Laserdruck blättert ab?

  • Hallo, ich bin neu hier. Neuerdings gerate ich in Versuchung und will meine pdf Bögen auf A3 vergrössern. Zum Test hab ich mal was in der befreundeten Druckerei machen lassen, aber an den Knickkanten blättert die Farbe ab. Ist das normal? Was kann man sonst tun? Danke für eure Hilfe

  • Moin lesepirat,
    ja, bei Laserdrucken ist das ein Nachteil und "normal". Machen kann man da m.W. nichts. Tintenstrahldrucke haben wiederum den Nachteil, dass sie sauer auf Feutigkeit freagieren (Farbverfälschungen und Flecke). Optimal ist nur der gute, alte Offsetdruck. Allerdings auch ziemlich teuer...
    Gruß,
    Kurt

  • Grundsätzlich arbeite auch ich nur mit Tintenstrahldruck. Jedoch habe auch ich zu Beginn meiner "Karriere" mit Laserdrucker gewerkt. In dieser kurzen Phase konnte ich lernen das eine von hinten vorgerillte Knickkante nicht so schnell abblätterte. Weiters meine ich mich entsinnen zu können, daß man bei manchen Druckertreibern die Fixationstemperatur oder die Fixationsdauer einstellen kann. Eventuell kann man auch damit den Toner haftbarer auf das Papier "brennen".


    lg,
    Wolfgang

    In principio erat glutinis
    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang
    Den Kartonbauer in seinem Lauf, hält weder Bogen- noch Klebermangel auf!

  • Hallo


    Hmm, also ich drucke meistens mit meinem Laserdrucker aus und habe dieses Problem noch nie so extrem gehabt. Einzig das rollen von Kleinst-Teilen wie Pollern und ähnliches tut der Farbe nicht gerade gut.
    Ich verwende aber grundsätzlich ein Papier (160g), das eine eher rauhe Oberfläche hat, damit die Farbe auch matt wirkt und nicht so glänzend wie auf Papier mit einer sehr dichten, glatten Oberfläche. Kann gut sein, dass die Farbe auf meinem Papier auch besser haftet.


    Probier es mal aus. Ein solches Papier solltest Du in jedem guten Schreibwarengeschäft bekommen.


    LG
    Peter

  • Oder bei Pearl da gibt es als Hundert Blatt-Packung in Verbindung mit einem Tintenstrahldrucker habe ich da die besten Ergebnisse erzielt


    Hallo Jim Knopf,


    die hier diskutierten Probleme bei einem Laserdruck treten bei einem Tintenstrahlausdruck erst gar nicht auf. Schön wäre es also, wenn Du uns ein Papier nennen könntest, das sich speziell für die Anforderungen des Laserdrucks eignet.



    Helmut

    Bis die Tage...


    Helmut



    "Dem Angriff auf die Menschlichkeit folgt der Angriff auf den Menschen!"

    (Claudia Roth)



    Fertig: CAP SAN DIEGO (roko)

  • Schön wäre es also, wenn Du uns ein Papier nennen könntest, das sich speziell für die Anforderungen des Laserdrucks eignet.

    Sobald ich wieder im Geschäft bin (hab noch Ferien bis Montag) werde ich mal nachsehen, was auf der Papierpackung steht, die ich mit wenig Problemen für Laserdruck verwende.


    Schönes WE
    Peter

  • Danke mk310149,


    auch ich habe auf meinem Laserdrucker Druckversuche entwickelter Papierbastelbögen getestet und hatte obiges Problem. Sollte es ein Papier geben, das zu besseren Druckergebnissen führen sollte, dann würde ich es erneut ausprobieren.


    Wenn jemand erfolgreiche Versuche durchgeführt haben sollte, wäre ich für Feedback dankbar.

  • Servus,
    den MiG 21 Bogen habe ich mit einem Laserdrucker auf Normalpapier 180gr ausgedruckt. Dickes Papier eingestellt. Das Ergebnis sieht erst mal gut aus, aber beim modellieren kommt die Farbe an einigen Stellen abhanden. Und gerade da, wo viel Anpassungsarbeiten nötig waren. Die Farbe ist da abgegrabbelt!!! Also ist ein Laserdrucker nicht zu empfehlen, wohl auch nicht mit anderem Papier/Karton.
    Gruß Maxe

  • Das Thema ist aber schon immer noch aktuell....


    Es gibt von der Fa. Navigator Papiere verschiedener Grammaturen, die gut für Laserdruck geeignet sein sollen, selbst konnte ich das bisher nicht ausprobieren mangels Laserdrucker....


    http://www.navigator-paper.com…ge/product/office160.html


    Ja natürlich gibt es viele gute Papiere für den Laserdruck, aber diese mit dem Laser bedruckten Papiere eignen sich nicht zum basteln. Beim knicken oder etwas kleineren Rundungen platzt einfach die Farbe ab.


    Michael

    "Die beste aller möglichen Welten ist eine Welt ohne Religion" John Adams (1735 - 1826) US-Präsident

  • So pauschal kann man das nicht sagen! Es gibt viele gute Laserdrucke, bei denen dieses Problem nicht stärker als bei anderen Druckverfahren auftaucht. Es kommt immer auf die richtige Kombination von Laserdrucksystem und Papier an.


    Als Faustregel kann man stehen lassen, dass Desktoplaserdrucker kein zufriedenstellendes Ergebnis liefern. High-End-Systeme, wie z.B. von Konica Minolta (ab BizHub 6501 aufwärts), jedoch sehr wohl, vor allem in Kombination mit dem Papier "Tauro Offset".


    Solche Systeme stellt man sich natürlich nicht zu Hause hin, aber sie stehen in vielen Digitaldruckereien und Copyshops.

    Gruß aus MG und "In glue we trust"
    Marco ("The Baseman")