Was haltet ihr von einer Modell-AG "Frühe Bundesmarine" ?

  • Hallo Modellbaufreunde !


    Wilfried und ich haben die Boote und Schiffe der frühen Bundesmarine ins Herz geschlossen und wollen das Werk des Lehrmittelinstituts und insbesondere des Konstrukteurs Gerhard Neubert weiterführen. Dabei wollen wir unsere Konstruktionen auch anderen Interessierten zugänglich machen. Bei Wilfried auf der Werft sind zwei Schulfregatten, eine Neukonstruktion des Minensuchers der LINDAU-Klasse und das Messboot OSTE, bei mir der Munitionstransporter WESTERWALD, das Schulboot BIENE, der Seeschlepper WANGEROOGE und eine Neukonstruktion des Wachbootes W3. Leider schätzen wir die Nachfrage nach diesen alten Kameraden nicht so ein, dass sie wie üblich im Passat-Verlag offsetgedruckt kostendeckend verkauft werden können. Das Landungsunterstützungsboot OTTER ist seit 13 Jahren auf dem Markt, die Auflage von 500 Exemplaren ist immer noch nicht ausverkauft. Aufgrund der Altersstruktur der Karton-Modellbauer wird der Markt auch nicht besser, sondern schlechter.


    Wir überlegen deshalb verschiedene Optionen mit dem Ziel, eine deutlich kleinere Auflage wirtschaftlich machbar hinzubekommen.


    Eine Option ist die Gründung einer Modell-Arbeitsgemeinschaft von Leuten, die viel Erfahrung mit dem Bau von Bundesmarine-Modellen haben und Modelle wie die oben Genannten gerne in ihrer Flotte hätten. Bezahlt wird nicht ein einzelnes Modell, sondern ein Jahresbeitrag. Unsere Gegenleistung ist jährlich eine Download-Möglichkeit von einem Modell (von kleineren auch mal zwei). Sie werden alle die gleichen Farben haben. Hinsichtlich Recherche, Konstruktion und Detaillierung stehen sie auf Passat-Niveau. Man muss sie halt selbst ausdrucken und wir fordern unsere Arbeitsgemeinschafts-Mitglieder auf, sich an der Entwicklung zu beteiligen in Form von Kontrollbauten und Typbeschreibungen. Wer daran Spaß hat, eine Textbauanleitung zu verfassen, den halten wir davon nicht ab. Unsere Modelle werden von komplizierteren Details nur fotografische Bauanleitungen oder isometrische Skizzen bekommen.


    Wir haben diese Möglichkeit noch nicht zuende gedacht, vieles ist noch gestaltbar, aber es steht und fällt alles mit der Anzahl der AG-Mitglieder und dem Jahresbeitrag.


    Wie steht ihr dazu ? Wer würde mitmachen und welchen Beitrag haltet ihr für angemessen ?


    fragt Henning


    (Passat-Verlag)

  • Hallo,


    das hört sich sehr interessant an. Im Moment ist mir zwar noch nicht klar wie ich da helfen könnte aber wer weiß........... ? Ich würde mich gerne beteiligen an dem Projekt.



    Michael

    "Die beste aller möglichen Welten ist eine Welt ohne Religion" John Adams (1735 - 1826) US-Präsident

  • Moin, moin zusammen!


    Ich finde das eine super Idee :) ! Es gibt sicher auch eine ganze Reihe von Dingen, die ich einbringen könnte, obwohl der Beginn meiner Dienstzeit (1976) nicht mehr ganz zu den "frühen" Jahren der Bundesmarine gerechnet werden kann. Wir sollten diesen Ansatz einmal konkret und seriös weiterverfolgen.


    Gruß von der Ostsee
    HaJo

  • Da bin ich glatt dabei, ich kann nur nicht mit Recherche dienen, geschweige denn mit Konstruktion. Mein Jahresbeitrag ist Euch aber sicher und Kontrollbauen traue ich mir auch zu. Also , ich denke ihr solltet ruhig mal eine Hausnummer mit dem gewünschten Jahresbeitrag nennen.


    Das Projekt ist jedenfalls allererste Güte.


    Liebe Grüße
    Robi


    P.S. Das ganze kann man ja mal vor Ort ( Bremerhaven) im Herbst Auge in Auge ventilieren.

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Hallo Modellbaufreunde !


    Ich schiebe noch mal eine Information zu möglichen Ätzteilen nach: Zum Glück sind die Einmalkosten für Ätzteile relativ gering (knapp 100 € für eine DIN A 4-Platine), d.h. die Platinen sind auch bei geringen Stückzahlen erschwinglich.


    Zum Jahresbeitrag folgendes: Ich schätze mal, dass die größeren Modelle einen Konstruktionsaufwand von ca. 100 Std. erfordern. Wenn man den mit dem Mindestlohn von 8,50 € bezahlt, müssten wir pro Jahr 850 € an Beiträgen einnehmen. Da kommt sicher noch etwas an Verwaltungkosten, möglicherweise auch an Softwarekosten hinzu. Also unter 1000,-€ Jahreseinnahme wird es nicht machbar sein. Das sind 50 Mitglieder mal 20,-€ oder 40 Mitglieder mal 25,-€.


    Henning

  • Diese Exklusivität lasse ich mir auch 50-75€ pro Jahr kosten. Aber alles eine Frage der Absprache.


    Gruß
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.

  • Moin zusammen,
    nachdem ich gestern nur kurz geantwortet habe, da ich nur schnell ins Forum geschaut habe, möchte ich nun doch detaillierter antworten. Ich finde diese Idee genial, da auch mir diese Modelle am Herzen liegen. Mein Vater war ab 1956 Berufssoldat bei der Marine und so kenne ich doch viele von diesen alten Schiffen. Die Liste der Projekte ist super, insbesondere die Oste, die ich ja aus meiner Wehrpflichtzeit persönlich von zwei Einsatzfahrten kenne. Übrigens Alster und Oker auch (ein weiteres Wunschobjekt), da ich auch auf diesen Booten eingeschifft war. Zu dem angedachten Beitrag kann ich nur sagen, dass dieser von mir aus völlig okay ist. Wird sogar kostenneutral sein, da ich die Möwe kündigen werde, die zu einem überhöhten Preis keine Gegenleistung bringt. Fotokopien aus Zeitungen kann ich auch anders erhalten. Ich hoffe, dass eine ausreichende Zahl von Mitgliedern sich finden wird.
    Also Leute - macht mit!!!
    Gruß
    Jochen

  • Hallo,


    er Vorschlag eines "Clubbeitrags" geht meines Erachtens in die richtige Richtung. Für mich wäre ein Beitrag von bis zu 40,-€ vorstellbar.
    Als eigene Leistung könnte ich allerdings lediglich Kontrollbauten oder Textbeiträge beisteuern.

    Gruß


    Willi




    In allen Köpfen entstehen dumme Gedanken -
    die Klugen führen sie nicht aus.

  • Moin,


    auch ich finde das eine hervorragende Idee und melde schon jetzt meinen Beitritt an!! Der Jahresbeitrag ist völlig in Ordnung, auch bei einer Größe von mehr als 50,00 €, wenn es sein muß, meine ich.


    Eigenen Beitrag kann ich allerdings wohl nur als Kontrollbauer leisten, vielleicht auch als Diskussionspartner. Bin zwar nicht bei der BM gefahren, habe sie aber stets intensiv beobachtet.


    Gruß


    Jochen.

  • Hallo Ihr,


    die Idee finde ich sehr gut, allerdings sind das für mich Schiffe, die nicht meinem Interessensgebiet entsprechen. Meine Überlegung wäre aber, gibt es soetwas wie einen proffesionellen Tintenstrahldruck, um Farbabweichung und Papierabweichungen zu verhindern? Eine Kleinauflage von 50 Stück könnte da doch interessant sein.
    Könnte bei so einer Kleinauflage auch der Halunder-Jet erscheinen?


    Gruß pianisto

  • Ahoi Freunde,


    tolle Idee, bin auf jeden Fall mit dabei. Da ich meine Modelle ja in 1:500 baue, bin ich an "Download-Modellen" sehr interessiert.


    Als Jahresbeitrag kann ich mir max. 10 € pro Monat sehr gut vorstellen.



    Gruß
    Jo

    Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • Hallo Pianisto !


    Eine kleine Digitaldruck-Auflage mit wasserfesten und lichtbetändigeren Farbpigmenten ist, wie papershipwright zeigt, eine Option. Sie ist aber aufwendiger. Einmal haben wir das ganze Versandgeschäft am Hals, zum anderen erwartet der Kunde ein Fertigprodukt. Die Kerngedanken der von uns vorgeschlagenen AG sind die thematische Festlegung auf die frühe Bundesmarine und die Einbindung der AG-Mitglieder in den Entstehungsprozess. Es spricht ja auch nichts dagegen, sich die PDF auf einen Stick zu ziehen und sich die Datei von einem Digitaldruckprofi ausdrucken zu lassen.


    Gruß


    Henning

  • Hallo Henning,
    Schiffe sind zwar nicht mein Ding, aber die Bundeswehr und Bundesmarine ja. Wenn da auch LARC-V und Verwande dabei sind, wäre ich auch dabei.


    Gruß


    Michael

    SPACE MODELERS - AD ASTRA PER FORMAE


    Ein kleiner Schnitt für mich, ein weiterer Baubericht für die Menschheit


    Mein Chef kann ohne Probleme mit dem blanken Draht in eine Steckdose fassen. Er leitet so schlecht.....

  • Hallo Zusammen,


    das ist eine schöne Idee. Ich war selbst bei der Marine zwar nur als Wehrpflichtiger (12 Monate), und das ist auch schon einundzwanzig Jahre her. Aber die Schiffe haben mich schon interessiert. Neben den Kriegsschiffen gibt es ja auch eine ganze Reihe von Arbeitsbooten wie z. B. die kleinen Bugsierboote, die Verkehrsboote und Hafenschlepper älterer und neuerer Generation, die mich auch sehr interessieren. Ich wäre als Mitglied auch dabei. Die bisher genannten Jahresbeiträge sind für mich in Ordnung. Anbei gleich noch ein Wunschmodell :D

  • Hallo, Henning, Wilfried & Co.!


    :thumbsup: Danke für Eure Anregung - gerade bei frühen Bundesmarine-Einheiten fehlten ja bislang noch viele Modelle wie z.B. die größeren Marineschlepper (und auf die Schulfregatten warte ich nun schon über fünfzig Jahre). Also ist dieser Vorschlag mir seeehr willkommen - einen Beitrag von ca. 5 € monatlich kann, glaube ich, wohl jeder von uns Interessenten leisten.


    Kleben Sie wohl!


    Kartonkapitän

    Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
    das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

  • Moin, Moin,
    SUUPER! Auch ich würde dabei sein! Herunterladbare, also digitale Modelle würden mir sehr entgegen kommen, da icg sie dann in dem mir "genehmen" Maßstab ausdrucken könnte.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn das Projekt zu Stande kommen würde!


    Viele Grüße
    Hansakuddel

  • Ich bin auf jeden Fall dabei. Auch ich bin der Meinung daß das Theme frühe Bundsmarine viel
    Stoff bietet. Das Problem, daß ich sehe ist, daß jeder ein anderes Modell möchte. Ich denke wenn
    man da rangeht muß man im Anfangsstadium so eine Art Hitparade veranstalten, um festzustellen,
    wo die Interessen liegen. Was eigentlich eine Vorraussetzung ist - Gibt es Unterlagen, Pläne ??

    Guten Morgen Günter,


    genau die Beantwortung der letzten Frage hat doch dazu geführt, daß kommerzielle Verleger eigentlich seit mehr als 50 Jahren den Bogen um dieses Thema machen!
    Solche Modelle können nur durch Eigeninitiative entstehen; Pläne und Fotos sind dermaßen rar - selbst im Bundesarchiv. Für das Entstehen der Minensucher der VEGESACK-Klasse habe ich allein in der Recherche, Archive, Privatkontakte, mehr als 2 Jahre gebraucht um die ersten Linien zu zeichnen. Die Schulfregatte GNEISENAU entstand auf ähnliche Weise und es gibt immer noch ein paar Stellen, die nicht ganz genau belegt sind.
    Die SCHARNHORST behuft auf einem Plan aus England der HMS MERMAID, allerdings in Ursprungsform und etwa 10 Bildern ... von der OSTE gibt es ähnliches zu berichten. Wer nicht mit einem ganz normalen Werkzeug, sprich 2D - also Lineal und Bleistift auf elektronischem Wege - unterwegs ist, muß sicherlich einen gehörigen Aufwand betreiben um in 3D ein einigermaßen zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.
    Also nochmal auf die Zeiträume zurück - solche Projekte entstehen nur aus eigenem Antrieb mit einem gewaltigen Schuß Herzblut und Stehvermögen. Rechnen, nein rechnen tun sie sich in keinster Weise - und selbst die vorhandenen werden nicht in der Stückzahl gekauft, daß man direkt ein neues offsetgedrucktes nachschieben möchte ...

