Geco Scorpio von Papershipwright, 1:250 (FERTIG)

  • Ein wunderschönes Neues Jahr allen Mitgliedern von kartonbau.de!


    Neues Jahr, neues Modell :D


    Hallo Freunde


    Eines jeden(?) Modellbauers grosses Problem: Welches der vielen tollen Modelle aus meinem Stapel baue ich als nächstes...
    Nach langem hin und her, Bögen ausbreiten, Auswahlverfahren, Kinderwünschen berücksichtigen, wieder von neuem anfangen...habe ich mich nun entschieden, endlich die GECO SCORPIO von papershipwright unter's Messer zu nehmen.
    Einerseits mit der leisen Befürchtung, mich mit diesem ziemlich detailierten Modell zu überfordern, andrseits mit den sehr guten Erfahrungen die ich bisher mit David's Modellen gemacht habe und dem Vorsatz, etwas mehr Geduld zu haben gehe ich nun recht optimistisch und mit viel Vorfreude an ein Modell, das schon sehr oft zu oberst auf dem Stapel/Wunschliste stand.


    Kurt (SHIPLOVER) hat den Bogen bereits hier ausführlich vorgestellt und Robert Hoffmann hat einen BB dazu verfasst und mit seiner Qualität die Messlatte enorm hoch gesetzt. ;(


    Somit äussere ich mich nichtmehr weiter zu Vorbild und Modell.


    Ich würde mich sehr freuen, wenn der eine oder andere von Euch hier mal rein schaut und mir ev. mit Tipps und konstruktiver Kritik zur Seite steht.
    Soviel für den Moment.


    Freundliche Grüsse und einen schönen 1. Januar
    Peter

  • Hallo und frohes neues Jahr lieber Namensvetter,


    das Modell sieht
    sehr interessant aus. Bei den Zivilisten stellen für mich die Arbeitsschiffe die weitaus interessanteste Sparte dar. Bin gespannt -
    toi. toi, toi undviel Spaß!
    Dürfte sich in PORTO STONO wohl wohlfühlen, könnte ich mir vorstellen.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn der eine oder andere von Euch hier mal rein schaut...

    aber gerne,


    ...und mir ev. mit Tipps und konstruktiver Kritik zur Seite steht.

    wenn ich kann, auch das, aber Du bist ja selbst höchst versiert, insofern warten wir es einfach ab! :)


    VG
    Peter

  • Hallo Peter,


    erst einmal wünsche ich dir und deiner Familie ein gutes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2013!


    Tja, welches Modell baue ich als nächstes...? Manchmal habe ich das Gefühl, alle vorhandenen Bausätze gleichzeitig angefangen zu haben. Wenn ich dann aber den Schrank öffne, frage ich mich, wo die dort liegenden Bögen denn noch alle herkommen. :D


    Auf jeden Fall hast du - wie ich finde - mit diesem Schiff eine gute Wahl getroffen. Ich erlebe David's Bausätze als sehr passgenaue Baubögen, die immer ein schönes Ergebnis liefern. Mal abgesehen von der Beschränkung durch eigene Unzulänglichkeiten.


    Nachdem ich deine Fortschritte hier bewundern konnte, sehe ich nur, dass du auch dieses Modell meistern wirst.


    Also, viel Spass beim Bau wünscht
    Thomas

  • Hallo Peter und Thomas


    Welcome to the show! Tja, die GS ist seit Urzeiten auf meiner Wunschliste, schon bei der Ankündigung für PORTO STONO war sie ja dabei. Nun endlich traue ich mich an dieses wirklich interessante Schiff dessen Vorbild sich übrigens momentan vor der Küste von Trinidad Tobago in der Karibik rumtreibt... :evil:


    Liebe Freunde


    Nun, wenn ein Besuch kurzfristig sein Erscheinen absagt, so ist das meistens ärgerlich. Aber heute war ich offen gestanden nicht unglücklich darüber. So konnte ich nämlich nach Abarbeiten der letzten Altlast (Fähranleger für die GOTLAND) endlich die GECO SCORPIO anschneiden.


    Los geht es wie (fast) immer mit dem Spantengerüst.
    Dei Grundplatte klebe ich auf ein Brett um Verzug zu vermeiden.
    Das Spantegrüst weist schon ein bisschen den Weg der Schwierigkeitsstufe. Es ist ein für mich recht aufwändiges Gerüst, das nicht nur aus Mittelspant und einigen formgleichen Querspanten besteht, sondern schlussendlich teilweise über mehrere Decks gehen wird.




    Beim Einpassen der Spanten 11 und 12 stelle ich fest, dass ich hier mit einem beherzten Schnitt (Pfeil) am Mittelspant nachhelfen muss, weil die beiden Querspanten sonst gar nicht angebracht werden können. Die beiden zusätzlichen Schnitte können nach Einführen der Spanten wieder verklebt werden.
    Ansonsten passt alles perfekt.




    Im Bugbereich werden zwei zusätzliche Formgeber eingesetzt, die den "in der Luft hängenden" Spant 13 fixieren.



    Nun trocknet das Gerüst erst mal eine Nacht lang durch.


