Tonnendachschuppen Bremen Hansakai

  • Auf der diesjährigen ZAMMA habe ich ein von Wilfried entworfenes Modell angefangen und heute zu Ende gebaut.


    Es handelt sich um ein Ensemble von Stückgutschuppen, 1907 im Stil des späten Historismus gebaut, natürlich unter Denkmalschutz stehend und bis heute genutzt.


    Lage:
    Bremen, "Fabrikenufer" Ecke "Libauer Str."
    Schaut Euch die Gebäude vielleicht mal im Satellitenbild (über Google Maps -> Satellit) an. Die Schuppen, einzeln durch markante Brandschutzmauern getrennt, sind nach heutigen Maßstäben eigentlich schmal, aber ausserordentlich lang.


    (Foto: Wilfried Wieczorek)


    Die Gebäude werde ich noch um ein weiteres "Viererelement" ergänzen und das Ganze wird dann Bestandteil "meiner" Stückgutanlage werden.
    Allerdings wird dieser Modellkai nicht ganz die originalen Verhältnisse in Bremen abbilden, hoffentlich aber ein "typisches Stück deutscher Hafengeschichte" darstellen.



    Einigen wird dieses Modell sicher bekannt vorkommen. Wilfried hat es auf seiner Hafenanlage stehen und auch hier schon vorgestellt.
    Die Gebäude sind als Modellbogen nicht erhältlich. Es ist ein Scratchbau.

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Hey Helmut


    Erstklassig, wunderschön :thumbsup:

    Die Gebäude sind als Modellbogen nicht erhältlich

    Äusserst bedauerlich. Das hätte eine perfekte Ergänzung, ja gar ein Herzstück meines Tonnenhofes werden können :(
    Aber schön, dass es auch solche Einzelstücke gibt!


    Freundliche Grüsse
    Peter

  • ... im Dioramenbau! Schöner Schuppen! Könnte ich mir auch als Hintergrund (in 1:87) vorstellen.... aber an darf ja noch träumen ;)

    beste Grüße vom hänschen

  • Hallo Helmut,


    ich konnte ja schon auf der Zamma die excelente Qualität des Bogens bewundern. Deine Bauausführung ist entsprechend.

    Gruß


    Willi




    Bitte, bleibt gesund

  • Moin Helmut,


    als jemand, der dieses Machwerk kameratechnisch und zeichnerisch "verbrochen" hat, möchte ich noch ein paar Bilder nachschieben; besonders die Alterung der Tonnendächer hat mir bei Deinem Aufbau sehr gut gefallen;
    hier meine Version unter Verwendung von Tonpapier ... und hier mal am Wasser aufgebaut ...


    mit liebem Gruß
    Wilfried

  • Bei den beiden Speichern links im Bild habe ich auch Tonkarton verwendet.


    Die Tonnendächer sind in der Datei lichten Grau angelegt.
    Ich habe sie deswegen farblich ein wenig angepasst:



    Hierzu habe ich ausschließlich Wasserfarben aus einem "stinknormalen" Deckfarbkasten verwendet.
    Zunächst habe ich einzelne Stellen, insbesondere zur Seite der Dächer hin, mit stark verdünnter "schmutzig-braun-grauer" Farbe etwas lasiert. Bei einigen Stellen habe ich die Farbe einfach mit der Fingerkuppe aufgetragen.
    Die schwarze Farbe habe ich danach mit einem fast trockenen Pinsel aufgebracht, aufgestrichen in Laufrichtung der Platten.

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Sieht wirklich klasse aus, vielen Dank für den Crash-Kurs :thumbsup:


    LG
    Peter

  • Vielen Dank, Peter! :)


    Der Kai ist im Werden:


    Der Unterbau besteht aus einem Rahmen von 2 mm-Pappe, die Auflage ist 1 mm-Karton.
    Zu beziehen sind diese Materialien bei Robert Kofler -> Shop.

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Hallo Helmut,


    eine tolle Umsetzung eines sehr schön gestalteten Hafengebäudes.
    Zu schade, dass es nicht erhältlich ist, wie mein verehrter Namensvetter schon bemerkte.
    Das gealterte Dach in Verbindung mit den zurückgesetzten Toren und fenstern macht einen sehr realistischen Eindruck. Klasse! :)


    VG
    Peter

  • Moin Helmut,


    bezugnehmend auf unser Gespräch hier mal als Ansatz ein Foto aus dem Fischereihaven in Bremerhaven, der Backsteinmauer und Reibhölzer zeigt ... vielleicht auch eine Idee, es einmal so zu versuchen?


    mit liebem Gruß
    Wilfried

  • Moin Wilfried,


    danke für das Foto!


    Nach so einem Bild kann man doch bauen...:)


    Ich bin allerdings noch unentschieden, ob ich die waagerechten Reibhölzer auch darstellen werde...
    So eine Ansammlung von "Kreuzen" macht sich im Modell vielleicht nicht so gut. Mal sehen...

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Inzwischen ist die Kaimauer fertig und es sind 4 weitere Schuppen hinzugekommen,



    so dass es 8 Tonnendachschuppen und die beiden Speicher auf dem Kai geben wird.
    (Tatsächlich sind in Bremen am Fabrikenufer noch 14 Tonnendachschuppen erhalten.)



    Startet gut in die neue Woche! :)

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • .. dann schieb die beiden großen Speicher nach rechts - dann paßt es auch mit der Rampe .. :D


    mit liebem Gruß
    Wilfried

  • Hey Helmut


    Sieht phantastisch aus, grad mit der Seelotse im Vordergrund muss man zwei mal hinschauen, ob das nun Modell oder echt ist. Fehlt noch ein bisschen Leben auf dem Kai, aber da hat ja David Hathaway haufenweise Figuren dazu :D
    Gedenkst Du den Kai so noch zu beleben? Und wie sieht es mit der Rampe aus, baust Du die auch noch? Ich habe bei mir geplant eine solche Rampe zu bauen, damit das noch etwas mehr Tiefe gibt.


    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Hallo helmut,
    einfach toll, einfach toll
    Gruß Uwe

    Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

  • .. dann schieb die beiden großen Speicher nach rechts - dann paßt es auch mit der Rampe .. :D


    ...


    Ja, werde ich wohl machen.


    Die Schuppen bekommen dann aber noch andere Nummern.

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Moin Helmut,


    einfach Goßartig. :thumbup:
    Gefällt mir sehr gut. :thumbsup:
    Als ob ich auf der anderen Seite des Hafenbecken stehen würde.
    Ich weiß wovon ich schreibe. War ja oft genug dort.



    Jetzt kommt's aber doch noch.
    Es gibt in Hafen noch eine zweite reihe (Cuxhavener Str,) mit solchen Schuppen, dort sind's nochmal 4 Schuppen mit abgerundetem Giebel (Tonnendach) und 7 mit spitzem Giebel (Satteldach).


    Und was ich auch nicht gedacht hätte. Es sind nicht mal überall Tonnendächer drauf wo ein abgerundeter Giebel vorsteht. Nur siebe haben ein Tonnensach, die anderen sieben und 2halbe hinter den beiden Speichern haben ein Satteldach.
    Schau mal beim Kartendienst Bing und benutze die Vogelperspektive.
    Die Dächer müssen wohl mal ausgetauscht worden sein.


    Gruß aus Bremen
    Stephan

  • Moin zusammen,



    mann, die Hafenkuliss ist suuuuperschick!!!


    Mal eine Frage, diese Bauweise, ist die einzig im Hamburger Hafen zu finden oder ist das öfter bekannt...?


    Gruß
    Hadu

    Vielleicht kommt der Tag, an dem mehr Leute checken, dass Idiotie nicht links oder rechts ist, sondern in erster Linie daher rührt, dass jemand ein Idiot ist! (M. Tegge)




    www.modell-und-geschichte.jimdo.com


    Mitglied der Luft'46-Gang

  • Hallo Hadu,


    danke! :)


    Diese Tonnendachschuppen stehen in Bremen (für Google-Maps-Nutzer: Fabrikenufer Ecke Libauer Strasse und nordwärts davon).
    Ich glaube, dass so etwas in deutschen Häfen einmalig ist.


    Keine Ahnung, ob es sie ähnlich noch in anderen Ländern gibt.


    Stephan:


    Danke!
    Wahrscheinlich sind die Schuppen (wie das ganze Hafengebiet und auch große Teile der Stadt) durch die Bombardierungen im 2. Weltkrieg teilweise beschädigt worden und haben dann später neue Dächer bekommen.
    Man sieht auch einzelnen Schuppen am Fabrikenufer deutlich instandgesetzte Schäden am Mauerwerk an, zum Beispiel bei dem Schuppen mit dem Rolltor.