  • Hallo Modellbaufreunde !


    Zwei Tage nachdem ich diesen Versuchsballon hab steigen lassen, noch mal drei ergänzende Infos:


    Es gibt zur Stunde 20 Beitrittsinteressierte. Einige, von denen ich weiß, dass sie regelmäßig Bundesmarine-Modelle bauen und von denen ich hoffe, dass sie unserer AG auch beitreten, habe ich noch auf dem Zettel. Mit einigen Anmeldern habe ich aber gar nicht gerechnet. Wenn man bedenkt, dass wir mitten im Hochsommer und einige vielleicht im Urlaub sind, kann man, glaube ich, optimistisch sein, dass wir in einen grünen Bereich kommen, z.B. 35 Mitglieder mit einem Jahresbeitrag von je 35 €. Ein bischen Werbung und Überzeugungsarbeit ist aber noch zu leisten.


    Ich will auch mal sagen, was ich mit "früher Bundesmarine" meine. Das ist für mich einmal die aus anderen Marinen (einschließlich Kriegsmarine) übernommene Gebrauchttonnage, zum anderen die ersten Neubaugeneration.


    Drittens wollen wir uns gar nicht erst dem Vorwurf aussetzen, wir würden Geld einsammeln und erst Monate später ein Modell liefern. Es gilt der Grundsatz "Erst die Arbeit, dann das Geld". Wir werden den Jahresbeitrag erst dann fällig stellen, wenn das Jahresmodell kontrollbaureif ist.


    Ganz besonders freue ich mich aber über euer reges Interesse. Michael Kirchgässner sagte zu mir, ihr habt da irgendwie einen Nerv getroffen.


    Henning

  • Hallo Henning,


    auch wenn ich derzeit nur bei der betrachtenden Zunft bin, weil es mit dem Bauen immer noch nicht klappt,


    ich bin dabei!


    Ich finde es für eine Klasse-Idee, wenn dieser Teil der schwimmenden Einheiten der Bundesmarine aus dem modellbauerischen Dunkel zwischen der Kriegsmarine und dem Beginn der Neubauten der Bundesmarine gerissen wird.


    Viele Grüße


    Hans-Jürgen

    Viele Grüße


    Hans-Jürgen
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Früher oder später, aber gewiss immer wird sich die Natur an allem Tun der Menschen rächen, das wider sie selbst ist. (Johann Heinrich Pestalozzi -1746 - 1827)

  • Ahoi Henning,


    Michael Kirchgässner sagte zu mir, ihr habt da irgendwie einen Nerv getroffen.


    Ja und es tut richtig weh, weil noch nichts auf meiner Schneidmatte liegt :D:D:D


    Ich freue mich soooooo auf die Bundesmarine-Modelle !!!!



    Gruß
    Jo

    Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • Guten Abend,


    hier ein Modell der Artillerieschulfregatte GNEISENAU, was es nur als Weißmodell gibt; es ist noch eine Menge Feinarbeit zu leisten - aber damit man auch schon einmal hineinschmecken kann ...



    schönen Abend noch ..

  • Hallo Zusammen,


    auch die überarbeitete Lindau-Klasse hat mir schon den Mund wässrig gemacht. Ich habe vom Möwe-Verlag noch Modelle in verschiedenen Ausführungen liegen, aber das ist kein Vergleich zu dem, was ich von Wilfried schon gesehen habe. Darauf kann ich guten Gewissens noch warten, und der Bau wird Spaß machen, davon gehe ich aus.

    Viele Grüße aus Laboe


    Dirk

  • Hallo zusammen,


    eine wirklich gute Idee, die ich gerne zumindest mit einem Jahresbeitrag unterstützen würde.


    Ob ich tatsächlich den Bau wagen werde, weiss ich noch nicht, da die graue Flotte nicht gerade zu meinen Vorlieben gehört. Oder sollte ich gehörte sagen, denn nachdem ich den Bau der JSC-Shimakaze begonnen habe, sind doch noch einige Graue dazugekommen.


    Ein Blick zurück zu meinen ersten Versuchen, Kartonmodelle zu bauen. Wilhelmshavener natürlich, und es waren die kleineren Einheiten, die mich interessierten.


    Ich bin dabei!


    Viele Grüße
    Thomas

  • Moin moin,



    auch ich finde die Idee diesen AG zu etablieren hervorragend.