    Bis morgen dann, schlaft alle gut (nach)


    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Moin Peter und ein gutes Neues....
    Bei Dir kommt man mit den Leser Deiner Berichte mal wieder nicht hinterher, es sei denn, man gäbe es auf, selbst welche zu schreiben... ;)
    Prima Schiff hast Du Dir ausgesucht, das Dir garantiert Spass machen wird. Die Passgenauigkeit ist bei Davids Modellen durchweg gut, Grenzen seltzt einem (mir) immer die eigene Unzulänglichkeit...
    Veil Spass und Toi, Taio, Toi!
    Kurt aus Kiel

  • Danke Kurt. Ich habe ja bereits mit einigen Downloads und der MV Marvina sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Und das bestätigt sich bisher vorbehaltlos. Das Modell macht unheimlich Spass und richtig süchtig :thumbsup:


    Hallo Leute!
    Wie ist doch so ein freier Tag schön, wenn Frauchen am puzzeln (mit "L") und die Kinder am spielen sind :D


    So habe ich heute in einer ersten Schicht das Haupt- und das A-Deck vorbereitet und aufgeklebt. David wählt hier eine mir bisher unbekannte Methode um die Ausrichtung der Decks an den überstehenden Spanten zu gewährleisten. Die Decks sind mit Stecklaschen und die Spanten mit den entsprechenden Schlitzen konstruiert. Meiner Meinung nach eine sehr klevere Methode. Und die Stecklaschen werden dann auch als Auflage für blinde zusatzspanten genutzt.


    Ebenfalls sind hier sämtliche Klappen, Türen und Feuerlöschkästen zum verdoppeln, bzw. verdreifachen bereits im Bogen enthalten.


    Die beiden Decks trocknen nun unter beschwehrten Bedingungen durch bis zur Nachmittagsschicht. Diese nutze ich zur Vorbereitung des Back- und B-Decks.


    Montiert werden die dann voraussichtlich in der Abendschicht.


    Bis dahin freundliche Grüsse
    Peter

  • Moin Peter,
    nur keine Eile beim Bau, gerade hier bei der Geco Scorpio ist saubere Ausrichtung der vielen Zwischendecks angesagt sonst wird das nichts mit den Bordwänden. Wenn du den Vogel bei der Superung noch abschiessen willst, hättest du das Arbeitsdeck kopieren können und dann die einzelnen Segmente der Holzauflagen aufdoppeln können, ggf auch die Struktur einritzen können ( Verschmutzung). Anyway, viel Spaß beim Bau und frohes neues Jahr


    robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Hey Robi


    ich habe mir, trotz grossem Drang weiter zu machen, Deinen Rat zu Herzen genommen und mich auf Vorbereitung der Decks und entsprechenden Aufbauten beschränkt. Hab ja auch noch ein RC-Schiffchen im Bau, also langweilig wurde es mir doch nicht :D


    Was die Superung betrifft, so ist die Sache mit dem Deck ja noch nicht vom Tisch. Die Idee gefällt mir.
    Da Mein erster Bogen der GS ja ein Fehldruck war (auf der Hinterseite ist ein anderes Modell abgedruckt), hat mir David freundlicherweise die Bögen neu zugestellt und ich habe nun zur Aufdoppelung genügend Originalmaterial zur Verfügung. Leider habe ich keine Originalfotos gefunden, wo das Deck gut sichtbar ist, somit wird es für mich als Landrate schwierig, das genau nach zu ahmen. Hast Du ev. Zugang zu solchen Detailbilder?


    Allen einen schönen Abend
    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Moin Peter,
    Bilder habe ich leider keine, aber Anregungen kannst du auch aus dem Baubericht des Bohrinselversorgers von Cris ( Hi Torque) ziehen. Verdopple das Arbeitsdeck ( nur verdoppeln) und schneide dann die Holzbohlenpakete jeweils en bloc aus. Dann ritzt du die Bohlenstösse mit der Rillnadel an ( eher kräftig). Danach in dry brush-Technik die Rillenvertiefungen anfärben. Sieht sehr gut aus.


    Einfach mal an einer Kopie versuchen.


    Gruß
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Ahoi Peter,


    Wie ist doch so ein freier Tag schön, wenn Frauchen am puzzeln (mit "L") und die Kinder am spielen sind

    Genau so ist es richtig: Alle beschäftigen, damit man selber seiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen kann :D



    Gruß
    Jo

    Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • Hallo Peter,


    die Geco Scorpio ist ein Schiff so ganz nach meinem Geschmack. Ok theoretisch, gebaut hab ich ja noch keins. Aber gekauft habe ich die GS auch schon. Deshalb freue ich mich sehr über Deinen Baubericht, der wie immer detailiert :thumbup: , informativ 8o und anspruchtsvoll :thumbsup: sein wird. Ich wünsche Dir viel Spass :D und Erfolg beim Bau.


    Countdown: Minus 16 Tage


    Viele Grüsse aus Villingen-Schwenningen


    Thomas

    Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen!
    ______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

  • Hallo Leute


    @ Robi: werde ich mal versuchen und darüber berichten, wenn es dann was zu berichten gibt :wacko: Vielen Dank für Deine Ausführungen. (Hast Du die Post schon bekommen?)
    @ Jo: Ein Sonntag nach meinem Geschmack!
    @ Thomas: Mach ma, ist wirklich Spass pur!


