Gang

  • Hallo Hadu,


    soviel ich weiß, war "Koku-Sentai" die Bezeichnung für eine Trägerdivision. Die erste Koku-Sentai wurde aus Akagi (A-I) und Kaga (A-II), die zweite aus Soryu (B-I) und Hiryu (B-II), die dritte (Hosho, Zuiho) und vierte (Ryujo) aus 1941 bereits für den Fronteinsatz nicht mehr tauglichen oder aus kleinen Trägern und die fünfte aus Shokaku (E-I) und Zuikaku (E-II) gebildet.


    Die drei Ziffern bedeuten Folgendes:
    Die erste Ziffer bezeichnet den Flugzeugtyp (3 = "attack aircraft", nicht Torpedobomber, 2 = Sturzkampfbomber, 1 = Jäger).
    Die letzten beiden sind die Nummer des Flugzeugs selber (diese Nummer wurde bei den Vals oft auch vorne auf die Radkästen gemalt, bei den Kates war sie vorne unten am Motor).


    Die Flieger wurden in taktische Einheiten gruppiert: eine Chutai bestand aus neun, eine Shotai aus drei Fliegern.



    Ich beziehe mich hier auf das Osprey-Buch "Aichi 99 Kanbaku "Val" Units 1937-42"



    Zaphod

  • Moin zusammen,


    Zaphod, danke für die präzise Erklärung, jetzt hab ich das System verstanden. Ob die diversen Trägermodelle die richtigen Kennungen auf ihrem Gefieder haben...?


    Gruß
    Hadu

    Vielleicht kommt der Tag, an dem mehr Leute checken, dass Idiotie nicht links oder rechts ist, sondern in erster Linie daher rührt, dass jemand ein Idiot ist! (M. Tegge)




    www.modell-und-geschichte.jimdo.com


    Mitglied der Luft'46-Gang

  • Hallo Hadu,



    also bei der Shokaku nicht.


    Die Trägerkennzeichnung "EI" stimmt, die ersten Ziffern auch, aber dann kommen Zahlen wie "82" und ganz so viele Maschinen waren denn doch nicht an Bord.



    Zaphod

  • Hallo Rutz,


    ich weiß nicht, was Du mit Avia als Hersteller hast. Avia war eine tschechische Flugzeugfabrik, die mit absoluter Sicherheit nichts mit einem strategischen Bomber der US Navy zur Zeit des kalten Krieges zu tun hatte. Hersteller der A3 Skywarrior, und auch der ziemlich ähnlichen B 66 der USAF, war Douglas, später McDonnelDouglas und heute Bestandteil von Boeing.


    Herzliche Grüße


    Martin

  • Hallo Rutz,


    ich weiß nicht, was Du mit Avia als Hersteller hast. Avia war eine tschechische Flugzeugfabrik, ...


    Martin,


    da liegt wohl bei Dir ein Missverständnis vor.


    AVIA war auch ein Kartonmodellbauverlag aus Aachen (vgl. AGK, Publikationen zur Geschichte des Kartonmodellbaus, Heft 1).

  • Servus, Helmut,


    herzlichen Dank für die schnelle Hilfe!


    Martin,


    hab ich in meinem letzten Beitrag nicht geschrieben, daß ich mich hier auf den Verlag beziehe? Ein bisserl die Suche dieses Forums zu bemühen, hätte aber auch folgende, tw. bereits knapp 8 (!) Jahre alte Trööds gefunden:
    Avia-Modell?


    sowie diverse Vorstellungen einzelner Bögen:
    Avia T 33
    Avia Modell Nr. 22 - Douglas B-66C Destroyer (1:40)
    Avia 13 - F-100 Super Sabre (1:33 1/3)


    Daher an dieser Stelle (mal wieder ...) der dezente Hinweis auf die Suchfunktion des Forums!


    Old Rutz


    PS.: Avia war nicht nur eine tschechische Flugzeugfabrik; bspw. gibt es auch Tankstellen unter diesem Namen sowie Hotels und einen Rennstall ...


    PPS.: McDonnellDouglas schreibt man auch nach der Übernahme noch mit 3 L ...

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Moin Hadu,

    Manfred, die Modelle Deines leider verstorbenen Freundes sind ja sehr fein, ich hoffe, die existieren noch. Die Fleissarbeit der "Befieder--ähm Befliegerung" ist ja grossartig!
    SAUBER!


    Da bekomm ich Gänsehaut!

    Ja, soweit ich weiß, existieren die Modelle noch. Das Schlimme ist, dass seine Witwe nicht weiß, wohin damit, am Liebsten wäre ihr, sie würden der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
    Falls in der Richtung jemand einen Vorschlag hat, ... , gerne!


    Apropos Gänsehaut, ja, die kriegt man wirklich, auch wenn man nicht unbedingt Freund der Fliegerei oder der Grauen ist.


    Beste Grüße,


    Manfred

    Es muss nicht alles perfekt sein, was gut tut.

  • Moin Hadu,


    es ist ja schon ein gewaltig alter Thread, nichts desto Trotz kannst du zumindest auch die Hornet in deine Liste übernehmen, inklusive reichlicher Flieger

    ( auch zur Darstellung des Doolittle-Raid!)

    https://www.kartonmodellshop.d…taenden-1-200-extrem.html


    und hier von Zaphod mal ausgepackt:

    USS Hornet von Szkutnik in 1/200, Konstrukteur Herr Rutkowski

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo