Positionen von Hangerwinschen

  • Hallo Freunde,
    auf den klassischen Stückgutfrachten wie z.B. die Santa Ines waren die Hangerwinschen für die Ladebäume separat auf Deck gestellt. Gab es die Seilführung für den Hanger auch von der großen Ladewinsch oder waren die Hangerwinschen immer davon getrennt?
    Mit freundlichen Grüßen
    Ulrich

  • Hallo Ulrich,


    auf Schiffen wie z.B. auch der Hammonia Klasse von Hapag Lloyd waren die Hanger auf separaten Winden. Auf diesen Schiffen war das Stellen der Ladebäume relativ simpel: mit Hanger- und Geienwinden einen Baum über die Luke und einen über die Pier stellen und los gingen die Ladungsarbeiten. Nachteil war auf diesen Schiffen, daß zu mindest der Elektriker wenig Landgang hatte, denn bei sechs Luken mit je zwei Baumpaaren und sieben Winden pro Baumpaar war immer irgendwo irgendetwas kaputt .
    Bei früheren Schiffen wurden die Hanger und Geien über den Spillkopf der Ladewinde gelegt und damit in die richtige Position gebracht und dann entweder an Klampen belegt oder mit einer Kette am Deck festgesetzt. Der Vorgang war wesentlich mühseliger und langwieriger, benötigte aber auch weniger Winden.


    Beste Grüße
    Uwe

  • Hallo Uwe,
    vielen Dank für die Auskunft. Jetzt kann ich die Ladebäume takel und weiß, wo ich die entsprechenden Rollen anzubringen habe.
    Mit vielen Grüßen
    Ulrich

  • Hallo Ulrich,


    schau mal in die Galerie zu den Bildern meiner "Westfalen". Ich habe die Baum- und Winschenbelegung so gemacht wie sie auch tatsächlich ausgeführt wurde.


    Gruß


    Günther