    So, nachdem ich gestern dann in der (sehr)-Spätschicht das B- und Backdeck montiert habe konnte dann auch dieses einen Tag druchtrocknen.
    Somit konnte ich mich heute an die Aufbauten zum C-Deck und der Montage desselben machen.
    Auch dieses Deck wird im hinteren Bereich wieder mit einer Süllkante versehen und vorne kommt ein "schräg stehendes Süll" hin, ich interpretiere das als Sonnenschutz, lasse mich aber sehr gerne von etwas anderem überzeugen :whistling:


    Bei der Aufbauwand ist eine Art "Rost mit Luftschlitzen" (auch hier bin ich um Fachausdrücke dankbar...) auch wieder bogenseitig zum Aufdoppeln vorgesehen.
    Ich schneide die Lüftungsschlitze mit dem Skalpell ein um noch eine etwas authentischere Wirkung zu erzielen. Diese ist natürlich im Makro mal nicht zu erkennen. Frage: Warum zeigt das Makro immer nur das was man nicht zeigen will, dafür umso stärker, und das was man zeigen will nicht ?(
    Das Deck wird dann von der BB-Seite her eingeschoben. Hier sind einige Improvisationsarbeiten als Vorbereitung nötig, da ich anscheinend die unteren Decks etwas zu heftig angedrückt habe. Obwohl ich eigentlich der Meinung war, sehr sanft mit dieser Dame umgegangen zu sein...


    OK, mit Hilfe einiger Zusätzlicher Spanten konnte ich die Lady wieder in Form bringen (Wenn das bei uns Menschen nur auch so einfach wäre :D )
    Und nun passt das Deck und ist, das habe ich nun von allen Seiten kontrolliert, auch plan und gerade und einfach so, wie es sein sollte. (Zumindest empfinde ich das jetzt so, gut möglich, dass ich schon morgen anderer Meinung bin...)


    Ich werde mich hüten, es beschwehrt über Nacht trocknen zu lassen. Nenee, die soll jetzt einfach so, wie sie ausgerichtet ist trocknen. Nunja, ich hätte auch gar keine Fläche mehr für Farbdöschen und ähnliches.


    So, das war's dann wieder für heute.


    Freundliche Grüsse
    Peter

  • ... vorne kommt ein "schräg stehendes Süll" hin, ich interpretiere das als Sonnenschutz,...


    :D


    Das dürfte ein in den Aufbau integrierter Wellenbrecher sein.


    Übrigens, zum Thema Spanten:
    Das ist auch bei Menschen nicht wirklich schwieriger. Früher haben sich doch auch die Frauen mit Spanten (Korsett) in Form gebracht.
    Meine Oma hatte so ein Teil noch, mit Stangen aus "Fischbein"...

  • Moin Peter,


    Wiedermal eine tolle Modelauswahl aber irgendwie mag ich eh alle deine Modelle.
    Sieht alles sehr sauber aus was du zeigst und werde gespannt dein Bericht verfolgen.


    LG Maik

  • Hey Helmut


    Ich meinte diese "schrägen Süllkanten". Ich weiss, meine Beschreibung war etwas wage :D
    Oha, neues Avatar-Bild. Hmm, mit Verlaub, ich fand das andere persönlicher!



    Hey Maik
    Willkommen. Tja, das wir beide einen ähnlichen Geschmack haben, stellten wir ja schon oft fest. Deshalb bin ich sehr gespannt, womit Du uns mal wieder beehrst ;)


    Hallo liebe Pappenknicker!


    Heute war das C-Deck dran, mit den Aufbauten darunter. Meine Korrekturen von gestern haben sich ausgezahlt, es passte alles wieder auf Anhieb.
    Vor der Montage des Decks setzte ich noch einige Zusätziche Spanten ein, um zu verhindern, dass das Deck durchhängt, oder sich irgendwie verformt. Wichtig erscheint mir hier eine plane und perfekt ebene Auflage, damit das Brückendeck, das schlussendlich noch darauf gesetzt wird seinerseits eine gute Auflage hat und passt.
    Ebenso passte ich einen Formhalter-Spant Steuerbord ein um die Front der Aufbauwand im richtigen Winkel zu halten.
    Nach einer ersten Passprobe musste ich den Mittelspant Bugseitig noch etwa 0,5mm beschneiden, dann passte es perfekt.
    Beim vorsichtigen Festdrücken bestätigt es mir meine Voraussicht, dass ich die recht grossen Hohlräume mit Spanten "gefüllt" hatte. Das Deck lässt sich prima andrücken, ohne dass Beulen entstehen. Naja, man lernt dazu :rolleyes:


    Meine ursprüngliche Absicht, das Brückenhaus aus zu bauen habe ich heute definitiv beerdigt. Obwohl ich sehr gute Pläne habe, wie es eingerichtet wäre, nehme ich Abstand davon, und zwar weil im Inneren einige Spanten vorgesehen sind, die das für meine Verhältnisse doch recht komplexe Brückenhaus in Form halten werden. Und vorläufig ist mir noch wichtiger, ein äusserlich befriedigendes Resultat zu erzielen, als Spielereien wie Inneneinrichtungen zu realisieren.