    Interessant ist auch, wie an der Cuxhavener Strasse die Längen der Schuppen an den Verlauf der Gleisanlagen angepasst wurde.
    Und die nördlichen Schuppen an der Strasse "Fabrikenufer" zeigen neugotische Bauformen in der Fassade.


    @ all:


    Danke für Euer Interesse und die positiven Verstärker, an diesem Mini-Dio nach und nach weiterzubauen.

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Inzwischen habe ich, Wilfrieds Rat folgend, den Bereich vor den Speichern 1 und 2 sowie Schuppen 3 und 4 (ursprünglich Schuppen 9 und 10) mit einer Rampe versehen (Scratch).


    Die "Rampe" besteht aus 1 mm starker Finnpappe, mit hellgrauer, nach dem Trocknen etwas angeschliffener Acrylfarbe auf "Beton" getrimmt und dem Aussehen der Schuppen entsprechend etwas gealtert.
    Höhe der Rampe über Erdboden umgerechnet ca. 85 cm.



    Hier zum Vergleich noch einmal das Originalbild von Wilfried:


    Das Aufzuggebäude auf dem Dach der Speicher fehlt noch...

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • ... nichts ist verblüffender als die klare übersichtliche Einfachheit des Originals ... oder so ... wenn sie überzeugend im Modell wiedergegeben ..


    mit liebem Gruß
    Wilfried

  • Klasse, Helmut!
    So in der Art habe ich das bei mir auch geplant! Nun kann ih ja einfach abkupfern :P


    Der ganze Komplex wirkt sehr realitätsnah, wie ich finde!


    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Ende der fünfziger Jahre des letzten Jahrhunderts waren sicher die Zeiten vorbei, in denen die Stauer die Kaffeesäcke "auf dem Ast" in die oberen Etagen der Speicher schleppen mussten...


    Inzwischen haben die beiden Speicher den "Aufsatz" für den Lastenaufzug bekommen:




    Damit ist der Bau der Speicher/Schuppen abgeschlossen.


    Demnächst mehr zu der Kaianlage an anderer Stelle.

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Moin Helmut.


    nicht nur gut gebaut, nicht nur dem Original gut entsprechend, es bringt auch die Atmosphäre dieser Hafenecke rüber. Ich kenne diese Ecke und fühle mich so, als ob ich tatsächlich dort wäre. Phantastisch, velen Dank!


    Gruß Gustav

  • Hallo Helmut,


    W A H N S IN N, was für eine tolle Arbeit. Bei den Fotos mußte ich schon genau hingucken, es hätte auch das Original sein können.


    Da ich in den nächsten Jahren, wie so viele auch, meinen Hafen (1m x 2m) bauen möchte, sind solche Anregungen Gold wert.


    Gruß


    Günther

  • Moin Leute,


    Ich muss Euch etwas trauriges berichten.


    Der Tonnendachschuppen am Hansakai ist Geschichte. ;(




    Ende Februar war ich mal wieder im Fabikenhafen unterwegs und wollte zuerst meinen Augen nicht trauen. ;(


    Aber seht selbst.


    Die rechte Seite mit den hohen Lagerhäusern sieht ja noch gut aus.


    Die linke Seite weist aber schon Lücken auf.





    ...

  • Erstaunlich, wie man in Bremen mit so einem Baudenkmal umgeht, finde ich...
    Hätte es da keine andere Lösung gegeben, die zumindest die beeindruckende und meiner Ansicht nach historisch wertvolle Fassadenreihe an der Kaiseite erhalten hätte?



    Traurig!

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Hallo,
    möglicherweise kommt da ein quadratisch- praktisch- gut Billigbetonbau hin, der als das Modernste der Architektur und Ästhetik gefeiert wird und spätestens in 40 Jahren wegen Baufälligkeit abgerissen werden muss.
    Ulrich

  • moin zusammen!
    Es gibt über Bremer Planungen vom Rande Bremens aus Niedersachsen inzwischen einen spöttischen Spruch:
    Wenn die Bremer Regierung zwei Möglichkeiten hat, nimmt sie die Schlechte.

    Hanns


    Hänschen klein ging allein in die weite Welt hinein...jetzt lieber zu Hause bleiben

  • Grüß euch.
    Erbärmlich, alles nur des schnöden Mammons wegen!
    Weitere Kommentare verkneife ich mir, sie würden für eine Beleidigungsklage ausreichen.
    Gruß aus Wien, wo es auch nicht anders läuft.


    Wiwo

    "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"

    Fritz Grünbaum, 1934