    In grauer Vorzeit habe ich die Wilhelmshavner Modelle von BM Schiffen gebaut, die nicht ganz dem heutigen Stand des Modellbaus entprachen. Daher würde ich gerne in diesem Arbeitskreis mitmachen. Die Unkosten on Höhe von € 35,00 sind schon in Ordnung.



    Ich wünschen ein schönes Wochende.



    Ulrich

  • Hallo Modellbaufreunde !


    Lieber Michael (Bauer), das ist eine sehr freundschaftliche Geste von dir, uns zu unterstützen, zumal die frühe Bundesmarine nicht dein Thema ist und du selbst Anbieter von Kartonmodellen bist. Bring nächstes mal in Bremerhaven eine COMET mehr mit !


    Noch eine allgemeine Info:
    Die Kommunikationsplattform für unsere AG wird unser Partnerforum Kartonbau.de sein. Die AG ist aber offen für alle ! Auch Nicht-Mitglieder von Kartonbau.de können hier ja lesen. Nur eigene Beiträge müssten dann über e-mail direkt an den Konstrukteur gehen. Diskretion sichern wir zu. Beitritts-Interessensbekundungen von Nicht-Mitgliedern bitte an die e-mail Adresse des Passat-Verlages.

    Noch 10 Anmeldungen und wir geben den Startschuss !


    Henning

  • Hallo Henning,

    Noch 10 Anmeldungen und wir geben den Startschuss !

    wenn das bedeutet, dass meine o. a. Erklärung, dass ich dabei bin, verbindlich ist, dann brauche ich mich doch nicht mehr gesondert anmelden?


    Viele Grüße


    Hans-Jürgen

    Viele Grüße


    Hans-Jürgen
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Früher oder später, aber gewiss immer wird sich die Natur an allem Tun der Menschen rächen, das wider sie selbst ist. (Johann Heinrich Pestalozzi -1746 - 1827)

  • Moin Freunde,
    auch meine Liebe gehört nicht unbedingt den "Grauen". Trotzdem habe ich eine Menge davon in meinem Fundus und wäre auch an der frühen BuMa interessiert, zumal ich deren erste Schiffe ift in Kiel gesehen habe. - Also: Ich bin dabei! Und bei 35 - 40 Euronen allemal! - Verbindlich°!
    Gruß
    Kurt

  • Noch acht!
    Vielleicht sollten wir Peer Steinbrück einen link zukommen lassen. Im neuen Stern ist ein Bild von ihm als Junge, wo er Wilhelmshavener Bögen baut (2 KM-Zerstörer, ein Hochseeminensuchboot und die Lützow ist zu sehen).
    Gruß
    Jochen

  • Noch acht!
    Vielleicht sollten wir Peer Steinbrück einen link zukommen lassen. Im neuen Stern ist ein Bild von ihm als Junge, wo er Wilhelmshavener Bögen baut (2 KM-Zerstörer, ein Hochseeminensuchboot und die Lützow ist zu sehen).
    Gruß
    Jochen


    Ja, hab ich heute auch gelesen. Vielleicht macht er ja mit ;)



    Michael

    "Die beste aller möglichen Welten ist eine Welt ohne Religion" John Adams (1735 - 1826) US-Präsident

  • Hallo Modellbaufreunde !


    Das haben wir schon mal versucht. Als er noch Ministerpräsident von NRW war, ist er in einem TV-Interview gefragt worden, was er denn anfängt, wenn er die Wahl verliert. Er hat gesagt, er würde dann Modellbaubögen bauen. Aki Schulze hat ihm dann, nachdem er die Wahl tatsächlich verloren hat, umfangreiches Werbematerial unseres Verlages geschickt. Er hat aber nicht reagiert. Ich glaube den hat der HMV an der Angel.


    Henning

  • Da waren's nur noch sieben.


    Ich bin dabei, auch wenn mir "frühe BuMa" nicht wirklich ein Begriff ist. Aber die Idee ist hervorragend und wer weiss: vielleicht gibt es mit der Zeit weitere solche AGs für spezielle Interessen.


    Andi

  • Hallo Jochen,


    ... und dann versenkt hat.


    Viele Grüße


    Hans-Jürgen

    Viele Grüße


    Hans-Jürgen
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Früher oder später, aber gewiss immer wird sich die Natur an allem Tun der Menschen rächen, das wider sie selbst ist. (Johann Heinrich Pestalozzi -1746 - 1827)