    Sodele, und nun sind dann die Bordwände an der Reihe. Ich hoffe, ich kann dazu das mitnehmen, was ich bisher an diesem Modell am meisten gelernt habe, nämlich mit Ruhe an die Arbeit, es läuft mir nichts davon! Es wird zwar einige Zeit dauern, da es hier einiges vor zu bereiten gibt. Nundenn, ich melde mich ev. mal mit einer Wasserstandsmeldung. Drückt mir die Daumen, jetzt könnt Ihr ja wieder, Peter hat ja nun seine POLARSTERN dicht :thumbsup:


    Allen ein schönes Wochenende
    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Hallo lieber Namensvetter,


    das sieht doch in bewährter Schweizer Schiffsbaukunst gefertigt ganz hervorragend aus. :)
    Die gekreuzten Zusatzspanten machen den Brückenturm gleich deutlich stabiler, könnte ich mir denken.
    Definitiv ein Modell, dass ich mir merken muss.
    Drücke alle Daumen für Deine Bordwände! :thumbsup:


    VG
    Peter

  • Danke Peter! Ja, ich denke es war eine richtige Entscheidung mit den Zusätzlichen Spanten.
    Nur zu mit dem Modell. Für Dich wäre das wohl so ein Modell für ein Wochenende, um aus zu spannen :D


    Liebe Pappenveredler


    Es ist vollbracht! Die GECO SCORPIO ist geschlossen UND dicht :D
    Aber schön der Reihe nach:
    Zuerst habe ich den Heckspiegel inkl Schanzkleid montiert. Hier gewöhne ich mir an, auf der Innenseite unter dem Schanzkleid grosszügig zu pönen, damit bei winzigen Ungenauigkeiten keine weissen Blitzer zwischen Schanzkleid und Deck aus zu machen sind.


    Für alle Nachbauer: ich färbe ja neuerdings mit Neocolor II des schweizer Herstellers Caran d'ache. Die perfekte Farbe für die GS ist Blau Nr. 7500.159
    Die Farbe entspricht exakt der Bordwandfarbe und kann so deckend aufgetragen werden, dass es wie Tonkarton wirkt.


    Die Speigatten und die Öffnung wo die Trossführung eingeklebt wird schneide ich selbstverständlich aus. Hier stimmen die Ausschnitte perfekt mit dem Schanzkleid überein.


    Und nun geht es an die Bordwände. Auch hier wird alles ausgestichelt, was auszusticheln ist. Bullaugen und Fenster werden mit meiner bekannten rauchfarbenen Folie hinterklebt.


    Und dann, heute extra wenig Kaffee getrunken ;) , geht es los. Die Bordwände werden sorgfältig vorgeformt, immer wieder etwas angehaucht, und wieder geformt, Passprobe um Passprobe. Es gibt hier keine Schwalbenschwänze, was mir sehr entgegen kommt. Im Heckbereich sollte man nicht vergessen, die Rundung nach unten aus zu formen. Und am Bug wird auch der Ansatz des Bugwulstes in die Form einbezogen. Hier habe ich etwas Bedenken, da man quasi in zwei verschiedene Richtungen runden muss. Dann klebe ich die Bordwand steuerbord mal am Bug an und und lasse sie etwa eine Stunde trocknen. In der Zwischenzeit wird die BB-Bordwand fertig vor geformt. Nun wird die stb. Schritt für Schritt nach hinten verklebt, wobei ich vorher immer die Referenzpunkte kontrolliere. Solche hat es zur Genüge, mit all den verschiedenen Decks. Zwischendurch muss immer etwas ausgerichtet werden und dann komme ich am Heck an....und es passt absolut einwandfrei.
    Nun folgt, voller Optimismus die Bb-Seite. Ich gehe genau gleich vor. Mit dem Schliessen am Bug, vor allem beim Ansatz zum Bugwulst habe ich doch einige Mühe. Letztendlich kriege ich die Fuge zu, leider aber nicht ganz ohne geklecker. Ebenso entstehen, wie ich befürchtet habe beidseitig da, wo sich die Rundung quasi kreuzen, jeweils ein leichte Beule.
    Aber im grossen und ganzen bin ich nicht ganz unzufrieden mit dem Rumpf. Ich denke, ich habe schon schlechtere gemacht :rolleyes:


    Nun folgen dann die Schanzkleider, ich bin gespannt, wie die Speigatten übereinander passen. Allgemein liest man ja, dass das das einzige kleine Manko bei David's Bögen sei. Ich lasse mich überraschen. Für heute ist aber Feierabend.


    Ich wünsche allen einen guten Wochenstart!


    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Liebe klebesüchtigen


    Heute waren dann also wie bereits angekündigt die Schanzkleider dran.
    Leider hat sich, allerdings zum Glück nur am Bugschanzkleid, meine Vorahnung bestätigt. Die Speigatten stimmten übereinander, aber die Klüsen(?) für die Taue(?) waren etwa 1,5mm verschoben, allesamt.


    An den restlichen Schanzkleidern stimmte alles perfekt überein. Umso ärgerlicher, dass das am Bug nicht auch so war. Schade.


    Nun kamen die Handläufe auf die Bordwand-Oberkanten. Diese fertigte ich aus Tonkarton. Die Farbdiferenz ist so minimal, dass ich diesen einfacheren Weg wählte.
    Auch hier ein leider...allerdings komplett selbst verschuldet: Leider habe ich das Anbringen dieser Handläufe nicht ohne erhebliches Geklecker fertig gebracht. Und das auf den blauen Bordwänden sieht leider ziemlich hässlich aus. Ich habe dann mittels Skalpell und Nädelchen die Leimreste abzukratzen versucht um so wenigstens ein bisschen Schadensbegrenzung zu betreiben. Aber nur mit mässigem Erfolg...
    Schade, denn bisher glaubte ich, dass mir das Modell für meine Verhältnisse recht gut gelungen war.


    Trotzdem, oder gerade deshalb habe ich dann noch die beiden "Kästen" auf dem Hauptdeck stb und bb angebracht (In der englischen BA werden diese mit "refuges" bezeichnet. Googel übersetzt mir das mit "Schutzhütten". Stimmt das?)


    Das war's dann wieder für heute, allen eine gute Nacht
    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Hallo Peter,


    sieht doch gut aus. Schönes Schiff. Zeig mal die Stelle wo du es mit dem Kleber übertrieben hast.


    Dank deines BB hab ich bei David eine Bestellung getätigt.
    Aber bei den einem Schiff ist es nicht geblieben. :rolleyes:


    - MV Geco Scorpio (Versorger)
    - MT Sarnia Cherie (Tanker)
    - MV Coral Carbonic (Tanker)
    - MV Maria (Baggerschiff)
    - SDM Salvador Dali (Schlepper)
    - BOA Barge (Ponton) als Druck bestellt
    - BKM 102 (Arbeitsschiff)
    - Delta Workboat (Arbeitsschiff) als Druck bestellt


    Gruß Christian

    Über Mich


    Zu meinen Downloads:
    Sport Fischerboot
    Hafenkran 1


    Aktuelle Projekte:
    General Cargo Ship GDANSK 1:250


    Abgeschlossene Projekte:
    6. JSP "Boat on the Road, Tonnenleger "Bussard", Hafenfähre "Jan Molsen", Mahagoni Sportboot 1:250, Sportboot 1:250, Stückgutfrachter "MS Bleichen",
    Burg "Siegmundseck", Römischer Gutshof, Kirche Pfersbach, Schloss "Hohenschwangau", Azay-Le-Rideau


    Unterbrochene Projekte:
    Kühlschiff "Pekari", Minensuchboot "Siegen, Heizöltanker "Norderney", Bomber "B-17 G - Flying Fortress", Schaufelradbagger, Tower Bridge London, Gundam "Unicorn"

    Edited once, last by Christian Lorenz ().

  • Hallo Jungs


    @ Christian:

    Zeig mal die Stelle wo du es mit dem Kleber übertrieben hast.

    nööö! :D

    Dank deines BB hab ich bei David eine Bestellung getätigt.
    Aber bei den einem Schiff ist es nicht geblieben.

    Wären ja rausgeschmissene Portokosten, oder? bis auf die Sarnia Chery und die Salvador Dali sind alle bereits in meiner Sammlung und diese beiden sind auf der Warteliste, wenn dann die Pole Star (*lechz, sabber*) endlich zu bestellen ist.


    @ Helmut: Danke! Ob das Balkone sind, oder wie man das bei Schiffen nennt weiss ich offen gestandne nicht. Aber es sind quasi Verlängerungen der Decks, die dann mit Relingen versehen werden. Insofern sind es "Balkone", ja. Aber vielleicht kann da jemand mit den richtigen Ausdrücken aushelfen!


    Am Wochenende geht es hier voraussichtlich weiter mit der Brücke.


    Bis dann
    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Hallo Freunde


    Da ich beschlossen habe, noch mehr nach dem Lustprinzip zu basteln, ohne mir selber auferlegten Druck, war hier eine ungewohnt lange Pause. Ich habe sie genutzt um andere Basteleien weiter zu führen (RC Modellschiff) ^^


    Aber nun geht es weiter:
    Es geht nun ans oberste Deck, das Ruderhaus. Wie bereits angekündigt sehe ich von einem Innenausbau ab, da Formgeber-Spanten vorgesehen sind. Nachbauern mit Ambitionen für ausgebaute Ruderstände kann ich empfehlen, buat es aus. Die Spanten sind zwar da, allerdings haben sie auf dei Form keinen Einfluss. Einzig der Auflage für das Dach sind sie dienlich, Aber das könnte man woh auch anders lösen.
    Aber erst mal der Reihe nach.
    Besagte Spanten werden gekreuzt auf das Deck geklebt. Schon hier zeigt, sich, dass sie wohl kaum der Formgebung dienlich sein werden, da sie auf alle Seiten einen knappen mm zu kurz sind, wenn man mit der Markierung vergleicht.
    Mit Ausnahme des Spantes 32C, der auf der einen Seite an das Schorstein-Teil anschliesst und auf der anderen Seite dem Türelement als rechtwinklige Ausrichtung dient. Meiner Meinung nach eine sehr gute Lösung!


    Die Fenster der Seitenwände stichle ich wie gewohnt aus und hinterklebe sie mir meiner rauchfarbenen Folie. Hier zeigt sich, wie toll der Effekt dieser Folie wirkt. Ich bin ja auch durch Robert Hoffmanns BB zur GS auf diese Folie gekommen :thumbsup:
    Das Schornstein-Teil wird verklebt und die anderen Teile vorgeformt. Robi empfiehlt hier mehrfache Passproben zu nehmen. Diese Empfehlung kann ich nur weiter geben und dank seines BB's konnte ich die Fluchtung steuerbord noch parallel hinkriegen. Dazu musste ich die vorgegebene Schräge am Seitenwandansatz des Schorsteinteils etwas beschneiden.


    Nun habe ich das vordere Teil der Seitenwände Stück für Stück ausgerichtet und mit dem Deck verklebt.
    Es passt so nun tiptop. Das Türelement kommt bakbord im Anschluss, ausgerichtet an besagtem Spant 32C.
    Die Heckseitige Wandpartie wird nun ebenso verklebt und passt auch.
    Nun wird das Dach aufgeklebt. Da zeigt sich nun, wie exakt man gearbeitet hat. Und ich kann stolz verkünden, es passt :D
    Nun erst werden Die an den heckseitigen Wänden angebrachten Oberlichter eins um's andere nach unten geknickt und mit dem Dach, bzw. dem Oberlicht daneben verklebt.

  • Nun wird die Sonnenblende (stimmt das?) montiert. Diese besteht aus zwei Teilen. Beim ersten ist zu beachten, dass hier auf der HINTERSEITE geritzt werden muss und nicht wie markiert auf der Vorderseite. Diese Teil wird suaber ausgerichtet genau auf der Kante des Daches aufgeklebt. Das breitere Zweite Teil dient sozusagen als aufdoppelung die an der Oberen Kante des ersten bündig und somit unte etwas vorstehend auf das erste geklebt wird. diese Technik erleictert das saubere und parallele Ausrichten dieser Blenden enorm.
    Auch hier kann man wieder sagen: passt wie Faust auf's Auge!


    Somit bin ich mit den grossen Teilen mehr oder weniger durch. Nun warten noch 2 1/2 Bögen Klein- und Kleinstteile auf mich.
    Bei diesem Modell freue ich mich ganz besonders auf die Details, da sie das Modell von einem zamen Schiffchen zu einem richtigen Arbeitstier machen. Und wenn das mit dem Passen so weiter geht, dann werde ich meinen riesigen Spass damit haben :D


    Das war's dann für heute.
    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Hallo Peter


    gedeiht ja prächtig deine Geco, ich bin schon gespannt was du da noch alles hinten rauf packst. Bis Samstag


    Gruss Martin

    Fertig :
    Supermarine Spitfire / 1:33 / GELI Classic
    Diorama mit Bücker 133 Jungmeister (U-63) / 1:33 / Paper-Model
    Star Trek Voyager Season 6 Episode 5 "ALICE" / 1:37 / Christine
    Schloss Himeji / 1:160 / Schreiber
    McDonnell Douglas - Boeing F/A-18 AETE / 1:60 / Stahlhart Papercraft
    Arado AR-196 A3 / 1:33 / Modelik // Stardust - Perry Rhodan / M. Sänger - M. Scheloske // Raumfähre Buran mit Energia / 1:96 / L.Cherkashyn


    In Arbeit :


    MQ-1 Predator UAV / 1:33 / Modelik

  • Tja, Freunde, die letzten zwei Wochen lagen die Prioritäten einfach etwas anders.
    Heute kam ich endlich mal wieder ein bisschen dazu, die GS zu bestücken.
    Es war zwar nicht viel. Eine Winde habe ich gebaut und an Bord gebracht, sowie das "Gestänge" auf dem Arbeitsdeck. Es besteht aus verdreifachten Teilen. Diese werden erst ausgeschnitten und dann lasse ich sie unter Gewicht ruhen. Nachdem ich die Kanten gefärbt habe lege ich sie nochmals unter die Gewichte.


    Nun lassen sie sich sehr gut anbringen.


    Einzig mit den Teilen d und e muss ich erst mal Robis BB kansultieren um zu schauen, wei genau sie angebracht werden sollen.


    So, das war's dann schon wieder.
    Bis zum nächsten Mal!
    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Zeig mal die Teile, die du meinst und nenn mal die Nummer. Vielleicht fällt mir das wieder ein.
    Gruß
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • ....und so ist es richtig, :thumbsup:


    gruß
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • ...das sieht super aus Peter!

    Im Bau:
    1:125 DSM - S/S Kanal von 1884
    ___________________
    37,2% aller Statisitken
    sind frei erfunden!


    AnSpruch der Woche:


    "...und der Tod warf die Sense weg
    und stieg auf den Mähdrescher,
    denn es war Krieg."

  • Hey Robi
    Ich habe das mittlerweile mit Originalfotos verglichen und bestätigt. Danke!


    Hey Unusoculus
    Vielen Dank! Das sind übrigens Modelle, die man wohl sehr gut hochskalieren kann und trotzdem noch detailiert wirken. Und die Passgenauigkeit ist hervorragend.


    Hallo Freunde


    Hier war etwas Fleissarbeit angesagt.
    vier Kisten kamen an Bord, genau so wie drei, bzw. 5 Pollerpaare. Diese habe ich, ob Ihr's glaubt oder nicht original gerollt und nicht aus Moosgummi hergestellt.
    Und ich finde, sie sind mir für meine Verhältnisse recht gut gelungen.
    Zudem habe ich die Schanzkleidstützen angebracht. Die Einteilung dazu entnimmt man am besten Originalfotos. Die BA ist da nicht so hilfreich.
    Es folgten zwei Winden auf dem Krandeck. Bei der Detailskizze dazu sind David mal wieder die Bauteiile-Buchstaben durcheinander geraten. Aber das scheint mir ein bisschen charakteristisch an seinen Bögen. Und wenn sonst alles so gut stimmt wie hier, dann kann man da gut darüber hinweg sehen :rolleyes: .
    Damit ist schon wieder Schluss für den Moment.


    Allen ein schönes Wochenende und freundliche Grüsse
    Peter

  • Hey Leute


    Irgendwie sind mir die Fotos im letzten Beitrag abhanden gekommen...Nunja, ich hänge sie halt jetzt an.



    Nachdem ich heute mein zweites RC-Schiffchen fertig gestellt hatte,




    blieb noch etwas Zeit, dem Virus Cartonicus zu fröhnen.
    Es standen hier fünf Niedergänge an. Die im Bogen vorgesehenen Rutschbahnen gefallen mir überhaupt nicht. Mit LC-Nidergängen habe ich so meien liebe Mühe, also gibt es ein Mix. Ich verwenden die Geländer von LC-Teilen eines süddeutschen Herstellers und setze die im Bogen gedruckten Stufen, die ich einzeln ausschneide ein. Das klappt eigentlich recht gut, zumindest für meine Verhältnisse.



    Nachdem ich diese angebracht hatte fiel mir auf, dass derjenige auf der Bugseite (vom Backdeck zum C-Deck irgendwie massig erscheint.




    Auf den Originalfotos finde ich die Bestätigung. Hier ist original nur eine Leiter mit beidseitig einem Handlauf. Also Skalpell, Niedergang weg, LC-Leiter, die ich mit einem Stück von einer LC-Reling ergänze montiert...sieht schon besser aus, finde ich.



    Aber nu ist definitiv Feierabend


    Schönen Sonntag und freundliche Grüsse
    Peter

  • Nabend liebe Pappenknicker


    Heute stand die Baugruppe 49 an, der Kran. Grundsätzlich bin ich ein grosser Fan von solchen Dingen, machen sie doch ein Arbeitsschiff wirklich interessant und geben dem Modell seinen Charakter. Nur bauen...hmmmm...ist ja meist schon ziemlich fitzelig.
    Allllssssoo, frisch drauflos.
    Der Kran ist für meinen Geschmack, wie auch das gesamte Modell bisher, so detailiert, dass er für mich noch baubar aber doch als eine Heruasforderung erscheint, aber auch einigermassen realistisch aussieht, und nicht nur aus drei oder vier Teilen und damit zu einem Klotz "zu tode stilisiert" ist.


    Das mittlerweile von mir schon fast als running gag empfundene Durcheinander der Buchstabierung der Einzlteile auf der Detailskizze fällt hier gänzlich aus. Die Teile stimmen alle ausnahmslos überein. Und so baut sich das Teil fast schon von selbst, und es passt alles wieder hervorragend.
    Den Hauptarm baue ich allerdings noch ein zweites mal, da mir der erste Versuch etwas zu sehr mit Kleber versabbert wurde. Und da ich ja noch den Fehldruck habe, kann ich mir diesen Luxus leisten :rolleyes: Der zweite Anlauf wurde dann um einiges besser. Und mittlerweile kriege ich schon Teile hin, die gar keine Kleberreste haben :thumbsup:


    In etwa zweistündiger geduldiger Arbeit konnte ich den Kran fertig bauen und an Bord bringen. Die Kranstütze habe ich vom Bogenseitigen weiss in blau umgepönt, da dies auf den Originalbildern so zu sehen ist.


    Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Das Modell macht einfach nur Spass. Es ist wirklich ein Vergnügen, so etwas zu bauen und ich gestehe auch, dass mir mein bisheriges Ergebnis sehr gut gefällt :rolleyes:


    Damit verabschiede ich mich für heute und wünsche Euch allen einen guten Wochenstart!
    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Hallo Peter,


    ...und ich gestehe auch, dass mir mein bisheriges Ergebnis sehr gut gefällt...


    na und mir erst. Du schaffst es schon noch, daß ich irgendwann auch noch in die Schiffsfraktion wechsle. Und die Geco Scorpio hab ich ja schon ;) .


    Aber zur Zeit bin ich komplett dem Burgenvirus verfallen, so daß ich den Schiffsbau wohl doch noch etwas hinten anstelle. Aber irgendwann ......., mal sehen!




    Viele Grüsse und eine schöne Woche


    Thomas

    Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen!
    ______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

  • Hallo Peter,


    ein wunderbarer Bogen, der bei mir auch immer wieder mal ganz nach oben auf den Stapel wandert - buntes Arbeitsschiff und von David Hathaway konstriert, da kann nicht viel schief gehen ... :cool:


    Mir gefällt Dein bisheriges Ergebnis auch sehr gut! Ist eigentlich für den Kran noch eine Seilführung vorgesehen?


    Gruß,
    Wolfgang

  • Hey Thomas
    Nur immer ran an den Speck, es lohnt sich!


    Hey Wolfgang


    Genau mit dieser Frage habe ich mich gestern Abend auch auseinandergesetzt. Auf den Originalfotos ist nicht so recht zu erkenne, wo das Seil durchgeht. Es ist ja im hinterern Bereich des zweiten Kranarms eine Rolle angebracht, da führt im Origianl auch im "Ruhezustand" ein Seil drüber. Aber bisher konnte ich nicht herausfinden, wo es an der Armspitze durch führt udn wo ein eventueller Haken fixiert ist. Erst wollte ich den Kran beweglich bauen, aber ich entschied mich dann dazu, erst mal ein Kran "out of the box" anständig hin zu kriegen, bevor ich mit solchen Spielereien anfange.
    Da die erähnte Rolle (Führung?) im Betriebsmodus ja oben ist läuft das Seil, so ist es auch auf den Fotos zu erkennen, oben drüber und entsprechend von oben über die Seilrolle an der Spitze. Diese steht aber im Ruhezusatnd quasi auf dem Kopf und das Seil müsste dann von unten nach oben durch die Rolle laufen ?(


    Ich hoffe Du (ihr) verstehst wie ich das meine. Wenn mir da jemand einen nützlichen Tipp geben kann, kann ich den bereits vorbereiteten Haken mit Seil moniteren. :D


    Schönen Tag und freundliche Grüsse
    Peter

  • Moin Peter,
    neee... einen Tipp kann ich Dir da nicht geben. Aber ich staune und staune, in welch kurzer Zeit Du Dich derart SPITZE in die Materie Kartonmodellbau reingearbeitet hast! - Ich beginne, von Dir zu lernen - und das gerne... auch wenn Du aus der Schwiz kommst... ^^:D:thumbsup:
    Kurt

  • Danke für die Blumen, Kurt!


    Herrjee, schon fast zwei Wochen seit meinem letzten Beitrag...
    Tja, momentan arbeite ich etwas viel und die wenige Freizeit, die noch bleibt widme ich gerne der Familie. Aber es werden auch wieder andere Zeiten kommen. Zur Zeit sind meine lieben für einige Tage ausgeflogen und so werde ich mir etwas Zeit nehmen, meinen Hobbys zu frönen.
    Aber eben Hobby's. Und da ich auch gleichzeitig ein RC-Schiffchen baue, wird auch diese Zeit aufgeteilt, wo ich eben gerade Lust habe. Und diese lag in letzter Zeit halt mehr beim anderen Modell. Nicht, dass ich keine Lust mehr habe auf Kartonbau, im Gegenteil, die Finger jucken.


    Und so habe ich heute als Ausgleich mal wieder zum Skalpell gegriffen und wenigstens mal die beiden Ankerwinden gebaut.
    Das war wieder passgenau wie gewohnt, nur mit der Grundplatte hatte ich etwas Mühe. Diese schien mir zu gross und so habe ich sie, nachdem die Winden fertig waren, etwas zurecht gestutzt.
    Als Handrad habe ich ein Ätzteil genommen das dann, wenn die Verklebung trocken ist noch schwarz pönen werde.


    Ich denke mal, dass ich mich dieses Wochenende mal wieder intensiver mit der GS beschäftigen werde, das Fieber hat einem schnell wieder :D


    Vorerst aber Feierabend. ich wünsche Euch allen ein schöne Wochenende!
    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Hallo lieber Namensvetter,


    das ist mal wieder allerbeste schweizer Goldschmiedekunst! :D Die Winden sind dir hervorragend gelungen.
    Hatte in den letzten zwei Wochen auch kaum Zeit, ein "kleiner" Nebenjob hat dann doch sehr viel Zeit beansprucht, aber er ist erledigt, insofern werde ich wohl auch mal wieder in die Werft zurückkehren heute Abend.


    LG
    Peter

  • Danke Peter!


    Ich habe heute auch hier noch ein wenig gewerkelt. Aber wirklich nur wenig. So habe ich die Ankerwinden an Bord gebracht und die Ketten montiert. Bilder dazu gibt's morgen. Es gab ein kleines Problem, das eine Not-OP nötig machte.
    Quizfrage: Wer findet den Unterschied Zwischen der Detail-BA und der Draufsicht?
    Viel Spass beim suchen, bis morgen!
    Peter